Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Seelische Blockaden * (Fortsetzung 1)
       

 

Frage : Kann es sein, daß ein Mensch nur eine einzige seelische Blockade besitzt, die aber äußerst intensiv wirkt, weil sie vielleicht über viele Leben nicht aufgearbeitet wurde, während ein anderer zahlenmäßig wesentlich mehr Blockaden in seinem Seelenkleid hat, die sich aber längst nicht so gravierend äußern?

EUPHENIUS : Es kommt nicht darauf an "wie viel" und "wie lange". Die Wertigkeit, die Ihr da hineinbringt, ist nicht die Wertigkeit GOTTES! Es kommt auf das Göttliche an, nämlich zu erkennen, daß Ihr göttliche Geschöpfe seid, die bereit sein müssen, die göttlichen GESETZE anzunehmen.

Ihr werdet erkennen, daß nicht die Vielzahl Eurer Stolpersteine dazu führt, ob Ihr mehr seid oder weniger. Dies ist nicht die Wertung GOTTES! Die Wertung GOTTES ist, daß Ihr Kinder von IHM seid, daß Ihr LICHT von IHM seid. Über Euren Seelenspiegel seid Ihr in der Lage, dies in Euch zu erkennen und habt auch die Möglichkeit, etwas zu verändern.

 

Frage : Wie sollen wir erkennen, daß wir selbst die Fähigkeiten besitzen, um uns aus diesem Kreislauf herauszuziehen und unsere Blockaden aufzulösen?

(TB: Du gehst ja richtig ran!)

LUKAS : Nun, wir hatten Euch schon eine Möglichkeit aufgezeigt, die sehr wirksam ist. Auf diese Weise ist es unter anderem möglich, hier weiterzukommen.

Es kommt darauf an, die Gefühle, die in Euch hochkommen, inhaltlich zu erfassen, in dem Ihr die SIGNALE Eures Körpers beachtet. Auf diese Weise lernt Ihr Euren Gefühlen zu vertrauen und Euch diesen hinzugeben. Das ist es, was hierbei zu lernen ist. Damit bekommt Ihr einen sehr feinen SENSOR in die Hand, ein WERKZEUG, das Euch sehr helfen wird.

Teilnehmer : Demnach müssen wir tatsächlich unsere Blockaden selber erkennen und lösen.

(TB: Wir können es (für Euch) nicht tun. Mach es! Wir sprechen gleich.)

LUKAS : Ihr müßt erst einmal selber erkennen lernen, wo Eure Blockaden aufgetreten sind und dazu ist das, was ich beschrieb, nötig. - Solange wir von Euch noch nichts vorliegen haben, was wir gemeinsam analysieren können, hat es wenig Sinn, mit der persönlichen Arbeit zu beginnen. Es gibt jedoch noch viele allgemeine Fragen zu stellen und zu bearbeiten, welche die Blockaden betreffen. Vieles wird dadurch schon verständlicher.

 

Frage : Wie genau erkennen wir eine Blockade?

LUKAS : Indem Du auf Deine Gefühle achtest die entstehen, wenn Du in Gedanken eine Situation, eine Begegnung mit Menschen, mit den in Dir dann entstehenden Gefühlen analysierst und diese aufschreibst. Ich hatte Dir doch schon genau gesagt, was zu tun ist. Fange damit an - und Du wirst verstehen!

 

Teilnehmer : Plötzliches Auftauchen eines Druckes im Bauch, ein Zuschnüren der Kehle u. a. verspüre ich jeden Morgen vor der Arbeit - und das schon seit fast 10 Jahren.

LUKAS : Ja, eben. Dies könnte doch auf eine Blockade bezüglich Deiner Arbeitsstelle hindeuten, nicht wahr?

Einwand : Ich kann aber diese Blockade nicht dadurch auflösen, indem ich meinen Job hinschmeiße.

LUKAS : Das ist damit auch nicht gemeint. Wenn Du bei einem von Dir angedachten Wechsel der Arbeitsstelle in Dir kein gutes Gefühl entdeckst, dann wirst Du Dir vielleicht eine neue Blockade setzen, wenn Du die Arbeitsstelle trotzdem wechselst. Um es noch einmal deutlich zu machen:

Bevor Du etwas spürst, sind gewisse Gedanken vorab entstanden, die sich mit der Arbeitsstelle oder der Arbeit dort beschäftigen. Dies solltest Du alles genau aufschreiben. Nicht nur so zwischendurch, auch nicht am frühen Morgen, in den nur wenigen vorhandenen freien Zeiträumen dazwischen versuchen, die aufkommenden Gefühle zu analysieren. Das kann so nicht gehen! Du solltest Dir dafür gezielt Zeit nehmen und eine Stunde und mehr nicht gestört werden können. Nur so kommen wir weiter und nicht, in dem wir Dir sagen, woran es liegt. Du selbst mußt erkennen und lernen. Wir helfen Dir dann bei der Auflösung.

Teilnehmer : Erkannt habe ich das schon: Morgens kommen gewisse Gedanken, diese Gedanken erzeugen einen Druck, der Druck erzeugt Angst und dann kommt es zu körperlichen Reaktionen.

LUKAS : Es geht nicht nur um diesen einen Punkt. Wer sagt Dir, daß diese Gefühle nicht wesentlich weiter zurückreichen und mit Deiner Arbeitsstelle eigentlich gar nichts zu tun haben, sondern nur jetzt, zu diesem Zeitpunkt, seit einigen Jahren auftreten. Deshalb der Vorschlag im gesamten Leben weit zurückzugehen, bis zu den Tagen Deiner Kindheit.

 

Frage : Würdet Ihr das, was wir mit "Blockaden" bezeichnen, auch so benennen oder gibt es dafür eine bessere Bezeichnung?

LUKAS : Dieses Wort trifft den Sachverhalt schon ganz gut und wurde auch entsprechend inspiriert. Blockaden sind wie Schleusen, deren Tore geschlossen sind und bleiben. Das "Wasser" staut sich dann weiter und immer weiter auf. - Oder nimm eine Talsperre Eurer Wasserläufe, die nie geöffnet wird. Auf diese Weise wurden schon Dämme zerstört, die so stark belastet wurden, daß sie brachen. - Solche Metaphern lassen sich beliebig aufzeigen, um verständlich zu machen, was Blockaden sind und wie sie wirken. Seelische Blockaden, gestaute ENERGIEFLÜSSE, haben sich bei Euch begrifflich so manifestiert, daß wir bei dieser Bezeichnung bleiben wollen.

 

Frage : Können die göttlichen LEBENSENERGIEN auch nicht mehr so in die Seele einfließen wie sie es sollten, wenn Blockaden vorliegen?

LUKAS : In den ENERGIEFLÜSSEN zwischen SEELENKÖRPER und physischen Körper liegen die Staupunkte und daher reagiert Euer materieller Körper mit Krankheiten oder Symptomen, deren Ursprung kaum ein Arzt feststellen kann. Es sind Stauungen, die im nervlichen Bereich liegen. Die Nerven sind ja bekanntlich die Verbindung zwischen Geist und Materie. Der Fluß der LEBENSKRAFT für Euren materiellen Körper ist es, der nicht mehr so funktioniert wie es gewünscht wird und so kommt es über Eure Psychosomatik zu Zwangspausen, in denen der Mensch sich besinnen soll.

Teilnehmer : Wir hörten von Euch, daß es Blockaden gibt, die aus früheren Leben stammen und die sich jetzt sehr hinderlich auswirken können.

LUKAS : Oh ja, so ist es - und das ist gar nicht so selten!

Teilnehmer : Wenn aber Blockaden aus früheren Leben auch im Geistigen Reich nicht aufgelöst werden können, dann sind sie doch eine besonders schwere Bürde für eine sich neu inkarnierende Seele, weil diese Art Blockaden für einen Menschen kaum zu erkennen sind.

LUKAS : Es geht nur auf diesem Weg, sonst wäre eine Reinkarnation nicht nötig. Es ist weniger interessant, was Ihr im Vorleben wart. Viel wichtiger ist es, was Ihr in Eurem Vorleben angestellt habt, und zwar im Umgang mit anderen Menschen. Dabei sind der Beruf und die gesellschaftliche Stellung völlig uninteressant!

 

Einwand : Wenn es sich um eine mitgebrachte Blockade aus einem Vorleben handelt, haben wir aber doch gar keine Möglichkeit, an den Ursprung der Blockade heranzukommen.

LUKAS : Eure Gefühle geben Euch Signale und diese solltet Ihr aufschreiben. Alles, was in einem anderen Leben erfolgte, können wir Euch danach mitteilen, denn wir wissen darum. Dabei ist es nicht wichtig, ob jemand in seinem Vorleben ein König war oder ein Bettelmann. Wichtig ist einzig und allein, wie der Betreffende in gewissen Lebenssituationen mit anderen Menschen, die ihm untertan oder auch ihm gleichgestellt waren, umgegangen ist. Oftmals erleben wir in Rückführungen, daß Menschen sich erhöht vorkommen, wenn sie hören, daß sie eine berühmte Persönlichkeit auf Erden waren. Sie erkennen dabei nicht, daß das, was sie angeblich über andere Menschen erhebt, völlig unbedeutend ist.

Bitte versucht Euch in dieses neue Thema einzufühlen, denn wir können diese Arbeit für Euch nicht machen. Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit "nein" zu sagen, wenn Ihr es nicht möchtet, daß Eure private Situation hier zur Sprache kommt. Wir werden das akzeptieren und der Betreffende ist uns genauso lieb wie zuvor. Also: Seid ehrlich zu Euch selbst und zu Eurer eigenen Seele.

EUPHENIUS : Zunächst einmal geht es darum, daß Ihr erkennt, was eine Widerspiegelung von Situationen ist und was Euch hindert, einen anderen Menschen, Euer Gegenüber, als göttliches Wesen anzunehmen. Es ist so, daß Ihr immer wieder auf Seelen trefft, die gewisse Gefühlsebenen bei Euch zum Klingen bringen. Dies ist wichtig, damit Ihr wachsen und an Euch arbeiten könnt. Es ist kein Zufall! Zufälle gibt es nicht. Alles wird geführt und geleitet. Es ist für Euch die Chance, Eure inneren Blockaden aufzulösen, um Euren materiellen Körper und Eure Seele hier auf Erden zu reinigen. Ihr seid diejenigen, die jetzt die Möglichkeit erhalten, Eure Blockaden zu erkennen und zu erforschen, wo die Ursprünge dieser Gefühlsebenen liegen. Ihr habt hier eine Möglichkeit, mit uns zusammen dies aufzuarbeiten. Es ist ein göttliches GESCHENK und wir bitten Euch, dieses GESCHENK anzunehmen.

 

Frage : Beruht es auf Gegenseitigkeit, wenn man immer wieder mit Seelen zusammentrifft, die abweisende Gefühle in einem selbst aufwallen lassen?

EUPHENIUS : Alles unterliegt den göttlichen GESETZEN und alles hat seine Wertigkeit. Alle Begegnungen, Situationen und Ereignisse sind miteinander gekoppelt und verbunden. Es ist ein Wechselspiel von unterschiedlichen Ebenen, die aufeinander treffen und Euch anregen sollen, mit Hilfe Eures menschlichen Verstandes die Ursachen zu erforschen und über Hinterfragen des Für und Wider und des Warum und Weshalb, die Möglichkeit zur Erklärung zu geben.

 

Frage : Das Verfahren das LUKAS vorschlug, um sich einer Blockade bewußt zu werden, erinnert an die von Sigmund Freud entwickelte Psychoanalyse. Dabei überläßt sich der Patient seinen Einfällen und Assoziationen, erzählt seine Konflikte, Erinnerungen und Träume. Der Psychoanalytiker sucht die ins Unbewußte verdrängten Erlebnisse, die sich in Symptomen wie Fehlhandlungen, Ängsten und nervösen Störungen ausdrücken, analytisch zu rekonstruieren. Baut das von Euch vorgeschlagene Verfahren auf die Freud'sche Psychoanalyse auf?

EUPHENIUS : Unser vorgeschlagenes Verfahren ist ein Hinweis, der sich in der "Theorie von der Seele" des Herrn Freud widerspiegelt. Herr Freud besaß sehr gute VERBINDUNGEN, um erkennen zu können, daß gewisse psychische Ursachen nicht auf dem Hier und Jetzt beruhen, sondern eine lange Etappe des Entstehens hinter sich haben. Das heißt, bevor ein Körper physisch mit Schmerzen und Symptomen reagiert, ist schon eine sehr lange Lebensepoche abgelaufen. Dieser Ursprung wird durch das menschliche Verhalten in dem Unterbewußtsein abgelagert, was von Herrn Freud sehr klar diagnostiziert und bewertet wurde.

Auch das Unterbewußtsein läßt sich chirurgisch und medizinisch nicht feststellen. Sollte ein Körper deshalb aufgeschnitten werden, würdet Ihr nirgendwo ein Unterbewußtsein finden. Trotzdem wißt Ihr, daß Ihr eines besitzt! Das heißt, daß das Unterbewußtsein in EBENEN verläuft, die Euch geistig gar nicht ins Bewußtsein kommen, so daß Euer Verstand diese nicht lokalisieren kann. Das Unterbewußte ist ein Raum, in dem Krisen und schlechte Gefühle abgelagert und verstaut werden. Ihr könnt dies auch so benennen, daß man versucht, es nicht wahrzunehmen oder zu verdrängen. Dies sind unbewußte Mechanismen, die in Eurem materiellen Körper zum Schutz ablaufen.

Die NEGATIVENERGIEN beeinflussen Euer gesamtes Leben und hindern Euch daran, hier auf Erden Euren Weg zu gehen. Solche Ereignisse hängen mit anderen Lebensmechanismen zusammen und sind Begegnungen mit anderen Seelen, mit anderen ENERGIESCHWINGUNGEN. Diese ENERGIEN sind VERHAFTUNGEN bei Euch, die zu Blockaden führen.

 

Frage : Du sagtest, daß Sigmund Freud sehr gute VERBINDUNGEN besaß. Um welche Art von VERBINDUNGEN handelte es sich?

SETHAN : Diese Menschenseele hatte eine sehr starke Verbindung zum Geistigen Reich. Freud hatte eine Verbindung zu WESENHEITEN, mit denen er kommunikativ in Verbindung stand. Er hatte während seines Lebens auf Erden Einblick ins Geistige Reich, d. h. wie seelische Probleme sich im Seelischen auswirken, wenn Seelen im Irdischen starke Erschütterungen und Nöte als Belastung erfahren haben. Freud hat Heilungsprozesse mitbekommen, die im Geistigen Reich vollzogen wurden und es wurden ihm Informationen über Sinn und Gegebenheit der seelischen Substanz und Zusammensetzung übermittelt.

 

Frage : Nach Sigmund Freud ist der Begriff "Verdrängung" einer von vielen Abwehrmechanismen der Seele. Wenn etwas für die Seele zu schmerzhaft ist, wird es aus dem Bewußtsein des Menschen verdrängt. Dies ist aber offensichtlich der falsche Weg. Oder?

EUPHENIUS : Dies ist genau der Weg, wie Blockaden gelegt und neue ENERGIESTRÖME unterbrochen werden. Die Seele versucht sich zu schützen, so wie jedes menschliche Lebewesen hier auf Erden, d. h. wenn Leid, Trauer, Schmerz, wenn viel Zerstörung und Ängste aufkommen, dann muß sich die Seele schützen, weil sie sonst zerbrechen würde. Sie würde weinen, untergehen und sich aufgeben. Das wäre nicht der Sinn einer Reinkarnation, denn Ihr sollt wachsen und hier auf Erden beginnen, einen neuen Weg zu finden, nicht den Weg des Zerstörens und des Machtbesitzens, sondern den Weg der LIEBE, des Annehmens und der Brüderlichkeit.

 

Frage : Woher soll ein Mensch wissen, wann und wodurch eine Blockade gesetzt wurde?

EUPHENIUS : Es beginnt damit, daß der materielle Körper reagiert, wenn von Außen etwas Unangenehmes herankommt. Es sind feine Verwebungen, die den Körper darauf signalisieren lassen, daß etwas nicht in Ordnung ist. Die Seele ist eine sehr behutsame Pflanze, ein sehr feines LICHT, das sofort reagiert. Sie ist nicht in irgendwelchen Umhüllungen eingemauert, sondern ist ein Bestandteil Eures irdischen Lebens und ist verwachsen mit Eurer Materie, d. h. auch eine Seele muß geschützt werden.

Wenn Du dich nicht schützt und Deiner Seele nicht die NAHRUNG gibst, die sie benötigt, wirst Du verdörren, d. h. nicht nur Deine Seele wird verdörren, sondern auch Dein materieller Körper und damit Du selbst, als Mensch. Du wirst dahinvegetieren, depressiv werden und krank. Dies sind Krankheitsebenen, die aufgrund dessen entstehen, wenn die Seele nicht pfleglich behandelt wird. Auch eine Seele benötigt LICHT, Sauerstoff für ihren materiellen Körper und viel von dem göttlichen LICHTEINFLUSS, um hier auf Erden Euren menschlichen Weg begleiten zu können.

 

Frage : Welche Verfahren gibt es, um sich einer Blockade bewußt zu werden und sie dauerhaft aufzulösen?

EUPHENIUS : Bewußt wird sie Euch schon dadurch, indem Ihr spürt, daß irgend etwas von Eurem Gegenüber bei Euch anders ankommt, als wie Ihr sonst anderen Menschen begegnet, d. h. Ihr nehmt wahr, daß etwas anders verläuft als wie sonst üblich. Ihr erkennt, daß Euer Körper anders reagiert als bei Menschen, die Ihr gerne und liebevoll um Euch habt. Das heißt, daß dieser Gegenüber bei Euch SIGNALE weckt, die dazu führen, daß Ihr Euer Verhalten ändert. Dies kann dazu führen, daß Ihr auf einmal Angstgefühle, Schweißausbrüche bei Euch erkennt oder unangenehm berührt seid.

Ihr benutzt gewisse Sprichwörter, die hier auf Erden eine große Wertigkeit besitzen: "Den kann ich nicht riechen", oder: "Den will ich hier nicht sehen", oder: "Der soll bloß aus meinem Dunstkreis verschwinden". Dies alles sind festgeschriebene Wertigkeiten, die über Jahre durch diese sprichwörtlichen Sätze überliefert wurden. Es hängt immer mit den göttlichen WERTIGKEITEN zusammen, die dann verletzt werden. Diesen Ursprung gilt es zu erkennen und zu analysieren, nämlich herauszufiltern, wieso es dazu kommt, daß körperlich solche Reaktionen hervorkommen:

Methoden, um Blockaden aufzulösen, funktionieren nur im ZUSAMMENSCHWINGEN mit demjenigen, der diese Blockaden besitzt und sie erkannt hat. Es sind hilfreiche Unterstützungen, um ENERGIEN freier laufenzulassen, so daß die vorhandenen Blockaden sich lösen können. Dies kann:

 

Frage : Inwieweit ist die Anwendung von Reiki hilfreich, körperliche und seelische Blockaden zu entfernen und die ENERGIE wieder zum Fließen zu bringen?

EUPHENIUS : ENERGIESCHWINGUNGEN wie Reiki, die auf bewußte Punkte des Körpers einwirken, können durchaus helfen, wenn sie positiv von beiden eingesetzt werden, sowohl von dem, der diese Blockade auflösen möchte als auch demjenigen, der die Reiki-ENERGIEN fließen läßt. Wenn es hierbei ein gutes, harmonisches Zusammenschwingen gibt und sich die Gedanken positiv auf diese Gefühlsebene und auf das Auflösen der Blockade konzentrieren, so ist Reiki eine gute Unterstützung, damit die ENERGIEN bewußter und freier fließen können. Das Abgeben und das innere Versöhnen mit diesem Gefühl, was zum Teil so viel Schmerz und Leid verursacht hat, ist wichtig, um diese Gefühle abgeben zu können in andere SPHÄREN.

 

Frage : Können die LICHTGEBETE vom "SCHILD DES LICHTES" helfen, Blockaden zu lösen bzw. auflösen?

EUPHENIUS : Auch diese energetische EBENE ist ein gutes Werkzeug, um Euren Körper, Eure Seele und Eure geistigen und feinstofflichen EBENEN zu reinigen. Es ist überdies wieder die Gedankenkraft und das Konzentrieren auf die Auflösung, verbunden mit der Erkenntnis, ein göttliches GESETZ verletzt zu haben und mit der Fürbitte, die gewonnene Erkenntnis ins Positive umsetzen zu können und dieses GESETZ für sich zu verinnerlichen und nach außen hin zu tragen. Hierbei können die LICHTGEBETE eine große Unterstützung sein, um die Gedankenkraft zu fördern und eine Blockade aufzulösen.

 

Frage : Wie kann man mit Hilfe der LICHTGEBETE das eigentliche Problem erkennen, nämlich wie eine Blockade entstanden ist?

EUPHENIUS : Reiki oder andere energetische LICHTEBENEN dienen dazu, die erkannte Blockade aufzulösen. Die Erkenntnis, was zu dieser Blockade geführt hat, beginnt über die persönliche geistige Arbeit bei jedem einzelnen, nämlich, welches göttliche GESETZ sich dahinter verbirgt, das verletzt wurde - oder ob es überhaupt noch nicht zur Erkenntnis gekommen ist. Dieses GESETZ wird Euch während Eures irdischen Lebens begleiten und Ihr müßt lernen, dieses GESETZ auf Erden umzusetzen, anzunehmen und wahrzunehmen.

 

Frage : Wie wirksam sind Kinesiologie oder der Einsatz von Heilsteinen, um Körper, Geist und Seele wieder in die Balance zu bringen?

EUPHENIUS : Blockaden benötigen zunächst die Selbsterkenntnis, um überhaupt als Blockade erkannt zu werden. Es nützt nichts, sich hinzusetzen und zu sagen: "Ich habe eine Blockade, die macht sich körperlich so und so bemerkbar. So, hier liegen die Heilsteine." - Ich denke, daß jeder, wenn er in sich geht weiß, wo das erste Gefühl auftritt und wo die Blockade anfängt, sich körperlich bemerkbar zu machen. Die Kinesiologie ist ein wichtiger Bestandteil, um zu erkennen, wo eine Blockade im Körper ihren Anfang nahm. Sie ist ein wichtiges Hilfsinstrument, um sich in die Ebene eines Jahres, eines Monats oder einer Zeit zu begeben, um zu erkennen, dort liegt irgendwo die Ursache. - Wie bekomme ich Informationen, um mit meiner Blockade in Kontakt zu kommen? Indem ich mein Unterbewußtsein frage: Unterbewußtsein, gib mir die Informationen, um die erkannte Blockade aufzulösen. - Über die körperliche Reaktion könnt Ihr den Zeitrahmen sehr gut eingrenzen und über das Nachfragen in Eurer Familie eventuell erkennen, wo diese Ursache zu finden ist. Ihr habt dann eine Chance, in Euch zu gehen und über die Meditation gewisse Fragen und Antworten zu bekommen.

 

Frage : Was ist mit den Menschen, die keine Familie mehr haben, in der sie nachfragen könnten?

EUPHENIUS : Auch diese haben die Möglichkeit, über das Meditative und über die Natur Informationen zu bekommen. Es beginnt immer damit, daß Ihr Euch nicht mehr nach außen, sondern nach innen orientiert. Ihr vergeßt, daß Ihr alle Antworten in Euch tragt und daß Ihr alle Weisheiten und jeden SCHLÜSSEL schon besitzt, um die TÜREN zu öffnen. - Doch Ihr nehmt Euch leider nicht die Zeit, nach innen zu sehen, sondern seid viel zu sehr nach außen konzentriert und vergeßt dabei, daß Ihr viele Wege benutzen könnt, um Antworten auf diese Frage zu erhalten. Ihr nehmt Euch nicht die Zeit und - vergeßt es! Ihr seid so im Strudel Eures materiellen Hierseins eingebunden und beschäftigt, so daß Ihr gar nicht die innere Ruhe und die innere Entspannung findet, um auf Euer Inneres zu achten. Ihr achtet Eure Seele nicht -, Ihr achtet Euch selber nicht -, und das ist das Schreckliche!

 

Frage : Deuten Lernstörungen bei Kindern auf Blockaden hin?

EUPHENIUS : Vorab: Lärmstörungen sind Elemente, die über die Sinnesebenen wahrgenommen werden. Lärm bedeutet, daß Kinder nicht die innere Ruhe finden, um sich auf sich und ihr Leben und auf ihr Sein konzentrieren zu können. Ihr alle seid Lärmelementen und Geräuschen ausgesetzt. Der Lärm Eurer Welt ist ein wesentlicher Bestandteil dessen, weswegen es über diese Ebenen zu erheblichen Lernstörungen kommt. Lärm beeinflußt Euer Leben auf diesem Planeten. Ihr seid eingebettet in vielerlei Frequenzen des Lärms. Eure Klassen und Eure beruflichen Situationen sind von einem viel zu hohen Lärmpegel gekennzeichnet, d. h. daß Ihr die innere Ruhe zu Eurem eigenen Sein nicht findet. Lernstörungen resultieren daraus, daß Kinder in ihrer eigenen inneren Welt nicht existieren können, sondern daß sie durch Außenreize so stark eingeebnet sind, daß sie gar nicht dazu kommen über diese Schiene ihr Eigenleben zu entwickeln.

Lernverminderungen haben ihre Ursachen in dem Umfeld, in dem die Kinder aufwachsen. Lernen kann man nur, in dem man die innere Ruhe aufbringen kann, um zu sich selbst zu finden. Auch Ihr Erwachsenen müßt lernen, nämlich lernen, im göttlichen RAHMEN zu wachsen. Auch Ihr seid beeinflußt von dem, was Euer Äußeres Euch bietet. Dies ist aber bei Euch nicht die Ursache, weswegen Ihr hier nicht in göttlichen Ebenen wachsen könnt.

 

Frage : Was haltet Ihr davon, wenn sich jeder von uns innerhalb der nächsten Wochen die Zeit nimmt, sich selbst auszuloten und aufzuschreiben, welche SIGNALE der Körper sendet? Wenn es Euch recht ist, könnten wir dann das Ergebnis mit Euch besprechen.

SETHAN : Es ist sehr wichtig, daß Ihr erkennt, daß Ihr diejenigen seid, die die Blockaden auflösen können. Wir sind "nur" - in Anführungszeichen - WEGBEGLEITER für diesen Abschnitt. Das heißt, Ihr müßt erkennen, was Ihr hier auf Erden erreichen wollt und auch warum Ihr dieses bisher nicht erreicht habt. Es hängt damit zusammen, daß Ihr überhaupt noch nicht erkennt, daß Ihr wichtige Elemente des GÖTTLICHEN nicht wahrnehmt und nach außen spiegelt. Ihr nehmt nur das, was für Euch annehmbar ist und scheut Euch davor, andere GESETZE aufzunehmen und umzusetzen. Ihr seid diejenigen, die in der Lage sind - jeder einzelne von Euch - dieses in sich zu erkennen.

Das vorab, als kurze Information, daß Ihr nämlich durchaus in der Lage seid, Euer eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen. Wir möchten Euch dazu Mut machen, das Schicksal anzunehmen, um die nächsten Ziele auf Eurer Ebene zu erreichen. Wir wünschen Euch, daß es Euch gelingen möge, das göttliche GESETZ zu finden, wo Ihr meint, daß Ihr an diesem GESETZ scheitert.

* * * * * * *