Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Seelische Blockaden * (Fortsetzung 7)
       

Blockadenfall 2: (Männliches Kreismitglied, inaktives Volltrance- Schreib- und Zeichenmedium.)

Teilnehmer : Ich habe zum Thema Blockaden nichts aufgeschrieben. Meine Blockaden kennt Ihr und aus meiner Sicht handelt es sich um Ängste, die durch gewisse Gedanken verstärkt werden. Sehe ich das richtig?

SETHAN : Lieber Freund, wir möchten Dir zunächst einmal sagen, daß Dein Verstand, Deine Seele und Deine Gedanken nicht im Einklang fließen, sondern gegeneinander arbeiten. Deine Urängste sind nicht nur hier in diesem irdischen Leben aufgebaut worden, sondern Du hast aus Deinem Vorleben viele Ängste mitgebracht, die in Deinen Zellkernen verhaftet sind. Es ist für Dich sehr schwierig, hier auf Erden einen Weg zu finden, um Deinen Körper heilen zu können, weil Du über Deinen Verstand und insbesondere durch gewisse Gedanken immer wieder andere Impulse hereinbringst. Deine Seele versucht verzweifelt, sich gegen diese Gedanken zu wehren, doch sie wird von Deinem Verstand und Deinen Gedanken unterdrückt.

Es ist sehr schwierig für Dich hier auf Erden einen Weg zu finden, um das alles in Gleichklang auszubalancieren, um Deiner Seele und Deiner Lebensfreude einen Weg und ein freies Feld zu geben. Es ist wichtig, daß Du erkennst, daß Du von Deiner inneren Substanz her die Möglichkeit hast, es zu beeinflussen. Dies geht nur über einen längeren Lernprozeß und durch Veränderungen in Deinem eigenen Lebensbereich. Es nutzt nichts, daß Du versuchst, andere Wege zu finden, um Konflikte und Streßsituationen und Negativgedanken aus dem Wege zu gehen. Dies wirst Du hier, in diesem irdischen Leben, nicht finden. Es sei denn, Du beginnst in kleinen Schritten, eine andere Lebenseinstellung und eine andere Lebensqualität für Dich zu erreichen.

Du weißt, daß Dein materieller Körper schon Signale sendet, um Dir zu zeigen, daß etwas in Deinem Emotionalkörper nicht in Ordnung ist. Es hat keinen Sinn, wenn Du die Augen davor verschließt und versuchst zu flüchten oder dies zu verdrängen. Sie werden Dich einholen, weil sie ein Bestandteil Deines Selbst sind und weil Du Du bist.

Wir möchten Dir jetzt einige Hinweise geben, wobei Du lernen kannst, für Dich in kleinen Schritten eine neue ENERGIE zu finden, um aus diesem Kreislauf heraus eine Tür zu finden, um eine andere Ebene einzunehmen.

Es ist schwer für Dich, dies zu verstehen, weil Du über Deinen Verstand größtenteils versuchst, all dies zu kompensieren. Gib Deiner Seele die Chance zu wachsen, um diesen Ängsten zu begegnen und um das Gleichgewicht in Deinem Inneren zu erhalten.

Wir möchten Dich bitten, diese LICHTEBENE, diese LICHTÜBUNG täglich durchzuführen - und begleite dies positiv! Du benötigst dafür eine besondere FÜHRUNG und Du hast diese FÜHRUNG, denn im innersten Deines Herzens weißt Du, daß Du geleitet und getragen wirst von der göttlichen EBENE. Nur Dein Verstand und Deine dunkle Seite versuchen immer wieder dies zu hinterfragen und zu verleugnen. Gib dieser dunklen Seite keine Chance, sondern blicke in Deinem Leben zurück und Du wirst erkennen, daß Dir Situationen einfallen, in denen Du geschützt, geleitet und geführt wurdest. - Durch dieses Erkennen kannst Du Dich selbst stärken und Deine Gedanken umformen. Es ist schwer und geht nicht von heute auf morgen. Wir werden, wenn unser GAST anwesend ist, Dir zu diesem Thema noch wichtige Hinweise geben. Vertraue auf Dich, vertraue auf uns und vertraue auf das Göttliche in Dir.

Teilnehmer : Ich habe noch zwei Fragen zu älteren Protokollen, die mit dem momentanen Thema allerdings nichts zu tun haben. Könnte ich diese Fragen jetzt zum Schluß dazwischenschieben?

SETHAN : Wir möchten zunächst die Meditation machen, weil wir hier HEILENGEL anwesend haben, die sich speziell dafür bereiterklärt hatten, heute hier anwesend zu sein, um Euch allen ENERGIEN zu geben. Wir möchten Dich bitten, daß Du diese Fragen das nächste Mal stellst, damit dieser ENERGIEFLUSS nicht unterbrochen wird. Habe bitte Verständnis. Wir werden diese Fragen bei der nächsten Sitzung beantworten.

 

(Die Meditation dauerte etwa 20 Minuten)

 

Teilnehmer : Danke, daß Ihr uns die Möglichkeit gebt, all die Dinge einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

JOSUA : GOTT ZUM GRUSS UND FRIEDE ÜBER ALLE GRENZEN! Hier spricht JOSUA. Ich bin ein GEISTFÜHRER von unserem Freund hier und ein Teil von einem TEAM, das um ihn herum ist, weil er große Medialität in sich birgt, die irgendwann ihren Weg finden wird. Es ist mir eine Ehre, heute Abend die abschließenden Sätze für ihn sprechen zu können:

Beginne Dich um Deiner Selbstwillen zu lieben, denn Du bist es wert, geliebt zu werden. Liebe Grüße von Deinem Vater, der anwesend ist und der sehr stolz ist, heute abend hiersein zu dürfen und zu sehen, wie Du hier in Deiner Arbeit weiterhin voranschreitest. Die LIEBE von Ihm begleitet Dich. Er ist stolz auf Dich, daß Du diesen Schritt gewagt hast und er dies heute Abend hier miterleben durfte. Wir begegnen hier immer wieder Seelen, die bereit sind, im göttlichen DIENST ihre Arbeit zu verrichten.

Wir danken Euch für all das, was an LIEBE von Euch uns entgegengebracht wird. Wir werden diese LIEBE im göttlichen SINNE weiterreichen und hier auf Erden diese LIEBE fließen lassen. Ich beende diese Sitzung im Namen GOTTES und wünsche Euch für die nächste Woche einen LICHTVOLLEN Weg und Begegnungen mit Wesen, die in LIEBE und in göttlicher SICHT hier auf Erden Euch auf Eurem Weg begegnen. GOTT ZUM GRUSS! - JOSUA

Teilnehmer : Vielen Dank.

 

 

Blockadefall 3: (Heilmedium, weiblich.)

Frage : Es ist mir sehr schwergefallen, meine Rückschau durchzuführen und alles aufzuschreiben, was dabei aus meinem Unterbewußtsein hoch kam. Ich war innerlich total aufgewühlt. Immer dann, wenn ich an meine Mutter, meinen Stiefvater und an meine Schwester dachte, kam alles, was ich bis zu meinem 6. Lebensjahr durchleiden mußte, wieder in mir hoch. Ich war innerlich am weinen und ein dicker Kloß steckte in meinem Hals. Offenbar ist in meiner Seele eine tiefe Blockade verborgen, die bis zum heutigen Tage mich nicht losläßt. Was kannst Du mir zu diesem ersten Teil sagen?

SETHAN : Wir wissen, daß das, was Du in Deiner ersten Lebenszeit erfahren hast, für Deine Seele und für Dein bisheriges Leben wegbegleitend ist. Wir wissen, daß Deine Seele sehr tiefe Wunden erhalten hat und seelische Erschütterungen erlebte, die bis heute noch nicht abgeheilt und so stark mit Dir verbunden sind, daß Du kaum ohne Traurigkeit an diese Menschen denken kannst, die Dich normalerweise hier im Leben liebevoll umsorgen sollten. Du hast auch erfahren, daß andere Seelen Dir hier auf Erden schmerzlich begegnet sind, die normalerweise auch wegbegleitend für Dich hätten sein sollen.

Es ist schwer für Dich, daß Deine Mutter zugelassen hat, daß Du schutzlos diesem ausgeliefert warst. Du wurdest sehr geprägt von Deinen ersten Lebensjahren, die Dich bis jetzt begleiten. Es sind Prägungssteine, die Dich noch nicht losgelassen haben. Sie lasten auf Dir, nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Es ist eine sehr große Wut in Dir, gegenüber diesen Menschen, die Dich so verletzt und innerlich zerstört haben. Diese Wut ist bislang noch nicht zum Ausbruch gekommen, sondern schlägt sich in Deiner Wertschätzung anderen Menschen gegenüber nieder, denen Du mit sehr viel Respekt und Würde begegnest. Diese Wut muß jedoch ein Ventil finden, damit Deine Seele frei werden kann, um sich zu erneuern, seelisch zu reinigen und um gesund zu werden.

Es steht Dir zu, Zorn zu haben und wütend zu sein gegenüber den beiden Seelen, die Dich so traurig gemacht haben, und daß sich so viel in Dir festsetzen konnte. Diese Traurigkeit und auch diese Wut müssen einen Ausgang finden, um Deine Seele rein zu machen für das Leben, was an und für sich Dich mit GOTTES GNADEN sehr gut geführt hat. Wir wünschten, Du wärest bereit, Dich mit diesen Personen, diesen Seelen auszusöhnen, um Dich freizumachen von diesen Ängsten, von Deiner Wut und von Deiner Trauer.

 

Frage : Wie könnte ich ihr dabei helfen?

SETHAN : Mein lieber Freund, Du hast leider keine Möglichkeit, diesen Prozeß mit Deiner Frau zu durchlaufen. Sie muß für sich entscheiden, ob sie bereit ist, mit diesen zwei Personen in einen Dialog einzusteigen, um sie freizugeben, da diese beiden Seelen sich noch immer an ihrer Seite befinden und sie innerlich beeinflussen.

Teilnehmer : Dazu bin ich gern bereit. Auf welcher Basis soll dies denn ablaufen?

SETHAN : Die Meditation wird so verlaufen, daß Du Kontakt aufnimmst zu diesen beiden Personen und mit beiden in ein Gespräch einsteigst. Das heißt, wenn Du dazu bereit bist, diese Personen freizugeben und ihnen mitzuteilen, daß Du ihnen all das verzeihst, was sie Dir angetan haben und ihnen den Weg bereitest ins geistige LICHT. Dieser Dialog ist wichtig, weil Du dadurch Informationen erhältst und dieses Gespräch führen kannst, mit all den Fragen, die Du schon immer an diese zwei Personen hattest. Dieses Gespräch wird in einem beschützten Rahmen ablaufen, d. h. diese Meditation wird von Euch als Kreis begleitet, sowie einem weiteren PERSONENKREIS, der auf geistiger EBENE um unsere Freundin hier herumsteht. Wir wissen, wie schwer es ihr fällt, diesen zwei Personen LIEBE und göttliche Demut entgegenzubringen.

Teilnehmer : Ich danke Euch! - Weiterhin habe ich in der Rückschau folgendes festgestellt: Von meinem 6. bis zu meinem 14. Lebensjahr war ich ein sehr wildes, keckes, aber manchmal auch introvertiertes Kind und habe mich durchgesetzt, so gut ich konnte. Ich wußte immer, daß meine Oma mich sehr liebte. Schon in meiner ersten Lehrzeit merkte ich, daß mir meine Eltern sehr fehlten, weil mich meine damalige Lehrfrau sehr unterdrückte, so daß ich mit dem Leben haderte und meinen verstorbenen Vater gedanklich fragte, warum er mich verlassen hat.

SETHAN : Dein Vater ist sehr nahe bei Dir und begleitet Dich schon Dein ganzes bisheriges Leben auf diesem Erdenplaneten. Er weiß, daß Du große Sehnsucht nach ihm hast und daß die LIEBE, die Du ihm entgegenbringst eine Reinheit besitzt, die sehr eng den Kontakt zwischen Dir und ihm ermöglicht und durch eine sehr starke Verbindung gekennzeichnet ist. Dein Vater ist hier anwesend und begleitet Dich. Er wird auch Deine Entscheidung, die Du hier fällen wirst, würdevoll begleiten und Dich darin unterstützen.

Dein Vater weiß, daß Du in Deiner frühen Kindheit sehr schwere Schritte auf diesem Erdenplaneten alleine und ohne ihn gestalten mußtest und daß Du innerlich traurig darüber bist, daß er Dich so früh verlassen mußte. Er weiß auch, daß Du mit ihm hadertest, weil er Dich hier auf Erden so früh allein gelassen hat, mit all dem, was Dir hier widerfahren ist. Dein Vater möchte Dir mitteilen, daß er in LIEBE und in sehr naher Verbindung zu Dir steht und daß er Dich auf Erden niemals alleingelassen hat, sondern immer versuchte, Dich inspirativ zu begleiten und zu beschützen. Er ist ein Teil der ENGEL, die Dich auf Erden begleiten und er hat diesen Platz bekommen, weil Deine Seele dies so angefordert hatte.

Dein Vater hat bewußt dieses Amt übernommen, um Dich hier ein Stück auf Erden zu begleiten. Er weiß, daß er Dich in der größten Not allein gelassen hat, doch er konnte seinem Schicksal nicht entgehen. (-4-) Er wünscht mit innigster LIEBE zu Dir, daß Du bereit bist, den Seelen zu vergeben, die Dir so viele Verletzungen hier auf Erden zugefügt haben.

 

Frage : Ich bedanke mich bei meinem Vater, daß er mich auf Erden inspirativ begleitet hat und mir beschützend zur Seite stand. - War es sehr egoistisch von mir, daß ich ihm dadurch die eigene Weiterentwicklung seiner Seele im Geistigen Reich vorenthalten habe?

SETHAN : Dein Vater ist bei Dir und hat diese Aufgabe für sich, für seine Seele und auch für seine weitere seelische Entwicklung übernommen. Diese Aufgabe hat er von Herzen gern übernommen und ist erfreut sehr erfreut daß Deine Seele den Zusammenhalt und die Inspirationen, die von seiner Seele ausgehen, erkennt. Ihr zwei seid seelenverwandt und werdet noch gemeinsam Euren Weg gehen. Dein Vater ist ein WEGBEGLEITER, der Dich hier in diesem irdischen Leben bis zu Deinem Tode, d. h. bis zu Deinem Übergang ins Geistige Reich begleitet. Ihr seid Seelen, die verankert sind und im Geistigen Reich ihren Weg fortsetzen werden.

 

Frage : Auf meine Frage, warum es bei meiner Materialisationsausbildung nicht so recht weitergeht, hattet Ihr geantwortet, daß Verstand, Geist und Seele bei mir nicht im Einklang sind. Habe ich mir dabei eine Blockade gesetzt?

SETHAN : Du bist ein Erdenmensch, der sehr hohe Erwartungen und sehr hohe Anforderungen an sich selber stellt. Du baust Dir selbst so einen Druck auf, daß es dabei zu Sperrungen bei diesen drei ELEMENTEN kommt. Wenn Du erkennen würdest, dieses etwas gelassener und in Ruhe und in Frieden und in GOTTES SEGEN und in GOTTES LIEBE durchzuführen, würdest Du merken, wie leicht diese ENERGIEN fließen können. Du bist von Deiner Medialität her dazu geeignet, aber Dein Verstand blockiert Dich wenn Du es so nennen willst stückweise. Du hast die Erwartungen und die innere Unruhe, dieses von jetzt auf gleich zu vollziehen. Diese Anforderungen, die Du an Dich selbst stellst, erhöhen die gesamte Drucksituation und stören die ENERGIEFLÜSSE in Deinem Lebensbereich. Dies führt dazu, daß dadurch Verkrampfungen und Blockierungen in Deinem ENERGIEFLUSS entstehen. Du schneidest Dir selbst den medialen Weg ab, weil Du Dir diese erhöhte Drucksituation auflastest.

Bemerkung : Das ist mir gar nicht so bewußt.

SETHAN : Wir wünschten uns, daß Du mit GOTTVERTRAUEN daran gehst und Deine Materialisationsübungen für Dich wahrnimmst und die ENERGIEN in der Meditation am Anfang der Sitzung fließen läßt. Wir werden Dich begleiten und Dich stützen und werden Dir die ENERGIEN zuführen, die Du benötigst. Habe Vertrauen und Du wirst erkennen, daß dies im SINNE GOTTES ist.

 

Frage : Danke. - Bei ENERGIEÜBERTRAGUNGEN zum Heilwerden der Seele ist mir aufgefallen, daß ich intuitiv die Hände dort auflege, wo die HEILENERGIEN gebraucht werden. Wie kann ich das weiter intensivieren?

SETHAN : Ja, Du hast diese HEILENERGIEN in Dir, so, wie auch die Medialität, die Du für Materialisationen benötigst. Du spürst intensiv und sehr intuitiv wo im Körper ENERGIEFLÜSSE benötigt werden. Du hast Übung darin, weil Du im früheren Leben diesen Heilberuf schon mehrfach ausgeübt hast. Du bist eine Seele, die über viele dieser Heilfähigkeiten verfügt. Genieße und spüre, wenn Deine Hände den Weg suchen, dorthin, wo sie benötigt werden. Du wirst verstärkt geführt von einem HEILENGEL, der Dich stets begleitet. Du weißt, daß diese ENERGIEN fließen und weißt auch, daß sie von der göttlichen SEITE stammen.

Teilnehmer : Was Du eben zu ihr sagtest, ähnelt auch meinem Problem, nämlich daß unser Verstand dominiert.

SETHAN : Das ist darin begründet, daß Ihr zwei charakterlich sehr viel widerspiegelt. Ihr seid eingebaut in Eurem selbstgebauten Gerüst und merkt nicht, daß Ihr Euch durch diese Außenmauern blockiert. Ihr seid Seelenwesen, die sich größtenteils durch ihren Verstand leiten lassen, anstatt sich auf die positiven ENERGIEN zu berufen, die in Euch verankert sind. Ihr seid Seelen, die Angst haben, nach außen hin zu agieren. Ihr seid Seelen, die sich scheuen, die Göttlichkeit nach außen zu zeigen. Es ist ein Machwerk Eures Selbst, was Ihr Euch auferlegt habt. Befreit Euch von diesem Käfig! Ihr könnt Eurer Seele diese Freiheit geben, da Ihr reif seid Eurer Seele dieses anzutun.

Einwand : Ich meine aber doch, daß ich Menschlichkeit auch im Außen zeige.

SETHAN : Ich meine damit nicht das Menschliche! Dies ist nicht damit gemeint, sondern daß Ihr Euch häufig zurückzieht und Eurer Seele nicht den Freiraum laßt. Ihr wägt ab, was andere benötigen und seht nicht, daß Ihr selber darunter leidet.

 

Frage : Weiterhin stellte ich fest: Vom 14. bis zum 20. Lebensjahr mußte ich mich allein durchkämpfen und war in dieser Zeit mir gegenüber sehr streng. Später lernte ich meinen Mann und dessen Familie kennen, die mir die Geborgenheit gab. Ich konnte wieder freier durchatmen. Meine Kindheitserinnerungen verblaßten und verschwanden in der untersten Schublade meiner Seele. Meine Erinnerungen an den Medialen Forschungskreis Schwalenberg mit all den negativen Vorkommnissen dort, belasten mich längst nicht so stark, wie es bei meinem Mann der Fall war. Ob ich mir während meiner beruflichen Tätigkeit Blockaden gesetzt habe, bin ich mir nicht sicher. Es gibt ja immer etwas, was andere Menschen einem selbst widerspiegeln, damit man daran lernen kann. Das ist alles, was ich erhalten habe. Was könnt Ihr mir noch dazu sagen?

SETHAN : Du warst auf Erden gezwungen, für Dich sehr früh Entscheidungen zu treffen und sehr früh eine Selbständigkeit zu erlangen. Diese Selbständigkeit war für Dich der Schutzpanzer, der Dich vor weiteren Verletzlichkeiten und Angriffen schützte. Dadurch hast Du aber Deine Seele eingemauert und nur wenige kleine Guckfenster aufgelassen, um überhaupt auf dieser Erde existieren zu können. Du hast Dir dadurch selbst die Luft zum Atmen genommen, weil Du Angst hattest vor weiteren Verletzlichkeiten. Deine seelischen Blockaden wurden noch verstärkt durch andere Menschen, die Dir begegnet sind und die Dich ebenfalls sehr stark beeinflußten und immer wieder versuchten, Dich zu verletzen und Dich in Deiner Wertigkeit als Mensch und Seele zu erniedrigen.

Deine Persönlichkeit und Dein Selbstwertgefühl hatten am Anfang Deines Erwachsenenalters nie erleben dürfen, sich frei zu entscheiden und frei zu agieren. Dies ist erst in den letzten (30) Jahren durch die Verbindung zu Deinem Mann und seiner Familie entstanden.

Deine Seelenfenster haben sich geöffnet und Du bekamst auch die Chance, Deine Seele und das Göttliche in Dir durch mediale Kreisarbeit zu entdecken. Du hast entdeckt, daß Du ein Mensch bist, der geliebt werden kann und den Du selbst lieben kannst. Du hast erfahren, daß Du ein Mensch bist, den man achtet und würdevoll begegnet. Du hast zum ersten Mal erfahren, daß Du keine Kinderseele mehr bist, die man nur verletzen kann, sondern hast erfahren, daß Du jemand bist, der sehr viel Menschlichkeit und LIEBE aussenden kann. Du hast gespürt, daß Du ein Mensch GOTTES, ein Kind GOTTES bist. Du hast für Dich erkannt, daß Du um deinerselbst geliebt wirst und nicht wegen Äußerlichkeiten, oder was Du tust, oder den Menschen entgegenbringst. Du wirst geliebt als Mensch, so wie Du bist, das ist etwas, was für Dich in den letzten Jahren sehr wichtig war zu erfahren und daß die alte Wertigkeit nicht mehr vorhanden war.

Du bist ein göttliches Menschenkind, das sehr viel LIEBE und sehr viel Zuversicht vermitteln kann. Wir danken Dir für diese hohen seelischen Qualitäten. Wir möchten Dir sagen, daß Du ein Menschenkind bist, das die Göttlichkeit in sich trägt und diese auch nach außen tragen kann. Hadere nicht mit dem, was Dir früher begegnet ist, sondern schaue in die Zukunft, dort wartet noch sehr viel Schönes auf Dich.

 

(Nach kurzer Besprechung folgte die etwa 2o Minuten dauernde Meditation)

 

Teilnehmer : GOTT ZUM GRUSS, lieber SETHAN. Wir hoffen, daß die Meditation im positiven Sinn verlief. Bitte melde Dich.

SETHAN : Die Seele unserer lieben Freundin kann jetzt freier atmen. Du wirst erkennen, daß sich einiges verändert. Die beiden Seelen möchten sich für das bedanken, was Du hier geleistet hast. Sie möchten Abbitte tun für das, was sie Dir angetan haben. Sie bereuen, was geschehen ist und sie danken für Dein Verzeihen, sie danken für die LIEBE, die Du ihnen entgegengebracht hast. Sie verabschieden sich und gehen in die SPHÄRE, die für sie vorgesehen ist. Sie grüßen Dich in göttlicher LIEBE.

Teilnehmer : Ich danke für Euren Beistand und für die Hilfe.
 
 Teilnehmer : Ich kann mir nicht vorstellen, daß Blockaden, die über viele Jahre gewachsen sind, mit Hilfe einer Meditation so einfach vom Tisch sind.

SETHAN : Die Blockaden haben sich bei Euch teilweise aufgelöst. Ihr müßt Euch mit Eurem Verstand und über Eure Seele weiter mit diesem Thema beschäftigen! Ihr bekommt noch eine weitere Unterstützung, wenn der GAST, der bereits angekündigt ist, die weiteren Schritte mit Euch bespricht. Wenn Euer Bedürfnis danach ist, die gezeigten Meditationen zu vertiefen und weiterhin für Euch diesen Weg zu gehen, so ist das von uns Gezeigte eine Möglichkeit, mit Euch selber in Kontakt zu treten, d. h. mit Eurer Seele. Es ist der Beginn einer Reihe von Veränderungen.

 

Frage : Es liegt ein Brief vor. Eine Leserin schreibt: "Ich und viele andere in meinem Bekanntenkreis sind dabei, unsere Arbeitsplätze zu verlieren, da die meisten mittelständischen und Großunternehmen an der Schwelle zur Insolvenz stehen bzw. schon Insolvenz angemeldet haben. Ich habe das sichere Gefühl, daß weltweit die gesamte Wirtschaft gerade am Zusammenbrechen ist. Ich weiß, daß Altes immer Platz machen muß für Neues, dennoch suche ich Trost. Ich wäre dankbar, wenn Sie dieses Thema einmal aufnehmen würden, denn es ist sehr aktuell und es gibt sicherlich viele, viele Betroffene." - Was sollen wir antworten?

SETHAN : Diese Vorgänge, die sich derzeit hier auf materieller Ebene so darstellen, daß viele Menschenseelen um ihre Existenz fürchten und dadurch sehr viel Angst und Unsicherheiten auftreten, diese SCHWINGUNG ist hier auf diesem Erdenplaneten sehr spürbar. Diese Ängste und unterschwelliger Haß brodeln. Nur bedenket, daß diese Schraube nun eine Spitze erreicht hat, wo neues Denken Platz haben muß, nämlich für die göttlichen GESETZE, wie Nächstenliebe, Toleranz und das Hinnehmen von Leid, um dadurch neue ENERGIEN freizusetzen, so daß LIEBE und auch Demut entstehen können. Es ist derzeit eine SCHWINGUNGSEBENE hier auf diesem Planeten, die geprägt ist von Macht, von Egoismus und von Zerstörung. Dies hängt zusammen mit all diesen ENERGIEN, die derzeit hier auf dieser Erde existieren.

 

Frage : Wie wird es weitergehen?

SETHAN : Das liegt in Euren Händen und nicht in unseren. Wir beten für Euch, daß Ihr einen Weg findet, um miteinander und füreinander einzustehen und um jeden hier auf dieser Erde seinen Platz zu gönnen und daß Ihr erkennt, daß nicht alles geprägt ist von Geld und von Macht. Ihr steht an einer Schwelle, an der Ihr Euch entscheiden müßt, welchen Weg Ihr einschlagen wollt.

 

Frage : Wie übersteht man diese Zeit des Chaos am besten?

SETHAN : Indem Ihr innehaltet und schaut, daß Ihr Euch nicht in diesem Chaos verliert, daß Ihr Euch nicht mitreißen laßt von all diesen Gefühlen, die derzeit überall grassieren. SCHWINGT nicht mit in Haß und Vergeltung. Seid positiv bestrebt und betet darum, daß Ihr es abgeben könnt an die göttliche SEITE, so daß wir Möglichkeiten des Eingreifens erhalten.

 

Frage : Ist ein SANTINER anwesend?

SETHAN : Ja, es ist ein Vertreter der SANTINER anwesend. Wie schon einmal angekündigt, wird während Euren Sitzungen in der nächsten Zeit immer ein SANTINER hier anwesend sein, um eventuelle Fragen zu beantworten.

Frage : Ich habe eine schon etwas länger zurückliegende Anfrage eines Lesers, die ich mit Rücksicht auf das laufende Thema zurückgestellt hatte. In dem Brief (hier gekürzt wiedergegeben) heißt es:

"Ich bin schon seit einigen Tagen damit beschäftigt, euch SANTINER meine Gedanken zu übertragen und liebevolle Grüße zu senden. Ich weiß, daß ihr da seid und eure Liebe zu uns und unsere Liebe zu euch verbindet uns mehr denn je. Ich bin kein Medium und auch kein Superhirn auf Erden, aber ich verspüre Sehnsucht nach euch. Es ist nicht so, daß ich die Erde verlassen will, denn hier leben Menschen, die ich liebe und die mich lieben, aber ich spüre, daß ich nicht hierher gehöre. Mein sehnlichster Wunsch ist es, einmal als Mensch das Universum zu sehen, diese unendlichen Weiten und Planeten, euch zu sehen und zu zeigen, daß ein Mensch auch anders sein kann. Es ist nur ein Wunsch von mir und er wird sich vielleicht bald erfüllen. Ich sende Euch oft Botschaften, aber vermutlich bin ich zu schwach."

SETHAN : Wir möchten mitteilen, daß diese Sehnsüchte durchaus real und verständlich sind. Es ist ein Wunsch nach der Erkenntnis der Unsterblichkeit -, der Erkenntnis, daß es ein Leben nach dem Tod gibt. Dieser Seele fehlt die Sicherheit, daß dies wirklich existiert und reale Wirklichkeit ist. Die Verbindung zwischen den STERNENBRÜDERN und ihm ist hergestellt. Die Gedanken von ihm kommen an. Er sollte sich mehr in Geduld und in der Stille bewegen und er wird erkennen, daß diese Botschaften ankommen und er INFORMATIONEN erhält für seine Seele. Es ist wichtig, daß er erkennt, daß auch er hier auf Erden ein Teil des gesamten göttlichen PLANES ist und wird, irgendwann, wenn die Zeit für ihn bestimmt ist, die Erkenntnis bekommen, daß all das Wirklichkeit und Wahrheit ist.

 

Frage : Der Leser schreibt, daß er "spürt, daß er nicht hierher gehört". Wir hörten von Euch, daß wir Menschen lernen müssen, mehr auf unsere Gefühle zu achten. Woher stammt sein Gefühl?

SETHAN : Er ist hier auf Erden schon auf der richtigen Ebene eingesetzt, d. h. seine Reinkarnation hier auf diesem Erdenplaneten ist für ihn von Bedeutung. Er muß erkennen, daß die Erde sein Platz und sein Ziel ist, zur eigenen Weiterentwicklung. Sein Ziel ist aber noch nicht erkennbar und das ist dadurch bedingt, daß er sich nicht öffnet für sein wahres SELBST, d. h. er muß sich bemühen zu erkennen, weswegen er hier auf Erden seinen Platz einnehmen sollte. Es ist wichtig, daß er erkennt, daß er hier auf Erden seinen Weg gehen muß, zur Vollendung seiner seelischen Entwicklung. Die Verbindung zu den SANTINERN ist gegeben. Solch eine Verbindung existiert bei vielen Menschen, die spüren, daß WESENHEITEN um sie herum sind und daß KONTAKTE stattfinden zwischen ihrer Seele und diesen WESENHEITEN. Diese Erkenntnis verunsichert viele Menschen und Sehnsüchte sind vorhanden. Doch es ist wichtig, den Weg auf Erden zu gehen, und zwar bis zum Ende, um das Ziel, daß jeder sich hier gesteckt hatte, zu vollenden und zu Ende zu bringen.

 

Frage : Die Erde wurde von uns Menschen in unterschiedliche Zonen und Länder eingeteilt, in denen jedes Volk sein eigenes Leben führt. Daraus folgt natürlich auch, daß es Streit zwischen den Ländern geben kann. Was ist eigentlich diesbezüglich im PLANE GOTTES für die Zukunft vorgesehen?

SETHAN : Der PLAN ist - soweit wir darüber Kenntnis haben und soweit wir autorisiert sind, dies an Euch weiterzugeben - daß Ihr Erdenmenschen erkennen müßt, daß es nicht darauf ankommt wie die Hautfarbe eines Menschen aussieht, wie seine Sprache ist oder sein Glaube, der sehr unterschiedlich sein kann. Wichtig ist einzig und allein die Erkenntnis, daß Ihr diese Menschen anerkennt, so unterschiedlich sie vom Äußeren auch sein mögen, und daß Ihr alle zusammen eine Einheit bildet und aus einer gemeinsamen URQUELLE stammt. Dies ist wichtig, damit Ihr lernt, die GEBOTE GOTTES zu akzeptieren und das, was als Glaubenssätze damit verankert ist, um hieran zu lernen. Das betrifft nicht nur Euch, sondern auch das Große, das Weltgeschehen und es betrifft die Erde und das Wachstum und die Verwirklichung des göttlichen Glaubens.

 

Frage : Läuft dieser PLAN auf eine Rassenvermischung hinaus?

SETHAN : Wie weit sich das im Endeffekt daraus ergibt, kann von uns jetzt nicht beantwortet werden. Bedenkt, daß Ihr diejenigen seid, die das Schicksal Eurer Entwicklung selber in der Hand haltet.

 

Frage : Im Menetekel heißt es, daß es einmal einen "Eurasier" geben wird. Soll das heißen, daß sich Europa und Asien finden und im Endeffekt die Ländergrenzen fallen?

SETHAN : Der Wunsch und die Verwirklichung sind zweierlei. Bedenkt, daß Ihr über einen freien Willen verfügt und somit entscheiden könnt, inwieweit Ihr in Eurer Entwicklung voranschreiten wollt.

Wir möchten mitteilen, daß bei der nächsten Sitzung der angesagte GAST anwesend sein wird, der speziell jedem einzelnen zu seinen Blockaden etwas mitteilen wird. Dieser GAST kennt Eure Seelen sehr genau und weiß, wie Eure seelische Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte vorangeschritten ist. Deine noch ausstehenden Fragen werden das nächste Mal den Abschluß dieses Themas bilden, so daß jeder für sich noch einmal überlegen kann, ob für ihn wichtige Fragen unbeantwortet oder nur teilbeantwortet wurden.