Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: FRIEDEN * (Fortsetzung)
       


Frage : Wo liegt eigentlich die Grenze der freien Willensentscheidung?

LUKAS : Die freie Willensentscheidung hat keine Grenze, selbst dann nicht, wenn sich diese gegen alles richtet -, ja, sogar selbst gegen den SCHÖPFER. Den Beweis hast Du täglich vor Augen. Die freie Entscheidung gipfelt in dem Widersacher GOTTES. In ihm ist destruktive freie Willensentscheidung in superlativer Form vorhanden.
 
 

Frage : Worin liegt es begründet, daß das Zusammenleben der Menschen untereinander immer schwieriger wird?

LUKAS : Es ist eigentlich nicht viel schlimmer geworden. Früher war dies auf die Familie begrenzt. Wenn der Mann abends nach Hause kam, gab es häufig großen Ärger, besonders dann, wenn Alkohol im Spiel war. Die Frau kannte nur ihren Haushalt und war mit der Führung der Kinder beschäftigt. - Heute ist es so, daß auch die Frau ihren Beruf hat und aus dem früher üblichen Haushalt ausgebrochen ist. Dadurch lernt sie auch andere Dinge, die außerhalb des Hauses liegen, kennen. Doch weniger Ärger hat sie dadurch nicht. Allerdings ist es so, daß die Anerkennung der Frau gestiegen ist, weil der Haushalt und die Kindererziehung allein beim Mann nichts war, was man anerkennen konnte. - So meint er.

Die Kinder haben es in der heutigen Zeit schlechter. Teilweise verlieren sie die Ansprechpartner, was sich durch ein renitentes Verhalten zeigt. Wo liegen also die Vorteile und die Nachteile? - Es wäre vielleicht einmal ein Thema wert, darüber nachzudenken. Ihr könnt es Euch überlegen.
 
 

Frage : Könnt Ihr den Politikern einen Vorschlag machen, wie man einen dauerhaften Frieden auf Erden ermöglichen könnte?

(TB: Oh, das ist möglich!)

LUKAS : Natürlich. - Es geht nicht ohne den SCHÖPFER! Dies müssen wir dick unterstreichen. Alle Sitzungen der UNO oder anderer Gremien sind zum Scheitern verurteilt, wenn der SCHÖPFER als FRIEDENSBRINGER, ja, als der FRIEDE und die LIEBE schlechthin, in Diskussionen außen vor bleibt. Es wird nur dann zu einem dauerhaften Frieden kommen, wenn dies berücksichtigt wird.
 
 

Frage : Wie seht Ihr die Beichte, welche die Kirche abnimmt und die uns von allen Sünden befreit und den INNEREN FRIEDEN bringen soll?

LUKAS : Sie ist ein Nonsens! Eine Blasphemie sondergleichen! Es ist ein Unding, daß es bis heute niemandem der Kirchenfürsten aufgefallen ist, was sie da machen. Ich muß mich korrigieren: Einige Kirchenvertreter haben die Zeichen der Zeit erkannt, doch es fehlt vielen der Mut.


Frage : Die Welt braucht ein Ende der Machtgeschichte. Es war immer moralisch notwendig, aber heute durch die Atomwaffen lebensnotwendig geworden. Auf welche Weise wäre das zu schaffen?

ARON : Dieses ist derzeit nicht vorstellbar. Die Machtenergie, die hier auf diesem Planeten weilt, ist noch sehr stark und wird noch immer sehr hochgehalten. Die Macht bietet für einige Seelen sehr viel Spielraum, den diese Seelen nicht abgeben wollen.
 
 

Frage : Hinzu kommen die unabsehbaren Gefahren wie Atomverseuchung, unbekannte Mikroben usw. Könnte es sein, daß der Mensch eines Tages von der Erdoberfläche ganz verschwindet?

ARON : Dieses ist denkbar. Doch wir hoffen, daß dieses nicht eintritt, so daß der göttliche PLAN GOTTES fortgesetzt werden kann.
 
 

Frage : Aus unserer Sicht sind die Hauptschuldigen für den Ausbruch von Konflikten die Hetzkampagnen von Presse, Rundfunk und Fernsehen. Seht Ihr das auch so?

ARON : Dieses ist ein Teil dessen, was auf verschiedenen Ebenen und SCHWINGUNGEN zusammentrifft. Man muß es von OBEN betrachten und es sind viele Elemente, die dazu führen, daß solche Negativwellen entstehen können. Jede Macht kann positiv wie negativ ausgerichtet werden. Das hängt wieder mit dem freien Willen zusammen. - Jeder Mensch sollte sich überlegen, welchen Weg er gehen will. Eine negative Macht zieht viele verschiedene SCHWINGUNGEN an sich, so daß auch die Presse und das Fernsehen entscheiden kann, wie eine Reportage auszusehen hat.
 
 

Hinweis : Typische Manipulationen der Massenmedien sind zum Beispiel die Desinformationspolitik über die nach wie vor weltweit erscheinenden Kornkreise, den UFO-Sichtungen und dergleichen mehr.

ARON : Sie entscheiden, was gesendet wird oder weitergeleitet wird. Die Macht der Presse ist nicht zu unterschätzen. Glaubt nicht alles, was dort schwarz auf weiß steht!
 
 

Frage : Könnten solide geistige GRUNDLAGEN eine Reformation der irdischen Glaubensphilosophie bewirken und einen weltweiten Frieden ermöglichen?

ARON : Dieses wäre ein Ansatz, ein Element, um dort anzusetzen, einen Weltfrieden in die richtige Richtung zu geleiten. Wichtiger wäre, daß die Menschheit erkennt, daß sie durch ihre eigene menschliche Einstellung selbst entscheidet und daß sie auch bewußt zu Veränderungen beitragen kann.
 
 

Frage : Die Rassenunterschiede auf der Erde waren schon immer eine Quelle der Konflikte. Welche Rassenunterschiede gibt es außerhalb der Erde?
 
 

ARON : Bei höhergestellten WESENHEITEN sind Rassenunterschiede nicht mehr von Bedeutung. Dort zählt die HERZENSWÄRME! - Es gibt Rassenunterschiede, aber nicht auf Metharia. Es gibt Planeten, die besiedelt sind, die ebenfalls zu den SANTINERN gehören.
 
 

Frage : Müssen denn nicht irgendwelche Grundvoraussetzungen vorhanden sein, um einen Weltfrieden zu sichern?

LUKAS : Ja, natürlich. Ihr müßt wissen, zweifelsfrei wissen, daß es eine FÜHRUNG gibt, die HIERARCHIE GOTTES. Diese ist bereit, die Weichen zu stellen, wenn man sie darum bittet. Das heißt, Ihr müßt wissen und lernen zu bitten! Das ist der Schlüssel zu allen Euren Weltproblemen.
 
 

Frage : Kann man die göttlichen GESETZE, die wir von Euch gehört haben, auch als solche Grundvoraussetzungen bezeichnen?

LUKAS : Das ist der nächste Schritt. Du mußt zuerst einmal wissen, daß es überhaupt einen GOTT gibt! Erst dann kannst Du SEINE GESETZE kennenlernen, weil Du dann und nur dann bereit bist, diese überhaupt zu hören und anzunehmen.
 
 

Teilnehmer : Aus dieser Sicht ist die Menschheit ja noch ein ganzes Stück davon entfernt, eine Einheit von friedliebenden Menschen zu werden.

LUKAS : Ja, leider. Schaut Euch um und Ihr bekommt die Antwort. Doch es ist auch nicht so, daß gar keine Hoffnung besteht. Wir erkennen das an der Vielzahl der spiritualistischen Kreise und der Menschen, die sich immer mehr diesen Fragen öffnen. So lange es das gibt, ist diese Welt nicht verloren.
 
 

Einwand : Bei den vielen Glaubensrichtungen, die es hier auf Erden gibt, wo jeder meint, den wahren GOTT zu kennen, wo es seit Jahrhunderten Glaubenskriege gibt, bleibt doch vieles schon im Ansatz stecken.

LUKAS : Die Seele bohrt und bohrt. Der Verstand ist es, der blockiert und den es zu erlösen gilt. Wie Ihr den UNIVERSALGEIST nennt, ob Manitu, Allah oder wie sonst, ist völlig egal. Die Gedanken kommen immer an und damit auch die Gebete.



Frage : Wie sind überhaupt derzeit die SCHWINGUNGEN auf diesem Planeten, im Hinblick auf die besondere Sternkonstellation (-1-) von gestern?

LUKAS : Sehr verworren und auch sehr gut bzw. in Umbruchstimmung. Es wird sich vieles ändern, aber das ist Euch ja bekannt. Die Zeitverläufe werden sich nicht verlangsamen. Die Neue Zeit rast mit ungeheurer Geschwindigkeit. Dies ist für uns sichtbar und erkennbar. Die erhöhte SCHWINGUNG und die Veränderungen gehen Hand in Hand. Genauso schnell kann jedoch auch GOTTES Widersacher handeln! Das gilt es dabei zu bedenken.
 
 

Frage : Nach dem gestrigen Tag müßten eigentlich viele Wahrsager an ihren Fähigkeiten zweifeln. Wie seht Ihr das?

LUKAS : Nun, sie sind schon ruhiger geworden. Es ist immer so, daß viele meinen, daß der "Tag X" der Tag der Sonnenfinsternis sei. Sie vergessen dabei, daß diese Sonnenfinsternis, zusammen mit der besonderen Konstellation der Planeten, erst der Anfang von etwas ist, was nicht in diesen zwei Minuten der Sonnenfinsternis eintrifft. Es geht all diesen Leuten nicht schnell genug und das ist der Fehler in ihrer Sichtweise.
 
 

Frage : Du schreibst, daß sich bei den Menschen und in der Natur etwas ändern würde. In welcher Hinsicht?

LUKAS : Nun, ändern wird sich immer etwas, sei es zum Guten, sei es zu Bösen. Ihr Menschen seid der Schlüssel dazu. Der Schlüssel, dessen sich die Mächte des LICHTES und der Finsternis bedienen. Durch die weitere SCHWINGUNGSERHÖHUNG kommt die Erde immer mehr in eine kritische Phase, d. h., daß die negative Welt immer mehr um sich schlägt. Sie spürt, daß die Erde sich verändert und damit auch das Leben.
 
 

Frage : Wie wirkt sich das bei den Menschen aus?

LUKAS : Es ist abhängig vom Menschentyp. Der eine empfindet Schwindel, der andere fühlt ein Unwohlsein oder ist depressiv, ein ständiges auf und ab. Die erste bedeutende SCHWINGUNGSERHÖHUNG gab es im Jahre 1987. Es war der Zeitpunkt der sog. "Harmonischen Konvergenz" wie er genannt wird. Die nächste war 1991 und die letzte 1999.
 
 

Frage : Wie stellt sich der Körper auf den Umwälzungsprozeß ein?

LUKAS : Der Körper weniger. Die Seele spürt die Veränderung.

Bleibt bei Euch! Wir wollen es Euch klarmachen, damit Ihr den Abstand zwischen Seele, Verstand und Körper verkürzt. Ihr wißt wie! Die Seele ist multidimensional, d. h. GÖTTLICH. Verstand und Körperlichkeit gehören zur Erde und damit zur Dritten Dimension. Angst und Furcht sind dann gegenstandslos. Diese Aspekte sind aufgelöst bzw. TRANSFORMIERT. Das ist der anzustrebende Evolutionsschritt und auch das Endziel des Wassermannzeitalters, d. h. aber nicht, daß Ihr noch 2.000 Jahre Zeit damit habt. Das ist ein Irrtum!
 
 

Frage : Wie verhält sich das bei den Tieren?

LUKAS : Tiere haben einen ganz anderen SEELENKOSMOS und haben mit der menschlichen Entwicklung nichts zu tun. Wenn Ihr entwickelt seid, wird es auch das Leiden der Tiere nicht mehr geben und damit auch keine Schlachthäuser mit ihren Greueltaten.
 
 

ARON : Zunächst einmal ist es für uns wichtig, Euch mitzuteilen, daß sich die Erde neu zu orientieren beginnt, auf das, was die Zukunft für sie bereithält. Die Menschheit muß sich fragen, was der Sinn hier auf Erden ist.

Dieses wiederkehrende Naturschauspiel, das es in der Vergangenheit schon mehrfach gegeben hat, war immer und ist immer ein Weg gewesen, Euch Menschenseelen zu erreichen, denn es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als es die Menschheit hier wahrnimmt. Viele Seelen werden sich auf den Weg machen, den göttlichen WEG zu beschreiten.
 
 

Frage : Du sagtest, daß sich die Erde neu zu orientieren beginnt. Was heißt das konkret?

ARON : Das heißt konkret, daß viele Menschen sich fragen: "Was soll ich als Seele hier auf diesem Planeten?" - "Was steht hinter GOTT und der GÖTTLICHKEIT?" - "Was steht hinter dem, was viele hohe MEISTER hier auf diese Erde getragen haben?" - Auch die Erde wird sich in ihrem SCHWINGUNGSGRAD verstärken. Die Erde wird ihre Zeitabläufe schneller bewegen, auch das, was Ihr Menschen körperlich, seelisch und physisch nicht wahrnehmt.
 
 

Frage : Warum haben die SANTINER die Zeit der Sonnenfinsternis nicht genutzt, ihre Präsenz am europäischen Himmel zu zeigen, so, wie sie es 1991 in Mexiko taten, als es dort zu einer Sonnenfinsternis kam? (-2-)

ARON : Dann wäre das eingetreten, was viele Astrologen sagten. Und das, was falsch herausgefiltert worden ist, würde dann nicht ins Positive hineingehen, sondern ins Negative und Ängste wecken.
 
 

Einwand : In Mexiko sind trotz der Vielzahl von UFOs aber keine Ängste geweckt worden. Im Gegenteil die Menschen haben gejubelt!

ARON : Viele Menschenseelen auf diesem Planeten haben mit Angst diesem Tag entgegengeschaut. Viele sind durch die Prophezeiungen verschiedener Seher und Astrologen verunsichert worden. Dieser Zeitpunkt wäre für die SANTINER falsch gewesen, um hier ihre Botschaft kundzutun.
 
 

Einwand : Damit wurde aber Wasser auf die Mühlen verschiedener Wissenschaftler und Atheisten gegossen, die ja "schon immer wußten", daß die gesamte Esoterik-szene "von Schwachköpfen besetzt" und die prophezeite Umwandlung nichts weiter ist "als ein Spektakel und ein Hirngespinst".

ARON : Dieses sind Denker, die in ihrem Denkschema so oder so, dieses so preisgeben würden. Durch das, was Ihr hier miterleben durftet und durch das, was hier als neue ERKENNTNIS bei den Menschen in ihren Gedanken und Verstand IMPULSE gesetzt hat, wird ein neues DENKEN hervorgehen. Habt Geduld! Jeder Mensch benötigt seine Zeit und sein eigenes Tempo.
 
 

Frage : Die Frage ist, ob wir die Zeit noch haben? Die Erde wird immer mehr geschädigt und irgendwann wird das Maß überschritten.

ARON : GOTT, der SCHÖPFER, gibt Euch die Zeit, die Ihr braucht.
 
 

Frage : Die Gesamtbevölkerung der Erde muß also lernen, die göttliche LIEBE in sich zu entfalten, um einen Weltfrieden auf Erden zu sichern und den AUFTRAG GOTTES zu erfüllen?

LUKAS : Nicht nur zu entfalten! Zunächst einmal GOTT anerkennen. Danach kann sich die LIEBE zu IHM entfalten. Doch selbst dazu sind die wenigsten Menschen fähig.
 
 

Frage : Legt man sich selbst bzw. legt sich die Menschheit ein Karma auf, wenn dieser AUFTRAG nicht erfüllt wird?

LUKAS : Was passiert, wenn Du eine Klasse in der Schule nicht schaffst? Nun, Du mußt diese Klasse wiederholen! Bei uns bzw. im Geistigen Reich spricht man von der sog. Reinkarnation. Um dieses Rad der Wiedergeburt zu durchbrechen, mußt Du so lange zurück, bis Du es gelernt hast. Dies ist also eine persönliche Schulung und damit auch ein persönliches Karma.

Ein Volkskarma gibt es allerdings auch, wie es das Deutsche Volk derzeit erfüllen muß. Es wurden viele Millionen Menschen ermordet, von den Kriegseinwirkungen einmal abgesehen, und so müßt Ihr heute als Heimat vieler Asylanten und Verfolgten, mit diesen Menschen Euer verdientes Geld teilen, um das Karma abzutragen.

(TB: Das ist richtig.)
 
 

Teilnehmer : Wir danken für die Beantwortung unserer Fragen.
 
 

ARON : Diesen Dank geben wir mit liebevollen Herzen an Euch zurück. Wir wünschen Euch für die kommende Woche all die KRAFT, die Ihr benötigt, um ein wenig Euren INNEREN FRIEDEN zu finden, um in Euch hineinzuhorchen und Euer Herz sprechen zu lassen.

Wir haben, mit Euch zusammen, einen großen Teil der göttlichen GESETZE besprochen und Ihr habt einen Fundus von Informationen, um Euch auf den Weg zum SCHÖPFER zu begeben. Mit dem INNEREN FRIEDEN ist auch verbunden, daß man zufrieden und glücklich hier auf diesem Planeten verweilt.

Durch dieses Vertrauen, was auch mit einem INNEREN FRIEDEN verbunden ist, können Euch negative Botschaften wie zum besagten 11. August nichts anhaben. Denn wenn Ihr Euer göttliches Vertrauen habt und Euren Seelenfrieden, dann werden solche Datumsvorhersagen keine Ängste und Blockaden in Euch errichten. Wir hoffen, daß durch diese Abende Eure eigene Seelenentwicklung reifen und sich verfestigen kann.

Viele wichtige Informationen sind geflossen, viele wichtige Impulse wurden Euch gesagt. Hakt sie nicht ab, sondern bearbeitet sie! Nur so könnt Ihr Euren SEELENFRIEDEN und den Weg zu GOTT finden. Wir grüßen Euch mit lichtvollen Gedanken und bedanken uns für die Fragen. Bevor wird diesen Abend beschließen, wäre noch zu überlegen, wie der nächste Abend zu gestalten wäre.
 
 

Teilnehmer : Habt Ihr einen Vorschlag?

ARON : Wir würden uns freuen, wenn über folgendes Thema ein Austausch stattfinden könnte:

Welche positiven Eigenschaften sind auf diesem Planeten zu entwickeln, um ins LICHT gehen zu können.  

Wir meinen damit, daß jeder einzelne Mensch versucht, gewisse Eigenarten schon in seinem irdischen Leben einzusetzen. Mit "Eigenschaften" sind die göttlichen GESETZE gemeint, die wir zu einer Vielzahl hier besprochen haben. Wichtig wäre, da jeder Mensch eigenständig und ein Individuum mit Eigenarten ist, da vielleicht noch mal zu schauen, wo man meint, ein göttliches GESETZ nicht umsetzen zu können. Dieses kann sowohl global als auch für jeden einzelnen gesehen werden. Dieses wäre für jeden eine Chance, für sich zu schauen, wie er den nächsten Schritt vollziehen kann. Es ist von unserer Seite offengelassen, ob es global auf die Menschheit oder individuell auf jeden einzelnen zutrifft.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche. Vergeßt nicht den Kontakt mit uns durch Gedanken und in der Meditation. Wir freuen uns auf diesen Abend, da dieser Abend nicht nur von uns gestaltet wird, sondern wir eine höhere WESENHEIT zu Gast haben werden.

GOTT ZUM GRUSS!

ARON, LUKAS und das TEAM