Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Die Macht der Gedanken * (Fortsetzung 5)
       

Frage : Wie wirkt sich das Wassermannzeitalter auf die Gedanken der Menschen aus?

LUKAS : Sehr unterschiedlich, da die SCHWINGUNGSERHÖHUNG einsetzt, d. h. das Sonnensystem nähert sich wieder der großen ZENTRALSONNE. Es kommen viele Seelen, die den Einflüssen der dunklen SEITE auf Erden unterliegen, mit diesen SCHWINGUNGEN nicht klar. - Andere, die positiver denken, empfinden einen unerklärlichen Schwindel. Wieder andere werden sehr sensibilisiert, d. h. sie verstehen manchmal ihre eigenen Reaktionen nicht, wofür sie sich später Vorwürfe machen. Es ist eine Zeit des Umbruchs und darin befindet Ihr Euch alle.

(TB: Richtig.)

 

Frage : Ihr hattet gesagt, daß negatives Denken Krankheiten verursacht, und daß nicht alles mit Karma zu erklären sei. Warum werden dann aber viele Säuglinge und kleine Kinder krank?

LUKAS : Diese kleinen Seelen, die positiv und voller neuer Ideen in die Erdsphäre geboren wurden, werden manchmal krank durch ihre eigenen Eltern, durch Umwelteinflüsse, durch Eure unsäglichen Massenmedien und durch die EINFLÜSSE, welche Eure Welt in einer DUNKLEN WOLKE umsegeln. So kann es sein, daß keineswegs immer Karma vorliegt. Im Gegenteil gerade auf der Erde ist das Karma eher im Hintergrund zu sehen.

(TB: So klein.)

Wer aus der Harmonie des Geistigen Reiches hier auf die Erde kommt, hat mit seiner Fassung zu kämpfen. Auch ein kleines Kind, was meist als dumm und unerfahren angesehen wird -, doch das ist ein Irrtum!

 

Bemerkung : Das erklärt so manche Reaktionen der Säuglinge nach der Geburt.

LUKAS : Ja, es ist diese SCHWINGUNG, welche auf die kleinen Seelen einstürmt. Stellt Euch vor, Ihr liegt wohl behütet in einem warmem Bett und plötzlich wacht Ihr in einem kalten Wasserbecken auf.

 

Frage : Kann man über den Charakter eines Menschen auf die Qualität seiner Gedanken schließen?

LUKAS : Wie innen so außen!

Frage : Kann man es so ausdrücken, daß die Gedanken des Menschen bester Freund aber auch sein schlimmster Feind sein können?

LUKAS : Die Gedanken sind Eure "Lehrer". Sie bringen Euch auf den richtigen Weg oder von diesem ab. Gesteuert wird alles von Eurem Verstand, der Euch die Wahlmöglichkeit offeriert, die Wahlmöglichkeit zwischen Gut und Böse. Deshalb kann man dies so nicht sagen.

 

Einwand : Dann müßte doch ein positiv denkender Mensch, der zuvorkommend und freundlich zu anderen Menschen ist, ohne Probleme und Krankheiten sein Leben führen können. Ich kannte Menschen, auf die das zutraf, die aber trotzdem sehr früh an Krebs gestorben sind.

(TB: Lernfähig.)

LUKAS : So etwas gibt es durchaus. Es gibt auch von den positiven Seelen welche, die mit den auf sie einströmenden Ereignissen und SCHWINGUNGEN nicht umgehen können. Es sind SCHWINGUNGEN, die zu ihrem eigenen Charakter total konträr stehen und vor denen sie sich nicht schützen. So können auch sehr positive Menschen durch ihre dadurch entstehenden eigenen Gedanken bzw. Denkweisen zugrunde gehen, obwohl sie zu anderen Menschen immer sehr positiv und höflich waren. Der Grund ist: Bei aller LIEBE für andere, haben sie sich selbst vergessen.

 

Frage : Wenn es keine FREQUENZMÄSSIGE Trennung zwischen den Sphären des Geistigen Reiches gäbe, könnten die Seelen aufgrund der charakterlichen Vielfalt mit ihrer Gedankenkraft ein Chaos hervorrufen. Kann man z. B. im Geistigen Reich mit Gedankenkraft Bauwerke erschaffen?

EUPHENIUS : Die Gedanken sind das Bindeglied zwischen den LICHTELEMENTEN, den WESENHEITEN und all dem, was beseelt von dem SCHÖPFER erschaffen wurde. Die Gedanken sind die Verbindungsmöglichkeit von einer Sphäre zur anderen und ermöglichen, wie die Telepathie, Kontakte nach außerhalb der Sphären.

Auf der Erde gibt es Seelen, die nach intensiver Trainingsarbeit durch Gedankenkraft Materie versetzen können. Auch in gewissen Sphären können durch Gedankenkräfte solche Elemente (Häuser) gedanklich entstehen. Solche gedanklichen Gebilde sind aber Scheingebilde. Sie sind nicht materiell, sondern vergleichbar mit einer Fata Morgana in der Wüste. Dies ist nicht existentiell, sondern ein Scheinbild.

Gedanken sind ENERGIESTRÖME vom SCHÖPFER, die für wichtigere AUFGABEN eingesetzt werden sollten. Wir existieren als LICHTQUELLEN und sind nicht in einer Form festzuhalten. Wir sind fließende, energetische LICHTSTRÖME, die nicht mehr in irgendwelche begrenzten Umrissen erfaßbar sind.

 

Frage : In welcher Umgebung haltet Ihr Euch denn auf? Welche Arten von Landschaften gibt es bei Euch?

EUPHENIUS : Wir leben in einem Meer von LICHT, von SCHWINGUNGSENERGIEN und LICHTQUELLEN. Wir wandeln nicht auf Wiesen und durch Blumen. Wir leben in einem energetischen KRAFTFELD.

Teilnehmer : Aus meiner begrenzten Sicht heraus ist das kein anzustrebender Zustand.

EUPHENIUS : Mach Dich frei von dem Gedankenbild, was Du vom Gefühl her als schön empfindest. Bedenke: wenn Du in die Meditation gehst, hast Du auch energetische LICHTQUELLEN vor Deinem Auge und FARBEN und LICHT verändern Deine Gefühle und Deine inneren Werte. Dein Gefühl signalisiert Dir bei warmen TÖNEN, bei warmen KLÄNGEN, bei LICHT und eventuell bei energetischen SCHWINGUNGEN ein besonders positives Gefühlsempfinden. Dieses ist ein Teil von der Sphäre, in der wir leben. Es sind SCHWINGUNGEN, die wir heruntersenden in Eure materiellen Welten.

 

Einwand : WHITE EAGLE sagte: "Um Dich Deinen äußeren Sinn verborgen erstreckt sich ein wundervoller Garten, der unendlich, ewige Garten der geistigen WELT. Von dieser höheren LEBENSSPHÄRE aus, mit ihrer Schönheit, ihrem Frieden und der LIEBE ihrer Bewohner, treten wir nahe an Dich und Dein materielles Leben heran, um Dir zu helfen." Diese Aussage steht im Widerspruch zu dem, was Du sagtest, daß Ihr in einem "energetischen KRAFTFELD" lebt.

EUPHENIUS : Dies ist kein Widerspruch, sondern beinhaltet, daß wir, als Wesen, einen Grad der Bewußtseinsebene einnehmen, der an die LICHTBOTENGRENZE herankommt. Wir leben - wohlgemerkt wir, als geistige FREUNDE, hier auf dieser SEITE - in einem energetischen BEREICH, der sich von materiellen Maßstäben verabschiedet hat. Wir haben solch eine STUFE erlangt, daß wir nicht mehr in dieser SPHÄRE existieren, sondern uns von diesen Begrenzungen gelöst haben. - Uns ist dieser GEISTLEHRER bekannt und wir wissen über seine Tätigkeit hier auf Erden. WHITE EAGLE meinte damit, daß Ihr Menschen als (positive) Wesen, die diese Erde verlassen, in solchen SPHÄREN beheimatet werdet. - Auch WHITE EAGLE ist durchaus in der Lage, diese Begrenztheit und diesen materiellen Umhang abzulegen. Er ist nicht mehr an solch einer SPHÄRE gebunden, sondern hat Euch nahegebracht, was Euch erwartet, beim Hinübergang in die geistige WELT.

 

Frage : Was könnt Ihr uns zum sog. "SOMMERLAND" sagen, das es in der geistigen WELT geben soll?

EUPHENIUS : Dieses ist eine feinstoffliche EBENE, die landschaftlich gleichzusetzen ist mit Eurer Erde, nur feinstofflicher, heller, lichter, klarer und farbenfroher. Wir, als LICHTWESEN, benötigen diese körperlichen Raumstrukturen nicht mehr. Unser Übergang führt weg von den körperlichen Umrissen und den Begrenzungen. Wir sind frei und schwebende LICHTELEMENTE.

 

Frage : Es gibt Gedankenkräfte, die eine Präkognition, ein Vorausahnen auf kommende Dinge ermöglicht. Wie funktioniert so etwas?

EUPHENIUS : Diese Gedankenkraft ist das Glied einer Kette, wo über inspirative Gedanken - die Vorahnungen - von seiten geistiger KRÄFTE, in das Gedankengut Eurer menschlichen Gedanken einwirken. Diese Vorahnungen werden von seiten des Geistigen Reiches weitergeleitet. Inwieweit Eure Gedankenkraft diese Vorahnungen annimmt, um sie in Eure Gedankengutkette einzufügen, hängt von Euch ab.

(TB: Fleiß.)

 

Frage : Wovon hängt es ab, daß man Vorahnungen annehmen kann?

EUPHENIUS : Es ist abhängig davon, inwieweit Ihr bereit seid, Euch zu öffnen für das, was außerhalb Eurer fünf Sinne und außerhalb Eurer eigenen menschlichen Fähigkeiten steht. Ihr seid nur dann in der Lage, dieses bewußt wahrzunehmen, wenn Ihr bereit seid, dieses zu akzeptieren. Kinder und auch Tiere haben ein in Anführungszeichen "gesundes" Gespür und Gefühl für Gefahr und für negative SCHWINGUNGEN, weil sie ihre VERBINDUNG zum Geistigen Reich und zu uns als WESENHEITEN noch erhalten haben.

 

Frage : Welche Rolle spielt die Gedankenkraft bei der Psychokinese, d. h. bei der physikalischen Beeinflussung von Materie? Bei Spuk zum Beispiel, wenn ein materieller Gegenstand durch Geistwesen angehoben wird.

EUPHENIUS : Diese ist für uns eine der leichtesten Möglichkeiten, auf uns aufmerksam zu machen, da wir in der Lage sind, die Materie zu überwinden.

 

Frage : Müssen zur Auslösung solcher Phänomene Medien anwesend sein?

EUPHENIUS : Es sind Seelen nötig, die sich von ihrem Verstand abkoppeln können, so daß wir ihre Fähigkeiten voll nutzen können. Diese Geistwesen sind angewiesen auf Euch als Menschen, um dieses zu vollbringen. So wie wir hier darauf angewiesen sind, über Medien zu sprechen, da wir keine Möglichkeiten haben, Euch über das Hören zu erreichen, da wir so feinstofflich sind, daß Ihr uns über das Sehen, über das Hören und auch über das Fühlen gar nicht wahrnehmen könnt.

 

Einwand : Es gibt die Fähigkeit des Hellhörens und des Hellsehens.

EUPHENIUS : Dieses kann aber nicht jeder. Es sind Medien und Seelen, die bereit sind, sich für die geistige WELT zu öffnen, so daß wir eine Möglichkeit bekommen, mit Euch in Kontakt zu treten.

 

Frage : Es gibt eine Methode der gedanklichen Fernwahrnehmung, das sog. "Technical Remote Viewing". Mit Hilfe der Gedankenkraft von besonderen Medien soll es Geheimdiensten möglich sein, spezielle Informationen einzuholen. Interessant ist, daß diese Methode nur freiwillig und ohne Zwang anwendbar ist. Warum wird solches überhaupt zugelassen?

EUPHENIUS : Bedenkt, daß sich viele Medien nicht nur für die göttliche WAHRHEIT einsetzen, sondern ihre Fähigkeiten, die sie besitzen, bewußt so zur Auswirkung bringen. Es ist der freie Wille. Dies kann geschehen. Es ist nur die Frage, wie lange die betreffende Seele diese Fähigkeiten besitzt. Vor langer Zeit hattet Ihr eine Frage zu dem Magier Uri Geller gestellt. Auch er hat seine Fähigkeiten verloren, als er begann, dieses von göttlicher SEITE geschenkte VERMÄCHTNIS falsch einzusetzen. Anfangs haben viele Medien im göttlichen AUFTRAG gehandelt. Sie haben dann aber einen anderen Weg eingeschlagen, und GOTT hat ihnen ihre mediale Fähigkeit wieder genommen.

 

Frage : In dem nicht ganz einfach zu lesenden Buch "Aus der Akasha-Chronik" von Rudolf Steiner (-4-) steht vieles, was die Dualseele betrifft. Entspricht der Inhalt der WAHRHEIT?

EUPHENIUS : Der Verfasser hat seine Informationen über das Geistige Reich erhalten. Diese Angaben könnt Ihr ohne Bedenken weitergeben und das Buch empfehlen. Es sind wichtige Elemente, die Euch erkennen lassen, wer Ihr seid und weswegen Ihr so seid. Dieses ist ein wichtiges Buch der Erkenntnis, das an die Menschen weitergeleitet werden sollte, die bereit sind, in ihr Herz und in ihre Seele zu schauen.

 

Frage : Damit möchten wir die Fragestellungen zu diesem Thema vorerst beenden. - Wir beabsichtigen Nachträge zu allen Themen anzufertigen, wenn entsprechende Zusatzfragen vorgelegt werden. Aus unserem Themenkatalog haben wir als nächstes das Thema "Arbeiten mit LICHT" ausgewählt. Die Zusammenstellung von Fragen zu diesem Thema wird nicht ganz einfach sein. Sollten wir die Geistige Heilung mit hinzunehmen?

EUPHENIUS : Zunächst einmal bedanken wir uns, daß das, was wir hier als Antworten Euch zurückgeben, nicht nur hier in diesem Kreis als Information verbleibt, damit Ihr wachsen könnt, sondern daß Ihr es ermöglicht, diese Informationen auch anderen Seelen zugänglich zu machen, die an ihrer seelischen Entwicklung Interesse haben. Wir danken für Eure Zeit und für Eure ENERGIE, die Ihr bereit seid, uns zu geben, daß wir mit Euch arbeiten können.

Abschließend zu diesem Thema möchten wir Euch mitteilen, daß Euch die Gedanken vom SCHÖPFER gegeben wurden, damit Ihr eine Möglichkeit habt, uns LEHRER im Geistigen Reich zu erreichen. Die Gedanken sind in erster Linie im SINNE des SCHÖPFERS dafür eingeplant worden, daß Ihr eine gedankliche Brücke zwischen Eurer materiellen Welt und der GEISTIGEN WELT schlagen könnt.

Das Thema "Arbeiten mit LICHT" solltet Ihr vorbereiten. Es wäre gut, wenn Ihr das Thema "Geistheilung" nicht mit hinein nehmt, da es ein gesondertes Thema ist, welches einer besonderen Betrachtung bedarf. Wenn Ihr bereit seid, Euch auf dieses Thema einzulassen, werdet Ihr auch dazu Fragen finden. Vertraut darauf, daß wir bei Euch sind und daß wir Euch begleiten. Ihr bekommt Eure Denkanstöße und Eure Informationen. Öffnet Euch mit Eurem ganzen Herzen und Ihr werdet Informationen für Eure Fragen bekommen. Diese Fragen entstehen in Euch und wachsen mit Euch. Ihr seid ein Teil des GANZEN und werdet bewußt und immer bewußter auf die VERSCHMELZUNG zugehen. Wir wünschen Euch, daß es Euch gelingt, in Eure Herzen zu schauen und die Verbindung zu uns aufrecht zu erhalten. LIEBE, Harmonie und das Bedürfnis nach innerem FRIEDEN mögen Euch begleiten. Wir wünschen Euch viel LICHT und Sonnenschein in Euren Herzen. Eure Gedanken mögen Euch beflügeln, die richtige Seite zu schauen. Schaut in Euer Spiegelbild und Ihr erkennt Euch selbst.

 

Teilnehmer : Wir danken Euch allen für die Antworten auf unsere Fragen und für Eure unermüdliche HILFE und FREUNDSCHAFT.

EUPHENIUS : Wir haben zu danken, für Euer HERZENSLICHT, für Euer göttliches LICHT, daß Ihr aussendet. Auch wir danken für die interessanten Fragen. Bitte stellt nochmals gezielte Zusatzfragen. Wir hoffen, daß wir Euch gerecht werden und die Antworten vollständig übermitteln können.

Versucht, über diese Selbstkontrolle einen Eigenschutz aufzubauen, damit nicht mehr so erhöhte Gedankenabweichungen vorkommen.

Es ist wichtig, Euren Blick zu schärfen für das Wesentliche dieser Arbeit. Es reicht nicht aus, daß Ihr Euch hier an den Tisch setzt, diese Botschaften von unserer Seite aus der göttlichen WELT erhaltet und nicht versucht, sie in kleinen Schritten umzusetzen. Bedenkt, daß Ihr Verantwortung tragt, für Euch, für Euer Schicksal und für Euer Karma. Unwissenheit schützt nicht davor, im Geistigen Reich auf das Leben, das Ihr geführt habt hinzublicken und die Rechnung dafür zu tragen. Ihr alle hier habt durch unsere Botschaften und ebenso dadurch, daß Ihr hier Fragen stellen könnt eine Chance, Euren geistigen BEREICH zu erweitern und den AUFTRAG und die BITTEN GOTTES zu empfangen. Es kann nicht ausreichen, daß Ihr Euch zurücklehnt und sagt: "Damit ist alles getan."

Wir arbeiten jetzt ein halbes Jahr miteinander und ich freue mich über das Engagement, das hier von Eurer Seite kommt. Ich sehe an Euren Seelen, daß Ihr bereit seid, die WORTE GOTTES zu empfangen und hinzuhören auf das WORT GOTTES. Ihr laßt Euch jedoch im Alltagstrubel sehr häufig ablenken von diesem göttlichen PFAD. Wir wissen alle, daß es schwer ist, hier auf Erden im göttlichen SINNE im LICHTE GOTTES zu leben. Unsere Bitte an Euch ist es, aufmerksam und bewußt Euer Leben in GOTTES SINNE zu leben.

Wir wissen, daß Ihr eine Menge erfahren habt über die göttlichen GESETZE. Wir wissen auch, daß sie schwer in diesem menschlichen Chaos, das auf Erden weilt, umzusetzen sind. Doch bedenkt, Ihr habt hier die Möglichkeit, im Kleinen zu arbeiten und im Kleinen zu wirken. Jeder bewußte positive Gedankengang, der positive ENERGIEN in SCHWINGUNG setzt, woran sich weitere positive ENERGIEN anschließen, wird einen LICHTKEIL in das Dunkel der Erde bringen.

Unser Wunsch ist es, daß Ihr bewußt und verantwortlich anfangt, die göttlichen BOTSCHAFTEN in Euch aufzunehmen, um sie erstmal bei Euch, in Eurer Seele bewußter werden zu lassen. Ihr verdrängt sehr viel. Euer Geist ist rege und aktiv, nimmt aber leider nicht alles wahr. Das Umsetzen fällt Euch schwer und die FÜHRUNG GOTTES geht im Laufe der Woche verloren. Der Zeitraum für die ANKERHAKEN, die wir hier in den zwei Stunden setzen, ist ein zu kleiner Zeitraum bis zur nächsten Sitzung. Versucht einen göttlichen PFAD von einer Sitzung zur nächsten zu schlagen und nehmt Euch vor, einen Teil, ein winziges Teilchen umzusetzen, von dem, was wir in diesem halben Jahr besprochen haben. Bedenkt:

Wir bemühen uns, immer bei Euch zu sein, Euch zu helfen und durch Inspirationen zu fördern. Nur Ihr, als Erdenmenschen, müßt den Anfang machen, damit wir unsere Arbeit im DIENSTE GOTTES vollbringen können. Wir alle, die hier versammelt sind, wünschen Euch LICHT und auch ERKENNTNIS, daß Ihr versteht, was diese Worte beinhalten. Wir hoffen, daß ein Samen aufgeht, um eine kleine Pflanze daraus entstehen zu lassen. Ihr habt immer die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen und Erläuterungen von uns zu bekommen. Wir sind auf Eure Gedanken und Fragen angewiesen, da wir nur einen geringen Teil dieser Menschheit auf diesem Planeten hier erreichen können. Wir hoffen, daß dieses Protokoll ein Prägungsprotokoll wird für unsere nächste Arbeit.

Wir wollen dieses Thema beenden. Wir danken für Eure Geduld und für das, was Ihr an Zeit aufwendet, um mit uns in Kontakt zu treten. Macht Euch bewußt, daß wir immer und jeder Zeit bereit sind, uns gedanklich mit Euch zu verbinden und Euch zu helfen und Euch zu unterstützen, in all dem, worin Ihr nicht weiterkommt und HILFE braucht. Erwartet aber bitte keine Wunder! Auch uns sind in vielen Fällen die Hände gebunden, aber wir stehen Euch bei und begleiten Euch auf Eurem Weg.

Wir wissen, daß dieses ein langer Weg ist und ein langer Prozeß, aber auch kleine Schritte bringen Euch ein Stück vorwärts. Im SINNE GOTTES wünschen wir Euch eine gesegnete und harmonische Zeit und wir freuen uns auf den nächsten Sitzungsabend.

EUPHENIUS und das TEAM