Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Geistheilung * (Fortsetzung 3)
       

 

Frage : Wenn jemand kurzsichtig ist und eine Brille tragen muß, kann man dann sagen, daß diesem Menschen eine entsprechende Weitsicht fehlt?

EUPHENIUS : Dieses sind alte überlieferte Weisheiten. Bedenke, hinter jedem Glaubensspruch und hinter jeder Weisheit verbirgt sich auch ein Funken Wahrheit. Es bedeutet, daß der Mensch nicht richtig zuschauen möchte und nicht dahinter gucken möchte, was bei sich und bei anderen in geistiger, spiritueller und seelischer Weise läuft. Es ist ein Hinweis wieder einmal über Euren Körper aufzupassen, was sich dahinter verbirgt.
 
 
 

Frage : Wenn man die Hintergründe kennt, brauchte man keine Brille mehr zu tragen?

EUPHENIUS : So ist es. Deswegen kann jeder Mensch, durch seine innere Einstellung und durch seinen eigenen medizinischen FACHRAT in sich, diese Krankheiten behandeln und auch beheben.
 
 

Einwand : Selbst der Dalai Lama trägt eine Brille!

EUPHENIUS : Auch er unterliegt menschlichen Begebenheiten. Auch er hat eine Schwachstelle. Dieses ist sichtbar durch die Brille. Daß er doppelt schauen muß, hat seinen Sinn.
 
 

Einwand : Jeder Mensch muß ab einem bestimmten Alter eine Brille tragen, wegen der einsetzenden Altersweitsicht.

EUPHENIUS : Es gibt viele ältere Herrschaften, die keine Brille tragen. Die in ihrer Altersweisheit so weit fortgeschritten sind, daß sie über diese Weisheit das WORT GOTTES nicht mehr lesen und keiner Sehunterstützung bedürfen.
 
 

Frage : Manche Menschen bekommen eine Hornhautkrümmung, Grauen oder Grünen Star. Wodurch kann so etwas eintreten?

EUPHENIUS : Dieses sind spezielle Fragen zu ganz speziellen Erkrankungsformen, die nicht mit einem Satz zu erklären sind, weil bei jedem Menschen unterschiedliche Voraussetzungen vorherrschen, warum eine Sehschwäche oder eine Augenentzündung oder eine Veränderung der Hornhaut vorliegt. Es unterliegt unterschiedlichen Gesetzmäßigkeiten. Generell ist dazu zu sagen, daß diese Menschen, die über das Auge die Außenwelt nicht mehr wahrnehmen, dadurch aufgerufen werden, sich bewußter mit der Umgebung auseinanderzusetzen.
 
 

Frage : Wenn ein Grippevirus sehr viele Menschen auf einmal erfaßt, was hat das für spirituelle Ursachen?

EUPHENIUS : Große Epidemien, die sich ausbreiten, unterliegen zum Teil dem Volkskarma und sind Signale dafür, daß die Menschheit beginnt, ihre Verantwortung für sich selber, für den Nächsten und für das, was existent ist hier auf Erden, anzunehmen und zu würdigen. Dieses unterliegt GESETZMÄSSIGKEITEN, die von seiten der geistigen FREUNDE nicht steuerbar sind. Grippeviren sind mikrobische beeinflußbare Elemente, die Euch deswegen krankheitlich treffen, da Ihr Menschen Euer Immunsystem sehr zerstört und geschwächt habt. Dieses ist wiederum durch eine Kette von Verursachung zu hinterfragen. Ihr mißachtet Euren Körper, Ihr mißachtet Eure Umwelt, Ihr mißachtet das, was Ihr zum Leben benötigt. Eure Zellstrukturen verändern sich und aufgrund Eurer schwachen körperlichen Struktur werdet Ihr angreifbar für solche elementaren Teile.
 
 

Frage : Wenn Seuchen, wie früher die Pest oder heute das Ebola-Virus, dabei sind, ganze Völker zu vernichten, was hat das für einen spirituellen Sinn?

EUPHENIUS : Es steht uns nicht zu, diesen Sinn zu hinterfragen. Es ist im PLAN GOTTES so enthalten. Es hat alles seine Ursache.
 
 

Bemerkung : Für uns Menschen ist es schwer zu verstehen, wenn GOTT die LIEBE ist und auf der anderen Seite, Pest und Ebola-Viren dabei sind, ganze Völkerstämme zu vernichten. Da gibt es meistens einen Erklärungsnotstand.

EUPHENIUS : Der Erklärungsnotstand kommt deswegen zustande, weil dann nach GOTT geschrieen wird, in solch schlimmen Ausschreitungen hier auf Erden. Nur keiner schaut, warum es dazu gekommen ist. Ihr Menschen seid die Verursacher dieser Menschenausrottungen. Ihr allein tragt die Verantwortung!
 
 

Frage : Dann gib doch bitte einmal ein Beispiel für diese Verantwortung und für die Ursache, die zur Auslösung der Pest führte.

EUPHENIUS : Die Ursache der Pest war, daß die Menschheit, insbesondere die kirchendogmatischen Vorgehensweisen, sich so verändert hatten, daß das Negative dort Einzug gehalten hat. Die Kirche hat nicht mehr das WORT GOTTES gepredigt, sondern hat die Menschheit auf der Machtebene und materiellen Ebene ausgebeutet. Die Kirche und die, die sich hinter dem Mantel der Göttlichkeit verschanzt hatten, waren Irrleuchten in diesem Jahrhundert. Durch fanatische und falsche Gedanken wurde so das Negative in Gang gesetzt.
 
 

Frage : LUKAS schrieb, daß über 90 Prozent der Krankheiten seelisch-geistig bedingt sind. Was ist mit den restlichen 10 Prozent?

EUPHENIUS : Diese 10 Prozent sind der Rest, den Ihr selber, als Seele, auf Euch genommen habt, um hier in diesem Leben oder in einem früheren oder späteren Leben Eure Schuld und Sühne abzutragen. Dieses hat nichts mit Euren Umweltvergehen in der Vergangenheit und Zukunft zu tun. Die Seele und der Geist werden nur krank durch äußere und innere Unausgeglichenheit und durch negative SCHWINGUNGEN.
 
 

Frage : Viele Menschen werden krank, weil sie unglücklich sind. Gehört das Unglücklichsein zum Leben?

EUPHENIUS : Das Unglücklichsein und die Trauer und die Depressionen sind die Ursache dafür, daß die Seele leidet und ihren Weg nicht sieht, sondern immer wieder an ihre Grenzen stößt und nicht erkennt, welche Tür geöffnet werden muß, um ins LICHT zu gehen. Diese Menschen drehen sich im Kreis und versuchen erst über materielle Dinge, ihre Seele zu erleuchten. Sie versuchen über verschiedene andere Ablenkungen für sich einen Weg zu finden. Solche Seelen stürzen in schwere Abgründe, wenn sie mit einer Krisensituation oder mit ihrem Leben nicht zurecht kommen.
 
 

Frage : Es gibt irdische Ärzte, die mit GEISTERÄRZTEN zusammenarbeiten und in Trance Operationen durchführen. Wird solch eine Fähigkeit vor der Inkarnation geplant oder kann es dazu auch noch in späteren Lebensjahren kommen?

EUPHENIUS : Es ist so, daß das mit dem KARMISCHEN RAT und mit all den BEGLEITERN, die diese Seele auf ihrem irdischen Lebensweg begleiten, besprochen, abgesprochen und abgeklärt ist. Solche Menschen haben diese Fähigkeiten mitgebracht und haben die Aufgabe, dieses hier auf Erden durchzuführen. Beim einen erwacht diese Fähigkeit früher, bei dem anderen später.
 
 

Einwand : Erstaunlich, daß andere paranormale Demonstrationen, die einen sensationellen Charakter aufweisen, vom positiven Geistigen Reich abgelehnt werden.

EUPHENIUS : Es ist so, daß man sich hüten sollte, dieses hier unter großem Aufsehen durchzuführen. Was meinst Du, wie viele solcher Heilungen bei den Naturvölkern passieren und bei denen, die keine Operationssäle haben? - Es ist einfach so, daß Ihr Menschen hier noch nicht bereit seid, das Ausmaß dieser Fähigkeiten zu begreifen. Frage : Wenn ein Mensch Probleme mit seiner Bandscheibe hat, was hat das spirituell zu bedeuten?

LUKAS : Nun, liebe Freundin, warum stellst Du diese Frage so allgemein? Du willst doch wissen, was mit Deinem Rücken los ist. Nicht wahr? Es ist so, daß in der Vergangenheit eine zu starke Belastung mechanisch auf Dich einwirkte. Was aber nicht diesen Schaden direkt verursacht hat. Es waren eher die Anfänge. Durch Deine körperliche Arbeit wurde auch gleichzeitig Deine Muskulatur gestärkt, so daß es zu einem gewissen Ausgleich kam. Durch Deine spätere jahrelange sitzende Tätigkeit, haben sich Muskeln zurückgebildet und konnten dann gewisse Stützfunktionen nicht mehr ausführen. Da diese Muskelrückbildung, die auf eine Nichtbelastung zurückzuführen ist, zunahm, konnten gewisse Bereiche Deiner Wirbelsäule ihre Aufgaben nicht mehr so wahrnehmen.

Das Ganze kannst Du wieder stärken durch ein Aufbautraining, das jedoch nicht gewaltsam und in kürzester Zeit durchzuführen ist. Auch hier benötigt der Körper eine gewisse Zeitspanne, etwa ein bis zwei Jahre, um wieder stabiler zu werden. Durch eine schiefe Körperhaltung, bedingt durch die fehlende Stützfunktion, kam es zu einseitiger Belastung und auch zu gewissen Abnutzungserscheinungen. Wir schlagen daher eine leichte sportliche Betätigung vor.
 
 

Frage : In dem Buch "Krankheit als Weg" steht unter Bandscheibenschäden, daß die betreffenden Personen sich zu viel Last aufbürden würden. Habe ich mir zuviel zugemutet?

LUKAS : Dein Ehrgeiz kommt noch dazu. Du bist immer bemüht gewesen, alles recht gut zu machen, egal in welchen Bereichen, beruflich und privat. Eine hundertprozentige Durchführung war Dir nie genug und so kommt es, daß durch diese Einstellung es zu weiteren Belastungen für Deinen Körper kam. Der Tag reichte manchmal nicht aus, um all das durchzuführen, was Du Dir vorgenommen hattest. Und da Du merktest, wie die Zeit Dir davonlief, hast Du schneller gearbeitet, was zu Belastungen aller Art und zu einer falschen Körperhaltung führte.

 

Frage : Kann man HEILENERGIEN auch zur Gesundung der Erde senden?

LUKAS : Oh ja! Ich könnte jetzt einfach sagen: Liebe Seele, lies bitte die LICHTGEBETE vom SCHILD DES LICHTES, denn darin ist alles beschrieben. Doch das wäre unhöflich, obwohl ich darauf ausdrücklich hinweise.

Stelle Dir ein Brennglas vor: Das Licht der Sonne kann Deine Haut verbrennen, oder wenn Du das Licht auf Dein Tischtuch lenkst, auch das Tischtuch verbrennen. So etwa mußt Du Dir das Fokussieren und Lenken der Gedankenenergie vorstellen. Es gibt Menschen, die dies perfekt beherrschen. Indische Yogis zum Beispiel, aber auch Menschen in der westlichen Welt. Und wer dies wirklich will ich schreibe "wirklich will" kann dieses genauso. Du könntest ja auch einen anderen Beruf ausüben. Ob Du allerdings genauso viel leisten könntest ist ungewiß, weil Du diesen Beruf vielleicht nicht liebst.
 
 

Frage : Ist die Geistheilung als eine Chance für die Menschheit hier auf diesem Planeten zu sehen?

LUKAS : Nicht nur hier auf diesem Planeten. Im All, auf gewissen Planeten, die zwar noch nicht den höchsten Stand haben, aber Eure Erde schon deutlich übertreffen, gehört die Geistheilung zum Alltag. Denn durch die Krankheit und die damit verbundene Heilung ist auch eine Stärkung des GOTTGLAUBENS, nämlich der des Patienten, gekoppelt. Leider wird dieser Zusammenhang auf Erden nicht so gesehen. Leider, muß ich sagen!
 
 

Bemerkung : In der Bibel sind sehr viele Wunderheilungen beschrieben.
 
LUKAS : All dies ist Geistheilung bzw. das Einsetzen geistiger KRÄFTE. Denn Geist steht über der Materie.
 
 

Frage : Wenn sich ein Mensch ernsthaft mit dem Gedanken trägt, als Geistheiler oder Geistheilerin tätig zu werden, wie sollte er diese Sache angehen?

EUPHENIUS : Zunächst einmal ist wichtig, daß eine positive Entscheidung hinter diesem Schritt steht. Nicht, daß dieser Schritt deshalb gemacht wird, um sich aus der Masse hervorzuheben, sondern mit dem wahren Empfinden, anderen Menschen zu helfen und insbesondere GOTT zu dienen.  

Es bedarf natürlich einer Schulung und einer inneren Akzeptanz zu lernen. Es kann nicht so sein, daß man sagt: "So, heute fange ich an, Geistheilung zu betreiben." Es bedarf einer starken Persönlichkeitsüberprüfung und das Ablegen von menschlichen Belangen.
 
 

Frage : Wie geht die Ausbildung zum Geistheiler vor sich?

EUPHENIUS : Sie beginnt, indem man sich durch ein Gebet mit den WESENHEITEN und ENGELN und der ENERGIE in Verbindung setzt. Diese Gedanken, dieses Gebet, diese SCHWINGUNGEN, wenn sie von reinem Herzen kommen und mit einer reinen Intensität ausgesandt werden, so werden sie ihren Bestimmungsort erreichen. Diese Seele bekommt dann einen ENGEL zugewiesen, der durch Inspiration und durch die fortlaufenden Gebete, neue IMPULSE mit dieser Seele vereinbart. - Die Schulung läuft über Einhaltung von REGELN, die damit beginnen, sich selbst als Mensch zu überprüfen, zum Beispiel: warum möchte ich als Diener GOTTES hier auf Erden tätig werden, und zu überprüfen, welche eigenen menschlichen Mängel vorherrschen, die vorab in der Persönlichkeit und im Ego zu bereinigen sind. Wenn dies abgeschlossen ist, ist auch der KANAL frei, um intensiv geistige LICHTENERGIEN zu senden. Diese Seele wird dann anfangen, ihren neuen AUFTRAG hier auf Erden zu beginnen.
 
 

Frage : Bedarf es keiner meditativen Vorbereitung?

EUPHENIUS : Dieses sind nur VERSTÄRKUNGSIMPULSE.  

 

Frage : Wie wird der betreffende Mensch erfahren, wann seine Ausbildung beendet ist?

EUPHENIUS : Er wird es spüren und:  

Die innere Wahrnehmung ist das Wichtigste. Sie kann nur über das Herz und über den inneren IMPULS kommen, niemals über den Verstand und über das Ego.
 
 

Bemerkung : Die innere Wahrnehmung bzw. Sensibilität ist wahrscheinlich auch wichtig, wenn dem Geistheiler von seiten der geistigen HIERARCHIE mitgeteilt werden soll, daß einem Patienten nicht geholfen werden kann, z. B. wenn karmische Gründe dies verbieten.

EUPHENIUS : Eben, deswegen ist es sehr wichtig und gleichzeitig auch unsere Bitte:  

 

Frage : Ist eine Geistheilung bei Bandscheibenschäden möglich?

EUPHENIUS : Auch dort ist durch Geistheilung und durch ENERGIESTRÖME durchaus möglich, die Muskulatur und das Gewebe zu festigen und zu kräftigen. Wichtig ist aber, daß der Körper Unterstützung erfährt, damit "dieser Schwund", in Anführungszeichen, gestoppt und wieder neu aufgebaut werden kann. In der heutigen Zeit ist es leider so, daß viele Berufe sehr schädigend sind für Eure Rückenmuskulatur und für das, wofür Eure aufrechte Ganghaltung notwendig ist. Ihr seid in einem Jahrhundert der Technologie und nicht mehr in solch einem Betätigungsfeld, in dem der Körper unterschiedliche Anstrengungen durchführen muß.
 
 

Frage : Wenn eine Dematerialisation von Tumoren möglich ist und das hat es schon gegeben, dann muß doch auch die Materialisation von Knochensubstanz möglich sein. Stimmt das?

EUPHENIUS : So ist es. Es ist eine Wirkung der göttlichen GESETZE, von Geben und Nehmen und Wirkungen, die aufeinander ebenso zutreffen wie bei anderen auch. Die Materialisation von Knochensubstanz ist möglich und wird durchgeführt, wenn alle Aspekte dieses befürworten.
 
 

Frage : Ist ein Geistheiler nötig, um die Abnutzungserscheinungen im Knochenaufbau der Wirbelsäule durch das "Wunder" der Materialisierung von Knochenmasse einzuleiten oder kann man durch Visualisierung der ENERGIE auf die schmerzenden Stellen im Rücken dieses selbst durchführen?

EUPHENIUS : Jeder Mensch hat die Möglichkeit, diese ENERGIEN zu bekommen. Ihr Menschen habt alle den Anschluß zu GOTT. Ihr habt alle die Möglichkeit, Euch an das göttliche LICHT anzuschließen. Es ist aber sehr wichtig, daß Ihr wirklich das Vertrauen habt und das Bewußtsein, daß die ENERGIE durch göttliche KRAFT zu lenken ist.  

Frage : Demnach hängt der Erfolg der geistigen Heilung von der Stärke des Glaubens an GOTT ab?

EUPHENIUS : So ist es. Das ist das Grundprinzip für alles, was GOTT Euch als göttliche GESETZE gegeben hat und was gedeihen, wachsen und blühen kann. Ihr seid die Zeituhr und der Mechanismus, der das aussendet.  

 

Bemerkung : CHRISTUS hat durch viele Heilungen auf Erden gezeigt, was möglich ist. Er besaß einen hundertprozentigen Glauben an GOTT und so konnten die sog. "Wunder" geschehen. Er hatte den absoluten ANSCHLUSS.

EUPHENIUS : Auch Du hast diesen ANSCHLUSS und auch Du kannst Wunder vollbringen, die Du nicht ahnst.
 
 

Frage : Der englische Geistheiler Tom Johanson schrieb: "Vor einigen Jahren wurde ich gebeten, an einem wissenschaftlichen Experiment teilzunehmen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern hatte von der Hitzestrahlung gehört, die von meinen Händen ausgeht. Sie wollten herausfinden, ob diese Abstrahlung meßbar ist. Nach dem Anschließen der Elektroden an meine Hände wurde ich gebeten, einer Dame, die in einem Stuhl vor mir saß, Heilung zu geben. Doch die Apparatur reagierte nicht. Ich war verwirrt, ebenso die Wissenschaftler. Dann fragte irgend jemand die Dame, ob sie ein Leiden oder eine Krankheit hätte. Die Dame verneinte. Nun erklärte sich eine andere Person als Patientin bereit. Sofort, als ich meine Hände über ihren Körper hielt, reagierte das Meßinstrument. Hinterher haben wir gesunde Menschen mit Kranken gemischt, ohne zu wissen, wer krank und wer gesund war. Jedes Mal war der ENERGIEFLUSS in der Lage, diejenigen herauszusortieren, die Hilfe benötigten." - Welche "heilende INTELLIGENZ" hatte hier das Problem erkannt?

EUPHENIUS : Diese INTELLIGENZEN waren die HEILENGEL, die mit diesem Menschen zusammenarbeiten. Es ist so, daß je nach Intensität verschiedene HEILENGEL aktiv sind. Je mehr GOTTESGLAUBE und je mehr Vertrauen in die eigene ENERGIE fließt, können zusätzliche "BÜNDELUNGSENGEL" - ich nenne sie so, um es für Euch zu verdeutlichen, weil nämlich diese HEILENERGIE über mehrere ENGEL gebündelt wird - sich zu einem sehr starken LICHT und ENERGIESTROM zusammenschließen. Wichtig ist, daß diese ENERGIEN nicht so konzentriert sind, daß dadurch Verbrennungen und Leid hervorgerufen werden. Dieses bedarf einer genauen Einschätzung, was fließen darf und was nicht.
 
 

Frage : Messungen zeigten, daß durch das Praktizieren von Meditation definitive Veränderungen und der Prozeß der Wechselwirkung zwischen Körper-Seele-Geist beobachtet werden konnte. Ein Beweis dafür, daß es dem Geist möglich ist, die Kör-perordnung und Körperfunktion zu beeinflussen und zu kontrollieren. Kann man dies als einen Beweis dafür ansehen, daß der Geist über der Materie steht?

EUPHENIUS : Das können wir so erst einmal bejahen. Es bedarf noch einer genaueren Erklärung. Es ist so, daß da Abläufe und wechselseitige SCHWINGUNGSIMPULSE laufen, die Ihr derzeit noch nicht erkennen und sichtbar machen könnt. Aber diese Frage kann mit einem knappen "ja", jetzt hier und heute beantwortet werden.
 
 

Frage : Du sagtest, daß wir diese ENERGIEFORM "derzeit noch nicht erkennen und sichtbar machen" können. Wann werden wir so weit sein, daß wir sie sichtbar machen können?

EUPHENIUS : Wenn das Neue Zeitalter so aktiviert ist, daß Ihr bewußt Euer Drittes Auge aktivieren und steuern könnt.
 
 

Bemerkung : Bleibt zu hoffen, daß man dann noch auf der Erde leben kann.

EUPHENIUS : Dieses wird sich zeigen und dieses wird beantwortet durch die FREUNDE, die hier demnächst zu Gast sind.
 
 

Frage : Die medizinische Wissenschaft benötigt ein uneingeschränktes Verständnis des ganzheitlichen Menschen, bestehend aus der materiellen, geistigen und seelischen Ebene. Welches Konzept kann das Geistige Reich der medizinischen Wissenschaft dafür vorschlagen?

EUPHENIUS : Wir können nur immer wieder darauf hinweisen, daß nicht außer acht gelassen werden soll, daß die Seele der zentrierte Kern Eures Körpers ist. Daß Ihr umgeben seid, von verschiedenen nicht sichtbaren KÖRPERHÜLLEN, die einen Einfluß auf Euren physischen Körper und auf Eure Seele und auch auf Eure Organe ausüben. Wissenschaftler brauchen immer Beweise. Und wie beweist man eine Seele? - Indem nämlich jetzt, in Eurer heutigen Zeit, sehr viele psychosomatische Erkrankungen vorliegen. Woher kommen diese vielen Erkrankungsformen? Sie tauchen in der heutigen Zeit verstärkt und vermehrt auf. Dieses hat seinen Sinn! Die Wissenschaft muß sich mit der Erkenntnis der Seele und mit der Funktion der Seele befassen, weil sie sonst diese Krankheiten nicht begreifen und nicht "kontrollieren" kann.
 
 

Frage : Die Heilerin Olga Worrell demonstrierte während eines Experimentes mit Pflanzensamen, als sie sich auf Roggensamen in einem Laboratorium 600 Meilen weit entfernt konzentrierte, daß es möglich ist, das Wachstum des Samens um 800% zu erhöhen. Wäre es auch möglich, Pflanzen auf geistigem Wege zu heilen?

EUPHENIUS : Geistheilung fließt nicht nur auf Euch Menschen ein, sondern auch auf andere GOTT beinhaltende Stoffe. Pflanzen sind Lebewesen und haben Wachstums- und Keimzellen in sich, die durch die ENERGIE GOTTES gespeist werden. Pflanzen gedeihen über die Sonnenkraft. Sonnenkraft ist GOTTESKRAFT und beinhaltet LEBENSSTRÖME von seiten des SCHÖPFERS. Geistheilung und GEISTENERGIE fördern und entwickeln somit auch das Wachstum von Pflanzen.
 
 

Frage : Können auch Tiere psychosomatisch erkranken?

EUPHENIUS : Auch Tiere unterliegen SCHWINGUNGEN, die von außen auf sie einwirken. Psychosomatische Erkrankungen werden durch Eure Umwelt freigesetzt. Eure Umwelt wird gespeist durch Euer Verhalten und wie Ihr mit Eurem Gedankengut diese Umwelt "speist". Auch Hunde nehmen diese SCHWINGUNGEN auf und auch sie unterliegen psychosomatischen Beschwerden, da nämlich auch Tiere eine Seele haben.

Frage : Wodurch entsteht eine Hornhautverkrümmung an den Augen?

EUPHENIUS : Hornhautverkrümmung kann auftreten, wenn ein Mensch nicht bereit war, sich damit auseinanderzusetzen, was für ihn derzeit in sichtbarer Nähe ist. Er ignoriert die Zeichen, die er bekommt, um sein Leben zu gestalten. Er will nicht hinsehen, was wichtig ist. Es ist ein Hinweis zur eigenen Selbstüberprüfung. Dieser Mensch fokussiert sich auf eine Wesentlichkeit, die nicht wesentlich ist. Dieser Mensch muß sein Blickfeld erweitern und er erkennt, über die Erweiterung des Blickfeldes, was er eigentlich sehen soll.
 
 

Einwand : Selbst bei Kindern soll dies auftreten!

EUPHENIUS : Auch dieses sind was wir schon einmal angesprochen hatten Dinge, die hineinimplantiert worden sind, durch die Eltern, bzw. durch die Mutter, während der Schwangerschaft. Wieso kommen Babys teilweise blind zur Welt? Dies hat nicht nur eine karmische Geschichte. Macht nicht den Fehler und versucht alles auf karmischer Ebene zu klären! - Vieles sind Einzelfälle, die gesondert und besonders angeschaut werden müssen.
 
 

Frage : Es ist für die Menschen nicht tragbar, daß Geistheiler in Deutschland ihre Fähigkeiten nur unter Angst vor gesetzlicher Strafe einsetzen können. Anzustreben wäre eine Kooperation zwischen Ärzten, Heilpraktikern und Geistheilern, wie sie in anderen Ländern seit Jahren mit großem Erfolg praktiziert wird. Seht Ihr das auch so?

EUPHENIUS : Ja, dies wäre wirklich wünschenswert! Nur spricht dagegen, daß hier die Medizin, und insbesondere die Ärzte, einen sehr hohen Status und ein sehr hohes Egoverhalten an den Tag legen. Solche Ärzte lassen es nicht zu, daß neben ihnen jemand steht, der nicht 10 Semester oder mehr studiert hat. Wie kommt dieser Mensch dazu, das Gleiche zu praktizieren wie ein Arzt? - Solange sich die Medizin nur auf ihre ursprüngliche Medizin (Schule) bezieht und nicht über ihren Tellerrand hinwegschaut, wird es nicht möglich sein, diese Berufszweige und insbesondere die göttlichen ENERGIEN damit zu verquicken, zugunsten der Menschen, die darauf angewiesen sind. Die Ärzte erkennen nicht, daß es eine Ergänzung zu ihrer Medizin ist, die aus Maschinen besteht. Es ist zweifellos auch wichtig, die Medizin, wie sie praktiziert wird, zu haben. Es ist aber genauso wichtig, Menschen, welche die Fähigkeiten besitzen, über die göttlichen KANÄLE zu arbeiten, miteinander zu verweben, um nämlich das Beste für jeden kranken Menschen zu bekommen.
 
 

Bemerkung : Es ist auch nicht zu begreifen, daß die Krankenkassen keine vorbeugenden Maßnahmen bezahlen. Sie zahlen lieber teure Operationen und jammern gleichzeitig über die hohen Krankenkosten. Eine Schizophrenie ohnegleichen.

EUPHENIUS : Das ist genau das Schizophrene, womit Ihr Euch momentan auseinandersetzen müßt. Aber das gibt es nicht nur in diesem Bereich. Auch in der Politik, auch in anderen Wirtschaftszweigen ist dieses System vorhanden. Es muß diese verschiedenen Ebenen geben, um klar zu bekommen, daß man sich miteinander auseinandersetzen muß. Die Krankenkassen obliegen den Medizinern und dem, was politisch angezeigt ist. Es ist eine Verquickung von verschiedenen Ebenen und das macht es für einzelne Menschen so schwer, das zu verstehen. An und für sich wäre es logischer und viel sinnvoller, zum Beispiel Akupunkturbehandlungen zu bezahlen oder andere Methoden, als teure Spritzen oder Medikamente, die nur die Schmerzen lindern, aber nicht die Ursache beseitigen. Dieses Denken, sich umzudrehen, um die Ursache herauszubekommen, ist derzeit noch nicht in den Köpfen der Mediziner präsent, da sie noch nicht bereit sind, die Tür zur Alternativmedizin zu öffnen, um es dort sichtbar zu machen. Sie stehen auf einem Podest der Allherrlichkeit und merken nicht, wie dieses Podest anfängt zu bröckeln.

Frage : Wie soll sich das jemals ändern?

EUPHENIUS : Es wird sich ändern, wenn Ihr als Menschen beginnt, alternative Medizin anzunehmen. Auch dann, wenn Ihr sie selber bezahlen müßt! Und dieses dann Eurer Krankenkasse mitteilt, daß es traurig ist, daß sie so etwas nicht bezahlen, aber dafür teure Spritzen, die das Fünffache kosten.  

 

Teilnehmer : Wir danken für Deine Antworten und grüßen auch unseren GAST sehr herzlich.

(TB: Und wir danken auch.)

EUPHENIUS : Wir danken für das, was Ihr alle hier ausgearbeitet habt, um den Menschen einen kleinen Einblick zu geben, die sich für dieses Thema interessieren. Das gesamte TEAM sendet Grüße zurück und auch der GAST bedankt sich, daß er hier als Beobachter anwesend sein durfte. Er bedankt sich dafür, daß er heute diese Erfahrung mit uns allen machen durfte.

Der nächste Sitzungsabend wird wie besprochen so verlaufen, daß Geistheilung in dem schriftlichen Teil formuliert wird und der sprachliche Teil wird von einer Abordnung der BRUDERSCHAFT der SANTINER gestaltet. Bitte bereitet Euch auf diesen Abend vor. Wichtig ist die gedankliche Verbindung innerhalb der Woche zu Euch und zu Eurem geistigen LEHRER. Wir alle freuen uns auf diesen nächsten Sitzungsabend und auf diesen Besuch von den SANTINERN, die bereit sind, an diesem Abend zu kommen.

Das LICHT möge Euch begleiten und das LICHT möge Euch erkennen lassen, daß Ihr mehr ENERGIE, WISSEN und MACHT im positiven Sinne in Euch habt, als Ihr überhaupt durch Überlegen jemals anstreben würdet. Nicht alles, was von außen an Euch herangetragen wird, ist anzunehmen und umzusetzen. Bleibt bei Euch, hört auf Euer HERZ und achtet auf das, was Ihr als Inspirationen bekommt. An Euch geben wir das LICHT GOTTES weiter und hoffen, daß Ihr den Rahmen für Euch findet, den Ihr benötigt. Bleibt bei Euch, schaut bei Euch, achtet auf Euch und gebt Eure LICHTQUELLEN an jeden einzelnen weiter.

Wir wünschen, daß Ihr bedenkt, daß Ihr nur durch Eure eigene Arbeit an Euch selber anderen den Weg weisen könnt. Ihr seid Spiegelbilder für diejenigen, die auf Spiegelsuche sind. Wir danken für all das, was Ihr nicht nur an Euch selbst, sondern auch an andere Menschen weitergebt.

Verpackt Eure Protokolle nicht in Aktenordner, sondern nehmt Euch mal die Zeit und Muße und lest einige Stellen nach. Die Menschheit hier auf Erden neigt dazu, sehr wenig von dem, was aus dem Geistigen Reich herüberfließt, für sich zu verinnerlichen und umzusetzen. Es ist wichtig, nicht nur neue Impulse zu bekommen, sondern alte Impulse aufzunehmen und zu verinnerlichen.

Wir danken dem SCHÖPFER, daß es uns ermöglicht wurde, mit Euch zusammen diesen Wegabschnitt zu gehen, und wir freuen uns auf die nächste Sitzung. Wir alle wünschen Euch eine LICHTVOLLE Woche und beenden diese Sitzung.
 
 

In LIEBE,

EUPHENIUS und das TEAM.