Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Der größte Irrtum ist der Tod * (Fortsetzung 1)
       

 

Frage : Angenommen, ein SCHUTZENGEL muß trotz all seiner Bemühungen feststellen, daß sein Schützling einen negativen irdischen Weg eingeschlagen hat. Was passiert nach dem Übergang?

ARON : Der SCHUTZPATRON wird dann wieder zuständig werden, wenn eine Reinkarnation ansteht. Dieses wird mit dem KARMISCHEN RAT beschlossen.
 
 

Frage : Könnte auch ein anderer SCHUTZPATRON den SCHUTZ übernehmen?

ARON : Dieses ist durchaus möglich. Aber auch der SCHUTZPATRON muß seine Aufgabe erfüllen, die darin bestehen kann, diese Seele zu begleiten und zu läutern.
 
 

Frage : Gibt es mehr männliche oder weibliche SCHUTZPATRONE?

ARON : Eine spezifische Geschlechtsbestimmung gibt es nicht. Diese wird erst für Euch als Begriffsdefinition gefunden.
 
 

Einwand : Es soll aber auch im Geistigen Reich zwischen männlich und weiblich unterschieden werden. Auch hier im Kreis haben wir eine GEISTLEHRERIN.

ARON : Auch ein männlicher SCHUTZPATRON kann eine weibliche SCHUTZPATRONIN sein. Eine spezielle Sondierung nach Geschlechtern gibt es nicht. Dieses ist alles in EINEM enthalten. So wie eine Seele sich entscheiden kann, ob sie als weiblich oder männlich inkarniert werden will, so hat auch der SCHUTZPATRON seine Entscheidungsfreiheit darüber, bei der Aufgabe der Reinkarnation zu entscheiden, ob er als weiblich oder männlich einzugliedern ist. Für uns ist dieses völlig egal und wird nur für Euch als Brücke gegeben. Auch für uns hier, als GEISTLEHRER, ist es egal, ob ARON spricht oder ob LUKAS schreibt. Es ist nur für Euch eine Hilfestellung, daß Ihr uns personifiziert ansprechen könnt. Namen sind wie Schall und Rauch und dienen nur Euch als Orientierungshilfe.
 
 

Frage : Wie wollt Ihr etwas zuordnen, wenn Ihr Euch nicht mit einem Namen ansprecht?

ARON : Wir sprechen nicht. Wir kommunizieren über WELLEN. Wir benutzen nicht das Wort und nicht die Sprache. Wir äußern uns nicht verbal. Setze es gleich mit Telepathie.
 
 

Frage : Aus welchem Grund werden dann überhaupt ORDENSNAMEN verliehen?

ARON : Die ORDENSNAMEN sind nur für Euch wichtig. Diese sind notwendig, um es Euch anschaulich in Worten zu übermitteln, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie ein Leben nach dem Tod aussehen kann.
 
 

Frage : Ist die Art und Weise wie ein Mensch stirbt von Bedeutung?

LUKAS : Ja, das ist von Bedeutung. Es ist ein Unterschied, ob man in einem Auto einen schnellen Tod stirbt oder im Bombenhagel eines Krieges stirbt oder an einer langen schweren Krankheit, die sich die Seele meistens selber zuzuschreiben hat.
 
 

Frage : Nach welchen Kriterien beurteilt Ihr einen Selbstmord?

(TB: Das ist wichtig, vom Thema!)

LUKAS : Welchen Selbstmord meinst Du? Es gibt den körperlichen Selbstmord, wobei der physische Körper aufgegeben wird. Es gibt aber auch den geistigen Selbstmord. Wir sprechen dann von "geistig Toten", vor denen auch die Kirchen mit Recht warnen.
 
 

Teilnehmer : Ich meinte den physischen Selbstmord, die eigene Entscheidung, aus dem Leben zu treten.
 
 

LUKAS : Diese Menschen suchen sich die Art zu Sterben selber aus und sie sind bereit dazu.



Frage : Wie werden Seelen behandelt, die als Selbstmörder überwechseln?

LUKAS : Unterschiedlich. - Um direkt zu antworten:

Je nach Motiv wird die Seele in entsprechende Sphären eingegliedert. Diese Tat ist als die größte Sünde gegen GOTT zu sehen und sei das Motiv auch noch so weit in Richtung gut verschoben. Es gibt dafür keine Ausrede! Selbst Kinderseelen bekommen keinen Freischein, da diese genauso wissen, daß dies nicht sein soll.
 
 

(Der letzte Satz wurde gestrichen. Es folgte die nachstehende Erklärung:)
 
 

LUKAS : Das Letzte ist nicht aus meiner Feder!
 
 

Medium : Hat JEMAND anderes geschrieben?
 
 

LUKAS : Es waren Gedanken von Dir dazwischen! - Du fragtest in Gedanken, wie es bei Kindern ist und Du solltest wissen, daß Medien keine Fragen stellen sollen! Wenn Du Fragen stellst, kommen meine FÜHRUNG und Deine Gedanken zusammen und dann kann es zu Fehlern kommen. Lasse wie bisher Deine Gedanken los und denke möglichst gar nichts. Das wäre für mich am besten.
 
 

Frage : Was veranlaßt Seelen dennoch zu solch einer Tat zu schreiten?

LUKAS : Absolute Unwissenheit - und daraus resultiert die Tat. Wüßten die Menschen die Hintergründe, so könnte geschehen was will, es könnte kein Sturm des Lebens so heftig sein, um diesen Menschen in den Selbstmord zu treiben.
 
 

Einwurf : Oft sind es Sorge und Verzweiflung am Leben.

LUKAS : Nein, mein Freund. Die Verzweiflung ist abhängig von ihrer Intensität. Wenn niemand etwas vom Sinn des Lebens weiß, ist die Intensität der Verzweiflung größer -, so groß, daß sie den Selbstmord auslöst. Ebenso würden keine Depressionen entstehen, weil es erst gar nicht dazu kommen würde, wenn der Glaube und das Vertrauen zum SCHÖPFER groß genug wären.



Frage : Wie definiert Ihr den Begriff der Sünde?

LUKAS : Nun, wir hatten ja eben schon die schwerste Sünde angesprochen.



Frage : Wie steht Ihr zu gerichtlichen Todesurteilen?

(TB: Das Leben verfehlt.)

LUKAS : Niemand, und ich betone nochmals, niemand hat auf dieser Erde das Recht zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht. Es wird dieser betreffenden Seele jede Möglichkeit genommen, sich zu läutern und das ist nicht im SINNE GOTTES. Natürlich sollte man solche Seelen ausgliedern und zusammen (mit ähnlichen Seelen) leben lassen, wie es auch in unseren Sphären geschieht. Gleiches zu Gleichem! Wenn diese Menschen dann Fortschritte machen, wäre eine Neueingliederung in Eure Gesellschaft wieder möglich. Habt Ihr sie hingerichtet, ist diese Möglichkeit vertan! - Ihr könntet diese Seelen auf Inseln, die es genügend auf der Erde gibt, aussiedeln und mit allem versorgen was sie benötigen, um Nahrung anbauen zu können. Das wäre zum Beispiel eine Möglichkeit.
 
 

Frage : Wodurch wird das ENERGIEBAND, die sog. SILBERSCHNUR, zwischen GEISTKÖRPER und physischem Leib aufgelöst?

ARON : Wenn die Seele aus dem Körper heraustritt und empfangen wird durch WESEN, welche die Seele in Empfang nehmen, wird die SILBERSCHNUR zwischen Körper und der Seele getrennt. Die Seele verabschiedet sich von ihrem Körper, bedankt sich für die Dienste und für die Möglichkeiten, hier auf Erden inkarniert worden zu sein. Die Seele entscheidet, ob und wann eine Ablösung vom Körper geschieht.
 
 
 

Frage : Ist ein unbeabsichtigtes Durchtrennen der SILBERSCHNUR möglich?

ARON : Dieses kann geschehen durch abrupte Einwirkungen auf den Körper, wobei die Seele aus ihrem Körper herausgeschleudert wird. Dieses ist aber nur in sehr seltenen Fällen der Fall. Es hängt damit zusammen, inwieweit der Körper seine Funktionen, seine physischen Reaktionen, aufgibt.
 
 

Frage : Treten Schmerzen auf, wenn sich die Seele vom physischen Körper trennt?

ARON : Es kann durchaus passieren, daß sich ein Schmerz, ein körperlicher, physischer Schmerz, in der Seele verankert hat. Es bedarf dann einer Heilung und ein Prozeß des Schlafens, um die Seele gesund werden zu lassen.
 
 

Frage : Kannst Du uns "die erste Stunde danach" beschreiben?

ARON : In der ersten Stunde nach dem durchtrennen der SILBERSCHNUR wird die Seele durch Seelen in Empfang genommen, die ihr bekannt sind. Je nachdem wie die Seele sich in ihrem Leben auf diesen Moment vorbereitet hat, durch ihr Bewußtsein, durch ihre weitere Entwicklung, kann es sein, daß sie sofort hinübergleitet in eine andere Sphäreneinheit. Es kann aber auch sein, daß die Seele zur Gesundung und zur Heilung zuerst in einen Tiefschlaf versetzt wird.
 
 

Frage : Wieviele Seelen können nach erfolgter RÜCKSCHAU sagen: Ich habe ein gutes Leben gelebt und erreicht, was ich mir vor meiner Inkarnation für das irdisches Leben vorgenommen hatte?

ARON : Es ist so, daß viele Seelen, die zurückkehren in den göttlichen SCHOSS, in den Bereich ihrer URQUELLE, in ihrer Entwicklung ein Stück des Weges abgeschlossen haben. GOTT der SCHÖPFER ist mit jeder Prozentzahl, die die Seele vorwärts geht, zufrieden. Es gibt wenige, die in ihrem Bewußtseinsgang Schritte nach hinten tätigen. Dieses sind Seelen, die auf die Machenschaften und die Macht des Widersachers reingefallen sind. Es sind Seelen, die sehr jung und sehr unerfahren sind und nicht auf ihr HERZ hörten.
 
 

Einwand : Gerade diese wenigen standen meistens auf der Erde an den Schaltstellen der Macht.

ARON : Das sind die Nischen und Lücken in der der Widersacher seine Chance sieht, um GOTT zu schädigen. Diese Seelen haben auch ein Anrecht und eine Chance, hier auf Erden zu wachsen.
 
 

Frage : Wann bekommt solch eine Seele eine neue Chance zur Reinkarnation?

ARON : Das wird durch den KARMISCHEN RAT entschieden und dadurch, was die begleitenden SCHUTZENGEL mit dieser Seele vereinbart hatten. Die negativen Seelen - so wie Ihr sie bezeichnet - sind auch Kinder GOTTES! Auch diese Seelen durchlaufen einen Prozeß im Geistigen Reich und erhalten ihre Chance, hier auf Erden neue Wege und Möglichkeiten zu finden. Dieses kann mehrere Jahrhunderte dauern.
 
 
 
 

Frage : Kurz vor dem ÜBERGANG fangen viele Sterbende an zu phantasieren. Was ist der Grund dafür?

LUKAS : Das ist ein Irrtum! Das was mit "phantasieren" abgetan wird, ist in Wirklichkeit eine Erweiterung der Sinne. Die Sterbenden korrespondieren gedanklich und auch verbal oder mit Gestiken mit dem REICH, das sich vor ihnen auftut. Es sind zuerst liebe Freunde, Bekannte, Verwandte, die schon vorausgegangen sind und am Bett bzw. in der Nähe des Bettes stehen. Für einen Außenstehenden sieht es so aus, als würde der Kranke bzw. Sterbende phantasieren. Doch das stimmt nicht! Wären diese Außenstehenden aufgeklärter, würde es nicht zu solchen Mißverständnissen kommen.
 
 

Frage : Wie kann man einen Menschen am besten über das Mysterium des Sterbens aufklären?

LUKAS : Indem Ihr ihn ansprecht! Jedoch nicht aus heiterem Himmel heraus wie Ihr sagt sondern die Situation muß passen! - Es kommt immer darauf an, wie Ihr ein solches Gespräch beginnt. Es ist eigentlich sehr einfach und immer wiederholbar, bei den unterschiedlichsten Menschen. Bemerkt Ihr eine starke Ablehnung oder Ängste, dann solltet Ihr aufpassen und nicht über das Ziel hinausschießen. Wenig ist hier mehr! Denkt daran, wie lange Ihr gebraucht habt, das Geistige Reich und seine Bewohner teilweise zu akzeptieren, denn Zweifel sind immer noch vorhanden, bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. - Es sollten sich nur die Personen einer solchen Diskussion stellen, die sich innerlich dazu bereit sehen. Es hat keinen Zweck, Bücher der Sterbeforschung auswendig zu lernen, nur um zu helfen. Mit "innerlicher Bereitschaft" meine ich, von uns inspiriert zu werden, wenn ein solches Gespräch ansteht.
 
 

Frage : Viele Menschen vertreten die Auffassung: "Ich lebe jetzt, hier und heute und was danach kommt, interessiert mich nicht." Wie soll man da weiterkommen?

LUKAS : Es interessiert diesen Menschen sehr wohl! Nur der Verstand hat die Frage nach einem Überleben des ICHs verdrängt, weil er keine einleuchtenden Erklärungen auf seine vielen fragen erhalten hat. Dies wird über Generationen auch genetisch weitergegeben, besonders in den Zivilisationen des Westens. Darin ist auch eine große Gefahr zu sehen, denn dies wieder umzudrehen, ist kaum bzw. nur mit der HILFE aus dem Kosmos möglich.
 
 

Frage : Bleibt beim Übergang in das geistige Reich der verstand erhalten?

ARON : Der Verstand löst sich von dem materiellen Körper und wird aufgelöst über die Materie. Diese Substanz des Verstandes ist erdgebunden und gehört mit in diese Einheit der Dritten Dimension.
 
 

Frage : Inwieweit bleiben irdisch geknüpfte Bindungen zwischen zwei Menschen über den physischen Tod hinaus erhalten?

ARON : Die irdisch geknüpften Verbindungen - so wie Du sie nennst - sind auch seelische Verbindungen. Diese können durchaus im Geistigen Reich fortbestehen und diese können durchaus auch in einer neuen Inkarnation bestand haben.
 
 
 

Frage : Angenommen eine menschliche Verbindung geht auf Erden disharmonisch auseinander. Bleibt diese Verbindung auch im Geistigen Reich getrennt?

ARON : Im Geistigen Reich lösen sich Konflikte, Störungen und emotionale Auseinandersetzungen auf. Im geistigen Reich haben die Seelen eine neue Entwicklung vor sich und können für sich entscheiden, was sie lernen wollen oder müssen, im Zusammenspiel mit verschiedenen Seelen. Bedenke, es gibt unterschiedliche Bewußtseinsebenen und unterschiedliche Entwicklungen. Jede Seele hat im geistigen Reich die Möglichkeit zur eigenen Reife zu gelangen.



Frage : Sind immer Seelen gleichen Niveaus zusammen?

ARON : So kannst Du es benennen.
 
 

Frage : Wird der Mensch durch seine geistigen Sinne im Jenseits zum Schöpfer seiner geistigen Erscheinungswelt, so wie er auf Erden Schöpfer der von ihm wahrnehmbaren physischen Erscheinungswelt war und ist?

ARON : Die Entscheidung trifft jede Seele für sich alleine.



Frage : Ein außerkörperliches Erlebnis öffnet unvermutet überraschende Erkenntnisse über die Natur des Menschen. Der Mensch erscheint dann in einem ganz anderen Licht, als ihn die biologischen Wissenschaften sehen. Da sich diese Erlebnisse auch bei Atheisten einstellen, stellt sich die Frage, warum nicht jeder Mensch solche Erlebnisse haben kann?

ARON : Jede Seele hat eine Möglichkeit dieses zu erleben. Dieses sind GESETZMÄSSIGKEITEN, die abgestimmt worden sind mit der jeweiligen Seele, dem SCHUTZPATRON und dem KARMISCHEN RAT.
 
 

Frage : Was müßte ich denn zum Beispiel tun, um so etwas zu erleben?

ARON : Dir wird diese Möglichkeit nicht gegeben, da du Deinen Weg zum SCHÖPFER gefunden hast. Jede Seele durchläuft nicht die gleichen Wertigkeiten! Du hast Deine Seele bereichert über die Tonbandstimmenforschung, Deine Frau über ihren IMPULS des Heilens, und andere erleben ihre Inspiration über andere Wege.
 
 

Einwand : Andererseits sind solche außerkörperlichen Erlebnisse, wie sie z. B. in östlichen Teilen dieser Erde von Mönchen praktiziert werden, ein absoluter Beweis für die betreffende Seele.

ARON : Das sind von medial sehr hohen Seelen bewußt herbeigeführte SCHULUNGEN. Diese Seelen haben die Möglichkeit, bewußt den Austritt der Seele aus ihrem physischen Körper zu empfinden, um SCHULUNGEN mit GEISTWESEN außerhalb ihres Körpers bewußt zu erleben. Diesen Grad der Bewußtseinserweiterung erlangen nur sehr wenige Seelen hier auf Erden.
 
 

Frage : Ist so etwas denn nicht anzustreben?

ARON : Weswegen möchtest Du dieses Erlebnis haben? - Ich denke, Du benötigst dies nicht, um zu wissen, daß es ein Leben nach dem Tod gibt, daß Du hier einen AUFTRAG hast, daß Du einer SCHULUNG unterliegst und daß Du hier auf diesem Planeten Deine Chance hast, Deine Seele reifen zu lassen.
 
 

Teilnehmer : Hin und wieder höre ich mir meine selbsteingespielten Tonbandstimmen an. Danach sind die Zweifel verflogen.

ARON : So sollte es sein. Der eine braucht die KRAFT des Gebetes, der andere hat es über eine Heilung an sich selber oder bei anderen erlebt. Du hattest Deinen ANFANG gefunden über die Wahrnehmung auf technischem Gebiet.
 
 

Frage : Manche Menschen sagen: "Ich werde schon früh genug erfahren, ob es ein Leben nach dem Tod gibt." Was sagt Ihr dazu?

LUKAS : Eine sehr dumme Einstellung. Es ist so, als wenn Ihr an einem Flughafen steht und sagt: "Ich fliege jetzt los und werde dann schon sehen, wohin es geht." - Natürlich ist so eine Einstellung ein schlechter Weg, um einen LICHTVOLLEN WEG zu finden. Doch jeder hat die Wahl!
 
 

Frage : Wenn ein Mensch gestorben ist, hört man von anderen oft die Worte: "Gott hat diesen Menschen zu sich gerufen". Wie stellt sich das aus Eurer Sicht dar?

LUKAS : Das ist absoluter Unsinn! - GOTT beruft niemanden ab! Die Seele entscheidet, wann und wie sie diese Welt wieder verläßt. Die Seele kann diese Welt auch eher verlassen, denke an Selbstmorde, die aus negativen destruktiven Denken resultieren oder an Unfälle, denen negative Einwirkungen vorausgehen. Dies wird von den Theologen natürlich anders gesehen.
 
 

Frage : Befindet sich das Bewußtsein, die ganze Persönlichkeit des Menschen mit all seinen Sinnen und seinem denken, in einem spirituellen ZWEITKÖRPER?

ARON : Wenn Du dies so ausdrücken magst, kann das so von uns bejaht werden.
 
 

Frage : Wieviele GEISTKÖRPER hat der Mensch und worin unterscheiden sich diese?

ARON : Es sind mehrere geistige Körper auf sehr feinstofflichen FREQUENZEN, die Euch noch nicht alle bekannt sind. Der Mensch umgibt sich mit einer Vielzahl von ENERGIEFELDERN und IMPULSEN. Nicht nur der FUNKE GOTTES in Euch sendet FREQUENZEN aus oder Eurer Herz, Euer Atem oder Euer Blut. Ihr seid umgeben von verschiedenen feinstofflichen HÜLLEN, die, je stärker Ihr mit GOTT in Verbindung tretet, um so sensibler und für Euch wahrnehmbarer werden. Denkt nur an den IMPULS der Inspiration, auch dies ist ein Wahrnehmungskanal.

(TB: Ein Fenster.)
 
 

 

Frage : Hat jeder Mensch, ob positiv oder negativ, diese verschiedenen geistigen KÖRPER?

ARON : Dazu kann gesagt werden, daß jede Seele und jeder physische Körper mit diesen IMPULSTRÄGERN ausgestattet ist. Doch sie werden, so wie Euer Gehirn, derzeit nur zu einem Zehntel genutzt. Der Kern ist der INNERE FUNKE - und die einzelnen SCHALEN sind Eure Bewußtseinsebenen, die Ihr zu durchschreiten habt, um in Einklang zu kommen mit Eurem SCHÖPFER.