Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Schlafen und Träumen * (Fortsetzung 3)
       

 

Frage : Erwachsene Menschen, die länger als der Durchschnitt schlafen, gelten als sensible und besorgte Typen. Sie sind eher introvertiert, intuitiv und kreativ. Leben solche Menschen vertrauensvoller, weil sie besser loslassen können?

EUPHENIUS : Es ist so, daß es unterschiedliche Schlafbedürfnisse gibt. Es gibt Menschen, die aufgrund ihrer Sensibilität die Sehnsucht der Seele wahrnehmen und dieses Schlafbedürfnis nutzen, damit die Seele ihre INFORMATIONEN und neuen IMPULSE im Geistigen Reich empfangen kann. Es sind Seelen, die diesen Schlaf benötigen, um ihrem Körper die Widerstandskraft zu geben, um den Tag und das Leben hier auf dieser materiellen Erde zu gestalten. Sie brauchen diesen Schutz, um immer wieder neue Kräfte zu sammeln, damit die Seele geschützt wird von ihrem materiellen Körper. Würde dieses nicht geschehen, würde der materielle Körper krank und somit hätte dies auch wieder Rückwirkung auf die Seele.

Frage : Verschiedene Untersuchungen zeigen, daß zwei Drittel der Menschen in den Industriestaaten schlecht und zu wenig schlafen. Heute rechnet man in unserer Bevölkerung mit 15 bis 20 Prozent behandlungsbedürftigen Schlafgestörten. Die häufigsten Leiden dieser Art sind Ein- und Durchschlafstörungen, Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus und übermäßige Tagesmüdigkeit. Was sind die Ursachen?

EUPHENIUS : Ursachen sind sicherlich in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten zu sehen, wie diese Menschen ihren materiellen Körper einsetzen müssen. Es sind Überlastungssituationen denen sie in ihrem täglichen Arbeitsprozeß ausgesetzt sind. Es können aber auch labile Seelen sein, die sich nicht schützen können vor dem Außen und vor dem, was an sie herangetragen wird. Es sind Seelen, die sich versuchen zu schützen und wo es dann über den materiellen Körper zu Krankheiten und zu Störungen kommt.

Der erste Impuls ist immer dann gegeben, wenn man unter Schlafeinwirkungen leidet, die nicht mehr zum normalen Schlafprozeß gehören. Es sind Alarmzeichen, die Ihr aufnehmen solltet, um zu überprüfen, was im Tagesgeschehen verändert werden kann. Eine wichtige Voraussetzung ist, daß Ihr erkennt, daß dies nicht nur Einwirkung hat auf Euren materiellen Körper, auf Euren Alterungsprozeß und auf Krankheiten, sondern daß es auch Schädigungen der Seele verursachen kann und Veränderungen von Zellen, wobei es zu Krankheiten kommt, die Euch belasten und wobei Schädigungen mit Langzeitwirkungen erfolgen können.

Bemerkung : Wer viel schläft lebt auch länger.

EUPHENIUS : So generell kann man das nicht sagen. Es gibt Menschen, die ihren Körper einer zu langen Schlaf- und Ausruhphase aussetzen, so daß der Körper an Vitalität und Leistungsabnahme leidet. Man muß ganz genau beachten, weswegen man seinen Körper zur Ruhe bettet. Reagiert der Körper mit Erschöpfungserscheinungen, dann sollte man seinem Körper diese Ruhe gönnen. Es gibt aber auch Menschen, die ihren Körper nicht als Behausung ihrer Seele betrachten, sondern als einen Außenmantel, den man nicht beachten und keine Wertigkeit und Wertschätzung beimißt. Es sind labile Menschen, die sich gehen lassen und teilweise nicht beachten, daß auch der materielle Körper Pflege und Aktivität benötigt, um überhaupt leistungsstark zu sein.

Frage : Inwieweit beeinträchtigt ein Mangel an Mineralstoffen in der täglichen Nahrung den Schlaf?

EUPHENIUS : Ihr unterliegt hier einer Nahrungskette, die nicht mehr so eine Mineral- und Vitaminbasis bietet, als daß alle die Elemente vorhanden sind, die Euer Körper und Eure Zellen und Organe benötigen, um voll funktionsfähig und leistungsstark zu sein. Eure Nahrung ist zum Teil mit einer viel zu geringen Zusammensetzung dieser Stoffe verbunden, um so ein Lieferant sein zu können, daß Ihr all die Mineralien und Vitamine bekommt, die Ihr benötigt, damit Euer Körper Energie und Spannkraft erhält, um leistungsstark nach außen zu sein. Ihr braucht Zusatzelemente, die in unterschiedlichen Formen für die jeweiligen Körper benötigt werden. Dieses ist sehr unterschiedlich und muß genauestens überprüft werden. Viele Obstsorten beinhalten nicht mehr die Vitamine, die sie liefern sollten. Aufgrund von Antifäulnisspritzungen werden viele organische Verbindungen, die z. B. ein Apfel beinhaltet, zerstört. Dies ist nur ein kleines Beispiel für die Lücken, die Eure Nahrungskette aufweist.

Frage : Eine traurige Entwicklung. Wie soll aber das menschliche Leben auf diesem Planeten sichergestellt werden? Noch sind wir nicht in der Lage, uns ausschließlich von LICHT zu ernähren.

EUPHENIUS : Elemente des LICHTES sind nur ein Teilbereich zur Vitalisierung Eures Körpers. Ihr benötigt Sonnenenergie, um Vitamine in Eurem eigenen Körper zu produzieren. Ohne Licht ist ein Leben hier auf Erden nicht möglich. Derzeit wird sehr viel in Vitamintabletten, Pulver und homöopathischen Zusatzprodukten investiert, die Ihr einnehmt. Aber hütet Euch davor, nicht alles, was nach außen hin gesagt wird, entspricht der Realität. Häufig enthalten diese Präparate nicht das, was sie inhaltlich versprechen. Wir weisen Euch darauf hin, daß Ihr versuchen solltet, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Nahrung zu Euch zu nehmen, um Eurem Körper den Mindestbestand an Stoffen zu geben, den Ihr benötigt und um Eurem Körper die nötige Zufuhr von Mineralien usw. zu sichern, um ohne Schaden existieren zu können.

Frage : Wenn unsere heutige Nahrungskette den Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen nicht mehr bereitstellen kann, wie soll man dann die Defizite ausgleichen?

EUPHENIUS : Die Produktion Eurer Nahrung verringert den Bestandteil an lebenswichtigen Inhaltsstoffen, den diese Nahrung an und für sich liefern sollte. Ihr könnt nicht mehr von einer hundertprozentigen Vitaminzufuhr von seiten eines Apfels ausgehen, sondern von einer Kapazität von 50 bis 60 Prozent. Ihr steht am Beginn einer Umstrukturierung, die mit dem neuen Zeitalter beginnen wird. Eure Zellproduktion benötigt etwas anderes, als das, was Ihr hier derzeit auf Erden bekommt.

Frage : Ein Sprichwort besagt: "Eine Stunde Schlaf vor Mitternacht ist besser als zwei Stunden danach." Könnt Ihr das bestätigen?

EUPHENIUS : Der Schlaf vor Mitternacht, d. h. die Phase des Tiefschlafes für die Seele, ist in dieser Zeit am geeignetsten und am lehrreichsten. Damit ist gemeint, daß die Stunde vor Mitternacht das hat nichts direkt mit Mitternacht zu tun - eine Phase des Schlafes hervorbringt, die einen solchen Tiefgang besitzt, daß die Seele eine leichtere Ablösung von ihrem physischen Körper erzielt.

Frage : Geht das nicht auch nach Mittenacht wenn man acht Stunden schläft?

EUPHENIUS : Jeder Körper unterliegt anderen Zeitepochen. Es ist so, daß der Körper durchaus auch nach Mitternacht in die Schlafphase gehen kann. Sie wird aber dann nur verkürzt sein. Es ist, als wenn Ihr einen 100-Meter-Lauf macht und 80 Meter davon vergeudet.

Bemerkung : Manchmal ist es beruflich gar nicht anders möglich.

EUPHENIUS : Es ist keine Minderwertigkeit des Schlafes oder des Schlafrhythmuses oder der Nährwerte des Schlafes für Euren materiellen Körper. Damit ist gemeint, daß die Seele nach Mitternacht einen schwierigeren Start hat, um ins SEELENREICH zu wandern. Die Zeit vor Mitternacht beinhaltet von der Konstellation der ERDSCHWINGUNGEN her die beste SCHWINGUNG, damit es für die Seele am einfachsten ist, ins Geistige Reich zu wechseln. Auch ohne Tiefschlafphase wird der materielle Körper die Vitalität und die ENERGIEN und die Kraft erhalten, um ausgeruht am nächsten Morgen aufzustehen.

Frage : Kann eine schlaflose Nacht auch ihr Gutes haben? Wenn man sich in der Dunkelheit mit offenen Augen im Bett liegend ganz ruhig verhält, die Stille willkommen heißt, so hat man doch eine wunderbare Gelegenheit, über sich und sein Leben nachzudenken.

EUPHENIUS : Auch dabei ruht der Körper aus, das ist durchaus gegeben. Es ist nicht so, daß dadurch der Körper keine ENERGIEN und Vitalität erhält. Es ist nur so, daß dann die Seele nicht zur Ruhe kommt und ihre ENERGIEN oder ihre IMPULSE nicht bekommen kann. Dies ist auf Dauer für den Körper und für die Seele nicht gutzuheißen. Aber dennoch kann so eine schlaflose Nacht durchaus die Möglichkeit eröffnen, den Gedanken freien Lauf zu ermöglichen, so daß auch von dort IMPULSE zur Seele und zum Bewußtsein und zum Verstand kommen können, die keine Schädigung für Körper oder Seele mit sich bringen.

Frage : Inwieweit haben Vollmond und Neumond einen Einfluß auf den Schlaf?

EUPHENIUS : In diesen Phasen sind die SCHWINGUNGEN sehr erhöht und verstärkt. Es kann durchaus sein, daß Seelen, die auf diese energetischen SCHWINGUNGEN ansprechen, ihre Elemente so beeinflussen, daß der Schlaf dadurch gestört wird oder daß Schlafwandler in dieser Zeit aktiv werden oder das unruhiger Schlaf auftreten kann. Es sind überhöhte Reize von ENERGIEN, die die Seele versucht zu verarbeiten und aufzunehmen.

Frage : Schlafen und Wachen werden von der INNEREN UHR des Menschen gesteuert. Diese richtet sich nach dem Wechsel von Tag und Nacht, von Hell und Dunkel. Was kann man sich unter der INNEREN UHR vorstellen?

EUPHENIUS : Mit der INNEREN UHR ist die Ruhephase gemeint, die der Körper zur Nachtzeit eingeht. In dieser Zeit wird der Verstand und das Bewußtsein ausgeblendet. Diese Elemente, die tagsüber Euer Geschehen beeinflussen, werden zur Ruhe gezwungen. Es beinhaltet weiterhin, daß Eure Sinne ebenfalls eine Ruhephase bekommen, um nicht aktiv zu werden. Es ist ein Abgleiten in eine Ruhephase, in der Eure Zellen neue ENERGIEN erhalten, um Euren materiellen Körper zu kräftigen.

Frage : Kann man sagen, daß jeder Mensch die ihm gemäßen Träume hat und daß jeder so ist, wie er träumt?

EUPHENIUS : Jede Seele erhält das, was hier derzeit für sie ansteht und was sie benötigt. Man muß unterscheiden zwischen den Träumen, die von der Bewußtseinsebene zur Seele kommen, zum Verstand und zum Bewußtsein und denen, die von außen kommen und über die geistige WELT den Weg zu Euch hier auf Erden suchen. Diese INFORMATIONEN dienen nur dem Lebewesen, welches diese INFORMATIONEN erhält. Du kannst mit den Träumen eines anderen Menschen nur schwer etwas anfangen, da es Träume sind, die Deine Seele derzeit nicht berühren.

Frage : Sehen wir uns im Traum so wie wir wirklich sind, ohne Maske und Schleier?

EUPHENIUS : Häufig ist es eine Wiedergabe Eures eigenen Seins und ein Spiegelbild dessen, was Euch begleitet. Es können aber auch WESENHEITEN sein, die Euch Mitteilungen und Botschaften geben. Oft ist es so, daß es SEELEN sind, die den Auftrag haben, Euch auf dieser Erde zu begleiten.

Frage : Steht die Seele im Schlaf unblockiert weit offen?

EUPHENIUS : Die Seele wird erleuchtet und weitet sich und sie wird vom LICHT der WESENHEITEN umhüllt, die sie begleiten. Die Seele wird über LICHTKANÄLE in die SPHÄREN geleitet, die für sie anstehen.

Frage : Gibt es dabei Gefahren?

EUPHENIUS : Jede Seele, die die Wanderung aufnimmt, wird von seiten der GÖTTLICHKEIT begleitet und eingebettet in LICHT, so daß sie unbeschadet wechseln kann zwischen materieller Welt und feinstofflicher WELT.

Frage : Kann man sagen, daß nicht der Traum als solcher das eigentlich Bedeutsame ist, sondern die Deutung, die ihm der Träumer gibt?

EUPHENIUS : Das ist der Kern, der versucht wird Euch zu vermitteln. Nicht das, was der Traum darstellt ist das Wesentliche, sondern die Interpretation, die Deutung die Ihr als Seelenwesen aus diesem Traum wahrnehmt. Träume sind Botschaften, die nur für denjenigen zu entschlüsseln sind, den sie erreichen und für den diese Botschaften bestimmt sind. Das, was in den Träumen dargestellt wird, ist meistens nur eine Matrize, wobei man versuchen muß, hinter das Bild zu sehen, um den wahren Inhalt zu erkennen.

Frage : Der gesunde Schlaf ist an natürliche Rhythmen gebunden. Wenn die Sonne am Abend untergeht, gelangen auch der Körper und das Bewußtsein in einen Zustand der Müdigkeit. Vor allem dann, wenn ein Gefühl der Zufriedenheit entsteht, wird uns ein sanftes Loslassen des Körpers, der Gedanken und des Tages zuteil, und schließlich gleitet das Bewußtsein ohne Anstrengung hinein in die Phase des Schlafes. Wie wichtig ist es, sein Leben im Rhythmus der Natur zu leben, obwohl wir das in unserer hochgezüchteten Welt kaum noch können?

EUPHENIUS : Die Natur ist das, woran Ihr Euch messen müßt und was Ihr erlernen sollt. Sie ist Euer Meister, zu der Ihr Euch als Lehrlinge gesellen sollt, um zu erkennen, was in Eurem Leben wichtig und was nicht wichtig ist. Mit der Erkenntnis, daß die Natur Euer Lehrbuch ist und Euer Lehrmeister, werdet Ihr begreifen, daß vieles, was die Natur Euch vorlebt, für Euer eigenes Seelenleben hier auf Erden wichtig ist. Die Natur bietet Euch eine Vielzahl von Informationen, die Ihr übernehmen könnt, in Eurem menschlichen Tagesablauf. Die Natur bietet das, was GOTTVATER Euch gegeben hat, zu Eurer Erkenntnis. In der Natur findet Ihr Eure Weiterentwicklung und Eure eigene Geschichte. Die Natur ist das Spiegelbild Eures Lebens.

Wir danken für Eure Fragen und für die Möglichkeit, daß wir sie heute Abend beantworten konnten. Zusatzfragen sind zu allen Themen immer willkommen. Das hohe GEISTWESEN wird jetzt hier über dieses Medium sprechen. Ich werde mich anschließend nochmals zur Beendigung dieser Sitzung melden, um Euch weitere Hinweise zu geben.

LUKAS : Auch ich möchte mich verabschieden und SETHAN Platz machen. Es hat mir sehr viel gegeben, mit Euch hier zu arbeiten. Wir sind dankbar dafür, daß Ihr ein zuverlässiger Kreis seid, denn dies ist heutzutage nicht immer so. GOTT ZUM GRUSS!

SETHAN : GOTT ZUM GRUSS, Ihr Brüder und Schwestern des LICHTES! Ich begrüße Euch recht herzlich. Mein Name ist SETHAN. Ich bin ein LICHTBOTE und dankbar, heute Abend hier im Kreis anwesend zu sein, um mit Euch zu besprechen, wie eine ARBEITSVERBINDUNG zwischen mir und Euch aussehen kann. Ich werde diesem TEAM als Unterstützung beiwohnen und ab der Sommerpause, nach Vorankündigung, in regelmäßigen Abständen an den Sitzungen teilnehmen. Meine Aufgabe wird es sein, Euch Botschaften und ergänzende Hinweise über das Arbeitsthema hinaus zu geben, zu Themenbereichen, die hier wichtig und notwendig sind, damit Ihr für Eure Entwicklung und auch für die anderer Seelenmenschen INFORMATIONEN bekommt, zur Weiterentwicklung des eigenen Seins.

Voraussetzung für diese intensive Zusammenarbeit ist es, daß Ihr bereit seid, Euch vorzubereiten, um die LICHTENERGIEN zu erhöhen. Dieses ist notwendig, weil es sonst einen großen Aufwand bedeutet, diese LICHTENERGIEN im Laufe des Abends aufzubauen. Um dies von Eurer Seite zu unterstützen ist es notwendig, daß Ihr bereit seid, Eurer LICHT und Eure ENERGIE für diesen Abend im Laufe der Woche zu erhöhen und Eure SEELENFREQUENZ und Eure energetischen SCHWINGUNGEN für diese Sitzung freizusetzen.

Von seiten des TEAMS und der SEELEN, die um Euch herum sind, ist es ein sehr großer Aufwand, den Ihr gar nicht ermessen könnt, um das LICHTERMEER zu ermöglichen, in das Ihr hier eingebettet seid. EUPHENIUS und das TEAM halten sich schon Stunden vorher hier auf, um diese FREQUENZEN zu erhöhen. Es bedarf auch Eurer Anstrengung, damit es mir leichter wird, über dieses Medium sprechen zu können. Eine Mitarbeit von Eurer Seite ist daher dringend notwendig, um mir die Möglichkeit zu geben, an solchen Abenden über dieses Medium zu sprechen.

Dadurch bedingt, daß EUPHENIUS vorab Eure Fragen beantwortet hat, haben sich Eure Seelen aufgrund des Themas schon miteinander verbunden und somit eine EINIGKEIT gesetzt. Es ist für mich dann einfacher, weil der KANAL und die SCHWINGUNG, aufgrund des vorangegangenen Arbeitsbereiches mit EUPHENIUS, schon besteht. Um dieses schneller und effizienter durchführen zu können, benötige ich von Euch die Bereitschaft, wenn ein Abend ansteht, wenigstens in der Woche davor, Euch durch Gebet und durch Meditation mit Euren GEISTLEHRERN in Verbindung zu setzen. Die Verbindung zum GÖTTLICHEN ist wichtig, sei es über die Gedanken oder über die seelische Ruhephase der Meditation, damit eine Verankerung und Verknüpfung zu den WESENHEITEN gegeben ist. Dieses erleichtert die Arbeit, da Ihr ja sicherlich wollt, daß die DURCHGABEN in einem erhöhten Prozentsatz erfolgen und in einer solchen Qualität von unserer Seite durchgegeben werden können, so daß es notwendig ist, von Eurer Seite diese Verbindung zu sichern. Es sind gedankliche IMPULSE notwendig, um ein Netz dieser Gedanken zu knüpfen und sie aufzubauen über die Woche, so daß dann hier eine LICHTERVERKNÜPFUNG von gedanklich positiven KETTEN vorliegt und der Einstieg für mich einfacher und effizienter wird.

Meine Aufgabe wird es sein, mit Euch zusammen, neue Arbeitsgebiete und neue Themen zu erschließen und wichtige Informationen an Euch weiter zu vermitteln. Es kann sein, daß ich Euch zum Abschluß eines Themas - wie jetzt über das Träumen -, noch eine Kurzinformation gebe, die Euch eventuell veranlaßt, neue Fragen oder neue Gedanken zu erörtern. Meine Aufgabe ist es, diesen Kreis zu begleiten und in eine andere EBENE zu heben, so daß Ihr die Möglichkeit erhaltet, über weitere gedankliche SPEICHER INFORMATIONEN zu erhalten.

Träume sind Wirklichkeiten und beinhalten eine Wiedergabe Eures eigenen Seins. Der Traum ist ein Hinweis zu einer neuen TÜR, die sich öffnet, wenn Ihr bereit seid, in diesen Traum hineinzugehen. Im Wachzustand seid Ihr nicht bereit, diese TÜR zu erkennen und wahrzunehmen. Der Traum beinhaltet die Frage des Todes und was danach geschieht. Der Traum ist ein Hinübergleiten in andere SPHÄREN, in denen Ihr die Möglichkeit erhaltet, die SCHWINGUNGEN und die IMPULSE zu empfangen, die für Eure Seele wichtig sind.

Die kirchlichen, dogmatischen Gesetze verhindern, daß dieses im göttlichen SINNE hier auf Erden gesteuert und weitergegeben wird. Das, was das Christentum nach außen lebt, ist zum großen Teil nicht das, was das GÖTTLICHE damit verbindet. GOTTVATER hat Euch hier auf Erden die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit der Dualität gegeben, so daß Ihr die Möglichkeit habt, Euren freien Willen so einzusetzen, damit Ihr eine Wahlmöglichkeit erhaltet.

Von außen werdet Ihr immer wieder in den Konflikt gebracht, Entscheidungen fällen zu müssen. Es fällt Euch schwer, dieses zu tun, da Ihr Kopf, Verstand und Euer Bewußtsein mit der Seele kaum verbindet. Ihr werdet gelenkt von Eurem Außen und von dem, was von außen gesetzt wird. Ihr seht zu wenig in Eure eigene Seele, in Euer eigenes SEIN und in Eure inneren BESTÄNDE. Ihr seid geprägt von Eurem Außen und erkennt nicht, daß Ihr irregeleitet werdet von dunklen MÄCHTEN. Ihr vergeht Euch an Euch selbst! Ihr macht Eure Seele und Euren inneren LEBENSPUNKT dadurch krank, weil Ihr Euch dogmatischen Kräften von außen nicht widersetzt. Ihr nehmt keine positive Zielsetzung im göttlichen AUFTRAG ein. Ihr seid hin- und hergezogen von dem, was Ihr von außen als Moral und als dogmatische Punkte erhalten habt. Ihr verlaßt Euch darauf und schaut nicht in Eure eigenen seelischen SPIEGEL. Ihr mißachtet die GÖTTLICHKEIT in Euch. Der Traum ist ein Hinweis was die WIRKLICHKEIT beinhaltet und darauf, wohin Ihr als Seele später einmal hinüberwechselt. Der Tod wird bei Euch als Endgültigkeit festgeschrieben. Dies ist ein Irrglaube, hervorgerufen von Eurem menschlichen Sein.

Laßt Euch nicht fehlleiten von dem, was von außen an Euch herangetragen wird! Bleibt bei Euch, bei Eurem eigenen SEIN und bei dem, was Ihr als Empfindung und als IMPULSE bekommt. Bleibt bei Euch und geht nicht ab von dem, was Euch LEITET. Seid göttliche WESEN in allem was damit zusammenhängt. Bleibt bei Euch und Ihr werdet erkennen, der Weg ist nicht steinig, sondern hell erleuchtet. Wir werden Euch begrüßen und wir werden Euch geleiten und begleiten. Wir, alle SEELENBRÜDER um Euch herum, sind bereit Euch zu stützen und zu tragen. Seid gewiß, Ihr seid eingebettet im LICHTERGLANZ GOTTES und in das, was für Euch ansteht. Ich freue mich auf diese Arbeit mit Euch und wünsche mir, daß wir einen Weg finden, miteinander umgehen zu lernen, da es auch für mich neu ist, über dieses Medium zu sprechen.

Frage : Wir sind erfreut und dankbar, daß Du Dich heute Abend hier gemeldet hast. Zu Deinen Ausführungen haben wir folgende Frage: Betrifft das, was Du sagtest nur unseren Kreis hier oder sind auch all diejenigen mit eingeschlossen, die uns unterstützen?

SETHAN : Alle irdischen Seelen, die diesen Kreis begleiten und unterstützen sind eingebettet in die LIEBE GOTTES sowie auch alle Seelen, die bereit sind, in das hineinzublicken, was als INFORMATION über diesen Kreis oder auch über andere Kreise nach außen hin getragen wird. Alle Seelen, die sich auseinandersetzen mit ihrem eigenen SEIN und mit ihrer eigenen GÖTTLICHKEIT sind eingebettet in die LIEBE GOTTES und in den LICHTERKRANZ der hier auf die Erde fällt, um den Weg zu bereiten für eine Neue Welt.

Bemerkung : Man muß demnach nicht unbedingt Mitglied eines medialen Arbeitskreises sein und an den Sitzungen vor Ort teilnehmen, um genauso fortschreiten zu können?

SETHAN : Ihr hier habt keinen Vorteil dadurch. Im Gegenteil! Ihr unterliegt einer schweren Bürde darum zu wissen, was hier besprochen und als INFORMATION wiedergegeben wird. Ihr könnt Euch später nicht damit herausreden, daß Ihr von nichts gewußt habt. Ihr unterliegt Eurer eigenen Kontrolle und Eurer eigenen Glaubwürdigkeit und daß Euch bewußt ist, welchen Sinn und welchen AUFTRAG Ihr hier auf Erden wahrnehmt. Ihr seid ein Teil eines GANZEN und somit seid Ihr für Euer Handeln voll verantwortlich!

Einwand : Es kommt aber doch jeder Mensch in seinem Leben einmal mit dem Tod oder mit Fragen des Lebens in Berührung. Wenn er sich dann aber nicht darum schert, können sich eigentlich auch solche Menschen nicht damit herausreden, niemals etwas davon gehört zu haben.

EUPHENIUS : GOTT ZUM GRUSS! Hier meldet sich EUPHENIUS. Ich werde diese Frage beantworten. SETHAN steht als BERATER zur Verfügung. Dies ist eine Frage, die vom KREIS hier, über diese ARBEITSGRUPPE, beantwortet werden sollte. Es ist so, daß jede Seele irgendwann IMPULSE bekommt, daß etwas mit ihrem irdischen Leben anders laufen sollte. Es ist so, daß viele Seelen IMPULSE erhalten, von außen oder über gewisse Elemente, so daß sie sich schon mit dieser MATERIE auseinandersetzen sollten. Aber GOTT wird niemals eine Bestrafung durchführen, weil dieser IMPULS eine Seele nicht zur Erkenntnis gebracht hat oder weil sie einen Schritt auf Erden nicht in diese Richtung getätigt hat. Viele Seelen benötigen eine andere Hilfe und Unterstützung. Häufig wissen sie gar nicht, was sie mit einem spirituellen Buch oder einer spirituellen INFORMATION anzufangen haben. Viele Seelen sind verunsichert von dem, was hier auf Erden geschieht. Sie sind hin- und hergezogen und werden durch das Materielle und insbesondere auch durch die negativen SCHWINGUNGEN beeinflußt. Jede Seele unterliegt diesen SCHWINGUNGSUNTERSCHIEDEN. Die Erkenntnis mit Hilfe ihres freien Willens dieses zu filtern und ihren Weg gehen zu lassen bedeutet, daß die Seele reif genug sein muß, dieses zu erkennen. Viele Seelen sind sehr junge Seelen, die ihren Weg noch gehen müssen.

Frage : Wird es über SETHAN einmal möglich sein, Botschaften über die Zukunft der Erde zu erhalten?

SETHAN : Dieses wird ein Thema sein, was von meiner Seite erörtert wird. Hier spricht SETHAN. Ich möchte diese Frage beantworten, weil sie an meine Person gestellt wurde. Meine Aufgabe wird es sein, in Verbindung mit den SANTINERN, Euch Informationen zu geben auch über das, was mit Eurer Erde, Eurem Leben hier und mit Eurem Sein und Eurer Existenz hier geschehen wird. Es ist so, daß die Kombination mit den SANTINERN meine Informationen und die Eures ARBEITSKREISES eine Abrundung dieses Themas geben soll.

Teilnehmer : Dann können wir also damit rechnen, daß die Arbeit nach den Sommerferien beginnen wird. Wir freuen uns sehr darüber!

SETHAN : Die Kontakte werden über diesen ARBEITSKREIS weitergegeben. EUPHENIUS wird Euch informieren, wann ich zur Verfügung stehe, um Hinweise, Informationen oder weitere Berichte abzugeben. Es wird eine Kopplung sein, zwischen diesem ARBEITSKREIS und den SANTINERN, so daß eine Informationsvermittlung über verschiedene Gebiete erfolgen kann. Ich wünsche Euch für Eure Zeit hier, daß Ihr sie in einer inneren Ruhe und in dem Bewußtsein erlebt, daß Ihr versteht, daß es gilt die Dualität zu überwinden.

EUPHENIUS : Hier spricht EUPHENIUS. Ich beende diese Sitzung offiziell als das LICHTWESEN, welches über dieses Medium spricht. Wir danken SETHAN, daß es möglich war, hier zu erscheinen, um diesen Kreis zu unterstützen. Es wird eine erfolgreiche Arbeit erfolgen, wenn alle Ebenen bereit sind, miteinander in positiver Absicht und in göttlicher SICHT zu dienen. Wir wünschen Euch für die nächste Zeit LICHTVOLLE Träume und die Erkenntnis, daß Ihr alle miteinander über FREQUENZEN, die Ihr noch nicht versteht, verbunden seid.

Teilnehmer : Wir danken Euch für Eure Ausführungen, die wieder äußerst interessant waren und freuen uns auf das nächste Mal. GOTT ZUM GRUSS!

EUPHENIUS : Ich freue mich darüber, daß Ihr Euch Gedanken macht, wie unsere LICHTREFLEXE und unser LICHTSCHEIN nach außen auf Euch wirkt. Wir werden uns sicherlich irgendwann einmal begegnen und Ihr werdet dann feststellen, daß Ihr uns sofort erkennt. Wir wissen, daß ein inniges BAND die Seelen miteinander verknüpft, auch die, welche nicht direkt an diesen Sitzungen teilnehmen können. Wir werden unser LICHT nach außen tragen, damit Ihr dieses LICHT wahrnehmt und Euer inneres LICHT zum Leuchten bringen könnt.

Wir danken für die vielen interessanten Fragen und für das, was Ihr hier für andere Menschen tut. Wir beenden diese Sitzung im NAMEN GOTTES und wünschen Euch für die nächste Zeit viel Erkenntnis und viel Mut, um einmal in Eure SPEICHER hineinzuschauen, die Ihr meint aufgeräumt und gut verschlossen zu haben. Wir möchten Euch Mut machen, auch die dunklen SEITEN an Euch zu betrachten, die auch vorhanden sind. Denn bedenkt: Ihr lebt auf Erden in einer Dualität und Ihr werdet immer wieder mit Gutem und mit Negativem konfrontiert.

Wir hoffen, daß es Euch gelingt zu erkennen, daß Euer Körper und auch Eure Seele Ruhephasen benötigt. Ihr könnt nicht immer hundertprozentig auf Hochtouren laufen, dieses ist nur begrenzt möglich. Ihr bekommt sonst körperliche, psychische und seelische Schädigungen. Beachtet dies! Deswegen gibt es hier den Rhythmus des Tages und der Nacht. Dies hat sein Sinn und seine Funktion darin, weil Ihr eine Ruhephase zur allgemeinen Regenerierung benötigt. Selbst die Natur und die Tiere benötigen diese Regenerierung, um neue Kräfte zu sammeln.

Wir beenden die Sitzung im NAMEN GOTTES und wünschen Euch eine angenehme und harmonische Zeit. Wir danken für diese Sitzung und freuen uns auf den nächsten Sitzungsabend. In der LIEBE GOTTES,

EUPHENIUS und das TEAM
 
 

Teilnehmer : Herzlichen Dank für Deine Worte und ein besonderes Dankeschön an SETHAN für sein Kommen. GOTT ZUM GRUSS!
 
 


Danksagung und Verabschiedung. Zum Schließen der Chakren folgte eine kurze Abschlußmeditation.