Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Telepathie * (Fortsetzung 8)
       

Frage : Ist Suggestion eine Art von Zwang, die Fernsteuerung eines Menschen, ihn zu zwingen, einen Stift in die Hand zu nehmen und zu schreiben, wie in einem Diktat?

SETHAN : Es gibt den freien Willen, ob du es tun willst oder nicht. Du entscheidest, ob du diesen Stift nimmst oder nicht. Es ist sicherlich richtig, daß Suggestion, Beeinflussung, sowohl positiv als auch negativ, ausgeübt werden kann und teilweise auch so, daß die Suggestion eine Manipulation der eigenen Gedanken und der eigenen BEREICHE mit sich bringt. Das heißt, daß sich ein Mensch unter Suggestion, unter negativen EBENEN, total verändern kann. Suggestion beinhaltet aber nicht nur die Fremdbestimmtheit eines Menschen durch andere, sondern es sind auch ENERGIEFORMEN, die in Verbindung stehen mit eurem eigenen gedanklichen Potential.

Frage : Arbeitet ihr manchmal mit Hilfe der Suggestion?

SETHAN : Wir arbeiten im Göttlichen nicht in diesem Bereich, da wir immer im Einvernehmen mit den jeweiligen Medien zusammenarbeiten. Es muß die Bereitschaft eines Menschen vorhanden sein, einen KANAL zu öffnen, daß wir hier die Möglichkeit erhalten, euch Botschaften und Informationen zu geben. Dies wäre für uns nicht möglich, wenn eure Seele es verweigern würde. Es ist nur möglich, über die innere Bereitschaft und die Freiwilligkeit dies zu tun. Es kann nicht unter Zwang geschehen, denn dann wäre es nicht positiv, sondern negativ.

Frage : Wenn ich während meiner Meditation gut abgleite und mit Farbenergien zu tun habe, verspüre ich ENERGIESCHWINGUNGEN, die kommen und gehen. Was hat das für eine Bedeutung?

LUKAS : Nun, es sind SCHWINGUNGEN, die mit farblichen Eindrücken verbunden sind, die als eine Anpassung an Deinen SCHWINGUNGSKOSMOS zu sehen sind. Wir sind bei jedem von euch bemüht, SCHWINGUNGSMÄSSIGE Anpassungen vorzunehmen und du bekommst das mit. Der Grund ist der, daß deine fortschreitende Hellsichtigkeit mit diesen Wahrnehmungen gekoppelt ist. Lasse es zu und beobachte.

Frage : In der westlichen Welt stellen die christlichen Kirchen die geistige Macht dar. Ist das positive Geistige Reich, z. B. mit dem Vatikan, telepathisch verbunden und übermittelt dorthin Botschaften?

(TB: Ja, unbedingt.)

LUKAS : Mit einigen wenigen Priestern ist dies tatsächlich möglich. Dazu gehört auch der Papst, der über sein Drittes Auge ansprechbar ist. Es sind nur wenige Priester, die dies zulassen und vor allem wenige, die erkennen, daß es sich dabei um Gedanken aus einer anderen DIMENSION handelt. Leider ist der derzeitige Papst nicht mehr so stark, um hier mehr bewirken zu können.

Frage : Welche Rolle spielt die seelische Entwicklung bei der Telepathie?

LUKAS : Die seelische Entwicklung und die Öffnung des Dritten Auges gehen Hand in Hand. In den meisten Fällen ist dies so.

In den weitaus meisten Fällen wollen die Menschen nichts damit zu tun haben. Wir sind angehalten und bemüht, den freien Willen des Menschen zu achten.

Frage : Gehen auf der Evolutionsebene zusammen mit der Telepathie noch andere spirituelle Anlagen Schritt für Schritt voran?

LUKAS : Nun, wenn das Dritte Auge entwickelt wird, so werden sich auch die anderen Chakren entwickeln, weil der betreffende Mensch EINBLICKE erhält, die er nicht für möglich gehalten hat. Dadurch, daß auch die anderen Chakren entwickelt werden, schreiten die seelische Entwicklung und auch das Erleben anderer paranormaler Phänomene voran. Der betreffende Mensch kann sich zu einem universellen Medium entwickeln.

Frage : Ist die Erde der einzige Planet auf dem eine derartige Entwicklung stattfindet?

LUKAS : Die Erde ist der einzige Planet, auf dem die Telepathie keine oder eine völlig untergeordnete Rolle spielt. Leider - möchte ich betonen!

Frage : Demnach ist Telepathie für euch eine wichtige Ebene der Kommunikation zwischen der materiellen und der feinstofflichen Ebene. Ist das deswegen für euch so wichtig, um uns Menschen solche Informationen zu geben?

(TB: Ihr glaubt ja gar nicht, wie wichtig das ist!)

LUKAS : Nicht nur. Die Telepathie ist bei uns die Kommunikationsform wie bei euch die verbale Sprache. Wir benötigen diese Form der Kommunikation für alle Gebiete, die ihr euch vorstellen könnt. Die Sprache der Telepathie ist universell, in allen WELTEN der geistigen EBENEN und auch auf den Ebenen der materiellen Welten.

Bemerkung: Durch die Telepathie wird die Vielsprachigkeit aufgehoben.

(TB: Ja, ganz richtig.)

LUKAS : Ja, natürlich. Es gibt diese Vielsprachigkeit eigentlich nicht wirklich, jedenfalls nicht aus unserer Sicht. Doch bei euch auf Erden ist eben vieles anders und vor allem unlogisch und chaotisch geregelt worden und zu allem Überfluß durch Gesetze abgesichert, so daß ihr euch nicht wundern müßt, wenn sich kaum etwas bewegt. Die herrschende Kaste kann dadurch sehr gut leben, auf eure Kosten! Das wird sich in Zukunft drastisch ändern. Eine neue Generation wächst heran und wird die alten, verkrusteten Denkstrukturen hinwegfegen.

Bemerkung: Ich habe aber eher das Gefühl, daß die heranwachsende Jugend Gleichgültigkeit und Undiszipliniertheit an den Tag legt, und zwar gegen sich selbst, ihren Mitmenschen und der Natur gegenüber. Ich sehe das nicht so positiv wie ihr.

(TB: Ja, richtig.)

LUKAS : Ja, natürlich, das, liebe Freundin, ist ein Protest, der sich derzeit so auswirkt. Die Jugend glaubt, durch ihr zum Teil renitentes Verhalten, Änderungen herbeiführen zu können. Doch das wird sich alles regeln, natürlich regeln, weil mit den Jahren die Übersicht über alles zunimmt. Wenn die derzeit renitenten Kinder von ihren Eltern besser geführt worden wären, wenn ihnen die Verhältnisse auf der Welt vernünftig erklärt worden wären, ohne Rücksicht auf den Altersunterschied zwischen Kind und Elternteil, dann hättet ihr diese Probleme mit den Jugendlichen nicht. Doch sie sind stark genug, um selber Erkenntnisse zu erlangen und es ist auch so, daß nicht jede dieser jungen Seelen ihren AUFTRAG erfüllen kann, genausowenig wie viele Erwachsene es auch nicht können. Einige wenige dieser Seelen werden aufgrund ihres LEBENSPLANS in Stellungen geführt, wo sie ihr geistiges Potential einsetzen können.

Frage : Was wäre aus eurer Sicht noch wichtig anzusprechen, bezüglich der Telepathie?

LUKAS : Das, liebe Freundin, ist eure Aufgabe, die entsprechenden Fragen auszuarbeiten. Diese Arbeit können und wollen wir euch nicht abnehmen. Ihr müßt lernen, über diese Probleme, über dieses Thema selber nachzudenken und daraus - und nur daraus - werden sich passende Fragen ergeben. Wir werden dieses Thema solange fortführen wie Fragen vorhanden sind und wir sind gerne, sehr gerne bereit, euch diese Fragen zu beantworten. Denkt daran, daß ihr diese Fragen stellvertretend für viele Menschen stellt! Viele Menschen haben auch viele Fragen.

Frage : Wir haben einige Fragen an die SANTINER gesammelt und möchten TAI SHIIN bitten, diese zu beantworten. Ist das möglich?

SETHAN : Die SANTINER sind anwesend, so daß es möglich ist, daß du heute deine Fragen gebündelt stellen kannst. Ich werde in den Hintergrund treten, so daß TAI SHIIN die Beantwortung deiner Fragen direkt vornehmen kann.

Frage : Danke. Wir begrüßen unseren STERNENBRUDER recht herzlich.

TAI SHIIN: GOTT ZUM GRUSS und FRIEDE ÜBER ALLE GRENZEN! Hier spricht TAI SHIIN. Ich begrüße euch im Namen aller anwesenden SANTINER. Es ist mir eine Ehre, heute mit euch hier zusammen zu kommunizieren und deine Fragen, lieber STERNENBRUDER, im Interesse und zur Vervollkommnung eures Fragenkataloges zu beantworten, so daß sich große Lücken im gesamten Gefüge schließen.

Frage : Funktioniert die Telepathie im Weltraum besser als auf der Erde?

TAI SHIIN: Im Weltraum sind andere SCHWINGUNGSENERGIEN vorhanden, die es erleichtern, telepathische EBENEN sehr schnell und sehr konzentriert aufzubauen. Aufgrund eurer materiellen Ebene und besonders durch euer Gedankengut, was hier die Stofflichkeit sehr stark verhärtet, ist es schwierig EBENEN zu schaffen, um telepathisch eine BRÜCKE zu bauen, zwischen der Geistigen Welt und eurer materiellen Welt.

 

Frage : In einem älteren Protokoll heißt es, daß eine DUNKELWOLKE negativer menschlicher Gedankenkraft um diesen Planeten herum sei. Wenn ihr SANTINER einen KONTAKT zu einem Erdenmenschen aufbauen möchtet, wirkt dann diese "DUNKELWOLKE" abschirmend?

TAI SHIIN: Es ist schwierig, das in Worte zu fassen, weil es für euch Menschen schwierig ist aufzunehmen, was diese ENERGIEFORMEN beinhalten. Aufgrund eurer negativen ENERGIEN, die ihr Menschen tagtäglich sendet, ist euer Erdenplanet mit einer ENERGIELADUNG umgeben, die es schwierig macht, ENERGIEN zu transformieren. Für euch als Erdenmenschen ist es schwieriger durch diese SCHICHT hindurchzukommen. Für uns, als WESEN, die über telepathische Fähigkeiten verfügen und die einen sehr schnellen KONTAKT zu eurem SEELENKERN, eurem geistigen AUGE und zu eurem WAHREN SEIN aufnehmen, ist es leichter durch diese ENERGIESCHWINGUNGEN zu gehen. Es ist so, als wenn ein LICHTSCHWERT durch diese ENERGIEWOLKE hindurchschneidet. Für euch, von eurer Seite her, ist es jedoch viel schwieriger und bedarf einer sehr gezielten Konzentriertheit, um einen KANAL von ENERGIE zu schaffen, so daß eure Gedankenenergien nach außen dringen können. Umgekehrt ist es einfacher.

Frage : Auf welche Weise kommuniziert ihr mit euren Schiffen und mit eurem Heimatplaneten, wenn ihr euch, viele Lichtjahre entfernt von Zuhause, im erdnahen Bereich aufhaltet?

TAI SHIIN: Wir verbinden uns über telepathische EBENEN sehr schnell. Diese SCHWINGUNGSENERGIEN sind nicht mit euren Sekundenzahlen zu messen. Es geht viel schneller! Wir verfügen über eine ständige VERBINDUNG zu unserem Heimatplaneten oder zu jemandem, mit dem wir kommunizieren möchten. Dies erfolgt blitzschnell und ist in euren Zeitangaben gar nicht meßbar. Es ist ähnlich wie ein dauerhafter Lichtstrahl von der Sonne zur Erde und dies verläuft in einer Konzentriertheit, die ihr euch von eurem derzeitigen wissenschaftlichen Stand nicht vorstellen könnt. Wir kommunizieren über telepathische Ebenen und das geht sehr schnell. Wir sind trotz der Entfernung in einem ständigen Austausch mit unserem Heimatplaneten und mit Wesenheiten, mit denen wir uns verbinden möchten.

Frage : Nutzt ihr ausschließlich die Telepathie als Kommunikationsmittel oder gibt es noch andere Möglichkeiten der Kommunikation bei euch?

TAI SHIIN: Es ist nicht nur diese Kommunikation, die uns hilft, die Kontakte zu halten. Aufgrund unserer Feinstofflichkeit können wir uns auch in LICHTEBENEN hineinbegeben und uns in LICHTENERGIEN verwandeln und somit sehr schnell von einem Ort zum anderen wechseln. Aufgrund unserer feinstofflichen EBENEN sind wir in der Lage, sehr schnell unseren Standort zu wechseln und in andere Ebenen zu gehen. Dadurch ist es uns möglich, hier auf Erden aktiv zu werden, um mit euch Menschen in Kontakt zu treten. Dies wäre nicht möglich, wenn wir über diese feinstofflichen EBENEN nicht verfügen würden. Wir wären sonst in einem materiellen Körper gefangen und könnten uns nicht auf diese unterschiedlichen Ebenen einlassen.

Frage : Wenn ihr aufgrund eurer Feinstofflichkeit den Standort so schnell wechseln könnt, wozu benötigt ihr dann noch Raumschiffe?

TAI SHIIN: Die Schiffe dienen dazu, um hier auf Erden ENERGIEN abzugeben.

 

Frage : Trotz großer Anstrengungen ist es bisher noch nicht gelungen, ein intelligentes Funksignal aus dem Universum zu empfangen. Nicht alle Rassen im Universum weisen den gleichen geistigen und technologischen Entwicklungsstand auf, um so erstaunlicher ist es, daß niemand Funkwellen einsetzt. Wie ist das zu erklären?

TAI SHIIN: Diese Energiequellen sind von unserer Seite her nur minimal einsetzbar. Eure Ausstattung, eure Funkenergie, können wir nur Bruchstückhaft entgegennehmen, weil sie nicht so konzentriert ist, um uns gezielt zu erreichen. Anders herum heißt das, daß wir uns auf einer anderen Ebene bemerkbar machen müssen, weil eure Funkfrequenzen nicht so tragfähig sind, um unsere ENERGIEEBENEN aufnehmen zu können. Es würde zu einer Überlastung des gesamten elektrischen Netzes kommen und ihr würdet hier ein wahres Inferno erhalten, wenn wir unsere ENERGIEN über eure Funkfrequenzen jagen würden.

Teilnehmer: Ich dachte dabei weniger an euch SANTINER, sondern an andere Rassen im Universum, die einen ähnlichen technischen Entwicklungsstand aufweisen wie wir auf der Erde. Diese Sternenvölker müßten funktechnisch doch so weit sein, daß man ihren Funk empfangen kann. Das ist aber nicht der Fall, jedenfalls nicht offiziell.

TAI SHIIN: Sie senden! Ihr seid derzeit nicht in der Lage sie zu orten und zu analysieren, weil sie auf einer Ebene sind, die eure Empfangsgeräte noch nicht wahrgenommen haben.

Bemerkung: Aber die Physik ändert sich doch nicht von Planet zu Planet und somit müßten auch gleiche physikalische Bedingungen vorherrschen.

TAI SHIIN: Solche Wesenheiten, du nennst sie Rassen, die einen niedrigen Entwicklungsstand haben, werden von uns, als Hüter eures Planeten, derzeit nicht die Möglichkeit erhalten, sich mit euch in Verbindung zu setzen und mit euch zu kommunizieren. Diese Abschirmung muß erfolgen, weil ihr in eurem irdischen Entwicklungsbereich auf dem Wege seid, in die richtige Richtung zu schreiten. Ihr würdet von solchen Ebenen, die ebenfalls noch in ihrer Entwicklung zurückhinken, verunsichert und würdet dadurch in eurer Entwicklung zurückfallen.

Frage : Wie geht man auf eurem Heimatplaneten mit der Telepathie um?

TAI SHIIN: Auf unserem Heimatplaneten ist die Telepathie die Art der Kommunikation, die bei uns gepflegt wird, weil wir uns dort, aufgrund unseres Entwicklungsstandes, als ENERGIEQUELLEN bewegen. Wir sind dort nicht in einem materiellen Körper eingebunden, sondern genießen die Feinstofflichkeit und ihre EBENEN und kommunizieren daher über die Telepathie als wesentliches Informationsmittel. Eine verbale Kommunikation, so wie sie hier auf Erden geführt wird, ist bei uns in dem Sinne nicht möglich, weil wir nicht über diese menschlichen Ebenen verfügen. Einen Kehlkopf und die Organe, die zu einem verbalen Sprechen benötigt werden, sind auf unserem Heimatplaneten in dem Sinne nicht mehr vorhanden.

Einwand : Eure irdischen Kontaktler berichteten aber, daß es zu einem verbalen Austausch gekommen ist.

TAI SHIIN: Das war deswegen nötig, weil ihr Menschen telepathisch noch nicht entwickelt seid. Wir müssen uns auf eure menschliche Ebene EINSCHWINGEN und euren Bereich der Kommunikation nutzen. Dies erfolgt auf der verbalen Stimmungsebene durch unsere Materialisation, durch unsere Vermenschlichung im körperlichen Bereich, den wir immer wieder annehmen können und den wir hier in der materiellen Welt benutzen. - Um mit euch in Verbindung zu treten, benutzen wir selbstverständlich diese Art der Kommunikation, weil es sonst keine Kommunikation geben würde.

Frage : Ist Telepathie unfehlbar?

TAI SHIIN: Telepathie ist ein ZUSAMMENSCHWINGEN der Seelen, des göttlichen FUNKENS und der ENERGIEBEREICHE, die mit dem SCHÖPFER verbunden sind.

 

Frage : Läuft unsere menschliche Entwicklung in Richtung zu einer Rasse von Telepathen?

TAI SHIIN: Wenn alle Menschen sich dies zu nutze machen und im reinen göttlichen Sinne sich darauf vorbereiten, ist dies möglich. Dazu bedarf es natürlich grundsätzlicher Ebenen, die vorhanden sein müssen, um überhaupt telepathisch arbeiten zu können.

 

Frage : Läuft unsere menschliche Entwicklung auf diesem Weg deshalb so langsam, weil wir bei totaler Telepathie innerhalb kürzester Zeit reif für die Psychiatrie wären?

TAI SHIIN: Alles benötigt seine Zeit und alles braucht Wachstum. Die Menschheit auf diesem Planeten besteht aus einer Mischung von unterschiedlichen Seelen. Eure seelische Entwicklung weist unterschiedliche Grade auf. Es gibt Seelen auf Erden, die sehr jung sind und auch Seelen, die schon älter und weiser sind und es gibt auch Menschen, die mit dieser Art von Verbindung derzeit noch nichts anfangen können. Die Menschheit dieses Planeten ist eine Mischung von sehr unterschiedlichen Entwicklungsschichten, so daß eine Telepathie im Großen derzeit noch nicht möglich ist.

Frage : Was versteht man unter einem "Planetaren Bewußtsein" und kann man mit diesem telepathisch kommunizieren?

TAI SHIIN: Euer Planet ist ein Wesen, das ebenfalls über Fähigkeiten verfügt, um telepathisch mit euch in Verbindung zu treten, sonst würdet ihr gar nicht verstehen, daß NATURWESENHEITEN mit euch kommunizieren können und daß diese WESEN der einzelnen Pflanzen Bestandteile dieses Planeten und des geistigen BEREICHES sind. Es sind SCHÖPFUNGSELEMENTE, die ebenfalls in der Lage sind zu kommunizieren. Ihr Menschen habt es verlernt mit der Natur zu reden. Ihr versteht die Sprache eurer Umgebung in der ihr lebt, überhaupt nicht und wißt nicht mehr, was euer Planet euch sagen will.

 

Frage : Welche Tips und Hilfen kannst du mir persönlich geben, damit es zwischen uns beiden mit der Telepathie funktioniert?

TAI SHIIN: Ich würde mich freuen, lieber Bruder, wenn das möglich wäre und du in Ruhe und in innerer Gelassenheit versuchen würdest, mit mir, als deinen STERNENBRUDER, in Kontakt zu treten. Du mußt dich von diesen Zwängen lösen und von der inneren Unruhe. Deine Geduld ist nicht immer gegeben. Lasse es fließen und du wirst erkennen, daß wir zwei sehr schnell miteinander in KONTAKT treten können. Ich würde es mir wünschen und es liegt mir am Herzen, weil du viele Fragen hast, die ich gerne beantworten möchte. Es sind nur kleine Hürden, die durchaus zu schaffen sind. Es hat eine Zeit gegeben, in der es schon sehr gut funktionierte. Lasse es einfach fließen und genieße es, diesen STROM wahrzunehmen, deine Gedanken auszuschalten und reine ENERGIE in dich aufzunehmen und wieder abzugeben.

Teilnehmer: Wir danken dir sehr herzlich für deine Durchgaben.

TAI SHIIN: Wir danken, daß wir als SANTINER hier die Möglichkeit haben, euch diese Fragen zu beantworten. Wir sind derzeit nicht in der Lage, hier auf Erden eine solche Rolle einzunehmen, wie sie von vielen irdischen Seelen erhofft wird. Auch wir unterliegen dem PLAN GOTTES und müssen uns an die REGELN halten! GOTT ZUM GRUSS und FRIEDE ÜBER ALLE GRENZEN!

TAI SHIIN

SETHAN : GOTT ZUM GRUSS! Hier spricht wieder SETHAN. Wir wünschen uns mit euch zusammen viele neue Erkenntnisse und Impulse, für weitere interessante Fragestellungen. Ihr lebt in einer Zeit, in der sich viele Seelenmenschen auf den Weg machen, im LICHTE GOTTES zu arbeiten und tätig zu werden. Es ist jetzt die Zeit - und es ist eine wichtige Zeit - um Erkenntnisse und neue Impulse zu senden.

Frage : Das wünschen wir uns auch! - Ist eine telepathische Aufnahme zur Natur und den Tieren einfacher, als zu ENGELWESEN in einer anderen Sphäre?

(TB: Jawohl.)

LUKAS : Die naturverbundene Telepathie läuft oftmals über Gefühle und über Bilder. Daher ist es oft nicht so schwer, hier auf Erden durch Gefühle, das Leiden in der Natur zu erleben. Auch das Leid in der Pflanzenwelt ist durchaus spürbar. So kann es kommen, daß ein Mensch einen Waldspaziergang macht und plötzlich in Tränen ausbricht, weil etwas auf seelischer Ebene angekommen ist, daß diese Reaktion hervorgerufen hat. Der Verstand erhält dadurch einen Hinweis und fragt sich natürlich, warum geweint wird.

Frage : Schizophrene Menschen haben sehr viele geistige TORE offen. Haben solche Menschen es leichter, telepathisch mit WESENHEITEN in Kontakt zu treten?

LUKAS : Diese sind oft permanent mit den EBENEN der astralen WELT um eure Erde verbunden. Für diese Menschen stellt sich die Frage nach Telepathie nicht mehr. Sie wollen nur eines, nämlich ihre Ruhe haben und davon befreit werden. Viele davon sind unbewußte Medien, die offene TORE, wie du sagtest, besitzen. Diese Menschen werden leider nicht erkannt und von verantwortungsvollen Menschen in ihrer Medialität geführt. Das ist das Problem bei euch auf der Erde und das muß geändert werden. Natürlich gibt es auch schizophrene Menschen, die einen Hirndefekt auf genetischer Ebene besitzen. Diese meinen wir nicht, sondern die Vielzahl, von über 90 Prozent, die durch ihre Sensibilisierung einen Kontakt zu astralen EBENEN besitzen. Diese Menschen könnten mit ihrer Gabe auf der Erde einiges bewirken, wenn sie sich in den Dienst GOTTES stellen würden. Doch dazu müßten sie von anderen, wissenden Menschen geführt werden. Sie brauchen Hilfe! Doch wo sind die Helfer?

Frage : Solche Leute werden hier weggeschlossen und mit Medikamenten ruhiggestellt. Für viele sind es angsteinflößende Menschen, wenn sie sich auf einmal wesensverändert zeigen und nicht mehr real im hier und jetzt sind.

LUKAS : Ja, so ist es. Dies zeigt wieder, daß euch eine gesunde Basis des Wissens fehlt. Das ist das eigentliche Problem und daher sind wir froh über jede seriöse irdische Kontaktstelle, um unsere Belehrungen zu verbreiten, die so unglaublich wichtig sind. Viele von euren planetaren Brüdern, die auf anderen Welten leben und die ebenfalls einen hohen LEHRER ähnlich wie CHRISTUS hatten, erkannten von sich aus, daß ihr LEHRER recht hat. Sie haben dann ihr gesamtes Leben, einschließlich ihrer Gesetzgebung, so eingerichtet, daß ein gottgewolltes Leben mit allen Annehmlichkeiten der Materie möglich ist. Diese Brüder und Schwestern schütteln ihre Köpfe über so viel Unverstand und Nichtglaubenwollen auf dieser Erde, obwohl sie auf einem ähnlich technischen Stand sind wie ihr.

Frage : Auf einem ähnlich technischen Stand wie wir?

LUKAS : Wir sprachen nicht von den SANTINERN, sondern von Sternenmenschen ähnlichen Entwicklungsstandes wie ihr.

Frage : Wie wird auf eurer geistigen Ebene die ENERGIE der Telepathie sichtbar?

LUKAS : Nein, sichtbar ist sie für uns genausowenig wie für euch. Eure Funkwellen sind für euch auch nicht sichtbar und trotzdem vorhanden. Das kannst du damit vergleichen. Die Telepathie ist die universelle Verständigung im Geistigen Reich.

Frage : Ist es deshalb so wichtig, daß wir die Telepathie in dieser Zeit verstehen lernen?

LUKAS : Nein. Im Geistigen Reich beherrscht ihr sofort die Telepathie, weil alles, was ihr dafür benötigt, von keinerlei Materie mehr begrenzt wird. Die Telepathie auf irdischer Ebene hat den Sinn, daß die Menschen erkennen und glauben lernen, daß es ein Leben gibt, das superlativer nicht sein kann, und in das jeder von euch zurückkehren wird. Es fragt sich nur, auf welcher STUFE. Wir möchten jetzt ELIA die Möglichkeit geben, sich hier zu melden und dabei testen, ob unser Medium dies auch bei Vorankündigung zuläßt.

(Wechsel im Schriftbild)

ELIA : Seid mir gegrüßt, liebe Freunde. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und einen Versuch einfach zum üben machen. Wir sind froh, zu sehen, daß es so einfach ist, von LUKAS direkt zu übernehmen. Wir werden nach und nach euren jetzigen FREUND LUKAS ersetzen und unsere Arbeit forcieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch und bitten euch um die Annahme und das Vertrauen, was ihr eurem lieben FREUND LUKAS entgegengebracht habt. Ich möchte mich nun mit meinem TEAM verabschieden und wünsche euch einen guten weiteren Verlauf. GOTT ZUM GRUSS!

ELIA
 
 

SETHAN : GOTT ZUM GRUSS! Hier spricht SETHAN. Wir wissen, daß es etwas schwierig ist, mit diesen neuen ENERGIEFORMEN zurechtzukommen. Wir sind jedoch erfreut, daß es so gut funktioniert hat. Das neue TEAM, das für das Schreibmedium bereitsteht, bedankt sich, daß es zugelassen wurde, die fremden ENERGIESCHWINGUNGEN durchgehen zu lassen und es die neue Schriftebene entziffern konnte. Bitte stellt jetzt weiter Fragen, damit wir diesen Sitzungsabend in dem Zeitrahmen beenden können, der vorgesehen ist.

Frage : Es heißt, daß die SANTINER Telepathieverstärker einsetzen. In welchem Fall?

SETHAN : Diese Verstärker werden dann benutzt, wenn Erdenseelen sich intensiv mit der Thematik der SANTINER auseinandersetzen und mit deren Lebensart.

 

Frage : Siegmund Freud drang in die Tiefen der menschlichen Seele ein, wie kein anderer vor ihm. Jahrzehntelang beschäftigte er sich mit den Problemen des Verborgenen in der Psyche. Warum bemerkte er dabei nicht die Erscheinungen der Parapsychologie, von denen die Telepathie experimentell wiederholt bewiesen wurde?

SETHAN : Siegmund Freud war ein großer Zeitgeist eurer Erde und hat erstmals bewußt gemacht, daß ihr nicht nur aus Knochen, Fleisch, Haut und Organen besteht, sondern daß es da noch etwas gibt, was für euch Menschen nicht sichtbar ist. Er war der Vorreiter dafür, um sich mit dieser Materie auseinander zu setzen und dabei mußte er sich sehr vielen Kreuzgesprächen stellen, wobei er viele Krankheiten auf eine seelische Ebene zurückführte. Freud hatte erkannt, daß es eine Verbindung gibt, zwischen dem physischen Körper und einem ELEMENT, was nicht sichtbar ist, wobei viele seiner Kollegen nur den Kopf schüttelten und ihn für verrückt erklärten. Freud ist der erste große Zeitgeist, der sich in der Medizin dafür hergab, diese Erkenntnis nach außen hin zu publizieren und der eine Verbindung zwischen der unsichtbaren WELT und eurer Materie herstellte. Der kleine Schritt zur Parapsychologie ist ihm verborgengeblieben, aber er hat im Geistigen Reich seine Augen geöffnet und hat dort versucht, über viele EBENEN hinweg, andere Seelen dafür sensibel zu machen.