Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Sünde und Gerechtigkeit (2)
       

Über das Gewissen (Durchgabe aus dem Jahre 1967)  

Wohlan, man spricht manchmal vom Gewissen.

Was ist das für ein merkwürdiger Vorgang im Menschen?

Der Sowjetische Dialektische Materialismus stellt die Behauptung auf, daß die Materie denkt. Das ist natürlich ein großer Unsinn. Doch was der kommunistischen Partei in den Kram paßt, braucht nicht bewiesen zu werden. Was der kommunistischen Partei in den Kram paßt, gilt. Es genügt, wenn die Partei es verkündet.

Das ist ein eigenartiger Vorgang in der Seele des Menschen, der ihm genau sagt, ob das, was er tut und denkt, überhaupt richtig oder falsch ist. Auf das Gewissen kann man sich ziemlich genau verlassen.

Die russischen Philosophen und Philologen möchten es gern so hinstellen, daß das Gewissen nur eine Hemmung im Menschen darstellt, die ihn an Mut und Entschiedenheit hindert. Deshalb will man nicht auf das Gewissen hören. Es wird unterdrückt, beschwichtigt und nicht beachtet. Wenn man das Gewissen allerdings der Materie zuordnet, vielleicht den "Hirn-Engrammen", die es gar nicht gibt, so müßte sich das Gewissen nur nach den gemachten persönlichen Erfahrungen richten.

Das Gewissen spielt im Leben des Menschen eine außerordentlich wichtige Rolle, denn selbst wenn der Mensch nach seiner Entkörperung in das Geistige Reich GOTTES kommt, so bringt er sein Gewissen mit. Im Geistigen Reich sind alle Gedanken und Bewußtseinsschwingungen aufgehoben. Jeder Mensch arbeitet mit seine Seele auf einer ganz bestimmten FREQUENZ, die es ihm ermöglicht, sich an alles, ja aber auch an alles zu erinnern. Es gibt keine Lücke, keinen Gedächtnisschwund. Im Jenseits ist die Erinnerung hervorragend in Ordnung. Der Mensch muß sich schon auf Erden angewöhnen, seinem Gedächtnis folgend, auch auf das Gewissen zu hören, es zu respektieren und danach zu handeln. Das allein führt in die HÖHE. Außerdem wird das Gewissen noch durch den persönlichen SCHUTZPATRON unterstützt, der jedem Menschen zur Seite steht.

Hinsichtlich des Gewissens handelt der Mensch unglaublich unlogisch, das heißt, er betrügt sich laufend selbst. Ein Beispiel: Jemand benutzt einen Computer, den er nach einem schwierigen Resultat befragt. Der Computer rechnet mit seinem Elektronengehirn alles genau aus und kommt zu einem ganz bestimmten Ergebnis, an dem es keinen Zweifel mehr gibt. Logischerweise müßte sich jetzt der Mensch nach diesem Resultat der Rechenmaschine richten. In solchen Fällen tut das der Mensch auch.

Wie aber sieht der gleiche Fall aus, wenn ich das Gewissen mit dem Computer vergleiche? Das Gewissen rechnet blitzschnell ein objektives Resultat aus. Es sagt Dir zum Beispiel, daß Du ein großes Unrecht begehen willst, daß Du gegen die Menschlichkeit und gegen die Nächstenliebe verstößt, daß Du lügst und Dir unsaubere Vorteile verschaffen willst. Das objektive Resultat Deines Gewissenscomputer steht einwandfrei fest. Du müßtest logischerweise jetzt nach diesem Resultat handeln. Aber was tut man? Man verleugnet das Resultat und handelt eigensinnig und verantwortungslos gegen sein eigenes Gewissen!

 

 

Was die ENGEL GOTTES sagen (Durchgabe aus dem Jahre 1957)  

Es mag unglaublich klingen, aber dennoch ist es eine absolute WAHRHEIT, welche schon vor vielen, vielen Generationen erkannt worden ist. Diese Erkenntnis ist in unverblichenen Farben festgehalten und in Granit gehauen.

Die ENGEL GOTTES kommen zuweilen auf die Erde hernieder und sprechen zu den Menschen, sofern sie gewillt sind, ihnen zuzuhören. Viele Verwundete haben in Lazaretten dieses Wunder erlebt und jene ENGEL kamen mit unbeschreiblichem Rosenduft. Sie brachten einen Gruß aus dem Paradies, sie trösteten die Märtyrer menschlicher Grausamkeit, die für eine falsche Weltanschauung litten und mißbraucht wurden.

Die Zweifler und Spötter sagen: "GOTT ist den Menschen gegenüber völlig machtlos, wenn es überhaupt einen GOTT gibt." "Wenn es einen allmächtigen GOTT gibt, dann würde ER ein furchtbares Strafgericht über die gesamte Menschheit verhängen und sich jeden einzelnen Sünder vorknöpfen!"

Die ENGEL GOTTES sagen: "GOTT IST DIE LIEBE und nicht die Rache!"

GOTT ist Barmherzigkeit und GNADE aber nicht Drohung und Gewalt. GOTT straft nicht die gesamte Menschheit, denn es gibt ein paar Gute und Gerechte darunter. Aber GOTT knöpft sich tatsächlich die Sünder vor und zieht sie zur Rechenschaft. Nicht so, wie es sich rachsüchtige Menschen denken, sondern so, wie GOTT es in SEINER MACHT hat. SEINE MACHT ist sehr gewaltig! Betrachtet die Erde und vergleicht sie mit dem Weltall. Bedenke, daß das ganze Universum eine SCHÖPFUNG GOTTES ist und bedenke, welche MACHT zu dieser SCHÖPFUNG gehört, welche PLANUNG, welcher ENTWURF, welche ARBEIT, welche PRAXIS und ERFAHRUNG.

Vergleiche Dich selbst und betrachte Deine Werke. Wie gewaltig ist Deine Macht? Du kannst Menschen töten, aber Du kannst Ihre Seele nicht auslöschen.

Überlege, daß GOTT in Ewigkeit existiert. Darum hat GOTT unendlich viel Zeit, mit Dir abzurechnen. Du kannst IHM nicht ausweichen, denn es ist eine unabänderliche Tatsache und ein göttliches GESETZ, daß Du zu Deiner bestimmten Stunde stirbst. Doch wenn Du Deinen Körper verläßt, gerätst Du in die HAND GOTTES, DER GEIST ist und Deinen Geist zur Rechenschaft zieht. - Das tut ER nicht einmal Selbst, denn ER hat HELFER, die SEIN VERTRAUEN und SEINE VOLLMACHT besitzen.

Es ist ein sehr bequemes Dogma, einem anderen (CHRISTUS) alle Sünden aufzuladen und sich dabei einzubilden, daß er nun ein geläuterter Mensch sei, der das Recht erworben hat, im Himmel, das heißt, in den höchsten SPHÄREN GOTTES mit den ENGELN des HERRN zu musizieren.

Jeder ENGEL weiß, daß man einen Menschen nicht ändern kann, es sei denn, er ändert sich selbst. Jeder Mensch kann ein WISSEN annehmen. Jeder Mensch kann einen Glauben annehmen. Jeder Mensch hat von GOTT einen Verstand bekommen, der ihn über alle Kreaturen erhebt. Jeder Mensch kann diesen Verstand anwenden. Die Stimme des Gewissens erhebt sich in jeder Seele, in jedem lebenden Menschen. Du kannst nicht behaupten, daß die Stimme des Gewissens nicht auch ständig in Dir redet. Aber Du willst diese Stimme nicht hören und es bereitet Dir Freude und beruhigt Dein Gewissen, wenn da ein gottloser Mensch zu Dir spricht: "Es gibt kein Leben nach dem Tode, keine Rechenschaft, kein ewiges Leben, keine Verantwortung, keine Hölle und kein Paradies, denn wenn du stirbst, dann bist du tot und mit dir deine Seele, die nur so lange lebt, wie dein Körper lebt."

Welch ein Wahnsinn!

 

 

Ein Übel dieser Welt (Durchgabe aus dem Jahre 1961) 

Wohlan, die Entwicklung auf dieser schönen Erde ist in den letzten fünfzig Jahren in einem unvorstellbaren Tempo vorangeschritten. Der Mensch beherrscht zum größten Teil die Materie. Doch leider ist die Menschheit durch den faszinierenden Anblick der Technik für das Wirken UNIVERSALER EXISTENZ zunehmend blind geworden:

Wieviel mehr wußten Eure Vorfahren von der Wirklichkeit jener geistigen EXISTENZ, die sich mehr und mehr Eurem geistig blindem Auge entzieht. Sie hatten ein objektives WISSEN, aber sie wußten nicht, wie sie sich dieser gewaltigen EXISTENZ gegenüber verhalten sollten. Die Aufklärung über ein solches Verhalten suchten jene Menschen bei den Priestern, die sich selbst anmaßten, in allen diesen überirdischen Dingen Bescheid zu wissen, ja, von GOTT zu diesem Zweck autorisiert zu sein.

Das war und ist heute noch ein Übel dieser Welt.

Das Geistige Reich, vertreten durch die geschulten SENDBOTEN wirklich von GOTT autorisierter ENGEL, gibt sich alle erdenkliche Mühe, die Schande der Kirchen auszulöschen. Zwar besteht ein enormer Widerstand, der aus Anmaßung und Heuchelei besteht, und es ist nicht leicht, diesen zu brechen, ohne sichtbare Gewalt anzuwenden. GOTTES eigene BEMÜHUNGEN werden als Ketzerei bezeichnet, weil die Sünde mit dem Pomp sympathisiert und sie macht auch keineswegs vor einem Priester halt.

Wenn Du einem Feind vergibst, so wird dieser durch die Verzeihung noch längst nicht zum ENGEL. Bei der nächsten Gelegenheit wird er Dich wieder angreifen, so lange, bis er echte LIEBE und Reue zeigt. - Warum soll ein SOHN GOTTES Euch alle Eure Untaten und schlechte Gedanken vergeben? Der HERR läßt Euch nicht unwissend, ER weist Euch den einzigen und rechten Weg. Doch eine traditionelle priesterliche Anmaßung hat dazu geführt, das WORT GOTTES zu verfälschen. - Mit Blut ist noch nie ein Unrecht gesühnt worden. Selbst das Blut der Mörder und Verbrecher kann niemals das Unrecht ungeschehen machen. Gewiß, der HERR ist gerecht und barmherzig, aber ER ist keinesfalls so dumm, daß ER einem Sünder ohne seine gerechte Läuterung vergibt. Niemals hat SEIN irdischer VERTRETER (CHRISTUS) etwas derartiges erwähnt oder versprochen. Im Gegenteil - er sagte deutlich genug: "Jeder hat seine Schuld zu bezahlen, bis auf den letzten Heller. Ohne diese Tilgung seiner Schuld kommt er nicht davon ."

CHRISTUS sagte aber auch: "Es ist vollbracht." Diese Worte haben nichts mit einer Sündenvergebung zu tun, sondern mit seiner eigenen Selbstüberwindung gegenüber einer irdischen Gewalt und gegenüber einer Übertretung göttlicher GESETZE.

Mit seinen Worten: "HERR, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun", drückte er sein grenzenloses Bedauern aus, weil er wußte, welches Karma dieser Mord nach sich ziehen mußte. Seine Gedanken verloren sich nicht im Haß, in der Angst oder in der Verzweiflung, sondern im Mitleid über die erschreckende Unwissenheit der Menschheit in geistigen Belangen.


 
 

Negative Speise (Durchgabe aus dem Jahre 1961)  

Man spricht manchmal von der "Geistigen Speise". Auch die Sünde ist eine Speise für die Seele, aber eine sehr ungesunde, die jedoch manchem Menschen sehr gut schmeckt.

Jede Sünde ist an sich sehr widerlich, aber man kann sich an diesen Geschmack gewöhnen, bis man nicht mehr von dieser ungesunden Speise lassen kann. Ich will Euch hiermit die Last der Sünde erklären. Es ist kein Gleichnis, sondern WAHRHEIT, nur, daß ich die Seele mit Eurem physischen Körper vergleiche und das stimmt zum Teil auch.

Wenn ein Mensch sündigt, so bedient er sich einer sehr ungesunden Nahrung, bzw. eines sehr gefährlichen Genußmittels für die Seele. Wenn er sich nach und nach daran gewöhnt, so fällt ihm leider nicht auf, daß er sich geradezu damit mästet. - Sein "Sündengewicht" nimmt beträchtlich zu. Es ist nicht so, daß man die Sündenlast wie einen vollgestopften Sack mit sich herumträgt, den man ganz plötzlich abwerfen kann, oder der durch einen göttlichen Zauberspruch (Beichte, Absolution) abgenommen wird.

Nein, so ist es in WAHRHEIT nicht!

Nur irdische Kirchenmenschen können auf so eine Idee kommen.

Wenn ein genußsüchtiger Mensch fortdauernd ungesunde Speisen in größeren Mengen genießt, so reagiert sein Körper durch falsche Verarbeitung und er lagert Schlacken und Fette in seinem Organismus ab. Er mästet sich. Jeder Erdenmensch weiß aus Erfahrung, daß er nicht durch einen Zauberspruch seinen ungesunden Körper loswerden kann. Nein, dieses gefährliche Übergewicht muß er mit großer Geduld, durch vorsichtiges Fasten und durch entsprechende Hilfsübungen, sowie durch eine entsprechende magere, aber sehr gesunde Kost nach und nach vom Körper ausgeschieden werden.

Dieser Abmagerungsprozeß ist nichts anderes als das, was auch mit der sündenüberfütterten Seele geschehen muß.

Wer wieder gesund und schlank sein will, muß selbst das Opfer einer langwierigen und nicht angenehmen Kur bringen. Ein anderes Mittel gibt es nicht und jedes Versprechen ist nur Kurpfuscherei.

So einfach ist das nicht!

Diese Menschen verordnen "Pillen", die absolut nicht wirken, sondern der Kirche nur zum Schaden gereichen. Denn das ist Kurpfuscherei an der Seele! - Nicht minder schlimm als gewisse "Heilmethoden", die man mit dem physischen Körper anstellte und heute unter Strafe stellt.

Eine Verhöhnung der GOTTESGESETZE!

Das Sünden-Übergewicht muß mühsam durch entsprechendes FASTEN, das heißt, durch ENTSAGUNG abgehungert werden. Dazu bekommt die Seele Stärkung durch die echte Glaubensbereitschaft.

Ein physischer Körper wird durch negatives Übergewicht lebensgefährlich krank. - Eine überlastete Seele wird es auch!

 

 

Eine wichtige Lehre (Durchgabe aus dem Jahre 1968)  

Wohlan, wenn die Bibel auch viele falsche Darstellungen enthält, so ist doch manches darin verzeichnet, das man nur richtig zu verstehen hat. Es ergeben sich dann sehr wichtige Lehren für das Fortkommen des Menschen.

So heißt es, daß CHRISTUS vom Teufel versucht wurde, ihn als einen GOTT anzuerkennen und ihn anzubeten. Die Verheißung war, daß ihm dann die ganze Welt gehören würde. Wer kann bezeugen, daß es sich wirklich so verhält? - Hat CHRISTUS das wirklich erzählt? - Vieles ist symbolisch dargestellt. Aber gerade diese Parabeln haben es in sich, sie enthalten eine große WAHRHEIT, die niemals zum Schaden gereichen kann.

So, wie CHRISTUS versucht wurde, werden alle Menschen auf dieser Erde versucht in gleicher Weise. Fast die ganze Menschheit fällt auf die Verheißung glatt herein. Aber der Teufel hält nicht, was er verspricht. Er gibt nur einen Teil dieser Welt her. Dieser kleine Teil genügt aber, um die Seele der Menschen zu zerstören.

Es gibt eine Lehre, über die keine andere Lehre mehr gesetzt werden kann; sie ist der WAHRHEIT allerletzter Schluß. Sie lautet kurz gesagt:

Wenn der Mensch irgend etwas über GOTT setzt, sei es einen Mensch oder nur Besitztum, so stößt er in seinem Herzen GOTT vom Thron. GOTT ist das HÖCHSTE, was es im ganzen unendlichen Universum gibt. Darüber ist nichts HÖHERES mehr denkbar. - Aber wenn für einen Menschen andere Dinge über GOTT stehen, was dann? Selbst wenn jemand die ganze Welt in den Händen hat, so wird sein Verlangen niemals gestillt. Wir sehen das deutlich bei jenen Menschen, die zu den reichsten der Erde gehören und auch bei den Mächtigsten dieses Planeten. Im Gegenteile: Die Unzufriedenheit ist demnach das eigentliche Übel dieser Welt, dem auch die Führer der Menschen zum Opfer fallen. Und damit hat der Teufel dann seinen augenblicklichen Sieg, der sich erst viel später ins Gegenteil umwandelt. Zwar ist ER unsichtbar, weil ER ein GEIST ist. Aber der Mensch hat neben seinen fünf Sinnen noch andere Wahrnehmungsmöglichkeiten. Diese müssen nur richtig entwickelt werden. So wie ein Hund Spuren wittert oder unsichtbare Gefahren vorausahnt, so kann der Mensch mit inneren Sinnen GOTT so stark erfassen, so stark ahnen, so stark begreifen, daß er das HÖCHSTE Ziel seiner Sehnsüchte und Wünsche erreicht hat. Dann interessiert ihn die Materie nur noch an untergeordneter Stelle. Aber dann kann er auch seine Mitmenschen LIEBEN nicht nur einen einzigen, sondern die Menschheit als Ganzes!

Über diese wichtige LEHRE lohnt es sich lange nachzudenken. Hier habt Ihr einen Tip für eine gute Meditation!

 

 

Über die Gelassenheit (Durchgabe aus dem Jahre 1974)  

Wohlan, in der Bibel steht geschrieben: "Denn draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Totschläger und die Abgöttischen und alle, die liebhaben und tun die Lüge". Mit kurzen Worten gesagt:

Was ist los?

Der Mensch kann sich begeistern, aber über der Begeisterung steht der Fanatismus. Diese Eigenschaft des Menschen ist gefährlich, noch gefährlicher jedoch, wenn sie Massen ergreift. Der Fanatismus ist keine positive Eigenschaft. Im Gegenteil er ist absolut negativ, weil er unlogisch und obendrein noch unobjektiv ist.

Der Fanatismus hat die Politik erfaßt, er hat die Kriege verursacht und Millionen umgebracht. Völker überfallen sich, weil sie fanatisch an etwas glauben, was sie für richtig halten. Ebenso hat der Fanatismus die HEILIGKEIT angetastet. Selbst GOTT ist nicht verschont geblieben, denn man streitet sich fanatisch um SEINE EXISTENZ.

Wie kann dieses Übel der furchtbaren geistigen Verworrenheit geheilt werden?

Alle Lehren und Predigten sind vergebens. Der Fanatismus ist unbelehrbar, er hat immer und immer recht. Ganz schlimm ist es, wenn Fanatiker sich gegenüber stehen. - So geht es nicht weiter, denn schon ist es soweit, daß sich das Chaos anbahnt. Der Fanatismus erklärt den Völkermord zum "Heiligen Krieg". Ja, in Amerika ist man unter dem Einfluß von Drogen und Rauschgiften bereits soweit, daß man den Teufel für GOTT erklärt und ihn vor Altären heiligt und verehrt. Das ist die Spitze des Fanatismus.

Nun habe ich Euch das Übel aufgezeigt. Ihr könnt es weiter beobachten und kritisieren. Doch warum tue ich das?

Wollt Ihr zum Beispiel das Weihnachtsfest fanatisch oder in Harmonie feiern? - Wollt Ihr Eure Tage fanatisch und in Unruhe verbringen? Oder wollt Ihr friedlich an das Positive und an das Schöne denken? - Zum aufrichtigen, friedvollen Leben gehört die Gelassenheit.

Was ist Gelassenheit?

Unter Gelassenheit verstehen wir, daß wir dem Widersacher nicht den Gefallen tun, auf seine niederträchtige Hetze und Verführung hereinzufallen. Alle Fanatiker werden krank und müssen frühzeitig sterben. Viele von ihnen werden umgebracht andere verüben Selbstmord. Es ist nichts Positives dran.

Die Gelassenheit müßte ein Schulfach sein. Auch müßten die Kirchen die Gelassenheit erklären und lehren. Es gibt viele Übungen, welche die Menschen machen. Es gibt Lehren, die zum HÖHEREN SELBST führen sollen. Ich rate Euch jedoch: Übt erst die Gelassenheit, denn sie verleiht Euch Stärke!

 

 

Unterwürfigkeit ist keine echte Demut (Durchgabe aus dem Jahre 1959)  

Der SCHÖPFER hat dem Menschen großartige GABEN verliehen. Kein Tier im ganzen Universum hat eine solche Fülle göttlichen ERBES aufzuweisen.

Und dennoch ist der Mensch auf dieser Erde sehr unzufrieden.

Ich sage Euch eindringlich:

Was aber bedeutet das?

Ihr sollt nicht in der Kirche, noch an einem anderen Ort jammern und weinen, weil Ihr genau wißt, daß Ihr gesündigt habt.

Mit Eurem unterwürfigen Gejammer ist die Situation nicht geändert noch ausgelöscht. Die Kirchengesetze und Versprechungen irdischer Priester sind nicht mit den GESETZEN und VERHEISSUNGEN GOTTES zu vergleichen. - Doch da fehlt es Euch leider am guten Unterscheidungsvermögen. Betet nicht die Kunst und Schönheit an, die von Menschenhand gestaltet worden ist. Die ganze Pracht einer goldgetäfelten Kirche ist ein menschliches Dogma. Doch die ganze Pracht der göttlichen Natur ist eine STÄTTE GOTTES!

Darum sage ich Euch eindringlich:

Ein Sprechchor oder eine Litanei hat keine übersinnliche Wirkung! Euer Wörterbuch hat recht, wenn für die Bedeutung des Wortes "Litanei": eintöniges, endloses Gejammer zu lesen steht. Wenn Eure Kinder endlos jammern, so ist Euch dieses Verhalten ein Greuel. Ihr könnt es nicht ertragen und verprügelt Eure Kinder. Doch GOTT mutet Ihr Euer Gejammer zu und spielt auf SEINE GEDULD und BARMHERZIGKEIT an. Es wäre unendlich besser, wenn Ihr Euch lieber um die göttlichen GESETZE kümmern würdet und Euch nach diesen GESETZEN richten wolltet. Doch da gibt es nicht ein einziges GESETZ noch GEBOT, welches Euch eine kriecherische Unterwürfigkeit vorschreibt. Das bedenkt stets bevor Ihr Euch in Gedanken und Worten in Streitereien gehen laßt.  
 

Nun fragt Ihr mich: Wie kann man seine Sünden loswerden?

Diese Hoffnung ist ein fanatischer Irrtum und Selbstbetrug, den die Mönche seit Jahrtausenden in die Bibel geschrieben haben. Doch CHRISTUS hat Euch wirklich den Weg beschrieben, wie Ihr zur Erlösung gelangt. Ihr braucht seine Anweisungen nur zu befolgen.

Die Sündenvergebung geschieht nach einem mathematischen Gesetz, das Euch nicht unbekannt ist und geradezu sehr einfach anmutet: Je mehr man das Gewicht auf der einen Seite der Waage erhöht, um so mehr verringert sich das Gewicht auf der anderen Waagschale, sofern nichts hinzukommt.

Darum gibt es eine Sündenvergebung nur allein durch wahre LIEBE, wahre GERECHTIGKEIT, wahre CHRISTLICHKEIT, durch eine Häufung guter Taten, die so schwer wiegen, daß die Sünden dadurch immer kleiner werden, bzw. leichter werden.

Diese Erkenntnis ist allein wahre und echte Demut!

Doch wer von GOTT ob seiner Sünden etwas ohne sein eigenes Zutun verlangt, der ist nicht demütig, sondern im höchsten Grade anmaßend.

Die göttliche WAHRHEIT ist symbolisch gesehen das HEILIGE BLUT, nämlich die einzige LEBENSKRAFT von ewiger Dauer.
 
 
 
 

Nach mir die Sintflut (Durchgabe aus dem Jahre 1959)    

Die christlichen Kirche haben es nicht fertiggebracht, innerhalb von etwa 2.000 Jahren der Menschheit soviel WAHRHEIT über das Leben und das Sterben des Menschen zu vermitteln, daß der Mensch über sich und seine Existenz, sowie über seine Aufgabe und über seine Zukunft im Bilde ist.

Die Kirchen lehren eine Religion, die dem Spott anheim fällt, weil diese Religion nicht mehr die unverfälschte Religion ist, die CHRISTUS im AUFTRAGE GOTTES der Erdenmenschheit verkündete. CHRISTLICHE, das heißt, CHRISTUSLEHREN wurden zu Fragmenten mit angeblichen "Gottesinspirationen" ältester Magier vermischt.

Unter diesen schwerwiegenden Umständen ist es kein Wunder, daß die falsch und schlecht unterrichteten Priester in ihrer Mission GOTT zu helfen, glatt versagen. Was übrig bleibt, ist ein Irrtum, der im Jenseits mit schrecklicher Gewißheit jeder, aber auch jeder Seele offenbar wird. Ein entsetzliches Erwachen nach einem tiefen, aber kurzen Todesschlaf, ausgeliefert allein der BARMHERZIGKEIT GOTTES und SEINER ENGEL und DIENER, die sich bemühen, das dogmatische Denken irregeführter Menschen und Seelen zu korrigieren.

Wer hat einem Menschen den Himmel versprochen, ohne daß jener sich in seiner Sünde voll erkannt hat?

Selbst CHRISTUS hat das nie getan!

Jede Sekunde gehen Seelen in das GROSSE ZUHAUSE, in das REICH des HERRN ein; es ist die URHEIMAT des Menschen. Kehren diese Seelen als "Der verlorene Sohn" heim? - Nein, nicht einmal das, sondern mit einer Forderung, die ihnen christliche Kirchen aufgetragen haben, mit falschen Versprechungen von der "Erlösung" des Menschen durch das Blut CHRISTI.
   

Blut hat noch nie eine Erlösung bewirkt.
  

CHRISTI Blut floß aus den Wunden und mit ihm entwich die Seele.

Nur die Seele hat Vollmacht und kann weiter tätig sein.

Hier haben sich unzulängliche Menschen in vergangenen Jahrhunderten ein gefährliches, gottfeindliches Dogma geschaffen, das in keiner Weise der WAHRHEIT nahe kommt. Sie schufen dieses Dogma für sich selber, um sich selbst zu belügen und zu betrügen.

Aber diese Lüge, dieser Selbstbetrug wurde bis in die heutige Zeit verewigt und im Jenseits von den Heimgegangenen verwünscht.    

Die Kirchen wünschen den Toten die Ruhe bis zum Tage der Auferstehung, den Selbstmördern aber den Fluch, nachdem alle Mitmenschen und die Kirchen selbst an ihnen versagt haben.

Es wäre eine Gnade ohne Gleichen, wenn diese Priester Straßenkehrer sein könnten, denn die Enttäuschung, die auf sie wartet, ist die Hölle!

LIEBE, Nächstenliebe und Toleranz wären ohne die vollkommen entstellte Lehre von der Erlösung und vom Gericht GOTTES sowie vom Tode des Menschen für diese Erdenmenschheit eine wahre Wohltat.

Die Dogmen geben dem Menschen keine Gewißheit von der geistigen Zukunft, die zur elementaren WAHRHEIT gehört, die es im ganzen Kosmos gibt.

Nichtachtung GOTTES und keine Furcht vor einer unmittelbaren, gerechten Verantwortung für jeden Gedanken und für jede Tat ist das Resultat von Tausenden von Kirchen, deren Bauwerke als Mahnmal in den Himmel ragen.

"Was geht mich das Leben dieser Erde noch an, wenn ich tot bin? - Nach mir kann die Sintflut kommen und alles wegraffen. Ich lebe und genieße, solange ich lebe und wenn ich tot bin, dann lasse ich all mein sehen, oder ich lebe weiter in meinen Nachkommen!"

Das ist das Resultat einer verlogenen Religion, die von den Kirchenvätern im Selbstbetrug verteidigt wird.