Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Was ist Wahrheit? (6)
       

 

9.3.2. Kommentar des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN:
 
 

Wenn er damit Mißbrauch treibt, zum Beispiel durch Schädigung der Mitmenschen durch: so beweist er, daß er das von GOTT in ihn gesetzte Vertrauen mißbraucht. Daher wird dieser Mensch durch göttliches GESETZ immer wieder auf tiefere Stufen gebracht (Karma) und weiteren Prüfungen unterzogen.  
 

Euer Besitz ist nicht Euer Eigentum, sondern ein Leihgut, das zur Läuterung dient!  
 

Ihr seid alle Gäste auf dieser Terra, aber Ihr benehmt Euch nicht danach.  
 

Ihr seid Euch der Pflichten nicht bewußt.  
 

Ihr kennt keinen Moralunterricht, der Euch als Menschen fördern könnte.  
 

Aber Ihr habt einen Dünkel, der eine Art Wahnsinn ist.
 
 
 
 

9.4. DIE VIERTE FORDERUNG

Beneide keinen Mitmenschen noch eine Gruppe oder ein Volk noch eine Rasse noch ein Land, in dem Menschen für sich leben; denn du kannst nicht mit aller Bestimmtheit wissen, ob du jene nicht wegen eines Irrtums beneidest, der noch nicht erkannt worden ist.
 
 

9.4.1. Kommentar des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN:  

Von den Führungsschichten dieser Erde wird "das Vaterland" aus der Weltgemeinschaft herausgehalten. Diese Isolierung der Völker auf ein und demselben Planeten führt dazu, eine abgeschlossene Menschheit innerhalb eines Landes zu bilden. Es besteht auf der Terra keine einheitliche Erdenmenschheit, sondern viele unterschiedliche Menschheiten, die sich feindlich gegenüber stehen. Das bedeutet wiederum Neid, Haß und Feindschaft bis zur völligen Vernichtung.

Jeder Mensch kommt aus einem riesigen ZUHAUSE und ist hier oder da zu Gast. Er ist nicht Bürger eines Landes, sondern ein Schüler auf einem Planeten des HERRN. Das Ziel seines Daseins ist menschliche Reife. Nach den GESETZEN der Natur ist der Mensch das höchste Wesen innerhalb der Fauna. Diese Stellung im göttlichen Universum legt ihm aber auch hohe Verpflichtungen auf. Der Mensch verleugnet jedoch alle höheren GESETZE und macht sich völlig von ihnen frei. Er zerstört alles, was ihn ärgert und er kennt keine Grenzen, wenn es um seine Interessen geht.

Jeder Mensch befindet sich in der Gemeinschaft, die nicht nur ein Volk oder Land betrifft, sondern das ganze Universum einschließt. Die Terra ist ein Teil des Universums, und selbst nach dem Sterben lebt der Mensch geistig in der universellen GEMEINSCHAFT weiter.

Er hat die hohe Pflicht, sich als Mensch zu bewähren!

Kein Mensch darf daher die freie Entwicklung nach oben hindern.

 
 
 

9.4.2. Kommentar eines geistigen FÜHRERS:  

Die Führer der Menschheit haben den Menschen auf der Terra Beistand und Schutz zu gewähren! Bedrohung durch Unfrieden und Krieg sind kein Beistand und kein Schutz.

Freiheit darf nicht Zügellosigkeit der Leidenschaften und Triebe sein, sondern eine Freiheit für die guten Sitten und Tugenden.
 
 
 

9.4.3. Weiter ASHTAR SHERAN:  

Die Nächstenliebe und Brüderlichkeit sind ein NATURGESETZ!

Die UNIVERSELLE BRÜDERLICHKEITbetrifft die Menschen aller bewohnten Planeten. Aus diesem Grunde ist der Mensch auch gegenseitiger Hilfe von Land zu Land und von Stern zu Stern verpflichtet. Wer sich gegen dieses NATURGESETZ stellt, verliert den Anspruch, ein Bruder der Menschheit zu sein.

Die GESETZE des SCHÖPFERS stehen selbstverständlich über allen Gesetzen der Völker. Diese UNIVERSELLEN GESETZE werden den Erdenmenschen durch die hochentwickelten Außerirdischen, nämlich den SANTINERN, zur Kenntnis gebracht.

Der Weg der Übermittlung ist universeller Art.

Aus diesem Grunde wurden die SANTINER seit eh und je für "Götter" gehalten.

Jeder Mensch, der auf der Terra geboren wird, ist ein Erdenmensch. Die Terra ist seine Heimat.

 

9.5. DIE FÜNFTE FORDERUNG

Wende keine Gewalt an, auch wenn du glaubst, der Stärkere oder der Angegriffene zu sein; denn jede Gewalt ist eine Herausforderung unheimlicher KRÄFTE, die nicht nur deinen Gegner, sondern auch dich selbst vernichten und die Zukunft deiner Nachkommen erschweren oder unmöglich machen wird.
 
 

9.5.1. Kommentar des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN:  
 

Die gesamte Weltsituation mit allen Kriegen und Feindseligkeiten wäre unmöglich, wenn die Menschheit mit GOTT in einem Bunde, das heißt, in einem Einvernehmen wäre. Doch die Menschheit steht mit der Mehrheit auf der Seite Luzifers, in den Linien des Widersachers. Das muß die Menschheit endlich begreifen; deshalb lohnt sich nicht der erbitterte Kampf auf der falschen Seite.

Die Machthaber und Volksaufwiegler waren stets der Meinung, daß man seinen Gegner durch Anwendung von Gewalt mit entsprechenden Waffen besiegen könne. Gegner und Feinde entstehen, wenn man sie herausfordert. Im Grunde ist es eine Rechthaberei, die bis zum Blutvergießen führt. Dazu kommen Raubabsichten und Geltungswahn.

Außerirdisch betrachtet befindet sich die Erdenmenschheit in diesem Punkte in einer psychischen Störung, die sich zu einer Seuche ausgeweitet hat.

Noch nie hat es einen Sieger gegeben, denn sonst hätte der Sieger es fertiggebracht, die Menschheit auf ein positives Niveau zu bringen. Das ist aber nie der Fall gewesen und ein sichtbarer Beweis, daß auch die angeblichen Sieger nie im Recht waren. Jeder Sieg war stets nur ein Triumph der Gewalt, des Unrechts.

Grausamkeit ist der Genosse der Gewalt.

Jeder Sieger mußte bisher seinen Triumph mit Blutvergießen bezahlen. Aber es ist selten das Blut der Führer. - Darum heißt es auch: "Der Sieg wurde teuer erkauft!"

Die Definition des Wortes "Sieger" heißt von unserer Warte aus gesehen: Am Leben bleiben, während der Besiegte tot ist.

Die Völker spionieren herum, um herauszubekommen, wo der Feind sitzt und was er vorbereitet. Noch nie ist man auf den Gedanken gekommen, daß der wirkliche FEIND unsichtbar ist. Er sitzt in den geistigen REGIONEN und fühlt sich sicher, weil er unsterblich ist. Er ist fern vom Blutvergießen und fern von der Unmenschlichkeit und Grausamkeit. Er spielt mit GOTT Schach und die Menschheit sind seine Figuren. Noch nie hat man ihn als globalen Feind angesehen, ihn auch nicht zu besiegen versucht.
 
 

9.5.2. Kommentar eines geistigen FÜHRERS:  

Die Menschheit steht auf der falschen Seite. Das ist das Unglück dieser Welt, denn sie macht sich zum Helfer des Ungeistes und Widersachers.

Das ist die absolute WAHRHEIT!
 
 
 

9.5.3. Weiter ASHTAR SHERAN:  

Die Menschheit hat in den Jahrtausenden nur die brutale Gewalt kennengelernt. Sie ist für diese Menschheit der Maßstab aller Dinge. Der Schwächere muß sich beugen, auch wenn er im Recht ist.

Die Menschheit glaubt nicht an ein EINGREIFEN GOTTES; doch sie vergißt dabei, daß GOTT viel Zeit hat.

Dafür hat es der Widersacher ungeheuer eilig, denn er ist trotz der Gewaltanwendung sehr mißtrauisch.

9.6.1. Kommentar des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN:  

Der Begriff Logik kommt von LOGOS her, das heißt, GOTT oder GÖTTLICH.

Die Atheisten wollen logisch sein, bzw. sie berufen sich stets auf die Logik, aber sie wollen nichts von GOTT oder vom GÖTTLICHEN wissen.

Ein atheistisches Denken entfernt sich zunehmend von der objektiven WAHRHEIT. Wenn die Welt Euch die WAHRHEIT verschweigt, so seid Ihr dennoch nicht ohne gewissenhafte Aufklärung. Es gibt göttliche BOTEN, die Euch informieren, aber Ihr dürft sie nicht verspotten, weil sie sich jener Sinne bedienen, die eine Überreichweite haben, die Ihr nicht begreifen könnt. Der Same der objektiven WAHRHEIT kann da nicht wachsen, wo das Herz hart ist und der Geist nicht willig. Es gehört eine Bereitschaft dazu, um die WAHRHEIT aufzunehmen und anzuerkennen. Wären diese GEBOTE und FORDERUNGEN aus dem Verstande der Menschen hervorgegangen, so hätten sie nur eine untergeordnete Bedeutung. Doch diese GEBOTE und FORDERUNGEN kommen aus den Weiten und Entfernungen des Alls. Auch wenn sie von Außerirdischen zu Euch gebracht werden, sie kommen aus HEILIGEN REGIONEN und sind deshalb HEILIG.

Ihr beruft Euch auf Eure Logik und auf Euren guten Verstand. Besonders viele Wissenschaftler und Forscher auf allen Gebieten legen großen Wert auf diese Feststellung.

Ich frage Euch als ein MITTLER zwischen dem LOGOS und den Menschen: Ist es noch logisch und vernünftig, Warnungen vor superlativen und verborgenen GEFAHREN einfach zu ignorieren und den Warner zu verspotten?

Der Zweifel macht Euch unsicher und krank. Ihr werdet selbstsüchtig und unlogisch. Hinzu kommt oft ein Fanatismus der Gelehrsamkeit, doch jeder Fanatismus macht unobjektiv.
 
 
 

9.6.2. Der Leiter des Arbeitskreises schreibt:

Vor 10 Jahren hat ASHTAR SHERAN gesagt, daß jede über der Erde gezündete Atombombe bis zu Entfernungen von 20.000 km vom Herd unvorstellbare Wasserkatastrophen auslöst. Er warnte vor der Veränderung des Wetters. Mit keinem Wort haben die wissenschaftlichen Experten darüber berichtet, noch davon Notiz genommen. Erst kürzlich verlautbarte es, daß die Kriegswissenschaftler nukleare Versuche mit dem Wetter angestellt haben.

 

9.6.3. Weiter ASHTAR SHERAN:  

Auf dieser Terra wird ein Krieg gegen alle Menschen geführt. Von der Zigarette angefangen bis zur Superbombe, die ohne Rücksicht auf die rezessiven Gefahren einfach gezündet wird.  
 

Warum wird so wenig nach der WAHRHEIT gefragt?  
 

Weil die WAHRHEIT unangenehm ist.  
 

Weil man sie nicht hören will.  
 

Weil man sich angegriffen fühlt.
   

Weil sie nicht von den Mächtigen und Verantwortlichen der Terra stammt.
 
     
 
 

9.7. DIE SIEBTE FORDERUNG

Traue deinen Sinnen nicht, denn nur deine Seele ist fähig, die allerletzte Entscheidung zu treffen, und dabei hilft dir GOTT und sonst nichts.
 
 

9.7.1. Kommentar des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN:
 
 

Ich aber sage Euch im NAMEN des einzigen GOTTES im Weltall:

Der materielle Körper ist eine absolute Parallele zur Seele, bzw. zum Astralkörper. Da beide Teile während der Inkarnation in Wechselbeziehungen stehen, wird die Wissenschaft getäuscht. Die Seele vermag mehr als der Körper, von ihr geht sogar der Wille aus.

Es gibt viele Arten von Sinnestäuschungen, die zu Halluzinationen führen können. Die Sinne können falsche Urteile auslösen. Doch die Seele vermag die Gefühle zu kontrollieren und die Dinge innerlich zu übersehen. Mit GOTTES HILFE kann der Mensch über die Funktionen des Körpers sogar weit ins Astrale schauen.  
 

Die Wissenschaft sagt: Wir stehen vor einem Rätsel.

Solange die Wissenschaft die unsterbliche Seele des Menschen abstreitet, wird sie immer vor dem Unerklärlichen kapitulieren müssen.
 
 

Für den Wissenden gibt es keine derartigen Rätsel.

Der Wissende weiß, daß es neben den materiellen Naturgesetzen noch viele andere unerforschte naturgesetze gibt, die den Geist betreffen. Das geistige Leben ist weit größer und viel komplizierter als das Erdenleben im Körper.  
 

Die Hypnose und die Suggestion, zu der auch die Autosuggestion gehört, beweisen eindeutig, daß der Mensch sich nicht auf die Wahrnehmungen seiner Sinne verlassen kann; sie können ihm etwas vorgaukeln.

Aus diesem Grunde lautet die siebte Forderung:

Traue Deinen Sinnen nicht, denn nur Deine Seele ist fähig, die allerletzte Entscheidung zu treffen und dabei hilft Dir GOTT und sonst nichts.

ENDE