Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
   

Download: DOC

http://www.psychowissenschaften.de/

Prof. Dr. rer. nat. Werner Schiebeler

 

Jenseitserlebnisse

Verstorbener

 

Werner Schiebeler, Diplomphysiker, Prof. Dr. rer. nat., geboren 1923 in Bremen. Studium der Physik in Göttingen und 1955 Promotion mit einer Arbeit am Max-Planck-Institut für Strömungsforschung in Göttingen. Von 1955-1965 Tätigkeit in der Elektroindustrie bei der Firma Standard-Elektrik-Lorenz A.G. in Pforzheim, davon sieben Jahre als Leiter einer Entwicklungsabteilung für elektronische Fernschreibtechnik. Ab 1965 Dozent für Physik und Elektronik an der damaligen Staatlichen Ingenieurschule in Ravensburg, der heutigen Fachhochschule Ravensburg-Weingarten. 1971 Ernennung zum Professor und 1983 der Eintritt in den Ruhestand. Neben den naturwissenschaftlich-technischen Lehrfächern vertrat er seit 1969 in regelmäßigen Sondervorlesungen an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten auch das Lehrgebiet Parapsychologie und Parapsychophysik und setzt dies auch in den kommenden Jahren fort.

Der Autor veröffentlichte zahlreiche Zeitschriftenartikel, sowie Broschüren und vier Bücher über die verschiedensten parapsychologischen Themen. Daneben erschienen über das Institut für den wissenschaftlichen Film in Göttingen von ihm zwei Filme über "Paranormale Heilmethoden auf den Philippinen". Hierfür erhielt er 1974 von der Associazone Italiana Scientifica di Metapsichica den "Ernesto Bozzano-Preis" und 1988 den "1. Schweizer Preis" von der Schweizerischen Stiftung für Parapsychologie.


Vorwort des Herausgebers

 

Ein alter Mystikerspruch lautet:

"Wer nicht stirbt, bevor er stirbt,
Der verdirbt, wenn er stirbt!"

Das ist überspitzt ausgedrückt, weist aber mit Recht darauf hin, daß wir die Erleuchtungen, die uns das Sinndurchwobensein des Lebens finden und ergreifen lassen, nicht erst im Tode gewinnen dürfen, sonst sind wir an den Aufgaben unserer Reifung im Erdenleben fruchtlos vorbeigegangen. Schon im Leben benötigen wir Sinnfindung und schon im Leben wird uns auch allabendlich eine Art Sterbevorgang zugewiesen: das Versinken in den Schlaf.

Bad Salzuflen, im Januar 2001


Inhaltsverzeichnis:


  1. Erfahrungen mit der jenseitigen Welt

  2. Was ein Ungläubiger an der Schwelle des Todes erlebte

  3. Der Einfluß des irdischen auf das nachtodliche Leben

  4. Hilfe und Seelsorge für Verstorbene und Lebende

  5. Verstorbene beeinflussen irdische Menschen

  6. Heilung von Umsessenheit und Besessenheit

  7. Zusammenarbeit zwischen einem diesseitigen und einem jenseitigen Helferkreis

  8. Angriffe der gottfeindlichen Geistwesen

  9. Die Verbindungsaufnahme mit der jenseitigen Welt

  10. Die Gefahren des Jenseitsverkehrs

  11. Die Glaubwürdigkeit der Jenseitsschilderungen

  12. Ein Verstorbener lernt den jenseitigen Körper kennen

  13. Eine verstorbene Ehefrau bittet für ihren tödlich verunglückten Mann

  14. Die Erlebnisse des Steinmetz Jürgen Rombart

  15. Ein politischer Mord

  16. Ein evangelischer Pfarrer im Jenseits

  17. Die Dienstmagd Margot

  18. Die Helferin Magdalena in der jenseitigen Welt

  19. Der unredliche Versicherungsvertreter (1)
    Der unredliche Versicherungsvertreter (2)

  20. Ein Weihnachtsgeschenk

  21. Schlußbetrachtung

  22. Literaturangaben