Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Eure Erde
       

Eure Erde
 

Der Kreisleiter Herr Herbert Viktor Speer schreibt:

Die Schwierigkeiten in der Verständigung liegen in der Fragestellung. Über die ASW erhalten wir viel leichter eine Botschaft der Außerirdischen, als daß wir eine Antwort auf unsere Fragen erhalten. Die Verständigung im UFO-KONTAKT ist daher ziemlich eingleisig.

Bei einer Séance ist das einfacher. Hier können wir Fragen stellen, weil die Fragen durch GEISTWESEN beantwortet werden. Für einen Unkundigen ist es unmöglich, sich einen solchen Kontakt vorzustellen. Aus diesem Grunde werden die echten Kontakte auch von den Journalisten nicht ernst genommen.

In den Ostblockstaaten ist das wesentlich besser. Die PSI-Forschung, die mit bedeutenden Mitteln unterstützt wird, bietet wenigstens die Sicherheit, daß echte Kontakte mehr ernst genommen werden.

Unter den unechten Kontakten verstehen wir die Fopperei auf spiritistischer Grundlage. Aber auch die Science-fiction Phantasien gehören dazu. Wie schwer es ist, außerirdische Kontakte zu verbreiten, kann sich kaum einer vorstellen.

In einer unserer Broschüren heißt es: "Pornographie ist in unseren Augen eine Schweinerei." Die Leiterin einer UFO-Studiengruppe schrieb uns daraufhin: "Das haben Sie sich wohl selbst ausgedacht; denn so würde sich niemals ein Außerirdischer ausdrücken.

ASHTAR SHERAN sagte uns einmal:

"Ich bin gezwungen, in eurer Sprache zu reden, um überhaupt verstanden zu werden!"

In welcher Ausdrucksweise sollen die SANTINER zu uns sprechen? Wenn es sich auch um höherentwickelte Außerirdische handelt, so sprechen sie nicht in Prosa, wenn sie uns unsere Fehler vorhalten. Die Kritik ist notwendig, denn sie soll uns zur Einsicht veranlassen!
 
 

Weiter ASHTAR SHERAN:

"Die Sprachschwierigkeiten sind unser Problem. Selbst wenn wir uns der ordinären Ausdrucksweise bedienen würden, um auch von den ordinären Menschen verstanden zu werden, so wäre das auch nur eine milde Form; denn eure Sprache ist in solchen Fällen der totale Krieg, von dem ihr glaubt, daß er die einzige Sprache ist, die von eigensinnigen und unbelehrbaren Völkern verstanden wird."

Es bedarf gar keiner Erklärung, ob die SANTINER recht haben oder nicht, denn wenn sie uns mit harten Worten die Meinung sagen, so wird es kaum jemand geben, der daran zweifeln könnte, daß die SANTINER im Recht sind.

Im allgemeinen nimmt man an, daß ein Journalist ein gebildeter Mensch ist, der fast auf allen Gebieten Bescheid weiß. Viele Interviews haben jedoch bewiesen, daß diese Ansicht falsch ist. Man hat uns beispielsweise gesagt: "Wir brauchen für unsere Berichterstattung keine Erfahrung, denn wir berichten nur, was wir hören. Wir brauchen auch nicht Zeuge eines Geschehens zu sein." - Die Folge ist, daß die Zeitungen von den Tatsachen ein falsches Bild geben.

Es gibt tatsächlich außerirdische Besuche, und es gibt tatsächlich außerirdische Kontakte, also Verständigungen, ohne daß superkomplizierte Apparate dazu erforderlich sind. Die Fülle unserer beachtlichen Veröffentlichungen beweist, daß wir wirkliche Informationen und Belehrungen erhalten. Aber mit diesen Berichten lassen sich nur schwer Geschäfte machen. Die Science-fiction Phantasie ist gefragter!

Wir unterhielten uns mit einem Berichterstatter und fragten ihn, wie er sich das vorstellen würde, wenn die gesamte Weltpresse zugeben würde, daß die Erde von außerirdischen Raumschiffen besucht wird. Die Antwort darauf lautete: "Sicher würde auf der Erde eine Art Panik ausbrechen. Jedenfalls käme alles durcheinander, denn dann würde das Vertrauen zur Führung augenblicklich schwinden."

Wir fragten ihn, was seiner Meinung nach geschehen würde, wenn die gesamte Weltpresse zugeben würde, daß es für die Menschen ein verantwortungsvolles Leben nach dem Tode gibt? Die Antwort lautete: "Das würde alles aus den Angeln heben. Es würde vielleicht ein Weltbürgerkrieg entstehen."

Nun ist es zu verstehen, warum die WAHRHEIT ein Geheimnis bleiben soll. Alles, was mit der göttlichen WAHRHEIT zusammenhängt, hat tabu zu sein und es wird ungeheuer streng über dieses Tabu gewacht. Zu diesem großen Tabu gehört die Erkenntnis vom Leben in einem Geistigen Reich, von der REINKARNATION und von den AUSSERIRDISCHEN RAUMSCHIFFEN. Aller Spott und jede Verächtlichmachung auf diesen Gebieten ist erlaubt und wird sogar gefördert.

Besserwisser sagten: "Wenn man schon an einer solchen Quelle sitzt und Kontakte mit so hochintelligenten Wesen hat, so müßte man sie ganz anders in die Zange nehmen, um sie auszuquetschen wie eine Zitrone." - Noch dümmer kann niemand sein! - Welches Land würde schon einem Spion alles offenbaren, damit er ungeheure Macht erlangt, die man selbst besitzt und bewahrt?
 
 

ASHTAR SHERAN sagte uns dazu folgendes:

"Zweifellos könnten wir euch mehr sagen, als wir tun. Aber wir haben nicht die Absicht, unsere Medien in Gefahr zu bringen. Wir wissen, daß die Mächtigen dieser Terra vor nichts zurückschrecken, wenn es um solche Dinge geht. Jeder derartige Unfall kommt auf das Konto der irdischen Allmächtigkeit."

Man hat uns gefragt, warum wir nicht versuchen, hinter das Geheimnis der Schwerkraft zu kommen. Sicher würden wir dann viel damit verdienen.
 
 

Dazu ASHTAR SHERAN:

"Das Geheimnis der Schwerkraft ist von ungeheurer Bedeutung. Wir haben damit auf dieser Erde manipuliert. Doch als die damaligen Menschen dieser Terra allmählich begriffen, wie die Zusammenhänge sind, kostete der Versuch Land und Leben. Atlantis ist ein Teil dieser Katastrophe! Seitdem haben wir uns vorgenommen, derartige Naturwissenschaften nicht mehr zu verraten, solange die Menschen nicht reif dafür sind."

Geld ist die größte Macht auf dieser Terra. Wer Geld hat, steigt in seinem Ansehen und über den Charakter schweigt man, weil man den Mächtigen fürchtet, oder weil man sich anhängen will. Geld ist die Versorgung jeden Krieges!

Es spielt keine Rolle, ob das Geld in Privathand oder im Besitz der Regierungen ist.
 
 
 

Eine Rede des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN
 

"Von allen Sternen, die ich kenne, ist die Terra das größte Problem. Selbst für GOTT ist dieser Stern ein großes Problem, denn hier ist der Hauptsitz, also das Hauptquartier des Widersachers. Aber der Widersacher, der das gesamte Regime an sich reißen möchte, betreibt eine Geheimwissenschaft, auf die eine ganze Menschheit hereinfällt.

Die Erdenmenschheit ist vor Probleme gestellt, die sie nicht allein lösen kann. Wenn eine Familie ein Sorgenkind hat, so erwartet man, daß die Allgemeinheit hilft, anstatt, daß man es totschlägt. Das befiehlt das moralische Gesetz. Wenn jedoch innerhalb der Weltfamilie, die aus vielen Völkern besteht, ein Sorgenkind ist, so denkt die Allgemeinheit nicht daran, diesem Sorgenkind zu helfen, sondern man überfällt es und richtet ein Blutbad an. Das befiehlt das dämonische Gesetz, dem man willig folgt. Aber die Erfüllung des dämonischen Gesetzes ist nicht billig; denn es kostet mehr, als wenn man das moralische Gesetz befolgt hätte.

Das ist durchaus kein neuzeitlicher Zustand, sondern das geschieht schon seit Jahrtausenden!

Wir fragen uns, woran das wohl liegen mag?

Zunächst stellen wir dabei fest, daß der Stern Terra innerhalb des Universums - soweit es uns bekannt ist - das Sorgenkind der UNIVERSELLEN MENSCHHEIT ist. Darum bemühen wir uns, euch zu helfen, keinesfalls auf eure Weise, nämlich durch Überfall und Mord. Wir wollen damit das moralische Gesetz erfüllen. Doch leider erwartet man nun den Totschlag des Sorgenkindes, weil man bei euch keine andere Lösung kennt und nie kennengelernt hat. Sodom und Gomorrha ist kein Beispiel, denn Sodom und Gomorrha war nur eine Operation.

Der irdische Fortschritt kann sich nur sehr langsam vollziehen, denn die irdischen Gesetze sind größtenteils auf negativen Einschätzungen und Irrtümern entwickelt worden. Falsches Wissen zeugt selbstverständlich falsche Beurteilung. Ganz kurz gesagt, handelt es sich dabei um folgendes, das überhaupt keiner näheren Erklärung bedarf, weil es euch schon lange bekannt ist, aber von negativen Menschen zerredet und in Abrede gestellt wird:

Diese Tatsachen, die ich euch bekunde, mögen vielen Menschen nicht schmecken, aber es gibt Dinge, zum Beispiel Kriege, über die man sich nicht den Kopf zerbricht, ob sie schmecken oder nicht.

Eure Erde ist in eine Sackgasse geraten, aus der ihr aus eigener Leistung nicht mehr herauskönnt.
 

Der Mensch stirbt zwar, aber sein Geist wird im Augenblick des Todes unvorstellbar lebendig und voller geistiger Aktivität; er kann sich an alles erinnern.

Menschen, die kirchentreu sind, haben noch weniger Aussicht auf einen Himmel, den es in einer Form, wie man ihn sich vorstellt, überhaupt nicht gibt. Wenn unter euch ein Mensch ist, der das glaubt, daß er gut sei, so irrt er gewaltig, denn das ist in unseren Augen nur Heuchelei und Hochmut. Mit menschlichen Selbstverständlichkeiten braucht keiner zu prahlen!

Der Mensch soll keine Rache üben, auch wenn er Grund dazu hat, denn mit einer Rache bringt er seine Seele ins Unglück. Wir kennen keine Rache, obwohl wir Grund dazu hätten. Ihr wißt nicht, was ihr bereits angestellt habt, außerdem leidet euer eigener Stern. Eure Erde ist in Gefahr!

In der ganzen Welt lacht man über GOTT und SEIN Reich. Es besteht überhaupt kein Grund für eine derartige Verhaltensweise. Ihr habt einen schönen Stern mit vielen, vielen Schätzen. Das ist doch kein Grund dafür, um den SCHÖPFER zu verspotten! - Ernste Forscher, die sich um wirkliche Geheimnisse bemühen und sogar ihren Besitz und ihr Leben einsetzen, werden lächerlich gemacht und dem Gelächter der Weltöffentlichkeit bedenkenlos preisgegeben.

Ist das euer geistiger Fortschritt?

Welche Regierung schützt den Kämpfer, der für die WAHRHEIT eintritt?

Die Reichen dieser Erde bringen skrupellos die Macht an sich. Sie freuen sich, daß es Arme und Minderbemittelte gibt, die vor ihnen kriechen müssen. Aber die Mächtigen dieser Terra sparen nicht mit Versprechungen. Der Mensch auf Erden darf alles lernen, nur nicht die WAHRHEIT, denn diese wird den Mächtigen zu gefährlich. Aus diesem Grunde haben die Führer dieser Menschheit die ganze Wissenschaft auf ihrer Seite, die alles sagen darf, nur nicht die WAHRHEIT über den Menschen.

So viel Ungerechtigkeit wie auf diesem Stern gibt es nirgends!

Wenn sich etwas völlig auflöst, so spaltet es sich zunächst in viele Teile und zerfällt allmählich ganz. Nach diesem Naturgesetz habt ihr eure Politik und Staatsführung eingerichtet. Der ständige Wechsel in den Reihen der Menschheitsführer liefert die Bestätigung. Ein irdisches Sprichwort sagt: "Viele Köche verderben den Brei." Warum brauchen die Regierungen überhaupt Parteien? Damit sie eine Opposition haben, die ihnen die Macht schmälert oder damit sie den Brei verderben?

Wenn ein hohes Regierungsmitglied vereidigt wird, so braucht es nicht vor GOTT zu schwören, weil man auch Gottlose ins hohe Amt läßt. Wir schwören bei solchen Gelegenheiten, daß wir die ERKENNTNIS besitzen, daß wir einen gewaltigen SCHÖPFER haben, dem wir als HÖCHSTE INSTANZ mit Leib und Leben verpflichtet sind.

Akademiker sind bei euch immer bevorzugt. Man stellt sie heraus, als ob sie einer anderen Menschheit angehören. Ohne Rücksicht auf Können und Leistung bilden sich diese Menschen tatsächlich ein, daß sie etwas Besonderes sind. Doch leider hat ihr Studium eine ungeheure Lücke, nämlich die MENSCHHEITSLEHRE, vom Ursprung bis zur Wiederverkörperung. Mit dieser ungeheuren Wissenslücke werden sie bedenkenlos auf ihre Mitmenschen losgelassen.

Das ist für uns unbegreiflich! - Wir sind außerordentlich schockiert.

In den sogenannten Ostblockstaaten will man dieses WISSEN über den Menschen in den Griff bekommen, um damit die Terra zu beherrschen."

Der Kreisleiter Herr Herbert Viktor Speer schreibt:

Die UFOs werden nicht allein in der westlichen Hemisphäre gesichtet, sondern ebenso zahlreich auch über den östlichen Ländern, bzw. in der UdSSR. Aber in der Sowjetunion schweigt man lieber darüber, als daß man unsinnige Erklärungen dafür erfindet. Sowjetrußland hat eine umfangreiche UFO-Forschung, die staatliche Unterstützung genießt. Doch die Ergebnisse dieser Forschung bleiben geheim. Es ist trotzdem kein Geheimnis, daß die sowjetischen Kosmonauten "Fliegende Untertassen" von ihrer Raumkapsel aus gesichtet haben. Die Sowjets lehnen dieses Problem nicht ab, weil sie nicht der Ansicht sind, daß es ein Unmöglich gibt. Ganz besonders interessiert sich der sowjetische Wissenschaftler Dr. Ziegel für das Problem. Er ist führend in der Sache UFOs.

Wie wir erfahren haben, machen die Sowjets viele Versuche durch Anwendung der ASW, Kontakt mit den Außerirdischen zu bekommen. Doch leider haben sie kein direktes Kommunikationssystem. Ein solches Kommunikationssystem haben wir im Medialen Friedenskreis in 20 Jahren unserer UFO- Kontakte erarbeitet. Mangels entsprechender Erfahrung ist es den Wissenschaftlern ein Rätsel, wie wir das machen. Eine Erklärung ist nicht möglich, weil wir erstens einen Mißbrauch verhindern wollen, und zweitens, weil wir es aus finanziellen Gründen nicht durchführen können. Trotz der vielen Übersetzungen in Fremdsprachen, haben wir noch nie eine DM für unsere UFO-Arbeit gesehen. Alle Verleger haben bisher ihre Versprechen nicht eingehalten. Doch die ASHTAR SHERAN-Botschaften werden in der ganzen westlichen Welt verkauft und beachtet, ja, sogar im Fernsehen besprochen.

Große HILFE haben wir allerdings von jenseitiger Seite aus, obwohl diese Art der Verständigung noch vielseitig bestritten und sogar verspottet wird. Jenseits-Kommunikationen sind jedoch jahrtausendealt -, selbst CHRISTUS kannte sich darin aus.

Lukas 9. Kapitel; 28 - 35:

Und es begab sich nach diesen Reden bei acht Tagen, daß er zu sich nahm Petrus, Johannes und Jakobus und ging auf einen Berg zu beten. Und siehe, zwei Männer redeten mit ihm, welche waren Mose und Elia; Die erschienen in Klarheit und redeten von dem "Ausgang", welchen er sollte erfüllen zu Jerusalem. Da er aber solches redete, kam eine Wolke und überschattete sie; und sie erschraken, da sie die WOLKE überzog. Und es fiel eine Stimme aus der Wolke, die sprach: "Dieser ist mein lieber Sohn, den sollt ihr hören."

Das war ein UFO-Kontakt denn es handelte sich nicht um Mose und Elia, sondern um zwei SANTINER, die mit CHRISTUS redeten. Die "Wolke" war ohne Zweifel ein Raumschiff. Jedes Raumschiff wurde damals als "Wolke" bezeichnet, da es schwebte und eine Walzenform hatte. Es gibt dazu viele Hinweise in der Bibel; sie ist auch ein historisches Dokument damaliger Besuche von Außerirdischen. Auch unsere heutigen Kontakte zeigen, daß wir mit den SANTINERN reden können.

Es heißt aber auch:

Lukas 4, 24:

Wahrlich ich sage euch, kein Prophet ist angenehm in seinem Vaterland.

CHRISTUS pflegte auch den automatischen Schreibkontakt. Er bückte sich öfters und schrieb mit dem Finger in den Sand, bevor er antwortete. Wir benutzen ebenfalls dieses Medialschreiben. Auf diese Weise können große Schwierigkeiten der Verständigung ausgeglichen werden.

Während eines UFO-Kontaktes, der sich verbal vollzieht, sinkt der Puls bis auf 40 Schläge herab. Die Atmung geht auf ein Minimum zurück. Das eigene Bewußtsein ist voll tätig. Trotzdem sind die empfangenen Sätze deutlich zu verstehen. Nach dem Kontakt, der unterschiedliche Länge hat, höchstens jedoch 2 Stunden, tritt eine große Entkräftung ein, die erst nach Tagen behoben wird. Psychokinetische Medien beschleunigen ihren Puls bis auf 200 Schläge. Die Kraft der Telepathie ist viel größer als man glaubt. Entfernungen sind so gut wie aufgehoben.

Ohne Zweifel war CHRISTUS ein hervorragendes Medium, das auch von den SANTINERN in Anspruch genommen wurde. Auch unser PSI-Forschungskreis ist von den SANTINERN zur Verständigung herangezogen worden. Die Medien sind durch jenseitige GEISTLEHRER hervorragend geschult worden. Darum erinnern wir an die biblischen Worte:

"Dieser ist's, den sollt ihr hören."

Wenn der Lautsprecher des Raumschiffes "mein lieber Sohn" verkündete, so ist damit eben mehr als ein guter Freund gemeint.

Darum verkünden wir die Worte ASHTAR SHERANS, der da sagt:

"Hört auf meine Medien, sie sind meine Mittler zur Verständigung! Sie reden meine Worte. Wir verkünden diese Worte in Ausübung einer HEILIGEN MISSION.

Eure Erde ist in Gefahr!

Eure Erde sendet ein SOS in das Universum."
 
 
 
 

ASHTAR SHERAN spricht
 

FRIEDE ÜBER ALLE GRENZEN!

Mit unendlicher Geduld haben wir es fertig gebracht, daß einige Menschen der Terra auf unsere Worte hören. Die Situation ist viel schwieriger als zu biblischen Zeiten. Früher war es nicht möglich, in wenigen Stunden die ganze Erde zu zerstören. Heute ist das ganz anders. Wir haben zwar keine Furcht, daß uns etwas passieren könnte. Aber wir haben eine Vorstellung von dem, was Euch passieren kann! - Aus diesem Grunde sind wir sehr vorsichtig und zurückhaltend. Aber zu wissen, daß ein so großer und schöner Stern jeden Tag vernichtet werden kann, legt uns ein großes Opfer auf. Wir können nicht von unserem Vorhaben ablassen. Der Weg zur Vernunft muß mit unserer Hilfe geebnet werden.

Wir zeigen uns täglich am Himmel.

In der ganzen Welt diskutiert man über unsere Raumschiffe.

Aber man will, daß wir landen sollen, um mit Euren Führern zu verhandeln.

Unmöglich!

Wer wollte schon mit der Hölle verhandeln wollen? - Ein solches Verhandeln würde bei Eurer Mentalität in kürzester Zeit zu einem entsetzlichen Weltkrieg führen. Wir beabsichtigen auch nicht, Euch Kunststücke der Vernichtung in Art eines Manövers vorzuführen. Wir beherrschen die Schwerkraft und dazu die Antimaterie. Beide Kräfte haben wir der Terra schon einmal zur Verfügung gestellt. Doch als wir bereits von Euch mißbraucht wurden, haben wir uns mit diesen Kräften zurückgezogen.

Doch wehe, wenn wir damit Krieg führen müßten!

Selbstverständlich sind wir an Kommunikationen mit der Bevölkerung der Terra interessiert. Aber leider sind nur sehr wenige Stellen dazu geeignet.

 

Frage : Welche Umstände verhindern eine bessere Verständigung mit Euch SANTINERN?

A. S. : Es besteht ein gegenseitiges Mißtrauen. Außerdem ist die moralisch-geistige Entwicklung der Erdenmenschheit sehr rückständig. Wer Gelegenheit hätte, Eure Welt so betrachten zu können, wie es uns möglich ist, der würde entsetzt sein. Ungeheuer wichtige Tatsachen, die das menschliche Leben erst interessant und schön machen, werden als Unsinn mit einer Handbewegung abgelehnt.

Wir können nicht begreifen, daß angeblich gebildete und studierte Menschen, die sich "Professoren" nennen, über ernste wissenschaftliche Vorgänge spöttisch und voller Hochmut lachen. Da gibt es zum Beispiel die Magie; sie ist die Krone aller Wissenschaften. Warum wird sie völlig abgelehnt und als grober Unfug oder krankhafter Unsinn hingestellt?

Selbst das geistige Leben des Menschen ist ein bedeutender Teil der Magie. Aber gerade die Mediziner und Biologen lehnen schon das Wort Magie ab. (-3-)
 
 

Frage : Du sagst, daß die Erde in Gefahr ist. Welche Gefahr meinst Du?

A. S. : Ich meine damit nicht nur einen totalen Krieg mit nuklearen Waffen, sondern auch die allgemeine Zerstörung lebenswichtiger Bedingungen, zum Beispiel die Atmosphäre, das Wasser und vor allem die menschliche Geisteshaltung.
 
 

Frage : Für die meisten Menschen sind die UFOs etwas Geheimnisvolles. Warum diese Heimlichtuerei?

A. S. : Kein Mensch auf der Terra kennt die Gesamtheit seiner Mitmenschen. Aber wir haben eine ziemliche Übersicht, wie sie euch nicht möglich ist. Daher haben wir allen Grund, uns möglichst aus der Gesamtsituation der Terra herauszuhalten. Würden wir einen direkten Kontakt mit euch aufnehmen wollen, er wäre nicht durchführbar. Die allgemeine Beurteilung unserer Existenz ist durchweg negativ. Wir werden als Feinde angesehen -, auch wenn wir ENGEL wären.

Was auf dieser Terra zusammengelogen wird, könnt ihr euch kaum vorstellen. Hinzu kommen die geheimen Vorbereitungen, von denen die Öffentlichkeit nichts erfährt. Auch gibt es Mord und Totschlag unter euch, sowie alle denkbaren Gewalttaten. Mit einem Wort: Die Erde ist äußerst gefährlich, besonders für jene, die ihr helfen wollen. Alles Positive wird sofort angegriffen und alles Negative findet Beifall und Unterstützung. Es ist sehr bedauerlich, daß ich das aussprechen muß.
 
 

Frage : Glaubst Du, daß es auf Erden einen Superkrieg geben wird?

A. S. : Seit Jahrtausenden interessieren wir uns für die Erde. Wir sind daher auf allen Gebieten informiert. Es gibt keinen Menschen auf der Terra, der so gut informiert sein kann, wie es uns möglich ist. Was wir mit eigenen Sinnen nicht erfassen können, das besorgen unsere Apparate.


Frage : Und wie lautet das allgemeine Resultat?

A. S. : Leider vorwiegend negativ. Ja selbst Messungen über Universitäten und Hochschulen zeigen ein erschreckendes Resultat. Wir registrieren eine entsetzliche Gottlosigkeit.
 
 

Frage : Wie ist das möglich? Wir haben doch viele Kirchen und riesige Religionsgemeinden.

A. S. : In allem diesem Frömmigkeitsgetue regiert nicht die ACHTUNG oder die WAHRHEIT, sondern der Kult, die Angewohnheit, die Tradition und der Hang zum Phantastischen. Die Erde braucht keinen Krieg zu befürchten; sie hat ihn schon in höchster Potenz. Ein schleichender Krieg, der mit allen Gemeinheiten aus dem Hinterhalt geführt wird, so wie ihn der Widersacher gern hat, ist noch schlimmer als ein Krieg mit tödlichen Waffen. Die sogenannte HARMAGEDONSCHLACHT ist in vollem Gange, aber wieviel Menschen interessieren sich schon für einen so gewaltigen und geheimnisvollen KRIEG, der nicht allein global, sondern universal ist?
 
 

Frage : Was könntest Du uns zur Rettung der Situation empfehlen?

A. S. : Euer Sprichwort sagt: "Guter Rat ist teuer." - An der Spitze der Weltgesellschaft sitzen gottlose Führer ohne Achtung vor GOTT und ohne Wissen über sich selbst. - An der Spitze der Religionszentren sitzen uneinsichtige und durch Religionswahn verdummte Menschen, die den größten Unsinn für göttliche Wunder halten. Doch die Gefolgsleute dieser Menschheitsführer und Seelenführer dürfen sich nicht äußern, sonst verlieren sie ihre Posten oder sie werden in jeder Weise verfolgt oder geschädigt. Unter diesen Umständen ist es sehr schwer, einen richtigen Rat zu geben.

Mein persönlicher Rat wäre, was euch vielleicht sehr schockiert, mit diesem unglaublichen Unsinn aufzuhören. Ändert euren Religionsunsinn und wendet euch den Tatsachen zu. Bitte, streicht alles aus den Büchern, was nicht in eure Zeit gehört.

Aber streicht nicht den Glauben an einen SCHÖPFER, der wirklich existiert, auch wenn ihr noch viel zu dumm und unerfahren seid, IHN zu begreifen. Ihr könnt noch nicht einmal die Magie begreifen. Ihr stolpert über eure Gehirnvorgänge, indem ihr sagt: "Das Denken besorgt die Materie!"



Frage : Wie stellt Ihr Euch die nähere Entwicklung vor? Was wollt Ihr unternehmen?

A. S : Wir wissen doch sehr genau, woran dieser Zustand krankt. Wir kennen die Ursachen. Daher sind wir bemüht, diese Ursachen zu beseitigen. Wenn uns das glückt, so wird der Weg zum Aufstieg frei. Ursachen sind die Vorurteile, sowie die völlig falsche Information auf dem Gebiet des HÖHEREN WISSENS. Noch gibt es zu viele Menschen auf der Terra, die da sagen: "Das ist mir zu hoch."
 
 
 

 

Der Eigensinn regiert diese Welt (Rede des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN)
   
Es gibt etwas, was die Erdenmenschheit nicht begreifen will, nämlich die Wiedergeburt. Sie wird nicht ernst genommen, obgleich sie im ganzen Universum gültig ist. Doch der Erdenmenschheit fehlt noch der geistige Fortschritt. Fast alle Menschen auf diesem Stern sind immer und immer wieder zurückgekehrt; sie haben keine anderen Stufen im Universum erreicht. Das ist sehr bedauerlich.

Ich verstehe nicht, wie Kirchen es fertiggebracht haben, die Reinkarnationslehre aus der Bibel zu entfernen und weiterhin zu ignorieren. Auch das ist sehr bedauerlich; denn anderenfalls hätte die Menschheit wenigstens einen Sinn im Menschendasein erkannt. - Aber auf diesem Stern regiert der Eigensinn. Er ist mit keinen Mitteln aus der Welt zu schaffen. Auch die bittersten Kriege werden hauptsächlich aus Eigensinn geführt, und die unschuldigen Opfer müssen darunter leiden. Es gibt kein Gebiet, auf dem nicht der Eigensinn eine große Rolle spielt; er ist traditionell.

Die Wissenschaftler geben ein Beispiel: Aus reinem Eigensinn verschließen sie sich den spirituellen Erkenntnissen; sie scheuen aus Eigensinn die höhere Erkenntnis.

Ich kann diese Aufzählung fortsetzen; aber damit wird nichts geändert. Der Eigensinn ist ungeheuer stark ausgeprägt und kein Philosoph oder großer Denker hat je über diese gefährliche, negative Eigenschaft des Erdenmenschen nachgedacht. Kein Richter stellt fest, daß eine Ehe aus Eigensinn zerbrochen ist. Kein Politiker macht sich Gedanken darüber, es fällt ihm überhaupt nicht auf, weil er an der gleichen Unterentwicklung des Geistes leidet.

Aus Eigensinn wird jeder Krieg geführt!

Wenn eine große Konferenz geführt wird, so wissen wir SANTINER schon vorher, was dabei herauskommt; denn wir kennen euren Eigensinn. (-5-)

Wir wissen, daß die UdSSR etwas gegen den Begriff "GOTT" hat. Aber schließlich ist der Name nicht ausschlaggebend. Selbst der bedeutendste Wissenschaftler wird nicht abstreiten können, daß über der Menschheit eine ungeheure MACHT existiert und regiert.

Wenn ein Mensch auf Erden stirbt, so kommt er in geistige Regionen, wo auch die Menschen als Geist untereinander leben und miteinander auskommen müssen. Aber selbst in diesen geistigen BEREICHEN ist der Erdenmensch durch seinen Eigensinn gekennzeichnet, den er nicht bekämpfen will.

Aus Unkenntnis der göttlichen WAHRHEIT versagt der gute Wille. Der Erdenmensch kommt aus Eigensinn nicht an das große LICHT und muß, dem Gesetz der Entwicklung folgend, wieder auf den Erdenplan zurück. Obwohl er alle FREQUENZEN seines Bewußtseins zurückläßt und sich an nichts mehr erinnern kann, ja, eine neue Erinnerung im Erdendasein auf neuer FREQUENZBASIS aufbauen muß, behält er doch seinen Eigensinn, der ja eine geistige Eigenschaft ist. Auf diese Weise klebt der Mensch auf dieser Terra fest und zieht wie ein Kometenschweif alle geistiger Fehler und Laster hinter sich her.

Beobachtet einmal die Kinder. Sie sind noch unbeeinflußte neue Geschöpfe, aber sie bringen ihre geistigen Eigenschaften aus ihrem früheren Leben mit auf die Erde; dazu gehört auch der überaus stark ausgeprägte Eigensinn. Ein Kind, das nicht gleich seinen Willen bekommt, benimmt sich in haarsträubender Weise, es wirft sich auf die Erde, trampelt mit den Füßen und schreit, ohne aufzuhören. Das ist nicht ererbt oder angeboren, sondern eine geistige Programmierung, die schon seit Urzeiten entwickelt worden und mitgebracht ist. Die Lebenserfahrung löscht diese Eigenschaft leider nicht aus.

Befindet sich ein Mensch an einer Führerstelle, so hat er seinen Eigensinn in der Regel nicht bekämpft, nicht ausgerottet. Im Gegenteil - der Eigensinn ist für ihn die stärkste Widerstandskraft, von der er aufgrund seiner Macht unvorstellbaren, negativen Gebrauch macht. Die Welt hat es in den größten Abstimmungskonferenzen erlebt, mit welcher Hartnäckigkeit ein bevollmächtigter Vertreter eines großen Staates "Nein" sagte, obgleich dieses "Nein" von keinem logisch denkenden Menschen verstanden wurde.

Es ist wirklich sehr schade, daß viele Belehrungen vom Berge Sinai vernichtet worden sind.

Ich hole dieses Versäumnis in eurer Entwicklung nach, indem ich euch warne, dieses Verhalten zu ignorieren. (-6-)