Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Eure Erde (3)
       

Gefährlicher Wille (Rede des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN)

Der Eigensinn ist ein wichtiges Schulfach, ein Universitätswissen! Ihr könnt den Eigensinn bei den Schülern und bei den Studenten erleben, aber auch die Lehrkräfte machen keine Ausnahme.

Die Menschheit klagt über schwere Zeiten, über eine verpfuschte Weltsituation. Aber man findet den Schuldigen nicht, man weiß nicht, woran das wirklich liegt ... Hier habt ihr die Offenbarung der wahren Gründe:

Das alles könnte mit einem Schlage ganz anders sein!  

Ihr habt es erlebt, wenn ein großes Schiff gebaut wurde, das der Welt eine Bewunderung abverlangte. Sofort reagierte der Eigensinn und es mußte in einem anderen Lande ein noch größeres Schiff gebaut werden, um dem anderen Volke zu zeigen, wie eigensinnig man sein kann - ohne Rücksicht auf die enormen Kosten. (-7-) Es gibt keine Religion auf der ganzen Welt, die sich eingehend mit dem gefährlichen Eigensinn befaßt hat. Aber es gibt eine UNIVERSELLE RELIGION, die den Eigensinn absolut verbietet, weil mit dieser unseligen Eigenschaft kein Mensch und kein Volk auf der Erde oder auf einem anderen Planeten friedlich auskommen kann. Der Eigensinn ist ein Wille, der nicht zuläßt, was ein anderer möchte -, der auch keinen vernünftigen Kompromiß duldet. Mit dieser Eigenschaft haben die Völker, Stämme und Gruppen noch nie miteinander auskommen können.

Was nützt es, wenn die Erdenmenschheit technische Erfolge aufzuweisen hat? Der Eigensinn lenkt doch alles in falsche Bahnen. Er steht der Macht des Geldes kaum nach. Es gibt Völker, die aus Eigensinn an alten Traditionen festhalten und ein Blutvergießen herausfordern, auch wenn diese Traditionen einen völligen Unsinn darstellen. Denkt an die Blutrache! Denkt an Indien, wo man die Kühe für heilig erklärt hat! Der ideologische Eigensinn treibt den Mob auf die Straße und hetzt den Arbeiter auf die Barrikaden. Aus Eigensinn wird am Unrecht festgehalten, auch wenn das Unrecht als solches klar erkannt worden ist. - Das sind keine Zustände, die etwa nur einer Neuzeit angehören, sie sind uralt, sie haben sich im Laufe der Zeit nur verstärkt, und sie bedienen sich stärkerer Mittel.

Ein SANTINER, das heißt, einer von uns aus dem Universum, kann diese Zustände besser übersehen als ein Erdenmensch. Wir stellen sofort diese negativen Charakterzüge fest, weil wir derartige Eigenschaften bei uns nicht kennen.

Ich weiß mit Bestimmtheit, daß man meinen Worten höherenorts keine Bedeutung beimessen wird, weil man aus dem Eigensinn heraus sich überhaupt nicht mit außerirdischen Offenbarungen beschäftigen will.

Aus diesem Grunde denkt keine Kirche daran, Neuoffenbarungen zu akzeptieren oder den Bibeltext zu erneuern und zu korrigieren; denn der Eigensinn der Bibelschreiber hat schon vorgesorgt, daß so etwas nicht passiert. - Die Bibel ist auf der letzten Seite durch sehr negative Drohungen versiegelt.

Mit euren bisherigen Mitteln ist das undurchführbar! Die Psychologie stimmt nicht. Sie nimmt irrtümlich an, daß ein Kind seinen freien Willen entwickeln muß. Doch dieser freie Wille entwickelt sich vorzugsweise zu niederen und negativen Eigenschaften, während das Gute durch einen unbewiesenen Atheismus gebremst wird, den die falschen Deutungen der Religionen verschuldet haben. Kinder müssen in ihrer Entwicklung überwacht und geleitet werden. Das kann nicht durch zügellose Freiheit geschehen. Die Züchtigung ist deshalb kein Fehler, aber sie darf nicht in Körperschädigung ausarten! Damit will ich betonen, daß der Eigensinn gezüchtigt werden muß. Das steht außerhalb politischer Ansichten.

Ich habe überhaupt festgestellt, daß man viele Dinge mit der politischen Weltanschauung verknüpft, die damit überhaupt nichts zu tun haben. Die Erziehung des Menschen hat nichts mit der Politik zu tun. Der Pädagoge ist kein Politiker und darf es auch nicht sein. Er sollte überhaupt keiner Partei angehören und auch nicht zur Wahl schreiten. Die Erziehung des Menschen hat weder mit dem Kommunismus, noch mit der Demokratie etwas zu tun.

 
 
 

Ein großer LEHRER (-8-) (Rede des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN)
 

Der Geschichtsunterricht in den Schulen und Hochschulen ist eine gefährliche Sache; denn die Geschichte der Erdenmenschheit bietet keine Vorbilder positiver Art, weil das, was als positiv beschönigt oder verdreht wird, richtig gesehen, sehr negativ ist. Wie soll ein unerfahrener Mensch, der noch lernen muß, herausfinden, was positiv oder negativ ist? Dieses Urteil ist zuviel verlangt. Wenn man ihm sagt, daß es bei kriegerischen Auseinandersetzungen Helden gegeben hat, so wird er nicht widersprechen. Man würde den Widerspruch auch nicht dulden.

eure Geschichtsbücher triefen nur von Heldentaten und edlem Großmut, Kampfeslust und Unerschrockenheit, obgleich sie mit glattem Völker- und Brudermord identisch sind. Aber sie alle singen das "hohe Lied" vom edlen Mann. Doch es wurde getötet, gemordet, gebrandschatzt, vergewaltigt, verhöhnt, gefoltert und erpreßt. Das alles wird in andere Worte umgemünzt, damit das "Edle" und "Herrliche" zu Tage kommt, damit man die Jugend damit begeistert. Zu diesen Tatsachen haben unsere Vorfahren schon Stellung genommen, obgleich damals alles Negative dieser Art noch im Anfang war. Ihr könnt es in der Bibel nachlesen. Es heißt darin: "Gott gibt dem Propheten einen Brief zu essen." Hier habt Ihr einen solchen BRIEF. Ihr sollt den Inhalt zur Kenntnis nehmen und ihn innerlich verarbeiten.

Es muß nicht immer Sinai oder Fatima sein, um eine wertvolle Botschaft an die Terra zu richten. Wir haben in Berlin eine sehr wertvolle und ausführliche Möglichkeit, von der wir allerdings nicht wissen, wie lange sie noch erhalten werden kann. Ich konzentriere meine Rede, so gut ich kann. Jedenfalls sind die dazu erforderlichen Medien (Mittler) über 20 Jahre lang durch HÖHERE INTELLIGENZEN und AUSSERIRDISCHE geschult worden, um sie richtig und fehlerlos benutzen zu können. (-9-)

Eine Änderung zum Guten auf dieser Erde kann nicht durch soziologische oder politische Änderungen erreicht werden. Alles würde nicht nur vergeblich sein, sondern die Zustände noch verschlimmern. Diese Menschheit braucht ein spezielles WISSEN, das noch in keinem eurer Bücher steht. Eine Heilung dieser Krankheit auf Erden ist nur über den Geist möglich, niemals über die Politik. Irrtümer können nur mit WAHRHEIT beseitigt werden, nicht durch neue Irrtümer!

Wir begrüßen die Entwicklung auf Erden, die unsere Weltraumstrahlschiffe jetzt zunehmend ernst nimmt. Unsere Raumschiffe kommen nicht aus reinem Zufall, sie sind keine Schöpfung der Natur. Diese Flugobjekte werden technisch entwickelt und gebaut. Sie werden bemannt und gesteuert. Ein Raumschiff hat für euch keine Bedeutung, wenn es nicht bemannt ist und euch nicht verrät, daß es von einem euch bekannten Stern kommt.

Wir sind - wie ich erwähnte - nicht eigensinnig, deshalb halten wir einen Abstand und wollen euch nichts aufzwingen, auch nicht einen neuen Glauben. Aber wir wollen eure Logik, eure Vernunft aktivieren. Ihr sollt aus einem verderblichen Schlaf erwachen. Ihr sollt dazu gebracht werden, endlich die andere Hälfte eures Hirns in Tätigkeit zu setzen. In euren Köpfen liegt etwas brach, das eure Denkfähigkeit eingeschläfert hat.

Ich lehne jeden Führer ab, der auch raucht oder trinkt!

Auch nicht in kleinsten Mengen ist das für einen Menschheitsführer zulässig, es sei denn, daß es sich um Medizin handelt. Ein Raucher oder Trinker dämmt seine Bewußtseinsvorgänge ein; er dröhnt damit seinen Verstand, ohne es zu merken. Von ihm kann man keine Objektivität verlangen; er hat von sich aus auf ein solches Amt oder eine so verantwortliche Stellung selbstverständlich zu verzichten.

Erinnert euch an meine Worte, wenn es euch erwischt hat.

Selbst in den geistigen Regionen wird euch die Erde belasten. Aber ihr müßt zurück, und dann kommt das sogenannte "dicke Ende". Ein Ende, das ihr euch selbst vorbereitet und geschaffen habt, von Urzeiten an, in ständig wachsender Intoleranz gegen eure Mitmenschen, sogar gegen die Masse.

Kein Mensch lebt ganz für sich allein!
 
 
 
 

Die WAHRHEIT über die üblen Komplexe (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)
 

Wohlan, man hört von allen Seiten, daß dieser oder jener Mensch an Komplexen leidet. Die Psychologie hat sich bemüht, diesen vielen Komplexen auf den Grund zu kommen. Man spricht von Verklemmungen und Verkrampfungen, von Minderwertigkeitskomplexen, Lebensangst und anderen Mängeln der menschlichen Persönlichkeit. Es ist selbstverständlich, daß das Geistige Reich diese Komplexe ganz anders sieht und beurteilt, als es auf Erden durch die Psychologie geschieht. Aus diesem Grunde will ich euch sagen, wie diese Komplexe vom Jenseits aus gesehen und beurteilt werden:

Die Psychologie versucht, die Gründe mit Hilfe einer Tiefenpsychologie und Traumdeutung aufzuspüren. Auch das ist ein falscher Weg. Die Psychologie findet die WAHREN Gründe genau dort, wo wir sie auch gefunden haben, nämlich im negativen Verhalten des Menschen: Heimlichkeiten, Lügen und andere schlechte Eigenschaften rufen Störungen im GEWISSEN hervor. Kein Wunder, daß der Mensch dann unsicher wird, sich verkrampft verhält und mißtrauisch gegen seine Mitmenschen wird. Vor allem sind es aber Unzufriedenheit und Disharmonie, die sich zu Komplexen ausweiten. In vielen Fällen ist es aber auch die Ungewißheit über die Frage des Todes oder Überlebens nach dem Tode. Diese Unwissenheit ruft Angst hervor. Man sollte vor allem den negativen Eigenschaften nachspüren, um die Gründe herauszufinden. Auf diese Weise wird man sehr schnell zu einem Erfolg kommen. Der Spiritualismus (Grenzwissenschaftliche Lehre) ist eine GESUNDHEITSQUELLE von außerordentlicher Bedeutung, wenn sie positiv gehandhabt wird. Die wachsende Bereitschaft, sich zu bessern, sowie das Wissen um die tatsächliche Dauerexistenz der menschlichen Seele mit allen Talenten, mit allem Wissen und mit vollem Bewußtsein über den Tod hinaus, verringern jede Unzufriedenheit und verdrängen auch die Komplexe jeder Art. Wer an Komplexen leidet, der leidet wegen seines Charakters und seiner dauernden Unzufriedenheit mit sich selbst: Es kann die Schönheit, bzw. das Aussehen sein, das ihn kränkt. Es kann aber auch der Wunsch nach unerreichbaren Dingen sein. Auch der Haß führt zu gefährlichen Komplexen, wenn der Haß nicht seine Opfer findet, nach denen er sucht.

Der Mensch hat keinen Grund, sich minderwertig zu fühlen. Auch ein Amputierter ist immer noch ein vollwertiger Mensch, wenn er seine eigentliche Existenz richtig betrachtet. Das trifft auch für Blinde und andere Fehler zu.

Die irdische Medizin und Psychologie müssen neue Wege zur Gesundung der Menschen beschreiten. Doch auf dem Sektor der Komplexe muß die Charakterschwäche bekämpft werden. Der komplexbehaftete Mensch muß besseren Erkenntnissen zugeführt werden. Selbst ein Schwerkranker dieser Art kann sofort geheilt werden, wenn er sich selbst, das heißt, seine Negativität erkennt und willens ist, sie energisch zu bekämpfen. Euch fehlt immer noch das VORBILD eines richtigen Menschen.

 

 

Die höchste Verantwortung (Rede des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN)
 

Was wäre der Mensch ohne Verantwortungsgefühl?

Das Gefühl sagt ihm heimlich, daß es eine Verantwortung gibt. Allerdings gibt es viele Menschen, die zwar dieses Gefühl haben, es aber gewaltsam unterdrücken. Es stört nämlich ihr Denken und Handeln, ihr Fortkommen und ihr Machtstreben. Gewisse Politiker haben darin eine besondere Übung. Woher nehmen sie den Mut, sich selbst so zu betrügen? - Nun, man kann gewisse Vorgänge gut studieren, besonders, wenn man als Geist unsichtbar neben den Beteiligten steht oder wenn man hervorragende Telepathieapparate besitzt, die alles aufzeichnen.

Der politische Atheismus beruft sich auf eine wissenschaftlich getarnte Philosophie: den Dialektischen Materialismus, der durch nichts bewiesen ist, sondern nur aus Vermutungen entwickelt wurde. Er bezieht seine angebliche Weisheit aus der Beobachtung der Natur. Doch erscheint die Natur nach dieser Weisheit sehr rücksichtslos und grausam, und nur der Stärkere und Rücksichtslosere überlebt. Nur die ständige Revolution macht einen Fortschritt möglich. Der Mensch hat folglich der Natur entsprechend zu handeln. Er muß den Schwächeren besiegen und darf gegen ihn grausam sein, wie es in der Fauna auch vorkommt. - Wer gut überlegt, erkennt sofort den Unsinn. Nun, man kann keinen Stärkeren besiegen. Wenn man diesen Kampf gegen einen Schwächeren führt, so ist das schon unmenschlich genug.

Ein Tier weiß nichts von GOTT. Um aber das Tier zum Vorbild zu haben, schaltet der Dialektische Materialismus ebenfalls GOTT und damit die höchste Verantwortung aus. - Der politische Atheismus weiß um diese Dinge, aber er belügt sich selbst, weil gewisse Doktrinen es so vorschreiben.

Der Dialektische Materialismus verkündet: "Das Bewußtsein ist ein Vorgang der Materie - und ohne Materie gibt es kein Bewußtsein, es ist an die Materie gebunden."
 
  Das ist absoluter Unsinn, der durch nichts bewiesen ist, sondern nur ein Parteigeschwätz darstellt, Menschen die Verantwortung zu nehmen.

Inzwischen haben die PSI-Forschungen in der UdSSR und in den Satellitenstaaten erbracht, daß die Gedanken nicht an die Materie gebunden sind und sie völlig ignorieren. Damit ist ein wissenschaftlicher Beweis erbracht, daß der so viel gerühmte Materialismus ein absoluter Irrtum und Unsinn ist. Aber in der UdSSR denkt man noch nicht daran, diesen Irrtum zu berichtigen. Man will nicht ins Wespennest stechen, das man selbst angelegt hat.

Trotzdem weiß der Mensch, ob er Unrecht tut oder nicht. Es ist eine reine Angelegenheit des Individuums, das nicht durch eine Geisteskrankheit gestört oder zerrüttet ist, also eines jeden normalen Wesens. Jeder besitzt eine innere untrügliche MAHNUNG mit der Macht einer gedanklichen Stimme.

Der Mensch sträubt sich gegen GOTT, weil er den Grad seiner charakterlichen Entwicklung intuitiv kennt. Er fürchtet sich vor GOTT und will deshalb nichts davon wissen und redet sich ein, daß Er nicht existiert. Folglich sympathisiert er mit jeder Philosophie, die atheistisch ist.
 

Ein besserer Gebrauch seiner Logik würde ihm sagen, daß er in einem gefährlichen Unrecht ist. Der Tod befreit ihn nicht von der höchsten Verantwortung. Im Gegenteil - er führt ihn an diese Verantwortung mit Sicherheit heran.

Für die Sühne darf sich der Mensch nicht nach einem Kirchengeschwafel richten; er kommt nicht in einen Schwefelpfuhl, wie man es ihm glaubhaft machen will. Aber diese Menschen werden in ihrer Entwicklung so weit zurückgeworfen, daß es mehr als tausend Erdenjahre bedarf, diesen Rückstand wieder aufzuholen. Das ist eine Strafe, die ihr nicht ermessen könnt; aber wir haben uns durch ernste Forschungen um die WAHRHEIT bemüht und wir haben dafür auch die Beweise.

Ich kann mir vorstellen, daß nun die ganz Klugen kommen, die da sagen: "Gott ist also doch ein grausamer Rächer. Wo ist der liebe Gott?"

Dafür gibt es aber einen GROSSEN RIEGEL:
 
 

Wer tötet muß sterben, auch wenn es im Jenseits geschieht; er kommt nicht herum. Aber es kann auch in einem anderen Leben sein! - Doch zwischen den Wiedergeburten gibt es eine lebendige DASEINSSPHÄRE, die in einem Geistigen Reich liegt, das große Entwicklungs- und Erkennungsmöglichkeiten hat.
 
 

Der Mensch und die Inspiration (Durchgabe des Weltenlehrers ASHTAR SHERAN)
 

Ihr glaubt, daß die großen Krisen in dieser Welt durch den überragenden Verstand eurer Menschheitsführer beseitigt worden sind. Diese Krisen sind zum größten Teil durch konzentrierte Inspiration der POSITIVEN GEISTERWELT entschärft worden. - Aber es gibt auch eine negative Geisterwelt, die ihren Einfluß auf den Erdenmensch ausübt. Der Mensch kann sich davor schützen, wenn er von diesen Dingen weiß.

Leider zweifeln noch die meisten Menschen an dem Vorhandensein einer Geisterwelt. (-10-)- Der Mensch will sich nicht damit abfinden, daß über ihm noch eine HÖCHSTE INTELLIGENZ waltet, die ihn ständig beobachtet und durch Inspiration stößt oder lenkt.

Ich glaube euch schon, daß es aufgrund eurer Vergleichsmöglichkeiten sehr schwer ist, an eine unsichtbare GEISTESMACHT zu glauben. Doch wer verhindert die Sichtbarkeit oder die Wahrnehmung dieser göttlichen Geistesmächte?

In vielen öffentlichen Kritiken wurde geäußert, daß die ganze Welt unbedingt in eine andere Situation kommen muß, die alles ändert, sobald der Beweis erbracht ist, daß der Mensch sein Tun in einem jenseitigen Leben rechtfertigen und verantworten muß.

Ich frage euch: Warum muß die Welt erst erfahren, daß der Mensch den Tod geistig überlebt? Wenn die Menschheit weiß, daß sie negativ ist und diese Menschheit ins weitere Unglück stürzt, dann bedarf es doch nicht solcher Anerkennung von Beweisen, die schon seit Jahrtausenden da sind. Die Erkenntnisse einer Negativität muß doch genügen.

Noch hat diese Menschheit nicht erkannt, wer oder welche MACHT hinter dieser Negativität steckt. Die Menschheitsführer haben keine Angst vor dem Teufel, weil sie nicht an ihn glauben. Aber das ist dem Teufel recht, denn so bleibt er unerkannt und richtet seine konzentrierte Inspiration auf den Menschen, der ihm bedenkenlos dienstbar und gefügig ist.

Der Atheist oder gottlose Zweifler macht jede übersinnliche Inspiration unmöglich. Er hat keine echte Chance die ASW auszunutzen. Solche Menschen entfernen sich von den positiven Sphären und öffnen ihre Seele, das heißt, ihre geistige Empfangsstation für die Inspirationen der Finsternis, für die verderbliche Intelligenz des Teufels. Ihr aber seht auf die Schar jener, von denen Ihr genau wißt, daß sie freveln. Aber Ihr möchtet trotzdem gern in ihrer Haut stecken, da Ihr der Ansicht seid, daß es diesen Menschen ausnahmslos besonders gut geht. Ihr vermißt den herbeigesehnten Donnerkeil, der diesen Missetätern auf das Haupt herniedersausen soll. - Wenn Ihr aber wüßtet, was jene Unmenschen noch vor sich haben, so würdet Ihr erschauern und euch keineswegs in ihre Haut sehnen! - Allein der letzte Atemzug auf dieser Erde ist schon ein so schauriges Erlebnis für jene Erdenmenschen, das ich euch mit keinen Worten beschreiben kann. Die ganze Qual des menschlichen Elends konzentriert sich auf ein paar Atemzüge - und das dicke Ende kommt noch hinterher. Das sind keine leeren Drohungen, sondern die Folge eines ganzen Erdenlebens, das verkehrt gelebt wurde, weil man sich nicht um die INFORMATIONEN gekümmert hat. Kein Wesen im ganzen Universum ist imstande, dieses göttliche GESETZ außer Kraft zu setzen. Es ist unbedingt zwingend!

Aber ganz anders ist es mit jenen Menschen, die auch nur ein bißchen guten Willen gezeigt haben. Sie erhalten den BEISTAND des GROSSEN PLANERS und INFORMATORS in der verdienten Weise. Niemand kann dieses GESETZ ändern, und darum ist diese HILFE ebenso gewiß!

Nun, ich weiß aus Erfahrung, daß man diese BOTSCHAFTEN und BELEHRUNGEN von vielen Seiten aus für phantasievolle Märchen erklären wird. Doch darum ändern sich diese Botschaften und Informationen nicht.

Mit einer Kirchenbeichte kann man diese GESETZE nicht aus dem Universum schaffen. Kein Priester hat Macht, daran etwas zu ändern! Darum laßt euch nichts versprechen, das niemand halten kann. Diese Lügen sind darauf ausgerichtet, euch finanziell auszunutzen.