Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Von Stern zu Stern (3)


       

Fragen an ASHTAR SHERAN

Frage : Sodom und Gomorrha sind durch Raumschiffe dem Erdboden gleichgemacht worden. War das einen Vergeltung?

A. S. : Diese Städte wurden tatsächlich durch Raumschiffe zerstört und nicht, wie von amerikanischen Forschern behauptet wird, durch Explosionen von Erdölquellen. Auch die sowjetische Vermutung ist falsch.

Auch in diesem Falle handelt es sich um selbstverschuldete Folgen, die nicht zu sein brauchten. Die Städte wurden monatelang gewarnt. Die Einwohner spotteten jeder Warnung; denn kein Mensch hielt damals eine solche planmäßige Zerstörung für möglich. Die Einwohner waren homosexuell und verkehrten außerdem mit den Tieren. Das war eine große Blasphemie. Lot bemühte sich um die Einsicht seiner Mitmenschen, doch vergeblich.

Man hätte die Warnungen unserer Vorfahren für absoluten Unsinn gehalten, wenn sie nicht verwirklicht worden wären. Diese Tatsache hätte nicht nur den SANTINERN, sondern auch dem Ansehen GOTTES geschadet. Darum mußte die Warnung verwirklicht werden. Es war also keinesfalls eine Rache, sondern die Erhaltung eines göttlichen PRESTIGE.
 
 

Frage : Gibt es Anhaltspunkte dafür, daß diese Städte wirklich durch die Kraft der Raumschiffe zerstört worden sind?

A. S. : Oh ja, Eure Bibel weist es aus: Einige SANTINER suchten diese Städte auf. Sie werden in der Bibel als Engel beschrieben. Ihr Aussehen konnte leicht zu dieser Annahme führen. Sie hatten langes, goldiges Haar, schönen Wuchs und feine Gesichtszüge ohne Bart. Ihre Kleider waren ebenfalls sehr schön und reich verziert. (-7-) Lot wußte, daß sie aus großer Ferne vom Himmel kamen.

Wie die Bibel berichtet, wurden sie vom Volk arg bedrängt und verspottet. Man hielt sie für schöngewachsene Jünglinge, die zur Unzucht geeignet wären. Darum verteidigte Lot die SANTINER mit den Worten: "Nehmt meine Tochter anstatt ihrer und treibt mit ihr, was ihr gern wollt." Ich glaube, daß dieser Beweis einer Überlieferung, die sich viele Jahrtausende erhalten hat, vollauf genügt, den Untergang dieser Städte zu beweisen.

Auch dafür gibt es Anhaltspunkte in eurer Bibel, die gar nicht so heilig ist, wie ihr meint. Es heißt doch zum Beispiel, daß aus der Rauchwolke, die über der Stiftshütte stand, ein verzehrendes Feuer herausfuhr, welches das Opfer verschlang. Ebenso wurde oft genug der Berg Sinai in ein gewaltiges Feuer getaucht. Macht euch nichts vor, ihr seid in unserer Macht und unserem Erbarmen ausgeliefert.

Ihr möchtet viel lieber, daß wir euch den Krieg erklären, weil ihr euch stark glaubt. Ihr glaubt, daß ihr im Notfall eine Allianz zustande bringt, so daß die Sowjetunion, England, Frankreich, Amerika und viele andere Länder in Gemeinschaft gegen uns mit den gemeinsten Waffen auftreten würden.

Vergebliche Spekulation!

Niemals lassen wir uns auf einen solchen Unsinn ein!

Aber wir sind dennoch zäh und werden euch unablässig beobachten und unter Kontrolle halten. Die Schäden, die ihr euch selbst zufügt, werden nur lokaler Art sein, niemals aber den Planeten GOTTES aus seiner Bahn werfen. Das allein bestimmt der wirkliche GOTT und HERR!
 
Bild:
SANTINER - Festbekleidung. (-8-)
Vollautomatische Medialzeichnung. Die Farben sollen rot, blau und golden sein. (Vergleiche Hese-kiel: 1. 27)

Ich bedauere immer wieder, wie unzulänglich eure Sprache ist, ganz gleich welche dieser Welt. In unserer Heimatsprache könnte ich euch manches leichter klarmachen. Doch die Medien, derer ich mich zur Zeit noch bedienen muß, können mich nur in einer beschränkten Weise verstehen. Ich gestehe, daß ich ihren Intellekt benutzen muß, doch das ändert nichts an den Worten meiner bisherigen Durchsage. Sollte jemand von den Staatsklugen oder Wissenschaftlern etwas dagegen haben, so möge er in Zukunft die Worte Inspiration, Telepathie und Medialität aus seinem Sprachschatz streichen. Das wird für jene kein Verlust bedeuten, weil das Wort "GOTT" sowieso schon aus deren Gedächtnis gestrichen ist.

Wenn durch eure Schuld diese Erde völlig in Stücke gehen würde, so würde der letzte überlebende Wissenschaftler in das Weltall schreien: "Sterne sind schon oft zugrunde gegangen!" - Eure Ausrede lautet daher: "Kriege hat es schon immer gegeben, darum ist der Beweis erbracht, daß sie eine Notwendigkeit sind." - Wir wissen nämlich sehr genau, was hinter den geschlossenen Türen geredet wird.

Ich versehe mein Amt und erledige meinen Auftrag, obgleich es nicht einfach ist, so hinter den irdischen Kulissen zu wirken. Mein AUFTRAGGEBER ist eine sehr angesehene und machtvolle hohe PERSÖNLICHKEIT. Seltsamerweise genießt diese PERSÖNLICHKEIT einen besseren Ruf als dessen "HÖCHSTER CHEF". Sein Name ist JESUS CHRISTUS.

Seit Jahrtausenden bemühen wir uns unter der Leitung des Erzengels MICHAEL um die Erlösung dieser Menschheit aus den Fesseln der Negativität. Das mögen die Atheisten von euch nicht begreifen. - Ich bin deshalb kein Geistwesen, keine jenseitige Seele. Ich bin zwar von einem anderen feinstofflichen Fleisch, aber ich bin eine lebende Realität, auch für euch. Mein Zustand ist - wie ihr vielleicht sagen würdet - flexibel.

Der Entwicklungszustand der Erdenmenschheit ist die Ursache dafür, daß ihr euch an eure eigene Vorentwicklung nicht erinnern könnt. Sie ist abgerissen und zerstört, weil sie zum größten Teil negativ war.

Ganz anders war das bei der Inkarnation CHRISTI: Obwohl er freiwillig diesen Planeten betrat, so war er allen Gefahren dieser Stufe ausgesetzt. Doch mit zunehmender Reife erinnerte er sich jener Zeiten, die vor dem Betreten dieser Erde seine einmalige Laufbahn bestimmt hatten. Er war ein vollendeter WISSENDER, dessen Erinnerung viele Jahrtausende zurückreichte. Ein Fall von größter Seltenheit im ganzen Universum.

Die einmalige Mission des Gottessohnes ist völlig ins falsche Licht gerückt worden. Seine Mission ist eine ganz andere, als jener Wunschtraum schuldbeladener Kirchenväter, die so lange daran herumgerätselt haben, bis sie eine Version zustande brachten, die ihnen die angestrebte Macht und angemaßte "Vertretung" GOTTES auf dieser Erde zusichert. Nicht einmal ein Priester ist dazu von GOTT berufen, sondern von den Menschen gewählt worden. Die Erdenmenschheit hatte einen VERTRETER in VOLLMACHT GOTTES gehabt, der jedoch kaltblütig ermordet wurde, weil er das GOTTESGESETZ kannte und die Fälschung verurteilte.

Es gibt kaum eine echte Überlieferung seiner Worte, die nicht eine andere Auslegung bekommen hat. Entweder sind sie ganz unverständlich verstümmelt worden oder sie wurden von den damals Schreibkundigen falsch aufgefaßt und haben sich der Kontrolle entzogen, weil die Zeugen jener Worte selbst nicht schreiben oder lesen konnten. Auch fehlte es oft genug an Intelligenz, um die WAHRHEIT aus den gesprochenen Worten herauszuhören.

Die Barmherzigkeit ist eine Forderung, die an diese Menschheit gestellt wird, weil der Mensch kein Recht, noch das WISSEN, noch die ERKANNTNIS hat, wirklich gerecht zu urteilen. Kein Erdenmensch hat diese Gabe, hat es je dazu gebracht. Die Barmherzigkeit soll also die Gerechtigkeit ersetzen, damit kein Unrecht im Urteil geschieht. Alle diese Gebete und das ganze Jammern nach GOTTES Barmherzigkeit ist ohne jeden Sinn und bringt keinen Erdenmenschen auf den richtigen Weg, sondern nur noch tiefer in das Dunkel, daß ihn und die Kirchenvertreter überall umgibt.

Was sollte GOTT für eine Barmherzigkeit für eine Seele üben, die durch Schaffung und Auslösung einer Atombombe Millionen Menschen ins Unglück bringt? - Diese Seele steht jedoch in voller Gleichberechtigung zu jener anderen, die vielleicht nur einen Mundraub begangen hat.

Doch die Zeiten ändern sich - und neue Kräfte sind am Werk, die das Böse unbedingt besiegen werden. Diese Kräfte ermöglichen auch uns, energisch und tolerant durchzugreifen.