Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Von Stern zu Stern (5)


       

Adam und Eva

" ...Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde GOTTES schuf er ihn; und schuf sie, einen Mann und ein Weib." (1. Mose, 27)

Dieser Planet ist nicht der einzige Stern, der menschliches Leben aufweist. Allein schon unsere Existenz auf einem anderen Stern und unsere Stützpunkte auf anderen Sternen stellen diese Tatsache unter Beweis. Es gibt aber Erdenmenschen, die nicht an uns glauben. Doch beobachtet den Himmel, und ihr werdet zum mindesten unsere Raumschiffe entdecken.

Die Erde ist sehr fest und von außerordentlicher Dichte. Wir selbst haben große, körperliche Schwierigkeiten, sobald wir materiell euren Stern betreten. Aus diesem Grunde sind wir nicht an einem Leben dieser Art interessiert. Wir kommen im AUFTRAG und haben unsere MISSION durchzuführen, welche von uns Opfer verlangt.

Keinesfalls wurde dieser Stern mit einem einzigen Menschenpaar besetzt. Darum laßt die unvernünftige Geschichte von Adam und Eva aus eurem Denken heraus; denn eine solche Vorstellung verwirrt nur.

Das ist unter allen Umständen zu beachten; denn hier ist die Materie von der Seele strikt zu trennen!  
 

Die Seele ging eigene Wege der Entwicklung, also andere als die der Materie.
   

Auch der Neandertaler hatte eine Seele, aber eine sehr grobstoffliche, ohne Schliff. Sie hat sich erst über eine etwa 70.000 jährige Entwicklung auf eigenen Wegen verfeinstofflicht und somit vom instinktiven Handeln freigemacht. Auch die Neandertaler waren der Reinkarnation unterworfen, aber eine interplanetarische Seelengemeinschaft hat es zu jenen Zeiten nicht gegeben. Erst bedeutend später wurden auch Seelen von anderen interplanetarischen Entwicklungsstufen auf diesem Stern inkarniert.

Eure Theologen bekommen das Gruseln, wenn sie derartige WAHRHEITEN zu hören bekommen, und darum machen sie sich lieber ein Märchen vor. So ist auch die biblische Darstellung von dem Sündenfall Adam und Evas mit der Versuchung durch die Schlange ein solches Märchen. Zwar neigt das Weibliche durch seine stärkere Medialität und Sensibilität leichter zur negativen Inspiration; der Mann soll eigentlich der Schutz vor allem Bösen sein -, doch er tut das Gegenteil!

Schon vor etwa 30.000 Jahren entstand die menschliche Feindschaft untereinander. Sie entstand zur Zeit, da die menschliche Intelligenz einsetzte, also die Entwicklung des rationellen Denkens. Die Neandertaler wurden unterschiedlich in ihrem Wissen und Denken, und schließlich wußte der eine mehr als der andere, daher wurde der eine reicher an Wissen und Gütern als der andere. Es begann die Habgier und der Neid auf das Mehrkönnen und Mehrwissen des anderen, so daß es zu blutigen Kämpfen kam. Der wahre Grund des Krieges war der Neid wegen der geistigen Überlegenheit des anderen, und es ist so geblieben bis in die heutige Zeit, ohne dabei die Seele zu erkennen und ihren Wert schätzen zu lernen. Die Spannungsmomente bestehen im Egoismus des einzelnen und in der Herrschaft, die über den anderen verfügen will. (-14-)

Die Entwicklung der irdischen Rassen begann aus dem Neandertaler durch Mutationen nach göttlichen GESETZEN. Darum ist auch jede Rasse eine göttliche ENTWICKLUNG und zur planvollen Ergänzung der gesamten Erdenmenschheit bestimmt. Damit hat jeder Mensch, ob schwarz, weiß oder von anderer Farbe, volle Gleichberechtigung zur freien Existenz auf diesem Stern. Allein die primitivsten Negerstämme bieten der weißen Rasse genügend Beispiele und Beweise für die Existenz übersinnlicher Phänomene und größerer Welten sowie den Beweis, daß es ein Weiterleben nach der Entkörperung (Tod) gibt. (-15-) Ein jeder ahnt, daß es sich hierbei nicht um die WAHRHEIT handeln kann. Doch an diese Irrtümer wollen sich alle Konfessionen und Religionen anklammern. Die sogenannte Heilige Schrift ist durch und durch voller nachweisbarer Fehler, und es wäre eine wahre Weltreform und Menschheitserlösung, wenn diese Heilige Schrift endlich einmal von allem Negativen gereinigt würde. Ich meine jedoch die Heiligen Schriften aller Konfessionen und Religionen. Die Theologie und die Politik dieser Erde sind die universalen Beispiele eines Eigensinns, der, soweit wir das intelligente Leben im Universum kennen, einzig dasteht.

Ihr wollt nicht in die Zukunft schauen, nicht über euer Erdendasein hinaus. Lieber schaut ihr weit zurück, um euch die Irrtümer der Vergangenheit zu eurer eigenen Rechtfertigung zunutze zu machen. Die zunehmende wissenschaftliche und technische Entwicklung auf eurer Erde gibt euch neue Möglichkeiten, Vergleiche auf die angeblichen Geschehen in eurer Bibel anzuwenden. Je mehr ihr aber prüft, um so mehr zweifelt ihr daran. Nun ist es jedoch nicht recht, die ganze Überlieferung abzulehnen, weil dieser oder jener Text nicht stimmt. Es kommt immer auf den Kern an:

Ihr könnt mir glauben, daß sich in 100.000 Jahren eure Erde sehr verändert hat. Nicht allein Atlantis und Lemurien sind untergegangen, sondern die Kontinente haben alle einmal einen anderen Zusammenhang gehabt. Atlantis hatte eine Hochkultur, doch: Die tierischen Arten und menschlichen Rassen waren über die ganze Welt verteilt und nur Teil für Teil, Kontinent für Kontinent hat sich in jahrtausendlangen Abständen geändert. Alle Tierarten eurer heutigen Welt reichen in ihren Arten und im Aussehen bis zu 40.000 Jahre zurück. Wir nehmen an, daß das entfernte Leben im Universum auf eine göttliche Existenz von Millionen Jahren zurückreicht. Welch ein Unsinn, beim Weib - der verantwortlichen Trägerin des menschlichen Lebens - einen Schuldkomplex und eine Mißachtung zu erzeugen, indem das Weib dieser Erde für einen Sündenfall verantwortlich gemacht wird, den es in dieser Form nie gegeben hat! - Welch eine Blasphemie gegen den SCHÖPFER aller Welten und allen Lebens, IHN einer grausamen Rache zu bezichtigen, in einem Falle, da es sich nur um einen angeblichen Apfel handelt - während es Menschen gab, die sich schon vor mehr als 7.000 Jahren mit der Massenvernichtung von Menschen befaßt haben.

Wenn wir von andern Sternen zu euch kommen, so gleicht unser Kommen dem Besuch eines Irrenhauses. - Wollte man euch für normal ansehen, so hätten wir unvorstellbare Verbrecher vor uns. Doch wir wollen lieber annehmen, daß Ihr geistig in die Irre geführt worden seid, so daß sich im Laufe der letzten Jahrtausende eine allgemeine Geisteskrankheit entwickelt hat. Geisteskranke neigen gern dazu, sich theatralisch das Leben zu nehmen, indem sie keine Rücksicht auf ihre Umwelt nehmen. Auch ihr seid auf dem besten Wege, diesem krankhaften Beispiel zu folgen. Darum übernehmen wir die Aufsicht über eine Menschheit, die sich selbst zu Grunde richten will.

Unsere WAHRHEIT, die wir nicht leicht auf Engelswegen überbringen, muß in mühevoller Heimarbeit verbreitet werden. Spricht dieser Umstand nicht aller menschlichen Verantwortung Hohn? - Doch dieser Spott wird euch einmal teuer zu stehen kommen. GOTT läßt sich nicht spotten, und wir sind ebenfalls nicht geneigt, einen solchen Spott auf längere Dauer hinzunehmen. Auch wir werden einmal Gelegenheit bekommen, euch unsere Antwort geben zu dürfen, die euch nicht gefallen wird. Doch noch regiert die LIEBE GOTTES und noch geben wir euch Gelegenheit, von dieser LIEBE Gebrauch zu machen. Aber es muß bald sein, sonst ist es zu spät; denn für alles gibt es eine äußerste Grenze.

Als dieser Stern noch als heißer Sumpf dampfte, da gab es schon Leben auf ihm. Heiße Moore und Sümpfe sind die Folgen von vermoderten Riesenfarnen und sie existierten schon vorher auf einer heißen Schicht und hatten die Fähigkeit, sich zu vermehren. Was soll der Unsinn von einem "Paradies auf Erden"? - Schafft Euch selbst ein Paradies und lebt darin in Frieden -, wie wir es auch tun!

 

 

Im Universum gibt es kein "unmöglich"

Wir haben auf alle Fälle größere Erfahrungen gemacht als die Menschheit der Erde. Unsere negative Entwicklungsperiode war nicht so lange, wie es bei euch der Fall ist. Mit euren eigenen Worten gesagt, befindet sich die Erdenmenschheit jetzt so richtig in den Flegeljahren. Ihr sprecht von euren Jugendlichen nicht gut und nennt sie "Halbstarke". Diese Bezeichnung ist von ganz besonderer Bedeutung; denn sie paßt genau auf Euch alle -, nur ein paar Menschen davon ausgenommen. Um diese Behauptung zu beweisen, brauche ich nicht alle Einzelheiten aufzuzählen, sie sind euch alle bekannt.

Man muß die Gabe haben, als Unsichtbarer durch die Materie gehen zu können. Es ist für unsere Begriffe entsetzlich, was sich unseren Augen und Ohren bietet. Schon in aller Öffentlichkeit bekommt man einen Schock davon. Doch hinter den verschlossenen Türen, ja selbst in staatlichen Büros und in den Schlössern und Parlamenten geht es zu, daß wir das Gefühl haben, daß ihr in eurem ganzen Leben noch nie das Wort "GOTT" zu Ohren bekommen habt. Darum kann ich nicht einmal sagen: "Schämt Euch vor den Augen einer ANDEREN WELT." Ich weiß, daß ihr eines solchen Gefühls überhaupt nicht fähig seid, und es gehört sehr viel Überwindung und LIEBE dazu, euch zu helfen.

Wir haben mittels eines emsigen Studiums des Universums, in höchster Achtung vor dem SCHÖPFER und SEINER SCHÖPFUNG, eine Wissenschaft der Dematerialisation geschaffen. Wollten wir euch mit dieser Wissenschaft bekannt machen, so müßten wir eine ganze Universitätsstadt unseres Heimatsterns herbeischaffen. Um euch aber nur ahnen zu lassen, was hinter dieser großartigen Möglichkeit steckt, will ich gut und gern etwas mit euren Worten andeuten. Ich weiß, daß schon viel darüber diskutiert worden ist, doch erscheint es euch zu märchenhaft. - ihr könnt es nie begreifen.

Formel: A = O; O = A

 
  Es gibt keine Reflektionen, da A und O immer die gleiche Kapazität haben. Alles ist in diese Einheit eingeschlossen, sogar das Negative und das Positive, ja GOTT selbst, SEIN EMPFINDEN und SEIN DENKEN sowie jede Lebensform im ganzen Universum.

Die materielle Ebene hat ihre physikalischen Gesetze und die geistige EBENE hat auch ihre physikalischen GESETZE; denn ich frage euch: Was sind Gesetze der Physik? - Diese Gesetze sind in unseren Augen nichts anderes als Erklärungen. Beide Ebenen korrespondieren miteinander, das heißt die Formen können gegenseitig ausgetauscht oder von einer Ebene in die andere übernommen werden. (-16-) Wohlgemerkt: dazu gehören auch die Gedanken und die geistigen Eindrücke und Begriffe.

Bei einer Dematerialisation verändert sich nur die Struktur des Körpers, während sie ihre Form behält, nur daß diese in eine andere Dimension übergeht, ähnlich wie bei einer Wolke. Es wird also das Größenverhältnis geändert.

Wir haben diese Abstandsveränderungen der Atome genau studiert und erprobt, so daß es uns möglich ist, uns und unsere Flugobjekte zu dematerialisieren und auch zu rematerialisieren. Dieses Wissensgebiet ist für euch vollkommen unverständlich infolge der Ignorantiade immortalitas. (-17-) - Kein Mensch kann sieben Sprachen sprechen, wenn er sie nicht erlernt hat; sie nützen ihm auch nur wenig, wenn er sie nicht praktisch geübt hat. So ist es auch mit der Dematerialisation; sie ist ein interplanetarisches Wunder, daß sehr schwer zu begreifen, noch schwerer zu erlernen ist. Wenn man einen Menschen fragt, ob er an GOTT glaubt, so weiß man aus seiner Antwort sofort, auf welcher Seite er steht. Er kann trotzdem ein guter Mathematiker sein, ein hervorragender Arzt oder ein erfolgreicher Geschäftsmann, aber hinsichtlich seiner ganzen moralischen Auffassung und sittlichen oder sozialen Anschauung ist er dumm und verantwortungslos, ja leichtsinnig in seinem Urteil, wenn er GOTT leugnet.
 
 

Revolution gegen einen mächtigen HERRSCHER

Statt einer Reformation hat man eine Revolution gegen GOTT angezettelt und eine andere Generation bemüht sich, diese fortzusetzen bis zum entsetzlichen Untergang eines ganzen Planeten.

Stellt euren "genialen" Feldherrn und Eroberern die Frage: Gibt es überhaupt eine absolute Sicherheit gegenüber einem mächtigen Gegner? - Diese Strategen werden diese Frage nicht mit Sicherheit bejahen können. Das große Wagnis bleibt immer bestehen. Doch nun stelle ich euch allen die Frage: Gibt es überhaupt eine absolute Sicherheit, noch die geringste Chance gegen GOTT zu kämpfen und zu siegen?

Ihr werdet zugeben müssen, daß es keinen Sinn hat, eine angezettelte Revolution gegen den SCHÖPFER weiterzuführen; denn ihr werdet niemals Sieger sein, weil ihr gar nicht die Waffen dazu habt. Unsere Waffen sind den eurigen weit überlegen, doch würden wir niemals auf den Einfall kommen, sie gegen GOTT zu gebrauchen.

Diesen Wahnsinn besitzt nur ihr!

Selbst Luzifer mit seinen schwarzen Engeln und unermeßlichen Herrscharen hat diesen Krieg gegen den SCHÖPFER nicht gewinnen können, und er ist auf der ständigen Flucht vor der GERECHTIGKEIT. Auch ihr werdet fliehen müssen, und es wird keinen Ort im ganzen Universum geben, wo ihr vor der GERECHTIGKEIT sicher seid.

Es ist unser größter Wunsch, den Frieden auf eurem Stern zu fördern. Wir alle sind dem HERRN und SEINER LIEBE zugetan und deshalb sind wir auch von IHM in diesen DIENST gestellt und wir haben das GELÜBDE vor dem HERRN abgelegt, für die LIEBE und für die WAHRHEIT aus dem großen Universum zu dienen.

Wir können von unserer Warte aus vieles beobachten, was euren Augen nicht möglich ist. Wir sind oft sehr erschüttert, daß ihr euch oft nicht einigen könnt und wollt und nicht gewillt seid, den Kopf zu beugen und ein wenig Demut zu zeigen.

Bei uns ist das ganz anders:

Der Atheismus ist eine natürliche Zeiterscheinung; denn eine solche Revolution mußte einmal kommen, weil die Bibel aufgrund vieler falscher Berichte zusammengestellt ist. (-18-) Es ist für uns eine sehr schwere MISSION, gegen euren Fanatismus aufzutreten, um die WAHRHEIT zu verkünden. Noch sind wir darauf angewiesen, unsere BOTSCHAFTEN ultrafam (-19-) zu verkünden.