Psychowissenschaftliche Grenzgebiete
 
Thema: Keine Utopie (6)


       

Zwischenfragen

Frage : Wir wissen heute, daß das Wunder von Fatima auch von den SANTINERN inszeniert worden ist. Nach Deinen Angaben dürfte auch dieses Wunder nicht stattgefunden haben. Wie sollen wir das verstehen?

A. S. : Das Wunder von Fatima hat aufgrund einer Intervention GOTTES stattgefunden. Wir dürfen derartige Phänomene nicht aus eigenem Entschluß ausführen, sie sind für uns inhibiert. Wir hätten das Wunder von Fatima wesentlich steigern können, aber das sollte nicht der Fall sein.
 
 

Frage : Wenn die SANTINER Sodom und Gomorrha vernichtet haben, so muß es sich doch um eine Steigerung eines Phänomens gehandelt haben. Es muß eine Beeinflussung des freien Willens gewesen sein. Was sagst Du dazu?

A. S. : Sodom und Gomorrha wurden von unseren Vorfahren zerstört. Aber diese Zerstörung konnte gar keinen Einfluß auf die freie Willensentscheidung haben, weil außer Lot und seinen Kindern kein Mensch mehr am Leben geblieben ist. Doch Lot hatte bereits sein objektives WISSEN über die EXISTENZ GOTTES und des Menschen.
 
 

Frage : Wurde Sodom und Gomorrha durch Atomkräfte zerstört?

A. S. : Das ist eine analoge Frage. Ihr wißt, daß die Atombomben augenblicklich die größte Zerstörungskraft haben. Unsere Vorfahren hatten jedoch schon zu jener Zeit einen technischen Vorsprung, den Ihr erst in vielen Jahren erreichen könnt.

Es war unseren Vorfahren damals schon möglich, riesige Mengen von Feuer direkt aus der Höhe auf die Erde zu schleudern. Es ging alles , aber auch alles in Feuer auf. Das soll keine Drohung sein; denn es ist nicht unsere Absicht, daß sich dieses Geschehen wiederholt.

Wir versuchen den Weg der besseren Einsicht. Wenn uns die irdische Wissenschaft besser verstehen und anerkennen würde, wäre der Weg zu einer neuen Zeitwende frei. Doch wenn wir in eine Selbstverteidigung übergehen müßten, dann wären die Folgen gar nicht abzusehen.

Gefährliche Ernährung
 

Wir haben beobachtet, daß auf dieser sehr schönen Terra ungewöhnlich viele Krankheiten vorkommen.

Die Mehrheit dieser Menschheit ist krank.

Eine derartige Entwicklung haben wir noch nie woanders gesehen.

Es ist ein Stern der Krankheit.

Aber dieser ungesunde Zustand hat nichts mit der Läuterung zu tun; denn es ist keinesfalls GOTTES WILLE, daß der Mensch auf diese entsetzliche Weise geläutert werden soll. Zwar hat der Widersacher des HERRN einen großen Einfluß, da man ihm Zutritt auf diesem Stern willig gestattet, ja, ihn geradezu ermutigt, festen Fuß zu fassen. Das allein ist jedoch nicht an allem Unglück dieser Terra schuld.

Die Menschheit ist selbst an dem Unglück der vielen Leiden schuld. Das liegt bereits Tausende von Jahren zurück. In sehr erheblichem Maße trägt der Erdenmensch heute das ungesunde Erbe seiner Vorfahren in sich. Doch die Vorfahren seid Ihr alle selbst gewesen, also ist es Eure eigene Schuld, die sich rezessiv auswirkt.

Der Hauptgrund liegt in der falschen Ernährung.

Unsere Vorfahren, die SANTINER zu Moses Zeiten, haben diese gefährliche Entwicklung in der Ernährung rechtzeitig erkannt. Mose wurde im Weltraumstrahlschiff der SANTINER darüber eingehend belehrt, daß der Menschheit ein großer Schaden erwachsen kann. Mose hat sein Volk, besonders die Priester, die ja die damaligen Ärzte waren, auf diese Gefahren aufmerksam gemacht. Die Ernährung wurde eingehend festgelegt. Es wurden Verbote für gewisse Speisen erlassen.

Zur damaligen Zeit gab es noch keine Trichinenschau. Der Fadenwurm führte zu gefährlichen Erkrankungen. Aber es ist nicht allein die Trichine, sondern das Fleisch des Schweines überhaupt. Das Schwein ist ein unreines Tier, es ist sozusagen stoffwechselkrank, es ist überfettet und als Fettlieferant gezüchtet.

Eure Medizin hat noch nicht herausgefunden, wie gefährlich das Schweinefleisch für den menschlichen Genuß ist. Täglich werden Millionen Schweine geschlachtet; es ist das Fleisch, das fast von der gesamten Zivilisation verzehrt wird. Dieser Genuß verändert die Lebensfunktionen im menschlichen Körper.

Ich weiß, daß man gegen meine Behauptungen auftreten wird. Aber das ist gar kein Wunder; denn die Menschen, die etwas zu sagen haben, treten immer gegen alles auf, was ihnen nicht ins Geschäft paßt. Ich darf um meiner MISSION willen darauf keine Rücksicht nehmen.

Die Erdenmenschheit hat heute in unvorstellbarer Weise an der falschen Ernährung zu leiden. Aber die meisten tun es in völliger Unwissenheit. Das Schwein läßt sich halt gut züchten, es bringt einen großen Gewinn ein, und das ist für Euch die Hauptsache. Wenn man nicht gleich tot umfällt, so darf man wenigstens langsam dahinsiechen. Ein Übel wird erst dann anerkannt, wenn unmittelbar der Tod eintritt. Alle rezessiven Übel, die sich über Hunderte von Jahren erstrecken, werden überhaupt nicht erwähnt.

Unsere Vorfahren, die SANTINER, haben genug und eindringlich davor gewarnt. Leider ohne einen Erfolg. Nur ein Teil der Juden hat sich an die Verbote gehalten, dafür leben sie auch länger und haben weniger Leiden aufzuweisen.

3. Mose 11,7: Und ein Schwein spaltet wohl die Klauen, aber es wiederkäut nicht; darum soll's euch unrein sein. (-17-)

Es gibt aber auch andere Ursachen, die den Gesundheitszustand der Erdenmenschheit beeinflussen: Ich habe schon vor Jahren darauf hingewiesen, daß Nikotin und Alkohol verderbliche Einwirkungen haben. Es ist ganz erstaunlich, daß selbst erfahrene Ärzte und verantwortliche Politiker, welche die Folgen und Gefahren genau kennen, nicht von diesen Sünden lassen wollen. Ich sage ausdrücklich "wollen"!

Es ist also kein Wunder, wenn ein großer, ja der größte Teil der Politiker, sowie der Mächtigen dieser Welt, nicht richtig überlegen können. Trotzdem beläßt man sie in ihren Ämtern, trotzdem vertraut man ihnen eine ganze Menschheit an. (-18-)

Ihr kennt die Wirkungen des Alkohols genau. Wer ein Auto steuert, wenn er Alkohol genossen hat, beschwört ein Unglück herauf. Glaubt Ihr, daß es mit Euren Menschheitsführern anders ist? - Sie haben das Steuer der Menschheitsführung in der Hand. Diese verantwortungslosen Trinker, die sich gegenseitig zuprosten, sind ihrer Sinne ebenfalls nicht mächtig und beschwören das Unglück in der Superlative herauf. Oder meint Ihr vielleicht, daß diese von Euch Auserwählten gegen den Alkohol immun sind? (-19-)

Hunderte von Millionen Menschen leben nur noch im Rauch. Die Folgen sind unbeschreiblich. Was ist das für eine Führung, die nicht dagegen auftritt? Die Volksgesundheit wird im großen Stil völlig untergraben. Auch gibt es rezessive Folgen, die sich sogar in Mißgeburten äußern können. Für uns ist es unverständlich, daß die Führungen in den entsprechenden Ländern derartige Entgleisungen dulden. Ebenso können wir nicht verstehen, daß Eure Ärzte diese Übel auf die leichte Schulter nehmen. Das spirituelle WISSEN, das die Gesamtexistenz der Menschheit umfaßt, ist überaus verleugnet und vernachlässigt worden. Man lacht über die höchste und heiligste WAHRHEIT, weil sie fast jedem Menschen überaus lächerlich vorkommt.

Was ist das für eine Terra!

Wir sollten diese Erde zugrunde gehen lassen, wenn wir nicht wirkliche MENSCHEN wären. Das Menschsein gebietet uns eine heilige PFLICHT, Euch zu warnen. Doch wenn die Warnungen nicht mehr gehört werden, dann nimmt das Unheil unabänderlich seinen Verlauf. Glaubt nicht, daß es sich hier um ein religiöses Traktat handelt. Es handelt sich um eine fundamentale spirituelle Angelegenheit, die nur von einer Gruppe von Menschen langsam erkannt wird. (-20-)

Wir begrüßen daher die Initiative, die man in Brasilien ergriffen hat. Dort wird ein Zentrum der höheren WAHRHEIT und WEISHEIT entstehen.

Der Sowjetrussische Dialektische Materialismus hat eine große Lüge verfaßt: Nach seiner Lehre soll das Gute und das Böse miteinander ringen, damit ein Fortschritt erreicht wird. Das hört sich sehr vernünftig an. Aber es führt zu der Ansicht, daß das Böse unbedingt da sein muß, damit es ringen kann.

Diesem Irrtum sind sogar die großen Kirchen der Erde auf den Leim gegangen.

Wir sind BOTEN des HERRN. Nach Euren theologischen Erkenntnissen werden die BOTEN GOTTES als ENGEL bezeichnet. Wir sind jedoch keine ENGEL, sondern tatsächlich nur BOTEN. Auch wenn man unsere Vorfahren stets für herabgestiegene "Götter" oder "ENGEL" gehalten hat, so muß ich das energisch korrigieren.


Die Bibel, in ihrer jetzigen Fassung, ist ein Lehrbuch des Atheismus. Sie paßt nicht mehr in Eure Zeit, da das Denken der Menschen heute ganz anders ist, als noch vor hundert Jahren.

Wenn sie nicht richtig gestellt wird, so rangiert sie demnächst unter dem Niveau eines Märchenbuches für Kleinkinder. Der moderne Mensch kann nicht glauben, was gegen seine Erfahrung ist. Obwohl GOTT diese Menschheit dauernd belehrt hat, ist die Überlieferung nicht wahrheitsgetreu genug, um mit logischem Verstand erfaßt zu werden.

Wir hoffen, daß wir uns durch eine Raumschiffahrt näher kommen werden.

Wenn Eure Erfahrungen auf dem Gebiet der Astronautik zunehmen, werdet Ihr uns immer mehr und mehr verstehen. Es wird hoffentlich bald die Zeit kommen, da man unsere MISSION und uns selbst nicht mehr verleugnen wird.
 

Wenn Euch Menschen von einem anderen Sonnensystem besuchen, um Euch zu sagen, daß es einen lebendigen GOTT gibt, der ein unermeßlich großes GEISTIGES REICH um sich hat, so bedenkt doch bitte, daß wir Euch unvorstellbar überlegen sind.

Unser Wissen und Können ist Euch um mindestens tausend Jahre voraus.

Ihr könnt uns daher ruhig glauben, daß wir auch auf dem spirituellen Gebiet durchaus zu Hause sind. Wir wissen unendlich viel über die Existenz des Menschen. Wir kennen den göttlichen PLAN und wir helfen, nach diesem PLAN zu handeln und ihn zu verwirklichen. In diesem göttlichen PLAN ist aber auch die Terra vermerkt und sie ist ein bedeutender Faktor in allen Berechnungen. Aus diesem Grunde spielt jeder von Euch eine bedeutende Rolle.

Wie will der Dialektische Materialismus je begründen, daß es keinen göttlichen PLAN gibt?

Es ist einfach nicht zu fassen, daß diese Irrlehre in einem Staat erdacht worden ist, der von einer Planwirtschaft zur anderen gelangt. Auch in Sowjetrußland muß alles nach einem Plan gehen. Wieso soll das Universum, oder sagen wir die Natur, ohne einen Plan auskommen? - Aber ich sagte schon, es muß ein Planer da sein, sonst kann kein Plan entworfen werden.

Es muß doch möglich sein, dies zu begreifen!
 
 
 
 

Über die LIEBE
 

Ihr werdet diesen Vorwurf nicht gerne hören. Ich weiß, wie man sich windet und sträubt, wenn man die WAHRHEIT zu hören bekommt, die man selber weiß, die man aber nicht zugeben will.

Aus diesem Grund haben unsere Vorfahren das göttliche GESETZ DER LIEBE zu Euch gebracht. Aus diesem Grunde wurde ein MESSIAS zu Euch gesandt. Er sollte Euer LEHRER DER LIEBE sein und nicht ein Opferlamm zur Versöhnung mit GOTT. Niemals!

Was kann schon durch Blut gesühnt werden?

Auf dieser Terra ist unvorstellbares Blut sinnlos vergossen worden.

Ein Mensch kann einen anderen Menschen lieben. Aufgrund der zwei Geschlechter ist das gut möglich. Aber auch in diesen Fällen ist die "Liebe" oft genug rein egoistisch. Aber der Erdenmensch kann nicht eine ganze Menschheit lieben, weil er nicht die Reife dazu hat. Sobald er das Gefühl hat, daß er einem anderen Menschen überlegen ist, sei es durch Geist oder Gewalt, durch Reichtum oder körperliche Vorzüge, entzieht er seinem Mitmenschen die eigentliche LIEBE. Das widerspricht dem Prinzip der allumfassenden LIEBE, wie sie der SCHÖPFER zum Ausdruck bringt. Es wird jeder Kraft eine Gegenkraft entgegen gestellt. Eure "Liebe" ist zu schwach, sie ist daher der Verlierer auf der ganzen Linie. Die geheuchelte Liebe zählt nicht mit. Auch die Eigenliebe ist nicht wirksam im Gesamtbild. (-22-)

Nur die Lieblosigkeit der Erdenmenschen kann es möglich machen, daß seit Menschengedenken derartige Feindseligkeiten vorhanden sind. Ein Krieg ist nicht nur menschenfeindlich, er ist im höchsten Grade menschenunwürdig. Solange auf Erden diese Feindschaften unter den Rassen und Völkern bestehen, gibt es auch keine Erlösung, auch nicht durch einen Glauben an GOTT oder an CHRISTUS. Auch keine Taufe kann bewirken, daß der Mensch ein anderer Mensch wird, wenn er im Herzen die Unmenschlichkeit bewahrt.

Ich kann das nur erklären, indem ich sage, daß uns die reine LIEBE zur Menschlichkeit aus einer Entfernung von Lichtjahren zu Euch führt. Kein Weg ist uns zu weit, kein Opfer zu groß, unsere LIEBE durch Menschlichkeit zu beweisen. Eure Kriege beweisen die beispiellose Lieblosigkeit untereinander; denn sie sind der Gipfelpunkt der Unzufriedenheit. Niemals wird die Erdenmenschheit zu einem gerechten, dauerhaften Frieden kommen, wenn die LIEBE nicht aktiviert wird.
 

Wo ist die Schule der LIEBE?

Wo ist die Presse der LIEBE?

Wo ist das Vorbild der LIEBE in der heutigen Zeit?

Wo ist die LIEBE zur Menschheit?
 
 

Für alles habt Ihr einen Stolz:

Aber Euch fehlt der Stolz zur Menschheit!
 
 

Ihr habt einen stark ausgeprägten Nationalstolz. Warum habt Ihr es versäumt, einen Weltstolz zu entwickeln? - Ist es denn so unwürdig, ein Mensch zu sein, daß man nur danach trachtet, wie er zu vernichten ist?

Auf dieser Erde sind leider zuviel Antimenschen inkarniert. Aber wer weiß schon etwas von einer Reinkarnation? Ein Durchschnittsmensch kennt noch nicht einmal die Bezeichnung.

Gewaltige Mengen von Stahl wälzen sich dröhnend und stinkend durch die Gegend. Tausende von Panzern zeugen von einer Bändigung der Materie. Aber alle diese Bemühungen um die Macht auf Erden haben nichts mit dem Menschen zu tun, nichts und noch einmal nicht das Geringste mit der Menschlichkeit! - Es heißt, daß diese Kolosse aus Feuer und Stahl zu Eurem Schutze da sind. Ich sage Euch, daß auch das eine leere Phrase ist, deren Abgedroschenheit nicht mehr zu überbieten ist. Im Falle eines wirklichen Krieges von heute nützen Euch keine Panzer mehr, noch ein Stollen in einem Bergmassiv.

Wir haben versucht, was wir können.

Unmögliches kann nur GOTT allein.

Nur die LIEBE zur Menschheit, nur der Stolz zur Menschheit kann Euch retten.

Betet zur LIEBE, betet, daß Euch diese LIEBE möglich ist!

Wollt Ihr auf Eure Zerstörung, auf Euren Unfrieden, auf Eure Unmenschlichkeit stolz sein? Schafft die Voraussetzungen, daß Ihr auf die menschliche LIEBE einmal stolz sein könnt; sie vermag mehr als Panzer und Atombomben. - Werdet wieder Menschen!

Unsere Menschheitsrasse nennt sich die SANTINER, das heißt: ENGEL DER LIEBE.

In unsagbarer LIEBE zu Euch,
 
 

Euer ASHTAR SHERAN
 
 

Ende