28. Februar 1993


3. Brief         

Die Aufgaben der Lichtboten


Welche Aufgabe verbleibt uns Lichtboten des Hohen Herrn, wenn wir unseres eigentlichen Arbeits-feldes enthoben sind?

Wir Lichtboten, die mit der Erde verbunden sind, werden weiter für Ihren Planeten arbeiten, aber nun auf andere Weise. Wir werden die Seelen empfangen und betreuen, die von den Santinern in eine höhere Sphäre befördert wurden. Zur Zeit laufen bereits Vorbereitungen, um für den Eventualfall gerüstet zu sein und um den vielen Millionen gerecht zu werden, die durch ihre Liebe eine derartige Rettung verdient haben.

Diese geretteten Seelen, die der Katastrophe, dem kollabierenden Planeten, entgehen durften, werden von uns liebevoll versorgt werden. Im Grunde erleben die Seelen im voraus das, was ihnen eigentlich nach dem Verlassen ihres Körpers, also nach ihrem Tod, wie Sie sagen, geschehen würde, allerdings ohne den Körper endgültig verlassen zu haben. Sie haben die Möglichkeit, an vielerlei Schulungen teilzunehmen und lernen sozusagen im Schnellverfahren göttliche Gesetzlichkeiten und erleben eine Erweiterung ihres Bewußtseins, das ihnen erhalten bleibt, wenn sie auf die gereinigte Erde zurückkehren. Sie werden durchdrungen von Liebe und Frieden.

Die Körper der geretteten Menschen werden in eine Art Tiefschlaf versetzt und sozusagen "überholt". Durch umsichtige Behandlung werden sie in einen besseren, harmonischen Zustand gebracht.

Da aber diese Rettungsmaßnahme nur "tot-ähnlich", aber auf keinen Fall "tot" bedeutet, müssen die geretteten Seelen wieder zurück auf die Erde, um ihr Lebensschicksal zu erfüllen. Nach dem Schulungsprogramm kehren sie in ihren gesunden, ursprünglichen Verkörperungen zurück auf die Erde, und eine neue Erdengemeinschaft entsteht.

Um dieses überhaupt möglich werden zu lassen, wird der Planet mit seinen Naturkräften die neuen Menschen in einem reinen Kleid empfangen. Nach dem entsetzlichen Ende, das die Erde entgiftet und gereinigt hat, entsteht auf Ihrem Planeten eine neue, gesunde Atmosphäre, der astrale Gürtel wird sich verändert haben, ein Neubeginn steht bevor.

Frieden und Harmonie ist das oberste Gebot für alles Verhalten, die Menschen verfügen nach den vielen Schulungen über erhöhte mediale Kräfte und können sich als ein Teil der Gesamtschwingung empfinden, die Mineral-, Pflanzen- und Tierreich mit einbezieht. 

Eine Erdenwelt entsteht endlich, in der alles Leben sein Recht hat, akzeptiert und respektiert wird und gemäß seiner existenziellen Aufgabe ist. Eine menschengerechte, ökologisch ausbalancierte Umwelt wird allen Lebensgruppen einen optimalen Rahmen geben, niemand wird ausgegrenzt, vieles ist eins, eins ist vieles.

Ehre sei Gott in der Höhe! Diese geplante Reinigung und die damit verbundenen Schulungs- und Entwicklungsmaßnahmen der Menschen, ermöglichen eine Verbesserung der Erdgesamtschwingung, die für den gesamten Kosmos besänftigend wirken wird. Die neuen Menschen werden glücklich sein und die Erdengemeinschaft wird ohne Krieg, Gewalt, Haß, Gier und Niedertracht leben.

Die Gestirne Gottes am Himmel leuchten über diesem Geschenk.