Die Arbeit mit geistigem Licht

- 16 - zurückzufallen. Sendet Licht zu Menschen, die ihr kennt, die diesen Weg nicht gehen. Ihr habt dadurch eine Gelegenheit, euer Licht zu erweitern und habt die Möglichkeit, daß die- ses Licht ins Dunkle trifft und das Dunkle vernichtet in Grau. (TB: Auflösung) Dadurch könnt ihr Wege aufzeigen umzukehren und Seelen auf einen anderen Weg gelei- ten. Viele Menschen sind hilflos und verharren in ihrer Schale, da sie Angst haben und nicht wissen, wohin sie gehen sollen. Es herrscht viel Angst hier auf diesem Planeten und viele Unsicherheiten. Gerade jetzt, wo viel im Aufbruch und im Umbruch ist, wird es deut- licher und ihr, die ihr ein Empfinden und ein Gefühl habt, für das, was als Veränderung ansteht, empfindet dieses sicherlich schmerzhafter und deutlicher. Frage: Wie ist das gemeint, "vernichtet in Grau"? EUPHENIUS: Damit ist gemeint, daß ihr durch euer göttliches Wesen und durch die göttlichen Anteile in euch und durch das Bewußtmachen, daß ihr ein Teil des SCHÖPFERS und ein Teil jedes einzelnen Lebewesens hier auf Erden seid, die Möglichkeit habt, durch eure Lichtsendung und durch eure positiven Gedankenschwingungen Menschen und Seelen zu erreichen, da- mit diese anfangen, sich bewußter wahrzunehmen . Dadurch können Blockaden gelichtet werden, so daß diese Menschen ihren göttlichen Teil erkennen können. Es war gemeint, daß ihr in der Lage seid, Menschen durch eure positive Begegnung zu verändern, denn das, was ihr aussendet, wird ankommen und Wirkung zeigen. Wir möchten diese Sitzung jetzt beenden. Wir wollen euch auf dem Weg eine göttliche Lichtquelle mitgeben, die euch an das erinnert, was göttliches Licht bewirken kann. Dieses Licht ist ein Teil der Sonnenenergie, die ihr auf eurem Planeten noch gar nicht bewußt wahrgenommen habt. Diese Lichtquelle wird in der Meditation über euer Scheitel-Chakra einfließen und euch in der nächsten Zeit begleiten. Unser Wunsch ist es, daß ihr euch gedanklich bewußt mit diesem Licht verbindet. Dieses Licht ist ein Geschenk an euch und wir hoffen, daß es euch weiterhilft, euren eigenen emo- tionalen Horizont zu erweitern, um euch auf der spirituellen Ebene wachsen zu lassen. Wir freuen uns, daß wir euch dieses im göttlichen Sinne geben dürfen und bitten darum, daß ihr bereit seid, dieses Geschenk anzunehmen. Wir enden im Lichte GOTTES und angedenk derer, die bereit sind , hier auf Erden dieses göttliche Licht auszusenden und zu tragen. Wir danken all denjenigen, die bereit sind, sich mit der geistigen Welt zu verbinden. Teilnehmer: Wir danken euch für eure Antworten und für das Licht , das ihr uns sendet. EUPHENIUS: Wir beenden dieses Thema mit den Worten, die euer weiteres Leben auf diesem Planeten begleiten sollten: Lebe die LIEBE zu GOTT, die LIEBE zu deinem Nächsten, die LIEBE zu allem, was um dich herum lebt, denn alles ist ein Teil von dir. Ihr seid ein Teil eines großen GANZEN und beachtet, daß ihr durch eure Lichtenergien verbunden seid, mit jedem einzelnen, der hier auf diesem Erdenplaneten lebt. Beachtet dies! Es ist der Kern eures Seins und eures Erkennens. Wir beenden nun dieses Thema und wünschen euch, daß ihr bereit seid, diese Bürde anzu- nehmen, zu erkennen und aufzunehmen in eurem Alltagsgeschehen und auch in euren Ge- danken. Euer Geist ist willig und aufnahmefähig. Erkennt, daß ihr ein Teil eines großen LICHTWESENS seid, das euch die Möglichkeit gibt, dieses hier umzusetzen, um den rech- ten Weg zu gehen.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3