Psychische Erkrankungen

- 2 - LUKAS: Unsere Sitzungen hier sind als vorbereitende Maßnahmen zu sehen, damit ihr euch dereinst im Geistigen Reich zurechtfindet bzw. ihr später durch eine überdeutliche Schwingungser- höhung, die ihr euch erarbeitet habt, die astralen Bereiche der Erde überspringen könnt. Der Durchgang durch die astralen Bereiche der Erde geht dann wesentlich schneller von- statten als bei einem Menschen, der dieses ablehnt oder das Wissen darum nicht hat. Es gibt aber auch Menschen, welche die göttlichen Gesetze leben, ohne daß es ihnen be- wußt ist. Diese sind leider auf der Erde in der Minderheit. Psychische Erkrankungen sind ein weites Gebiet mit unterschiedlichen Erscheinungsfor- men. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um Erkrankungen des Geistes , und da der Geist über der Materie steht, beeinflußt der Geist später auch den Körper. Erst erkrankt der Geist und dann der Körper. Es gibt psychische Erkrankungen, die zunächst als solche gar nicht erkennbar sind. Weder für diejenigen, die den Kranken umgeben und erst recht nicht für den Kranken selbst. Da diese Form der Erkrankung schleichend ist, ist sie sehr gefähr- lich, weil sie meist zu spät erkannt und damit auch zu spät behandelt wird. (TB: Keine Sicherheit.) Frage: Heute soll jeder dritte Patient, der ärztlichen Rat sucht, psychosomatisch krank sein. Seine körperlichen (somatischen) Beschwerden sind seelisch (psychisch) bedingt. Was ist der Hauptgrund für diese enorme Anzahl psychosomatisch Kranker? EUPHENIUS: Dazu möchten wir euch sagen, daß ihr heutzutage hier auf Erden in einer Lebensepoche steckt, die von Hektik und Streß gekennzeichnet und mit sehr vielen Außenreizen verbun- den ist. Es gibt nur wenige Menschen, die versuchen, in diesen Turbulenzen einen Ruhepol für sich selber, für ihre Seele und für den Lichtimpuls in sich zu finden. Es gibt nur wenige, die diese Ruhe im Gebet , in der Meditation oder durch Waldspaziergänge suchen, um auch in die Seele geistige Nahrung und Ruhe einfließen zu lassen. Eure Seele wird permanent unter Druck und Anspannung gesetzt. Sie ist ein göttlicher Teil, doch leider kommt das Göttliche in euch selber nicht zum Fließen. Wie soll diese Basis, dieser Grundstock sich festigen, wenn die Verbindung zu GOTT abgeschnitten wird und verschwindet? Viele Menschen haben den Glauben an GOTT verloren. Viele haben ihr Urvertrauen zu sich selbst und zu der Göttlichkeit aufgegeben. Ihr könnt nur dann innerlich gesunden, wenn ihr euch selber sehr behütet. Ihr müßt euch behüten, um eure Seele zu schützen, damit sie sich nicht in euch verliert. Frage: Der sog. "moderne" Mensch lebt in einer Welt, die noch vor 100 Jahren undenkbar schien. Vielfach bestimmen Maschinen den Rhythmus unseres Lebens. Nicht jeder Mensch wird damit fertig und wird psychisch krank. Ist diese Entwicklung, die wohl zwangsläufig in den Abgrund führt, noch aufzuhalten? EUPHENIUS: Dieses ist nur aufzuhalten, indem sich das Bewußtsein der Menschen hier auf Erden verän- dert . Das Bewußtsein, daß es noch mehr gibt , als das Hier und Jetzt und das, was dieses Jahrhundert kennzeichnet. Es geht nur, wenn ihr euch bewußt macht, was der Inhalt eures Lebens ist. Früher einmal waren die Seelen sehr viel verbundener mit dem Göttlichen , was aber gekennzeichnet war durch fehlverstandene dogmatische kirchliche Proklamationen. Heutzutage ist die Geißel eurer Göttlichkeit die Technologie, die euch umgibt. Ihr seid Angriffen und Schwingungen ausgesetzt, die euer inneres Gleichgewicht immer wieder zum Erschüttern bringt. Ihr Menschen seid die Ursache eurer Krankheiten! Frage: Es gibt die unterschiedlichsten Erscheinungsformen psychosomatischer Krankheiten. Gibt es eine gleiche Ursache für alle Erscheinungsformen? EUPHENIUS: Die Hauptursache ist, daß ihr die Verbindungen zu eurer Seele, zu eurem Herzen und zu eurem Christusbewußtsein aufgegeben habt. Diese Verbindungen sind blockiert und lassen

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3