Santiner-Kontakt 2001 - Teil 2

- 2 - Teilnehmer: Wir wünschen uns, daß ihr überall auf der Erde genauso gern gesehen und willkommen geheißen werdet, wie hier bei uns im Kreis, dann sähe manches anders aus. Wir hoffen, daß ihr möglichst viele gute Kontaktstellen auf Erden besitzt, deren Anzahl sich immer weiter erhöhen möge. Bevor wir Fragen stellen, möchten wir dir die Möglichkeit geben, unser zweites Treffen in diesem Jahr mit Informationen von deiner Seite zu eröffnen. TAI SHIIN: Wir können euch mitteilen, daß die gesamte Flotte, die zur Verfügung steht für diesen Planeten, bereitsteht und euch Menschen behilflich ist, um das in der Natur wieder zurecht- zurücken, was ihr durch Verfehlungen eures menschlichen Handelns hier an Schaden an der Erde und an den Naturwesenheiten verübt. Wir bemühen uns, durch inspirative Eingrif- fe nicht nur bei den Politikern, sondern auch bei anderen hohen Machtwesen hier auf Erden, andere Impulse zu setzen, damit sie verstehen, daß sie durch ihr Handeln nicht nur andere, sondern auch sich selber schädigen. Das Gleichgewicht eurer Erde hat sich sehr stark verändert, so stark, daß selbst Tiere orien- tierungslos werden. Selbst die Steuermechanismen und Impulse der Tierwesen werden beeinflußt durch eure Umwelteinflüsse. Bedenkt, es sind alles Warnsignale, die ihr bewußt erhaltet, damit ihr die Möglichkeit bekommt der Veränderung. Wir wünschen, daß ihr erkennt, daß ihr durch euer Handeln grob in den göttlichen Plan eingreift und die Schöp- fung, nicht nur eure, sondern auch die der Tierwelt, stark belastet. Positiv ist zu sehen, daß sich viele Menschen in göttlicher Hinsicht auf den Weg machen und erkennen, daß sie in ihrem Leben einiges verändern müssen, um in die richtige Richtung zu gehen. Wir bekommen sehr stark diese göttlichen Impulse zugesandt. Wir haben nicht nur über diesen Kreis, sondern auch über andere Medien die Möglichkeit, Informationen zu geben. ASHTAR SHERAN ist der oberste Führer und hat mit der Weißen Bruderschaft regen Austausch. Wir hoffen, daß wir mit unseren Informationen nicht nur euch, sondern auch andere auf den richtigen Weg geleiten, um positive Funken auf dieser Erde zu setzen. Frage: Die Gewalt im Nahen Osten zwischen Israel und den Palästinensern eskaliert weiter. Wenn sich die arabische Welt militärisch gegen Israel formiert, wird sich vielleicht die biblische Prophezeiung erfüllen, die da lautet: "Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert von einem Heer, so merket, daß herbeigekommen ist seine Verwüstung." Was könnt ihr uns zu dem Problem im Nahen Osten sagen? TAI SHIIN: Dieser kritische Punkt beschäftigt uns sehr stark, und wir versuchen, dort Einfluß zu neh- men, damit es nicht zur Erfüllung der Prophezeiung kommt. Wir senden positive, göttliche Energien in diesen Bereich und erhellen ihn durch unsere Lichtfrequenzen. Wir erhoffen uns durch unser Eingreifen ein Aufwachen, nicht nur in dieser Hemisphäre, sondern auch, daß sich die westliche Welt positiv zu einer Veränderung bereit erklärt. Die Hoffnung, die wir niemals aufgeben, sollte auch euch begleiten und ihr solltet Licht in diesen Bereich senden, wenn ihr euer Gebet sprecht. Flechtet dies ein, eine andere Möglichkeit besteht derzeit nicht, dieses Chaos zu entwirren. Frage: In der Sitzung vom 17. November 2000 hattest du angekündigt, daß die Sitzungen im Jahr 2001 zum größten Teil durch Botschaften und Hinweise von eurer Seite aus gestaltet würden. Wie möchtest du dies in Zukunft handhaben, damit wir uns entsprechend vorberei- ten können? TAI SHIIN: Zunächst einmal habt ihr eine Gelegenheit, eure Fragen zu stellen, um euch die Möglich- keit zu geben, euer Wissen zu steigern und eure Befürchtungen anzusprechen, so daß wir darauf reagieren können. Botschaften werde ich gegebenenfalls als Erweiterung der einzel- nen Sitzungsabende vorbringen. Frage: Außerdem sagtest du, daß ihr uns über Weltveränderungen informieren und gegebenenfalls auch durch Resultate überzeugen wollt. Wie war das gemeint?

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3