Das Jenseits - Nachtrag

- 4 - Jahrgang 1956 – 1958 (unvollständig) Aus dem Jenseits ist noch kein Mensch zurückgekehrt Autor: H. V. Speer Wenn ein gestorbener Mensch aus dem Jenseits zurückkehren würde, dann könnte man ihn ausfra- gen. Doch würde man ihm glauben? Mediziner haben derartige Versuche an Patienten unternommen, doch diese wußten von nichts. Das ist kein Wunder und auch kein Beweis, denn beim Hinscheiden verliert der Mensch das Bewußtsein und bleibt etwa zwei bis drei Tage in diesem Zustand, manchmal auch etwas länger. Ganz anders ist das mit den ASTRALWANDERUNGEN. Verschiedene Menschen können sich an solche Austritte aus ihrem Körper erinnern . Auch der normale Tiefschläfer wandert oft mit seiner Seele im Jenseits umher - und doch kann er sich nur in seltenen Fällen traumhaft daran erinnern. Wer ist im Traum nicht schon einmal geflogen -, jene typische geistige Fortbewegung? Wer hat im Schlaf nicht schon einmal die Erdschwere und Erdgebundenheit verspürt, die ihn kaum vorwärts schreiten läßt? Gründonnerstag 1952 Ich wurde von Jenseitigen laut angerufen. In der Nacht wurde meine ganze Familie suggestiv von einer Passion erfaßt. Jeder bekam seine Hölle. Die elektrischen Lampen im ganzen Hause brannten durch. Es kamen befehlende und mit Macht versehene LICHTBOTEN. Karfreitag Ich starb den langsam erwürgenden furchtbaren Kreuzestod in meinem Bett. War es ein Scheintod? Wer vermag das noch zu klären. - Ich starb bewußt! - Eisige Kälte zog von den Füssen her auf. - Das Herz blieb stehen. - Die Atmung versagte. - Dann gab es keine körperlichen Gefühle mehr. Es war stockfinster um m ich. Aber ein Engel war neben mir und sprach unentwegt mit mir. Ich hörte ihn sehr deutlich und ich war unglaublich wach und voller mächtiger Sinnestätigkeit. Der Engel sagte: "Du wirst angegriffen! - Bete!" Ungeheurer Gestank drang auf mich ein. Dies geschah viele, viele Male. Ich konnte es nicht mehr zählen. Dann sprach der Engel zu mir: "Wir sind angekommen. Vor dir steht Luzifer, der Teufel. Bist du bereit, ihm einen Schritt entgegenzugehen?" Ich tat es. Er tat es auch. Ich sah ihn nicht und fragte, wie groß der Abstand zu ihm sei? Der Engel sagte: "Zehn Schritte. - Sage ihm, er soll dich um Verzeihung bitten." Ich antwortete: "Er kann nur GOTT um Verzeihung bitten." Der Engel befahl: "Tue es und sage ihm, er soll GOTT um Verzeihung bitten." Ich tat genau das, was der Engel von mir verlangte. Der Engel sprach zu mir: "Er tut es nicht! - Würdes t du an S telle Luzifers in die ewige Verdammnis ge- hen, wenn du mit dieser Tat die ganze irdische Menschheit erlösen kannst?"

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3