Das Jenseits - Nachtrag

- 59 - Juni 1973 Die Erforschung des Geistigen Reiches Fragen an den Kreisleiter Herrn Herbert Viktor Speer: Frage : Gibt es eine Telepathie zwischen einem verstorbenen Menschen und einem lebenden Menschen? Speer : Das muß ich unbedingt bejahen. Jeder Mensch steht mit dem Geistigen Reich in einer dauernden Verbindung, ohne daß es ihm bewußt wird. Ich habe in dieser Hinsicht sehr eindrucksvolle Beweise erhalten. Frage : Welcher Art? Speer : In einer Zeit, da ich besonders stark hellhörend war, konnte ich jeden Geist wahrnehmen, der in meine Nähe kam. Ich konnte sogar die Gespräche mithören, die sie miteinander führten. Natürlich ist das Hellhören sehr schwer erklärbar, aber es hindert nicht den eigenen Gedankenvorgang. Im Grunde ist es so, als ob man einem Radiogespräch zuhört und sich gleichzeitig Gedanken darüber macht - nur daß dieser Vorgang nicht akustisch ist; er spielt sich im Bewußtsein ab. Diese Verbin- dung überzeugte mich unbedingt von der Existenz des Geistigen Reiches. Frage : Wie kommen Sie darauf, daß jeder Mensch telepathisch mit dem Jenseits verbunden ist? Speer . Ein jenseitiger FÜHRER unternahm mit mir einige diesbezügliche Experimente, um mir zu zeigen, wie das geschieht. Man stellte mir eine Frage, die ich beantworten sollte. Es war eine Art Quiz. Ich überlegte und fand eine Antwort, die ich in Gedanken formulierte. Der jenseitige FÜHRER antwor- te darauf: "Die Antwort ist zwar richtig, aber sie ist trotz aller deiner Überlegungen nicht von dir; sie wurde dir von mir suggeriert." Ich war sprachlos. Dann wurde mir eine neue Frage vorgetragen. Wieder überlegte ich und formu- lierte meine Antwort. Der Jenseitige, der mit mir diesen Unterricht durchführte, sagte: "Auch diese Antwort ist richtig, aber sie stammt nicht von dir allein. Wir haben dabei geholfen." Ich war enttäuscht, aber das Ganze diente ja schließlich einer Belehrung über die Inspiration. Die dritte Frage wurde auf die gleiche Weise beantwortet. Der FÜHRER sagte diesmal: "Die Antwort ist ebenfalls richtig. Aber diesmal hat dir niemand dabei geholfen; sie stammt allein von dir." Ich war erstaunt zu erfahren, wie einem bei Überlegungen geholfen wird, ohne daß man es merkt. Der Jenseitige sagte darauf in Gedanken: "Ich wollte dir zeigen, daß ihr bei euren irdischen Problemen und Gedanken niemals ganz allein auf euch selbst gestellt seid. Wir sind immer beteiligt, auch wenn ihr es nicht merkt. Diese Telepa- thie erfolgt suggestiv. Es ist die harmlose Form. Aber es gibt auch sehr gefährliche Suggestionen dieser Art, die man dämonische Beeinflussung nennt. Da du aber die schwierige Antwort ganz al- lein auf eine so religiöse Frage gefunden hast, schickt dir GOTT einen Gruß." Kaum gesagt, befand ich mich in einer Wolke von herrlichem Rosenduft, zwar nur kurz verspürbar, aber von unerreichter Herrlichkeit auf Erden. Frage : Haben Sie eine Erklärung für dieses Phänomen? Speer : Dieser Duft konnte von mir nur geistig wahrgenommen werden. Er kam direkt über die Seele zu- stande. Niemand sonst hätte ihn noch spüren können. Ich wußte in diesem Augenblick, wie schön das Jenseits sein kann.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3