Im Dienst der Wissenschaft - Teil 3

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: (05222) 6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de E-mail : RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1959 bis 1975. Thema : Im Dienst der Wissenschaft Teil 3 aus den Jahrgängen 1967 bis 1971 Die nachfolgenden Texte wurden im Medialen Friedenskreis Berlin (MFK) , einer christlich / spiri- tualistischen Gemeinschaft, in den Jahren 1959 bis 1975 erarbeitet. Es handelt sich um keine media- len Durchgaben, sondern um eine fachliche Ausarbeitung auf dem Gebiet der Grenzwissenschaft. Vorwort des Herausgebers August Messer , Professor der Philosophie, bringt in seiner Schrift "Wissenschaftlicher Okkultis- mus" seinen persönlichen und den allgemeinen Standpunkt in Deutschland zu den okkulten Phäno- menen zum Ausdruck, indem er schreibt: "Aufgrund des Studiums der okkultistischen Literatur wie durch eigene Beobachtungen bin ich zu der An- sicht gekommen, daß okkulte Erscheinungen, wenigstens in gewissem Umfang, so gut bezeugt sind, daß ih- re Wirklichkeit und Echtheit mit guten Gründen behauptet werden kann. Mindestens sollten sie von den Vertretern unserer Wissenschaft in weit höherem Grade, als es bisher geschieht, ernst genommen und zum Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen gemacht werden. Durch schroffe Ablehnung und vornehmes Ignorieren kommen wir nicht weiter! Wir müssen auch in Deutschland über den Zustand hinauskommen, daß ein Gelehrter in Gefahr ist, sein wissenschaftliches Ansehen zu erschüttern oder einzubüßen; wenn er unvoreingenommen okkulte Vorgän- ge untersucht und wohl gar zu dem Ergebnis kommt, sie seien echt." Vorurteile stammen nicht aus dem Wissen! Bad Salzuflen, im Okt. 2012

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3