Mene-Tekel

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: (05222) 6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de E-mail : RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1956 bis 1975. Thema : Mene-Tekel Kernsätze aus den SPHÄREN DES LICHTES 1. Teil aus den Jahrgängen 1956 bis 1962 Der nachfolgende Text zum Thema wurde im Medialen Friedenskreis Berlin (MFK) , einer christ- lich/spiritualistischen Gemeinschaft, in den Jahren 1956 bis 1975 medial empfangen. Die Durchga- ben sind Bestandteil des Menetekels , einer etwa 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Proto- kollsammlung, die neu gegliedert wurde. Alle medialen Durchgaben wurden in ihrer Originalität belassen, auch dann, wenn sich Fragen in ähnlicher Form wiederholten. Die Arbeit der beiden Schreibmedien, Monika-Manuela Speer und Uwe Speer , begann im Alter von 15 Jahren bzw. 17 Jahren. Die Gesamtarbeit des MFK, das Menetekel und die 21 Durchgaben der Raumbrüder, gehört zu den absoluten Glanzlichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Oft wurde versucht, den MFK zu kopieren, doch dessen Qualität und Durchhaltevermögen wurde nie wieder erreicht. Eine Ver- vielfältigung der Texte ist ausdrücklich erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort des Herausgebers Unsere bisherigen Menetekel-Veröffentlichungen zu den ungelösten Fragen des Lebens, nach dem Woher und Wohin der menschlichen Seele und was der Sinn des Lebens ist, lösten überwältigende Reaktionen in vielen Teilen der Welt aus. Seit der Installation des Internetportals http://www.psychowissenschaften.de, im Nov. 1998, gab es in den vergangenen acht Jahren unglaublich viele Zugriffe und Downloads der Protokolle. Von den zusätzlich angebotenen Menetekel-Audio-CDs wurden bisher etwa 40.000 CDs nachgefragt. Diese überaus positiven Reaktionen, aus vielen Teilen der Welt, auf die bis dato veröffentlichten Texte, haben uns motiviert, auch die noch fehlenden Teile der großartigen Forschungsarbeit des Medialen Friedenskreises Berlin nach und nach zu veröffentlichen. Die in den Psychowissenschaften bekannten Themen werden bis zu ihrem endgültigen Abschluß fortgesetzt und an die schon bestehenden Teile der Erstveröffentlichung angefügt. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe neuer Themen, die noch nicht veröffentlicht wurden. Bad Salzuflen, im Februar 2007

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3