Reinkarnation und Karma - Nachtrag

- 49 - September 1973 Reinkarnation Die meisten Menschen urteilen voreilig, ohne zu überlegen, ob ihre Antworten logisch sind. In Bezug auf die Reinkarnation hat sich folgendes Gespräch mit einem Atheisten zugetragen: "Der Mensch überlebt geistig den Tod und lebt auf einer anderen Lebensstufe weiter, also in einer REGION, die man das Jenseits nennt. - Glauben Sie an ein Weiterleben nach dem Tode?" "Nein, daran glaube ich nicht. Ich bin davon überzeugt, daß die meisten Menschen meine Ansicht teilen." "Wohin gehen Sie dann, wenn sie tot sind?" "Dann ist es restlos aus. Ich gehe in ein absolutes Nichts, in dem ich nichts mehr weiß." "Jetzt kennen Sie dieses Nichts bereits? Woher sind Sie gekommen, bevor Sie sich als Mensch entwickelt haben?" "Da war ich noch nicht existent; da befand ich mich im Nichts". "Aber nun sitzen Sie hier und sind existent. Sie müssen doch zugeben, daß, falls Sie aus dem Nichts gekommen sind, eine solche Menschwerdung möglich ist. Nehmen wir also an, daß Sie nach dem Sterben wieder in das Nichts zurückgehen, dann kann es doch nach Ihrer Behauptung möglich sein, daß Sie zu einer gewissen Zeit wieder aus dem Nichts geboren werden. Was meinen Sie dazu?" "Ja, da haben Sie recht, aber im Nichts kann man sich an nichts erinnern." "Was hat die Erinnerung mit der Existenz zu tun?" "Wenn man tot ist, löst sich das Gehirn auf und man kann nicht mehr denken." "Es gibt erwiesene Fälle, daß Menschen noch denken konnten, obgleich das Gehirn schon zu einer Flüssigkeit verändert war. Können Sie sich an alles im Leben genau erinnern?" "Nein, nicht an alles." "Aber trotzdem haben Sie in diesen Augenblicken gelebt, auch wenn sie davon nichts mehr wissen. Wie wollen Sie das erklären?" "Das ist merkwürdig, daran habe ich noch nicht gedacht." "Nun leben Sie hier auf dieser Erde, können sich aber nicht an Ihr Vorleben erinnern. Das besagt nicht, daß Sie deshalb in einem Vorleben bzw. in einer früheren Reinkarnation nicht gelebt haben." "Nein, da kann ich nicht widersprechen. Aber woher wissen Sie, daß der Mensch viele Leben hat?" "Es gibt Menschen, die eine Art Überreichweite ihrer Erinnerungen besitzen. Diese Menschen können sich an Fragmente ihres Vorlebens erinnern. Man hat ihre Angaben nachgeprüft und feststellen müssen, daß ihre Erinnerungen stimmten. Außerdem gibt es Kontakte mit dem Jenseits - und jene INTELLIGENZEN, die es bewohnen, können uns Angaben über ihr Dasein machen. Glauben Sie daran, daß sich Ihr Geist höher entwickeln kann, wenn Sie Ihren Körper mästen?" "Nein, das ist wohl nicht möglich." "Folglich richtet sich der Geist nach anderen GESETZEN. Die Reinkarnationslehre ist der älteste Glaubensgrundsatz der Menschheit. Ohne die Wiedergeburt gibt es keinen Sinn für die Existenz der Menschen."

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3