Reinkarnation und Karma - Nachtrag

- 50 - Oktober 1973 Reinkarnation In dieser großartigen Zeitepoche, wo das GÖTTLICHE mit dem DÄMONISCHEN in einer unerhörten Auseinandersetzung miteinander ringt, in einer Zeit sinnloser, irrsinniger Kriegführung und Aufrüstung zur größten Schlacht seit Menschengedenken, hat der SCHÖPFER das Tor zum Geistigen Reich geöffnet und läßt uns hineinschauen. • Damit hat GOTT sich offenbart! Die PSI-Forschung, die auch in den Ostblockstaaten intensiv betrieben wird, beweist die Existenz des Geistigen Reiches und vor allem die Existenz der menschlichen Seele mit ihren unvorstellbaren Möglichkeiten. Die Sowjetunion, die sehr fest an die Thesen soziologischer Betrachtungen gebunden ist, weiß nicht, wie sie sich jetzt gegenüber diesen Wahrheiten verhalten soll. Die stärkste These, nämlich, daß das Bewußtsein an die Materie gebunden sein soll und daß sie ohne nicht existieren kann, ist wissenschaftlich widerlegt. Deshalb weicht man der Bezeichnung "Seele" aus und sagt "Energiekörper". Aber was macht schon die Änderung einer Bezeichnung aus, wenn der Begriff derselbe ist. • Die menschliche Seele ist manipulierbar, obendrein ist sie flexibel, d. h. sie kann sich ausdehnen oder zusammenziehen. Von medialen Menschen wurden solche Seelen als sogenannte Elfen (Naturgeistwesen) gesehen. Auch trunksüchtige Menschen haben (im Delirium) solche Wahrnehmungen gehabt. Selbstverständlich berühren die PSI-Forschungen auch die Wiedergeburt. Der Vergleich ist etwa folgender: Ein Tonband kann besprochen werden und es kann bis zur völligen Abnutzung immer wieder vorgespielt werden. Aber ein Tonband kann auch gelöscht werden, so daß es wieder neu bespielbar ist. Das menschliche Bewußtsein kann im Geistigen Reich wie ein Tonband gelöscht werden, wenn es um eine Wiedergeburt geht. Trotzdem bleibt das Bewußtsein erhalten, so daß es wie ein Tonband neu bespielt werden kann. Da sich die menschliche Seele verkleinern kann, nimmt sie zur Reinkarnation die Größe eines Säuglings an. Das geistige TONBAND ist gelöscht und enthält keine Erinnerungen an das Vorleben. Nun wird dieses BAND neu bespielt; dabei werden die Eindrücke in den KOSMOS gesendet, wo sie für den Menschen erreichbar bleiben. Das geistige "TONBAND" ist nicht materiell, daher befinden sich die Eindrücke nicht im Hirn. Das Hirn ist vergleichsweise nur der TONKOPF, der die Eindrücke und Aufzeichnungen aufnimmt. • Ohne die Reinkarnation gibt es keine logische Erklärung für den Sinn des menschlichen Lebens. Diese Frage konnte selbst von Philosophen nicht beantwortet werden. Mit Hilfe der spirituellen Erkenntnisse gibt es heute eine klare Antwort auf diese Frage. Seit Äonen befindet sich der Mensch in einer Entwicklung. Dabei hat er sämtliche Stufen der Fauna und Flora in sich vereint. Ja, darüber hinaus wurde der PLAN DES KOSMOS in ihm mit aufgenommen. Der Mensch stammt nicht vom Affen ab, sondern von der gesamten Fauna und Flora im ganzen Universum. Alle Tiere und Pflanzen waren und sind weiterhin Experimente, um dem Menschen eine Vollkommenheit zu bieten, die ihn über alles Leben im Universum setzt. Folglich ist der Sinn des Lebens der folgende: Entwicklung bis zu einer Stufe, die GOTT in Seinem PLAN vorgesehen hat. Dazu reicht aber ein Leben auf der Erde nicht aus, sondern unzählige Reinkarnierungen. "Man lebt nur einmal auf dieser Welt." - Dieser Spruch zeigt die Unkenntnis und ist ein absoluter Unsinn.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3