Reinkarnation und Karma - Nachtrag

- 51 - November 1973 Reinkarnation Innerhalb der PSI-Forschung spielt auch die Reinkarnation eine gewisse Rolle. Um die Reinkarnationslehre zu stützen macht man gewagte, hypnotische Versuche. Man versetzt einen Probanden in einen hypnotischen Schlaf und läßt diese Person weit in vergangene Leben zurückblicken. Diese "eingeschläferten" Medien geben dann Auskunft über ihre Erlebnisse und Eindrücke in einem früheren Leben. Diese Auskünfte sind sehr erstaunlich, da sie sehr genaue Angaben über vergangene Zeitalter enthalten und manchmal sogar historische Aufzeichnungen übertreffen. Diese Art der Reinkarnationsforschung ist frappierend und hat die Forscher in der Sowjetunion stark beeindruckt. Weil aber die Russen nicht gerade geneigt sind, die Geisterwelt zu akzeptieren, stehen sie vor einem Rätsel, dessen Lösung für sie nicht wünschenswert ist. Dieser Art der Reinkarnationsforschung steht eine große Schwierigkeit entgegen, mit der die Russen nicht rechnen: • Ein in einen hypnotischen Schlaf versetztes Medium ist für die Geisterwelt ein willenloses Instrument. Daher können geltungssüchtige Jenseitige von diesem Medium willkürlich Gebrauch machen. Selbst wenn die Aussagen frappierend sind, so können sie gefälscht sein. Ein Jenseitiger kann die Antworten über das Medium geben und somit sein eigenes Leben in früheren Erdenleben beschreiben. Wenn der Jenseitige seinen Trick nicht zugibt, ist es unmöglich dahinterzukommen. Eine Aussage auf diese Weise muß sich nicht auf das Reinkarnationsleben des hypnotisierten Mediums beziehen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß der jenseitige Geist beweist, daß er zu jener Zeit gelebt hat. Unsere Forschungsergebnisse zeigen jedoch, daß wir in gewisser Hinsicht den Forschern in der UdSSR voraus sind. Das liegt hauptsächlich daran, daß die Sowjets die Parapsychologie nicht als eine Jenseitsforschung betreiben, sondern vielmehr an der Schwarzen Magie interessiert sind. • Die Russen haben einwandfrei festgestellt, daß es bedeutende KRÄFTE gibt, die alle unsere normalen Fähigkeiten weit übersteigen. Diese "unheimlichen KRÄFTE" möchten die Russen in den Griff bekommen, um damit die Weltherrschaft zu erreichen. Hypnotische Versuche, um hinter die Geheimnisse der Reinkarnation zu kommen, sind nicht von den Russen allein unternommen worden. Auch in Deutschland hat man schon vor Jahren derartige Versuche durchgeführt. Die Resultate waren fast identisch. Daß jedoch niedere oder geltungssüchtige Geistwesen dabei eine Rolle spielen könnten, darauf ist man bisher noch nicht gekommen. Im Laufe der Zeit habe wir im Arbeitskreis Erfahrungen mit dem Jenseits machen können. Wir wissen, was alles versucht wird, um mit der Erdenmenschheit in Kontakt zu kommen. Viel sicherer sind jedoch die Beweise der Reinkarnation, die ohne Hypnose zu Erinnerungen führen. Das sind vor allem Wahrnehmungen jeder Art, die auf ein vergangenes Leben hindeuten. Solche Rückerinnerungen sind zwar selten, aber trotzdem gibt es viele Fälle, die Aufsehen erregt haben. Seriöse INFORMATIONEN aus dem Geistigen Reich haben stets auf die Reinkarnation hingewiesen. - Diese wichtige Lehre von der fortlaufenden Wiedergeburt des Menschen ist wichtiger als eine kirchliche Konfession! Sie ist die unbedingte Voraussetzung für eine glaubhafte und verständliche Religion. • Ohne eine vernünftige Erklärung des ÜBERSINNLICHEN ist der Mensch machtlos und den bösen KRÄFTEN total ausgeliefert.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3