Reinkarnation und Karma - Nachtrag

- 74 - Nicht der Körper beinhaltet das Leben, sondern der Geist. Doch wenn sich der Geist vom Körper trennt, so verliert der Körper seine Funktionsfähigkeit. Ohne eine fortlaufende Wiedergeburt kann sich der Mensch unmöglich entwickeln, weil er zu viel Zeit brauchen würde, um sich in der Welt zurechtzufinden. Der Mensch braucht zu seiner Vervollkommnung Phasen und jede Reinkarnation ist eine in sich abgeschlossene Phase der Entwicklung. November 1975 Reinkarnation (Botschaft aus den SPHÄREN DES LICHTES) Während der Dauer einer Inkarnation des geistigen MENSCHEN nimmt dieser im materiellen Körper Platz. Er beseelt und belebt ihn zugleich. Das Leben gehört aber immer zur Seele, zum geistigen MENSCHEN, und nicht zum fleischlichen Körper. Wenn die Funktionen des materiellen Menschen aufhören, so hört nicht das Leben des Menschen auf, sondern nur der Kontakt zwischen Geist und Materie löst sich. Die Seele wird wieder befreit und bekommt ihre Selbständigkeit zurück. Aus diesem Grunde ist es eine verabscheuungswürdige Theorie, wenn man behauptet, daß das Bewußtsein an die Materie gebunden sei, ohne diese Behauptung in der richtigen Form zu erweitern. Diese unqualifizierte Behauptung stammt aus dem Sowjetrussischen Dialektischen Materialismus. In Wirklichkeit ist das Bewußtsein an den geistigen MENSCHEN gebunden. Aber der geistige MENSCH ist mit allen seinen Eigenschaften während der Inkarnation an die Materie gefesselt; sie ist das irdische Gehäuse der Seele zum Läuterungs- und Entwicklungsprozeß des UNIVERSELLEN MENSCHEN. Auch wenn es Theologen gibt, die die Inkarnation bezweifeln und besonders für die Reinkarnation keinen rechten Glauben aufbringen können, so ist die Inkarnation überhaupt das eigentliche Leben im Universum. Während der Reinkarnationszeit büßt der Mensch einen Teil seiner negativen Existenz ab. Ihr habt dafür das Wort "Karma" gewählt. Eine Lehre, die vernichtet worden ist, konnte nicht mehr gelehrt werden. Darum haben die verantwortlichen Menschheitsführer dieser Erde keine Ahnung von den Folgen einer Reinkarnation. Zwar redet die Bibel von der Verantwortung vor GOTT - und diese Verantwortung ist euch gewiß - aber die Folgen einer böswilligen Tat realisieren sich hauptsächlich in einem irdischen Leben, das euch noch viele Male bestimmt ist. • Wenn der SCHÖPFER durch Sein Geistiges Reich im Rahmen Seiner gewaltigen ORGANISATION nicht Milliarden von geistigen FÜHRERN und HELFERN für die Erdenmenschen zur Verfügung stellen würde, die unsichtbar und kaum wahrnehmbar die Menschen leiten und beschützen würden, so lebte auf dieser Erde kein menschliches Wesen mehr. Diese Menschheit wäre schon seit Jahrtausenden ausgestorben und Luzifer hätte sein Ziel erreicht. Ihr habt keine Ahnung von den unsichtbaren GEFAHREN, die euch umgeben und umlauern. Allein die KRÄFTE und INTELLIGENZEN Luzifers setzen alles daran, um jeden Menschen von diesem Läuterungsplaneten zu entfernen. Kaum ein Mensch hat je darüber nachgedacht. Im Gegenteil - man fragt nach der Hilfe GOTTES. Man leugnet GOTT, weil angeblich nichts geschieht. Und niemand kommt auf den Gedanken, daß GOTTES HELFER übermenschlich tätig sind, sich in grenzenloser LIEBE für euch aufopfern. Sie tun es ohne Dank, sie tun es größtenteils für einen Undank! Der Text des Bibelverses wurde aus dem Inhalt der Inkarnationslehre herausgenommen, verfälscht und an die Stelle über Eheschließung und Ehescheidung gesetzt. Hierdurch erreichte man nicht geringe Einflußnahme auf Eheangelegenheiten der Gläubigen, und zwar konnte das nur im Namen GOTTES geschehen. • Das Leben gehört zur Seele und ist unzerstörbar, weil das Leben von GOTT stammt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3