Wissenschaft, Technik und Kunst

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: 05222-6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de Email: RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1956 bis 1975. Thema: Wissenschaft, Technik und Kunst Fragesteller: Medialer Friedenskreis Berlin Medien: Monika-Manuela Speer (15) und Uwe Speer (17) LICHTBOTEN : ELIAS, ARGUN, AREDOS Der Text zum Thema wurde im Medialen Friedenskreis Berlin, einer christlich / spiritualistischen Gemeinschaft, in den Jahren 1956 bis 1975 medial empfangen. Die Durchgaben sind Bestandteil des Menetekels , einer über 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu geglie- dert wurde. Alle Texte wurden in ihrer Originalität belassen. Die Arbeit der beiden Schreibmedien, Monika-Manuela Speer und Uwe Speer, begann im Alter von 15 Jahren bzw. 17 Jahren. Die Gesamt- arbeit des MFK Berlin gehört zu den absoluten Glanzlichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Das Vervielfältigen der neuen Zusammenstellungen ist erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort des Herausgebers Die Universalgesetze in der Natur wirken ebenso auf der Erde wie im Geistleben , denn wir alle sind eine einzige Lebensessenz, die sich nur in verschiedenen Weisen ausdrückt. Vieles deutet darauf hin, daß die Erde schon in ihrer Frühzeit Besuch aus dem All hatte. Diese Besucher wollten die Gesetze kennenlernen, nach welchen sich das Leben hier ausdrückt. Was versteht man unter diesen Gesetzen ? Nicht solche, die der Mensch macht! Die Gesetze der Menschen sind Änderungen unter- worfen und können nicht mit den Naturgesetzen verglichen werden. Die Gesetze , die das Universum regieren, sind natürliche Prinzipien, unveränderliche Wahrheiten. Das unveränderliche Gesetz des Universums ist zu allen Zeiten gültig, es kontrolliert das Leben und alle seine Funktionen. Wir alle wirken mittels unserer Vibrationen aufgrund dieses großen Gesetzes mit ihm - oder auch gegen es, mit allen Konsequenzen für uns. Ohne Gesetzmäßigkeit kann keine Kraft im Universum bestehen. Welch ein Unterschied zu dem Glauben, daß jemand uns überwacht, ob wir einen Fehler begehen! Hoch entwickelte Geister sind imstande, Resultate zu erzielen, die für Menschen unfaßbar sind. Sie können das, weil sie das Wirken des Naturgesetzes verstehen! Wenn diese geistigen Helfer Erdenbe- wohner kontaktieren, um ihnen beizustehen, können sie nichts vollbringen, was dem Gesetz wider- spricht. Man kann Feuer benutzen, um Wärme herzustellen, ein anderes Mal kann Feuer Dinge zerstö- ren. Die gleiche Kraft ist am Werk in beiden Fällen. Es ist eine Macht, die in Zaum gehalten oder entfesselt werden kann. Wir sollten uns klar werden darüber, daß wir über gewisse Kräfte verfügen, die aufbauen oder zerstörend wirken können. Wir können das Leben auf Erden zu einem Himmel oder zu einer Hölle machen. Gleichgültig, ob wir versuchen, uns selbst oder die Materie zu zerstören, es gibt kein Vergessen und kein Auslöschen. Jeder Wechsel ist vorübergehend . Es gibt keine endgültige Zerstörung. Verbranntes Material verschwindet nicht aus dem Universum, es ändert lediglich seine Form. Viele Gesetze regieren das Universum und dessen Wirkungen und Gegenwirkungen. Das Gesetz der Liebe umgibt alles. Das Gesetz des Lebens ist die Essenz allen Seins. Einige Gesetze sind Wahrheit, die immer besteht und niemals verteidigt werden müssen. Unwahrheit braucht dauernde Verteidigung . Die Gesetze der Natur sind ständig am Werk; nichts und niemand kann sie und ihre allumfassenden Wirkungen umgehen!

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3