UFO-Kontakt - Teil 1

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: 05222-6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de E-mail : RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1961 bis 1975. Thema : UFO-Kontakt Autor: Herbert Viktor Speer 1. Nachtrag aus den Jahrgängen 1961 bis 1964 Die zusätzliche Serie "UFO-Kontakt" stammt zum größten Teil aus der Feder von Herbert Viktor Speer , dem Leiter des Medialen Friedenskreises Berlin . Alle von ihm verfaßten Texte wurden in ihrer Originalität belassen, das gilt selbstverständlich auch für die medialen Abschnitte, die zur Information oder zu Erklärung von H. V. Speer hin und wieder eingeschobenen wurden. Alle Inhalte sind Bestand- teile des Menetekels , einer etwa 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu gegliedert wurde. Der Start dieser zusätzlichen Serie begann im Jahre 1961 und endet mit der Auf- lösung des Arbeitskreises im Jahre 1975. Die Gesamtarbeit des MFK gehört zu den absoluten Glanz- lichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Eine Vervielfältigung aller Texte ist ausdrücklich erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort des Herausgebers Wir stehen an der Schwelle zu einem neuen Weltzeitalter, das uns eine Fülle von geistigen und techni- schen Erkenntnissen bereithält, die uns bisher wegen der irdischen Unreife vorenthalten werden. Dies zu begreifen fällt bei Betrachtung der gegenwärtigen Weltlage nicht schwer. Die Menschheit steht vor dem größten Evolutionssprung ihrer Geschichte und gleichzeitig vor der beschämendsten Selbster- kenntnis eines totalen Versagens als Mitbewohner eines Universums, das Billionen und Aberbillionen von Schwesterwelten umfaßt. Der Irrweg, den die Menschheit seit Jahrtausenden gegangen ist, führt sie bis heute durch unbeschreibliche Not- und Leidzustände, die sich zu einem globalen Holocaust als letzte Ausgeburt des Unmenschlichen zu erweitern drohen. Inzwischen sind jedoch diesen Vernich- tungsstrategen die Augen aufgegangen und sie versuchen nun auf den Weg der Vernunft zurückzufin- den. Durch die ersten Schritte in den Weltraum ist es zur Gewißheit geworden, daß uns hochstehende Ster- nenmenschen mit einer für uns unvorstellbaren Technik der Raumüberwindung besuchen und, nach ihren eigenen Mitteilungen, auf unser Erwachen aus der irdischen Selbstbegrenzung warten. Dieses Ereignis steht bevor, aber nicht im Sinne eines Machtvergleichs im Weltraum, wie sich manche Mili- tärexperten ein Treffen mit unseren Raumbrüdern vorstellen, sondern in den Bahnen eines neuen Den- kens , wie es dem Menschen als Geschöpf eines GOTTES der LIEBE und nicht eines Wesens des Has- ses entspricht. Doch GOTTES Gegenspieler Luzifer liegt auf der Lauer und wird keine Gelegenheit auslassen, um destruktiv einzugreifen. GOTTES LIEBE ist es, die uns am Anfang des Wassermann- Äons die Hände reichen will. Warum beginnen so viele Menschen sich die Frage nach dem Schicksal unserer Erde zu stellen? Ist es dem Erwachen zu einer höheren Lebensverantwortung und zu einem Denken in größeren Zusammenhängen zuzuschreiben? Welche Leitkräfte stehen dahinter? Dieser Frage werden wir uns zu stellen haben.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3