UFO-Kontakt - Teil 3

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: 05222-6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de E-mail : RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1961 bis 1975. Thema : UFO-Kontakt Autor: Herbert Viktor Speer 3. Nachtrag aus den Jahrgängen 1969 bis 1975 Die zusätzliche Serie "UFO-Kontakt" stammt zum größten Teil aus der Feder von Herbert Viktor Speer , dem Leiter des Medialen Friedenskreises Berlin . Alle von ihm verfaßten Texte wurden in ihrer Originalität belassen, das gilt selbstverständlich auch für die medialen Abschnitte, die zur Information oder zu Erklärung von H. V. Speer hin und wieder eingeschobenen wurden. Alle Inhalte sind Bestand- teile des Menetekels , einer etwa 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu gegliedert wurde. Der Start dieser zusätzlichen Serie begann im Jahre 1961 und endet mit der Auf- lösung des Arbeitskreises im Jahre 1975. Die Gesamtarbeit des MFK gehört zu den absoluten Glanz- lichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Eine Vervielfältigung aller Texte ist ausdrücklich erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort des Herausgebers Es mag sich mancher Zeitgenosse fragen: Was soll man sich mit diesen phantasievollen Vorstellungen belasten, die uns doch nicht weiterhelfen können; bei der Lösung unserer eigenen bedrückenden Prob- leme bleiben wir doch besser auf dem Boden der irdischen Tatsachen. Wenn nach diesem Standpunkt in jeder Problemphase unserer menschheitsgeschichtlichen Entwick- lung gehandelt worden wäre , dann stünden wir heute wohl noch vor der Erfindung des Rades. Wir müssen den Mut aufbringen, Gedanken zu entwickeln, die heute noch Utopien sind, morgen jedoch zu unserem selbstverständlichen Lebensbereich zählen werden. Gleichzeitig werden aber auch die irdi- schen Probleme, denen wir uns wie nie zuvor global gegenübergestellt sehen, sich aus diesem höheren Bewußtseinsraum lösen lassen. Jede geistige Neuorientierung bedeutet immer zugleich die Abkehr vom brüchig gewordenen Boden einer überalterten Lebenswirklichkeit und den Aufbruch in eine neue Dimension des Lebens. Das Alte verschwindet, um einem neuen lichtvollen Wissen Platz zu machen. Nachdem inzwischen das Wissen um die UFO-Phänomene in die militärischen Überlegungen der Großmächte und zum Teil in das Denken von Wissenschaft und Technik Eingang gefunden hat (wenn auch unter dem Schleier des Geheimen und Unerklärlichen) erscheint es nicht verfehlt, diese Schrift einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, in der Hoffnung, daß das Verlangen nach Auf- klärung dieser phänomenalen Erscheinungen heute größer ist, als es früher der Fall war.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3