Ufologie - Teil 2

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Tel.: 05222 – 6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de Email: RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1956 bis 1975. Thema : Ufologie 2. Teil aus den Jahrgängen 1960 bis 1966 Der Text zum Thema wurde im Medialen Friedenskreis Berlin, einer christlich / spiritualistischen Gemeinschaft, in den Jahren 1956 bis 1975 medial empfangen. Die Durchgaben sind Bestandteil des Menetekels , einer über 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu geglie- dert wurde. Alle Texte wurden in ihrer Originalität belassen. Die Arbeit der beiden Schreibmedien, Monika-Manuela Speer und Uwe Speer, begann im Alter von 15 Jahren bzw. 17 Jahren. Die Gesamt- arbeit des MFK Berlin gehört zu den absoluten Glanzlichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Das Vervielfältigen der neuen Zusammenstellungen ist erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort des Herausgebers Um die Interplanetarier zu begreifen, genügt nicht der akademische Zweifel noch die veraltete Schul- weisheit. Ein neuanbrechendes Zeitalter muß mit neuen Maßstäben gemessen werden, sonst bleiben uns die höchsten Erkenntnisse verschlossen, weil sie zwar auf uns einstürmen, aber nicht verstanden werden können. Solange ein Mensch nicht an seine unsterbliche Seele glaubt, solange glaubt er auch nicht an sich selbst. Wer sich aber nicht selbst erkennt, der bleibt in Unwissenheit und wird alles Überirdische oder Außerirdische hartnäckig leugnen, oder nur das nachsprechen , was die Weltöffentlichkeit propagiert. Die Ufologie stellt uns vor Probleme, die in Wirklichkeit nicht so schwierig sind, wie es scheint. Doch wir müssen sehr anpassungsfähig sein und uns intensiv jenen Gebieten zuwenden, die bisher irrtüm- lich verspottet wurden.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3