Vor der Landung

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: 05222-6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de Email: RoLi@psygrenz.de Protokoll eines außerirdischen Kontaktberichtes aus dem Jahre 1958. Titel: Vor der Landung Kontaktler: Medialer Friedenskreis Berlin Medien: Uwe Speer und Monika-Manuela Speer Lichtboten : AREDOS, ARGUN Santiner : ASHTAR SHERAN, OTHAR SHIIN, SETUN SHENAR Der Text zum Thema wurde im Medialen Friedenskreis Berlin, einer christlich / spiritualistischen Gemeinschaft, in den Jahren 1956 bis 1975 medial empfangen. Die Durchgaben sind Bestandteil des Menetekels , einer über 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu geglie- dert wurde. Alle Texte wurden in ihrer Originalität belassen. Die Arbeit der beiden Schreibmedien, Monika-Manuela Speer und Uwe Speer, begann im Alter von 15 Jahren bzw. 17 Jahren. Die Gesamt- arbeit des MFK Berlin gehört zu den absoluten Glanzlichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Das Vervielfältigen der neuen Zusammenstellungen ist erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort des Herausgebers Im Februar 1996, konnte ich in einem kleinen, christlich-spiritualistischen Arbeitskreis einige Fragen bezüglich der Santiner -Aktivitäten stellen. Hier ein Auszug aus dem Protokoll: Frage: Es ist rätselhaft, warum sich die Santiner so reserviert verhalten. Diese Geheimniskrämerei hat auf der Erde dazu geführt, daß sie nicht genügend ernst genommen werden. Ist da nicht zu befürchten, daß die Santiner durch ihre Reserviertheit immer mehr an Boden auf Erden verlieren? Durch eine erhöhte Anzahl von Sichtungen würden die Menschen nach und nach mehr Interesse zeigen und auch mehr auf die übermittelten Belehrungen hören. Außerdem würde den Menschen, welche den Santinern durch ihre Aufklärung helfen , erheblich mehr der Rücken gestärkt als bisher. Wie sieht das Geistige Reich dieses Problem? Antwort: Diese Argumentation ist richtig, aber leider ist es noch zu früh. Viele Menschen würden nichts damit anfangen können - oder besser: wir würden bei vielen Angst auslösen . In der momentanen Situation käme diese Aktion zu früh, aber sie wird kommen! Viele Seelen sind auf dem Weg und bereit, ihren göttlichen Funken zum Leuchten zu bringen. Dieses bedarf noch Zeit und Geduld. Men- schen, die offen und im göttlichen Sinne leben, haben Kontakt, entweder durch Sichtungen oder im Traum oder durch Astralreisen . Wenn du alles wüßtest würdest du erstaunt sein, wie häufig du schon in Begleitung der Santiner , deiner Freunde, Kontakte hattest und auch Schulungen und Gespräche geführt hast. Denk an deine Innere Stimme ! Kehre in dich und lausche! Du wirst dein "Ich" entdecken und viele Fragen werden einfach und klar. Du und alle anderen habt euren MEISTER und die Antwor- ten in euch . Nehmt euch Zeit für euer SELBST! Frage: Warum fließt nicht die Erinnerung daran nach dem Aufwachen in das Tagesbewußtsein ein? Antwort: Es dient deiner eigenen Sicherheit! Du würdest mit den Schwingungen und den Erlebnissen nur schwer auf der Erde zurechtkommen. Die innere Verbindung besteht und du spürst sie auch, die Anwesenheit der Santiner .

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3