Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

 
Thema: Seelische Blockaden * (Fortsetzung 5)
       

Blockadenfall 1 (Schreibmedium, männlich)

 

SETHAN : GOTT ZUM GRUSS! Hier spricht SETHAN. Ich begrüße Euch zu diesem Sitzungsabend. Auch wir möchten unsere LIEBE an Euch weitergeben, zusammen mit der göttlichen LIEBE, die in Euch ist und die durch Euch hier auf Erden weitergetragen wird zu allen, zu denen ihr Kontakt habt und zu denen ihr gedanklich Eure LIEBE senden wollt. Wir sind darum bemüht, daß die LIEBE in Euch weiter wächst und daß diese LIEBE einmal den Raum einnimmt, um für die Göttlichkeit eine besondere Gewichtung zu bekommen, und zwar für alle Menschen hier auf Erden.

Die Kirche ist leider nicht der Ort, wo die göttliche LIEBE mit dieser Vehemenz ausgetragen werden kann. Die Kirche unterliegt selbstgefaßten Regeln und Normen, die nicht mehr nur allein durch göttliche GEGEBENHEITEN geprägt sind. Die Kirche ist sehr fehlgesteuert und fehlgeleitet, und zwar durch negative ENERGIEN, die bei vielen Kirchenmenschen ihren Nährboden finden und bei ihnen negative SCHWINGUNGEN nach außen hin sichtbar machen. Wir bedauern, daß Ihr hier auf Erden keine Wortführer habt, die im SINNE GOTTES wirken und SEIN WORT nach außen hin verkünden. Wir hoffen und bauen auf die Arbeit solcher Kreise wie diesen hier, um die Wahrhaftigkeit des SCHÖPFERS nach außen dringen zu lassen. Bitte stellt jetzt Eure Fragen.

Teilnehmer : Dann werde ich jetzt mit den Fragen zu meinen persönlichen Blockaden beginnen. Ist Euch das recht?

SETHAN : Mein Freund, wir danken Dir für Deinen Mut, daß Du hier im Kreis für Dich eine Möglichkeit siehst, Deine Blockaden zu behandeln. Wir werden mit Dir beginnen, außer es gibt noch Fragen von den anderen Teilnehmern, die zur Ergänzung des Protokolls wichtig sind. Sonst beginnen wir jetzt gemeinsam damit, Eure Augen ein stückweit für die GEISTIGE WELT zu öffnen. Wir hoffen, daß unsere Informationen dazu führen werden, daß Euer Bewußtsein und Euer Verstand in Einklang schwingen, um zu erkennen, daß all dies ineinander greift, um Euch freizumachen von Belastungen.

Wir beginnen nun mit dieser zweiten Ebene und hoffen, daß es uns gelingen möge Euer Drittes Auge zu öffnen, um Euch die Möglichkeit zu geben, für Euch hier auf Erden einen LICHTVOLLEN WEG zu gehen.

Teilnehmer : Zu meinen seelischen Blockaden habe ich mir in der letzten Woche Gedanken gemacht und glaube, daß bei mir nicht allzu viele Blockaden vorliegen. Jedenfalls komme ich immer zum selben Ergebnis.

SETHAN : Wichtig ist, daß Du von Deinem Bewußtsein her jetzt, hier und heute weißt, daß Blockaden entstanden sind und Du spürst, daß sie im alltäglichen Einerlei mit Mitmenschen, die Dich umgeben, Die Dir begegnen, stören und Du merkst, daß etwas nicht im göttlichen FLUSS verläuft.

Teilnehmer : Ich kann folgendes dazu sagen: Meine Jugendzeit verlief für mich sehr schön und völlig problemlos. Das gleiche gilt auch für die Zeit meiner beruflichen Ausbildung und meiner beruflichen Tätigkeit eigentlich bis heute. Jedenfalls habe ich keine Reaktionen festgestellt, als ich gedanklich diese Zeiten durchlief. Trotzdem konnte ich zwei Blockaden feststellen:

In der Rückschau hatte ich den Eindruck, daß die erste Blockade wesentlich schwerer wiegt. Was könnt Ihr mir zu diesem Ergebnis sagen?

SETHAN : Die erste und die zweite Blockade hängen miteinander zusammen, jedoch in einer ganz anderen Gewichtung. Bei Dir ist es so, daß Du Deine Vergebung in göttlicher LIEBE diesen Menschen, diesen Seelen, gibst, die Dir dort begegnet sind, und zwar in göttlicher Hinsicht und LIEBE.

 

Frage : In letzter Zeit habe ich den Kontakt zu gewissen Arbeitskolleginnen eingeschränkt, weil sie anfingen, neueingestellte Kolleginnen und auch andere zu mobben. Mit solchen Leuten möchte ich generell nichts zu tun haben. - Ob dies allerdings Auswirkungen einer Blockade sind oder ob ich mir dadurch wieder eine neue gesetzt habe, kann ich nicht beurteilen. Wie sieht es damit aus?

SETHAN : Dies ist nur eine Randebene, wo für Dich keinerlei Blockierungen aufgetreten sind. Die Irritation ist aufgrund der zuerst genannten Verletzung entstanden, die Dir auf seelischer Ebene zugetragen worden ist. Die dadurch entstandene seelische Verletzung hat dazu geführt, daß Du Dich innerlich sehr verschlossen hast und für Dich einen inneren Weg fandest, der allerdings anders aussah, als wie Du ihn an und für sich beschreiten wolltest. Du beginnst jetzt wieder den göttlichen Weg zu gehen, doch weil diese Altlast noch vorhanden ist, hindert Dich diese daran, einen offenen und freien Zugang den göttlichen Wesen um Dich herum zu geben.

 

Frage : Habe ich noch weitere Blockaden übersehen? Und wenn ja, würdet Ihr mir diese bitte nennen, denn allein komme ich dabei nicht weiter.

SETHAN : Wichtig ist, daß Du diese Blockade erkannt hast. Es stellt sich die Frage, ob Du bereit bist, dieser Blockade jetzt zu begegnen und für Dich diese Blockade anzugehen, um den ersten Schritt in die richtige Richtung zu tätigen?

Teilnehmer : Ja, das würde ich gerne tun. Was soll geschehen?

SETHAN : Wir möchten, daß Du mit dieser Gruppe eine Meditation im üblichen Zeitrahmen durchführst (etwa 20 Min.), und daß Du darin gedanklich allen Menschenwesen, die Du um Vergebung bitten solltest, visuell zu Dir heranführst und sie im Namen GOTTES um Verzeihung bittest und Ihnen Vergebung zuteil werden läßt, um sie dann in göttlicher LIEBE gehenzulassen. Nur wenn Du Dir selber vergibst, kannst Du anderen vergeben. Es hängt immer miteinander zusammen. Diese ENERGIEN kehren immer wieder zu Dir zurück.

Vergeben ist ein wichtiger Akt, um in die Brüderlichkeit und in die Göttlichkeit einzusteigen. Gib jedem von diesen Menschen visuell ein göttliches GESCHENK. Bedanke Dich dafür, daß es möglich war, ihm zu begegnen und daß Du Dich jetzt frei von ihm verabschieden kannst. - Vor jeder Sitzung visualisiert unser Medium einen LICHTSTRUDEL in der Mitte Eures Kreises. (-2-) Wir möchten Dich bitten, daß Du jede dieser Personen einzeln in dieses göttliche LICHT geleitest und ihr vergibst. Und vergiß nicht, auch Dir selbst zu vergeben für das, was zwischen Euch geschehen ist.

Achte darauf, daß Du wirklich keine Person vergessen hast! Achte darauf, daß wirklich alle Seelen, die Dich damals hier auf Erden verletzt haben und worunter Du sehr gelitten hast, wirklich alle in Deiner Visualisation anwesend sind. Es können auch Seelen dabei sein, die schon im GEISTIGEN beheimatet sind, aber bei Dir derzeit noch nicht so präsent sind.

Lasse Dir Zeit für diese Meditation und achte darauf, daß Du wirklich jeder Seele den Freiraum einräumst, so daß sie sich mit Dir geistig in Verbindung setzen kann, um auch Dir einige Worte und Mitteilungen zu geben. Wir hoffen, daß Du nach dieser Meditation und während dieser Verabschiedung einiges davon in Dir lösen konntest.

Einwand : Du sagtest, daß ich die Seelen um Vergebung bitten soll. Ich wüßte nicht, was ich ihnen getan habe. Im Gegenteil! Ich bin das Opfer und mir keiner Schuld bewußt.

SETHAN : Nicht Du hast etwas getan, doch es ist so, daß es eine Rückkopplung zu Dir gegeben hat. Bei Dir sind nämlich Verbitterung, Wut, Trauer, Ängste und innere Zerstörung gedanklich zu diesen Seelen hervorgetreten und von Dir gesendet worden. Davon solltest Du Dich freimachen. Das sind Elemente, die nicht zu Dir gehören, sondern in die DUNKLE EBENE. Mache aus dieser DUNKLEN EBENE eine HELLE!

 

Frage : Wann soll diese Meditation denn durchgeführt werden?

SETHAN : Wir möchten diese Meditation hier und jetzt begleiten. Unser Medium wird sehr nahe bei Dir sein und versuchen, Dir IMPULSE zu geben, ob es nicht doch noch irgendwo eine Seele gibt, die Du übersehen haben könntest.

 

Frage : Liege ich denn mit meiner persönlichen Analyse richtig oder habe ich dabei etwas übersehen?

SETHAN : Dies sind erst einmal die Hauptelemente, die Deine seelische Entwicklung hier auf Erden, ich will nicht das Wort "blockieren" benutzen, die Dich aber daran hindern, frei auf Menschen zuzugehen, sie in die Göttlichkeit einzuschließen und als göttliche Wesen zu begegnen. Das sind die Gründe, die Hindernisse, die Dich immer noch umklammern. Du bist umgeben von diesen alten Verletzlichkeiten und von dem, was Du als Seelenschmerz empfunden hast.

Teilnehmer : Das stimmt. Selbst nach 13 Jahren kommt bei gewissen Gelegenheiten das Erlebte immer wieder hoch. Es gibt aber nicht nur Negatives aus dieser Zeit zu berichten. Es waren nur wenige Mitglieder, die aufgrund ihrer seelischen Labilität und Uneinsichtigkeit ihre Schattenseiten überdeutlich zeigten. Leider waren es gerade die Medien. In all den Jahren meiner damaligen Tätigkeit als Protokollführer habe ich von den GEISTFÜHRERN viel gelernt. Ich denke, man muß die menschliche Seite mit ihren Negativseiten von den positiven Kontakten zur GEISTIGEN WELT trennen. Die Sache ist gut, sie scheitert immer nur am Menschen!

SETHAN : Es ist wichtig, daß Du dies sehr genau trennst! Ihr wißt, daß alles, was Ihr hier auf Erden erlebt, wichtige Erfahrungen für Euch sind, um Euch im Irdischen zurechtzufinden. Achtet aber auch darauf, daß das Gleichgewicht und die Waage gehalten werden, zwischen Eurer menschlichen Entwicklung und Eurer seelischen Entwicklung.

 

Frage : Du sagtest, daß die von mir gefundenen Blockaden die "Hauptelemente" seien. Demnach gibt es noch andere?

SETHAN : Es sind noch kleine Blockaden vorhanden, wobei wir die große Hoffnung haben, daß Du über Dein Drittes Auge erkennen wirst, welche es sind. Diese sind für Dich sehr leicht zu bereinigen.

 

Frage : Sollten wir die Meditation jetzt sofort durchführen?

SETHAN : Wenn Du es möchtest, würden wir dies gerne als erste Ebene nehmen, um Dir eine Erkenntnis zu geben und auch als eine Rückmeldung an die anderen Kreismitglieder.

Frage : Wird eine einzige Meditation ausreichen?

SETHAN : Mache die Erfahrung selbst und entscheide dann, ob Meditation eine Möglichkeit für Dich ist, diese Ebene klarer und im Seelischen zu sehen. Nutze die Möglichkeit für Dich, um ein Gefühl dafür zu bekommen, sich menschlichen Seelenwesen auf einer ganz anderen Ebene zu nähern, sie liebevoll zu empfangen, sie als ein Teil Deines Selbst zu respektieren und zu akzeptieren, um sie dann in die Göttlichkeit gehenzulassen.

Teilnehmer : Vielen Dank für Eure Worte und für Eure unendliche Geduld.

 

(Nach Abschluß der 20-minütigen Meditation meldete sich der LICHTBOTE nochmals.)

 

SETHAN : Liebe Kinder GOTTES, hier spricht SETHAN. Verschließt bitte Eure Chakren! Ihr seid hier in einer Runde, wo Ihr beginnt, Euch Euer eigenes Seelenleben anzuschauen und Euch in Euren EBENEN so verstehen zu lernen, um Veränderung in Eurem Leben zu bewirken. Wir werden Euch auf diesem Weg begleiten, weil Veränderung wichtig ist, um die nächste Stufe, die hier auf diesem Erdenplaneten ansteht, zu erreichen. Wir werden Euch behilflich sein und freuen uns, daß wir diesen Weg mit Euch gemeinsam gehen können. Wir wünschen, daß es Euch gelingt, bewußter mit Situationen umzugehen und daß Ihr erkennt, daß solche Situationen schon viele Male in ähnlicher Form abgelaufen sind.

Diese Erkenntnis wird Euch stärken, um das nächste Mal bewußter und anders mit den Gefühlsebenen umzugehen. Wir werden Euch unterstützen und hilfreich bei Euch sein, damit Ihr diese Proben jetzt, hier und heute löst. Wie hoffen, daß Ihr durch dieses Experiment eine Selbsterfahrung macht, um zu Euch selber zu finden und den Kontakt zu Euch über diese Schiene intensivieren zu können.

Bitte, mein Freund, tausche Dich mit unserem Medium aus. Überprüfe die Angaben! Wir begleiten Euch an diesem Abend weiterhin und geben Euch die Kraft und den Mut, um diesen neuen Weg zu gehen. Wir wünschen Euch, daß Ihr diesen LICHTVOLLEN PFAD geht und daß Ihr erkennt, daß Ihr alle zusammen die gleichen VERBINDUNGEN in Euch tragt, nämlich den göttlichen FUNKEN, der Euch miteinander verbindet.

Medium : Es liegt noch eine Blockade bei Dir vor, die mit dem Tod Deiner Mutter zusammenhängt und die Du berücksichtigen sollst. Dies wurde mir durchgegeben. Kann es sein, daß Du Deiner Mutter Ihren frühen Tod nicht vergeben konntest, weil Sie Dich als Jugendlichen allein ließ? - Hattest Du Ihr deshalb vielleicht negative Gedanken geschickt?

Teilnehmer : Daß Du das jetzt ansprichst ist sehr erstaunlich für mich. Daran hatte ich überhaupt nicht mehr gedacht. - Nein, meiner Mutter habe ich damals keine negativen Gedanken gesandt. Die Situation war anders: Kurz nach ihrem Tod saß ich allein in meinem Zimmer, weinte und habe - ich muß sagen, in jugendlicher Dummheit - GOTT gedanklich angegriffen und verflucht und laut gerufen, daß ich IHN hasse, weil ER mir meine Mutter (48jährig) genommen hat. Das ging sogar so weit, daß ich später die Existenz GOTTES überhaupt in Frage stellte. Dies geschah damals in jugendlicher Dummheit und Unwissenheit und es tut mir heute sehr leid. Ich weiß nicht, ob man diese Entgleisung überhaupt wieder gutmachen kann.

SETHAN : Dies ist ein Punkt, der dazu dient, daß Du Deinen Blickwinkel erweiterst und erkennst, daß Du hier auf Erden Fehlern unterliegst und daß Du nicht dazu hier bist, um alles in gerader Sicht zu vollziehen. Ihr seid hier und dürft Fehler machen. Das ist nicht schlimm. Durch Deine neue Erkenntnis und durch Deine LIEBE zu GOTT, zu Deiner Mutter und zu all den Menschen die Dich begleiten, ist dies von Dir genannte nur ein ganz kleiner Punkt, der nicht sehr groß in der Waagschale Deines Lebens zu finden ist.

Teilnehmer : Ich weiß nicht, wie ich diese Entgleisung in einer Meditation auflösen kann.

SETHAN : Es ist schon zu einer Auflösung gekommen, dadurch, daß Du die Erkenntnis hast und der Hinweis Dich dazu führte, daß Du Dir Gedanken darüber machtest und erkanntest, daß dies in Dir verschüttet war und Du eine Abbitte geleistet hast.

Teilnehmer : Danke.

 

Frage : Jedes Kind baut im Kleinkindalter Bindungen zu seinen Eltern auf, die unterschiedliche Qualitäten aufweisen. Können diese Qualitätsunterschiede auch mit Blockaden bezeichnet werden?

LUKAS : Nein, es sind keine Blockaden in dem Sinne. Die kleinen Seelen sind noch nicht in der Lage, ihre mitgebrachten Blockaden zu aktivieren, geschweige denn neue zu setzen, das beginnt erst im fortgeschrittenen Alter, wenn der Verstand immer mehr dominiert. Dann erst beginnt die Zeit der Blockaden auch für die Kinder und sie bekommen die Probleme, von denen wir in den vergangenen Sitzungen sprachen. Das frühe Kindesalter ist ein Alter der Konsolidierung (-3-), bezogen auf die seelische Ebene.

 

Frage : Blockaden werden also erst dann bewußt auf- oder abgebaut, wenn der menschliche Verstand einsetzt?

LUKAS : Wenn das nötige Bewußtsein dazu vorhanden ist, d. h. wenn der Verstand die materielle Ebene und ihre Bewohner voll erfaßt hat, und das ist etwa mit dem 14. Lebensjahr abgeschlossen.

Einwand : Bisher hatte ich angenommen, daß Kinder schon im Alter von drei oder vier Jahren Blockaden aufbauen können?!

LUKAS : Nein, so ist es nicht. Erst im Alter von etwa 14 Jahren hat die Seele die volle Zugriffsmöglichkeit zu ihrem materiellen Körper und auch erst dann ist der nötige Verstand vorhanden, um Blockaden zu setzen.

Es stimmt, daß die Seele eines Kindes schon in frühester Zeit, d. h. schon vor der Geburt im Erdenkleid, stark geschädigt werden kann, doch das muß nicht unbedingt mit Blockaden zu tun haben. Es sind seelische Schäden, die später vielleicht einmal eine Blockade leichter auslösen oder einleiten können, jedoch wird in dieser frühen Zeit noch keine Blockade aufgebaut.

 

Frage : Kinder lernen ja durch die Erwachsenen. Die nötige Beziehungsebene muß aber erst aufgebaut werden, damit die Kinder lernen. Es gibt genug beziehungsgestörte Kinder, die unter dieser Beziehungsstörung ihr Leben lang leiden und diese Fesseln überhaupt nicht loswerden. Die sogar therapeutisch daran arbeiten müssen, um dies wieder loszuwerden. Unter was wird solches von Eurer Seite eingestuft?

LUKAS : Unter Ängsten zum Beispiel. Angst, wenn das Kind den Vater sieht, weil er die Mutter und das Kind schlägt. Solche Ängste können zu Persönlichkeitsveränderungen führen.

 

Frage : Demnach sind Bindungsstörungen seelische Störungen, die in der Kindheit gelegt wurden, die aber nichts mit Blockaden zu tun haben müssen?

LUKAS : Ja, so ist es.

Frage : Ist man als Mensch oder als Kinderseele überhaupt in der Lage, andere Bindungsqualitäten im Leben einzugehen, wenn man später erwachsen ist oder mit 14 Jahren, wenn man das vom Bewußtsein mitbekommt, um das neu zu steuern?

LUKAS : Nun, es ist sehr unterschiedlich. Von HAUSE aus ist jede Seele mit allen ANLAGEN ausgestattet, um solche Stürme des Lebens zu überstehen. Keine Seele besitzt in ihrem Inneren mehr Kraft als eine andere. Diese AUSSTATTUNG ist gleich. Der Schädigungsgrad ist aber verschieden, weil es auch verschiedene Umweltbedingungen gibt und die sind es, die eine Seele prägen. Es kommt sehr darauf an, wie und von wem die Seele geführt wird, um auf einen stabilen Weg in ihrem INNEREN zurückzufinden.

 

Frage : Sollte man solche bindungsgeschädigten Kinder von ihren Eltern trennen oder nimmt man ihnen dadurch die Chance sich mit dem Aggressor auseinanderzusetzen?

LUKAS : Das, liebe Freundin, ist es, was eine gute Sozialarbeiterin ausmacht, nämlich dieses zu erkennen, genauso wie ein Geburtshelfer oder Arzt den Zustand eines neugeborenen Kindes erkennen können sollte. Es ist wichtig, daß solche Menschen erkennen können, was getan werden muß und dabei hilft die praktische Erfahrung und die wichtige Erkenntnis, daß solch ein kleines menschliches Wesen schon eine geschädigte Persönlichkeit ist und daß dieser kleine Mensch mehr ist, als das, was seine Gene über ihn aussagen.

 

Frage : Ist das 14. Lebensjahr der Beginn des Abnabelns von den Eltern?

LUKAS : Ja, so kann man es auch nennen. Ab dem 14. Lebensjahr sollte die "Abnabelung" beginnen, die natürlich individuell verschieden ist und stark von der bis dahin erfolgten Erziehung abhängt. Auch Euer Sohn wird es schaffen. Er wurde vielleicht etwas zu viel behütet und von der Außenwelt abgeschirmt.

 

Frage : Wie sieht dieses Problem in solchen beziehungsgestörten Familien im Hinblick auf karmische Verbindungen aus?

LUKAS : Nun, auch karmische Verbindungen sind dort vorhanden. Doch diese könnt Ihr Menschen ja nicht wissen und laufen daher automatisch ab. Diese Automatik bedeutet aber keinesfalls die automatische Auflösung einer karmischen Verbindung. So ist das nicht zu sehen. - Diese Fragen werden wir Euch zusammen mit unserem GAST beantworten, der sich angemeldet hat. Wenn Ihr Eure selbsterkannten Blockaden bearbeitet habt, werden wir zusammen mit unserem GAST auch Eure karmischen Belastungen klären.

 

Frage : Wie könnte denn der Heilungsprozeß einer Seele aussehen, die in der Kindheit so zerstört worden ist, wenn sie so wenig Substanz von ihren Eltern mitbekommen hat? Das spirituelle GRUNDWISSEN ist zwar innerlich vorhanden, aber es muß doch immer erst gefunden, gestärkt und stabil gemacht werden.

LUKAS : Eine Seele kann nicht zerstört werden. Das ist unmöglich! Sie ist nur von ihrem stabilen inneren Weg abgekommen, anders ausgedrückt: Ihr wurde die stabile BASIS genommen, auf der alles aufbaut. Und wenn diese BASIS fehlt, werden die Kinder renitent, weil sie sich nicht mehr anders helfen können. Andere Kinder wiederum ziehen sich in ein inneres Schneckenhaus zurück und werden sehr introvertiert. Das alles ist ein Indiz dafür, daß seelisch etwas nicht stimmt. Ihr erkennt solche Notlagen auch in der Phase der jugendlichen Umstellung, die Ihr "Pubertät" nennt. Doch die Pubertät ist eine natürliche Begebenheit und hat mit dem von Dir Genannten nichts zu tun.

 

Frage : Wer hat sich denn als GAST angemeldet?

LUKAS : Es ist ein LICHTVOLLES WESEN, das zusammen mit SETHAN diese wichtige Arbeit leiten wird. Ich werde dies nicht vorweg nehmen und den Namen jetzt schon nennen, denn SETHAN möchte dies tun. Dieser GAST ist erst dann anwesend, wenn Ihr Eure persönliche Arbeit hier getan habt, d. h. jeder von Euch sollte seine Hausaufgaben gemacht und seine Blockaden selber erkannt haben. Wir können diese Arbeit nicht für Euch machen. Auch die Lehrer Eurer Schulen liefern nicht die Lösungen der Klassenarbeit mit. Versteht bitte! Ihr macht diese Arbeit auch wenn sie unangenehm ist für Euch und nicht für uns! Wir sind lediglich Eure BEGLEITER und Ihr sagt uns, was Ihr wollt. Wir prüfen dann, ob dies mit dem göttlichen PLAN verträglich ist. Ich denke, Ihr habt verstanden.

 

Frage : Wie soll das gehandhabt werden?

LUKAS : Wir hatten Euch genau gesagt, wie das geht. Bitte lest das in Euren Protokollen nach, sonst wäre dieser Abend nur mit medialem Schreiben ausgefüllt.

Teilnehmer : Ich möchte noch berichten, daß die von Euch vorgeschlagene und von mir durchgeführte Methode zur Auflösung meiner seelischen Blockaden erstaunlich gut funktioniert. Für mich ist es eine gute Möglichkeit, meine Blockaden durch eigene Initiative loszuwerden.

SETHAN : Seelische Blockaden beinhalten nicht nur den einen Teil, der jetzt bearbeitet worden ist. Es ist ein erster Schritt, ein Anfang und darum geht es. Die weiteren Schritte wirst Du allein gehen, um die Methode anzuwenden. Diese Methode ist nicht unbedingt für jede Seele geeignet. Die Visualisierung ist eine Möglichkeit, sich etwas bewußt zu machen und eine Ablösung von dem zu vollziehen, was die NEGATIVENERGIEN in Deiner Seele verursacht haben. Das heißt für Dich Aussöhnung mit Dir selbst und vergeben lernen, den Anderen in LIEBE annehmen zu können und ihn weiterziehen zu lassen, ohne Negativgedanken damit zu verbinden. Negativgedanken haben Deine Seele vergiftet und verkrampft. Dies war der erste Schritt und Du hast die Möglichkeit, diesen Weg weiterzugehen und für Dich zu verarbeiten.

Teilnehmer : Ich spüre die Wirkung und daß es funktioniert. Ich war sehr erstaunt, wie gut das geht. Ich danke Euch dafür!

* * * * * * *