Das Jenseits - Nachtrag

- 30 - Fragen und Antworten Frage : Wenn das Geistige Reich gewissermaßen eine Ähnlichkeit mit unserer Welt aufweist, dann stellt sich die Frage, ob auch in den geistigen BEREICHEN all die häßlichen Dinge vorhanden sind, wie Elendsviertel, schlechte Verhältnisse usw.? Antwort : In den niedrigen Bereichen der GEISTIGEN WELT sind auch niedrige Verhältnisse vorhanden. Sie sind die notwendige Umgebung für unendlich viele Seelen, die in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sind. Sie alle konnten sich im Erdenleben nicht vorstellen, daß das Leben auch unter anderen Bedingungen weitergehen kann. Dabei müßt ihr je- doch bedenken, daß diese Zustände nicht reale Wirklichkeit sind, sondern nur Ausdruck der Gefühle von jenen, die in dieser SPHÄRE wohnen. • Von dem Augenblick an, wo sie merken, daß sie nicht gezwungen sind im Schmutz oder in Verhältnissen zu leben, die den schlechtesten auf Erden gleichkommen, sind sie frei. Es wohnen dort nur solche, die zuerst unwissend sind, so daß sie einen Unterschied über- haupt nicht begreifen könnten und solche, die geistig noch nicht so weit sind, um sich emporzuheben. Bedenkt, alles ist ein Teil der weisen VORHERSEHUNG. Es wurden leichte STUFEN zur Entfaltung des GEISTIGEN LEBENS geschaffen. Wären diese kleinen Schritte nicht vorhanden, würde der Schock, den manche zu erleiden hätten, eine sehr üble Sache. Frage : Können Jenseitige ohne die Mitwirkung eines Mediums auf die Materie einwirken? ARGUN: Ja, und es kommt sogar häufig vor. Es hat aber immer einen besonderen Grund. Wir be- dienen uns dieser Möglichkeit nicht . Aber es können von niedriger Seite aus spiritisti- sche Phänomene ausgelöst werden, ohne daß ein Medium vorhanden ist. Wenn aber ein Medium da ist, dann geht das noch leichter vonstatten. • Junge Leute, die noch in der Pubertät sind, eigenen sich besonders gut für ne- gative Spukphänomene. Frage : Es gibt ungewöhnlich viele Fälle, wo sich Verstorbene bei ihrem Ableben von ihren Verwandten sichtbar abmelden. Sie erscheinen in bekannten Kleidern. Aus diesem Grunde vermuten die Psychologen, daß es sich um eine Halluzination der Verwandten handelt. Kannst du uns darüber näher Auskunft geben? ARGUN: Es handelt sich hauptsächlich um spontane Materialisationen. Eine Halluzination kommt nicht in Frage. Diese Materialisationen sind leichter möglich, weil der Abgeschiedene noch nicht lange im geistigen Zustand weilt. Er besitzt noch sehr viele materielle KRÄF- TE, die er ausnutzt. Frage : Man wundert sich, daß es den Abgeschiedenen möglich ist, sich einzukleiden. Kannst du uns diesen Vorgang verständlich machen? ARGUN: Die Gedankenkonzentration eines Jensseitigen ist stärker als bei einem Erdenmenschen, weil er auf der geistigen EBENE lebt . Mit dieser Konzentration bildet er seine Kleidung. Doch den STOFF dazu nimmt er aus seinem eigenen GEISTKÖRPER, der sehr flexibel ist. • Würde jemand einen Teil dieser Kleidung herausschneiden, dann würde der ASTRALKÖRPER einen empfindlichen Schaden erleiden, der nicht so schnell wieder gutzumachen ist.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3